Maroni - Taler

Raffienierte Weihnachtskekse
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL, gestr. Zimt
1 Prise Kardamom
350 g Mandel(n), gemahlene
100 g Marone(n), gekochte (Esskastanien, Konserve)
60 g Mehl
1 TL Orange(n) - Schale
2 3/4 TL Kakaopulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiweiß zu schnittfestem Schnee schlagen, Puderzucker sieben und esslöffelweise unterheben. Von der Masse ca. 4 großzügige EL beiseite stellen.
Vanillezucker, Zimt, Kardamom und soviel Mandeln unterheben, dass der Teig kaum noch klebt (können auch etwas mehr als 400g Mandeln sein).
Maroni pürieren und mit dem Mehl, Orangenschale und 1 TL unter den Teig kneten. 4 Rollen mit ca. 1-Euro-Durchmesser formen, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen
Backofen auf 130°Grad, Umluft auf 100°Grad vorheizen.
Von den Rollen ca. 1cm dicke Scheiben schneiden, nachformen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
Von der Baisermasse ca. 2 TL abnehmen und mit dem restlichen Kakao verrühren. Helle Baisermasse auf die Taler geben, einen Tropfen Kakaobaiser in die Mitte setzen und mit einem Holzstäbchen einen Stern ziehen
Auf der mittleren Schiene ca. 15 Min. backen, dann Temperatur auf 100°Grad, Umluft auf 80°Grad reduzieren und nochmals ca. 15 Min. weiterbacken

Ergibt bei mir ca. 2 Backbleche voll.
Die Taler schmecken am besten, wenn sie ein paar Tage durchgezogen sind.
Taler bleiben durch die Maroni innen recht feucht und weich.

Kommentare anderer Nutzer


wasgibtsheute

13.12.2005 11:53 Uhr

Hallo,

sehr leckere, saftige Plätzchen! Machen zwar etwas Arbeit, sind dafür aber auch ein (Augen-)Schmaus!

Danke für das schöne Rezept.

Babs

wasgibtsheute

05.01.2006 17:37 Uhr

Hallo nochmal,

habe festgestellt, dass die Taler NACH Weihnachten am besten geschmeckt haben, in diesem Jahr werde ich sie sicherlich Anfang Dezember machen.

LG Babs

schleifhexe

06.01.2006 14:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
danke für die kommentare.

Mir sind leider dieletzten Maroni-Taler verschimmelt... ich hatte sie aber auch schon im November gebacken.
Also lieber kühl stellen, wenn man länger was davon haben möchte.

LG,
Katja

Sil1

30.05.2008 13:52 Uhr

Hallo!


Wow.....die schmecken gigantisch lecker.......O- Ton eines - mit diesen Plätzchen - Beschenkten......"die sind zum niederknien" :-)))

Tolles Rezept. Vielen Dank.

Volle Punktzahl

Liebe grüße
Sil

sweetandspicy

06.12.2008 14:36 Uhr

Ober lecker!
Saftig, würzig, ober lecker!
Ich habe es bei dem braunen Klecks in der Mitte belassen, da mir die Kakaomasse zu dick geworden ist. Sah trotzdem schön aus und hat dem Geschmack keinen Abbruch getan.

***** von mir.

P.S. Mit etwas mehr Zimt schmecken sie ähnlich wie Zimtsterne, allerdings bleiben die Taler zu 100% saftig.

Liebe Grüße
Sweety

margaris

10.12.2008 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept gehört zu unserem Standard, seit wir es in einem Heft gelesen haben.

Als Verfeinerung nehme ich inzwischen aber statt normalem Mehl Kastanienmehl. Das hebt den Geschmack der Maronis hervor und macht das Ganze noch etwas würziger. Und die Prise Kardamom fällt immer relativ gross aus :-).

LG
margaris

kaktus1709

17.11.2009 17:26 Uhr

Hallo!

Diese Maroni - Taler sind super lecker und saftig. Auch optisch ein absoluter Hit.
Nur das mit den Rollen formen und dann die Plätzchen abschneiden habe ich nicht so richtig hingekriegt.
Ich habe dann den Teig zwischen zwei Backpapieren ausgerollt und dann ausgestochen.
Für diese leckeren Plätzchen gibts von mir volle *****Punkte.

Lg
kaktus1709

Emmadoro

02.12.2012 23:56 Uhr

Das mit den Rollen funktioniert, wenn man den Teig erstmal eine Stunde kalt stellt und dann erst zu Rollen formt.

krölli

29.11.2009 13:13 Uhr

Hallo Schleifhex,die Maroni-Taler sind einfach super Klasse gut.
Schöne Adventszeit !
LG Krölli

Livchen

13.12.2009 11:59 Uhr

vielen dank für das super rezept! der kardamon, der zimt und die maroni passern super lecker!!

5 sterne!!

lg.

livchen

rosenrot05

26.12.2009 13:40 Uhr

Frohe Weihnachten miteinander,

habe die Plätzchen vorgestern gebacken und sie sind trotz eines kleinen Fehlers super gelungen. Allerdings habe ich mich gefragt, was mit dem Kakao geschieht, der nicht zum Färben der Baisermasse benötigt wird - ist das der 1 TL, der mit dem Maronimus, dem Mehl und der Orangenschale zur Masse gegeben wird?
Das hatte ich überlesen und die Plätzchen sehen entsprechend blass aus. Tat dem Geschmack aber keinen Abgbruch. Tolles Rezept, dass ich gleich weitergeben musste.
Danke!

Rosenrot05

McLeoud

09.12.2010 18:22 Uhr

Ich hatte noch Maronen übrig, die wir nicht mehr geschafft haben und habe nach einer Verwertungsmöglichkeit gesucht.

Der Aufwand ist es wert, sie sind super geworden, auch wenn das mit dem Sternenmuster nicht so wollte, wie ich.

Habe einfach mit dem Stäbchen drübergezogen und Fantasiemuster "gezaubert".

PepperCat

29.03.2011 16:05 Uhr

Die Taler schmecken klasse. Zimtsterne sind nicht so ganz mein Fall, aber diese saftigen Plätzchen haben mich vollkommen überzeugt.

schiffis

07.11.2011 20:54 Uhr

Sind echt lecker!



1 - bei mir hat allerings niemand die maroni rausgeschmeckt, weswegen ich vielleicht nächstes mal nur mandeln nehme.


2. - nach der 2h Kühlzeit war der aufgehobene Eischnee für die glasur sehr zäh und liess sich schlecht verteilen.
kann man den wieder flüssiger machen, mit wasser oder milch? werde ich nächstes mal probieren

Emmadoro

02.12.2012 23:57 Uhr

Die Glasur lässt sich mit eine paar Tropfen (!) Wasser wieder wunderbar verdünnen!

Sweet_Mama25

03.12.2011 14:12 Uhr

Also wir haben deine Plätzchen ausprobiert, aber wahrscheinlich muss man wirklich die Maronen aus der Dose nehmen. Wir hatten schon gekochte aber vakuumverpackt. Dazu muss ich auch sagen dass ich noch nie Maronen gegessen oder verarbeitet habe. Jedenfalls ließen die sich nicht pürieren und so hatte ich lauter harte Bröckchen in den Keksen und so schmeckten sie uns nich. Ich denke aber nicht dass das am Rezept liegt, sondern es waren wohl einfach die falschen Maronen. Deshalb vergebe ich hier jetzt auch keine Sterne-kann ja keiner was dafür wenn das bei mir nicht klappt. Alles andere wäre unfair, auch wenn das hier leider viele anders sehen. Bilder lade ich trotzdem hoch. LG,Sigrid

Emmadoro

02.12.2012 23:58 Uhr

Ich hatte auch die vakuumierten und habe sie gemeinsam mit der letzten Portion Mandeln einfach gemahlen - hat spitze funktioniert!

maedionline

14.12.2011 18:13 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Die Orangenschale und die Maronen schmeckt man herrlich dezent heraus. Kardamon hatte ich leider keinen da...nächstes Mal!

Mir ist die schokoladige Baiser-Masse erstmal etwas zu fest geraten (zuviel Schokolade) , dass ich sie nicht so fein dosieren konnte, wie nötig um ein hübsches Muster zu zaubern. Zum Glück hatte ich vorher wirklich großzügig beiseite gestellt und konnte problemlos verdünnen. Das zweite Blech sah schon etwas "professioneller" aus. Egal, die Kekse, die optisch nicht so schön waren, habe ich sogleich aus dem Verkehr gezogen (noch warm vom Blech) ;-)

Emmadoro

03.12.2012 00:00 Uhr

Superplätzchen!!! Feiner Geschmack, sehr saftig, außerdem hübsch anzusehen (auch wenn es bei mir eher japanische Schriftzeichen geworden sind). Die gibt es mal wieder, auch wenn sie etwas Arbeit machen. Danke für das schöne Rezept!

frodozw

14.02.2013 13:10 Uhr

Extrem lecker...

Ich habe die Plätzchen jetzt schon zum dritten mal gebacken und es war jeder begeister. Trotz des hohen aufwands lohnt es sich auf jeden Fall. Zuletzt hab ich den Teig zwischen nasser Frischhaltefolie ausgerollt und dann mit einer nassen Ausstechform Sterne ausgestochen...

Vielen Dank für das tolle Rezept

BeCaMa

17.11.2013 17:29 Uhr

Hi,

hab das Rezept schon vor 3Jahren ausgedruckt und dieses Jahr will ich sie endlich mal in Angriff nehmen.
Bin gerade bei den Einkaufsvorbereitungen und beim durchlesen des Rezeptes gibt es zwei unklare Punkte!

1. Was passiert mit den 4EL Eiweiß-Puderzuckermasse vom Anfang?
KOmmen die zu den 2TL Baisermasse mit Kakao?

2. Bei den Maroni+Mehl+Or.-Schalen+ 1Tl muß wahrscheinlich Kakao stehen, oder?


Gruß Alex

BeCaMa

17.11.2013 17:34 Uhr

Noch was vergessen!
Du schneidest 1cm dicke Scheiben, wie arbeitest du sie nach?
Auf dem Bild sieht es ja eher aus als wären sie nachher nur noch 0,5cm dick und größer, oder?

Grüssle Alex

linus-ida

29.12.2013 16:21 Uhr

wie schon im letzten jahr hab ich dieses jahr wieder vergessen eischnee für den guss an die seite zu stellen ;-))). dennoch sind sie unsere erklärten lieblingsplätzchen und niemand vermisst den guss! mit den gewürzen gehe ich auch eher großzügig um.
danke für das tolle rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de