Maroni - Taler

Raffienierte Weihnachtskekse
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL, gestr. Zimt
1 Prise(n) Kardamom
350 g Mandel(n), gemahlene
100 g Marone(n), gekochte (Esskastanien, Konserve)
60 g Mehl
1 TL Orange(n) - Schale
2 3/4 TL Kakaopulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiweiß zu schnittfestem Schnee schlagen, Puderzucker sieben und esslöffelweise unterheben. Von der Masse ca. 4 großzügige EL beiseite stellen.
Vanillezucker, Zimt, Kardamom und soviel Mandeln unterheben, dass der Teig kaum noch klebt (können auch etwas mehr als 400g Mandeln sein).
Maroni pürieren und mit dem Mehl, Orangenschale und 1 TL unter den Teig kneten. 4 Rollen mit ca. 1-Euro-Durchmesser formen, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen
Backofen auf 130°Grad, Umluft auf 100°Grad vorheizen.
Von den Rollen ca. 1cm dicke Scheiben schneiden, nachformen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
Von der Baisermasse ca. 2 TL abnehmen und mit dem restlichen Kakao verrühren. Helle Baisermasse auf die Taler geben, einen Tropfen Kakaobaiser in die Mitte setzen und mit einem Holzstäbchen einen Stern ziehen
Auf der mittleren Schiene ca. 15 Min. backen, dann Temperatur auf 100°Grad, Umluft auf 80°Grad reduzieren und nochmals ca. 15 Min. weiterbacken

Ergibt bei mir ca. 2 Backbleche voll.
Die Taler schmecken am besten, wenn sie ein paar Tage durchgezogen sind.
Taler bleiben durch die Maroni innen recht feucht und weich.

Kommentare anderer Nutzer


wasgibtsheute

13.12.2005 11:53 Uhr

Hallo,

sehr leckere, saftige Plätzchen! Machen zwar etwas Arbeit, sind dafür aber auch ein (Augen-)Schmaus!

Danke für das schöne Rezept.

Babs
Kommentar hilfreich?

wasgibtsheute

05.01.2006 17:37 Uhr

Hallo nochmal,

habe festgestellt, dass die Taler NACH Weihnachten am besten geschmeckt haben, in diesem Jahr werde ich sie sicherlich Anfang Dezember machen.

LG Babs
Kommentar hilfreich?

schleifhexe

06.01.2006 14:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
danke für die kommentare.

Mir sind leider dieletzten Maroni-Taler verschimmelt... ich hatte sie aber auch schon im November gebacken.
Also lieber kühl stellen, wenn man länger was davon haben möchte.

LG,
Katja
Kommentar hilfreich?

Sil1

30.05.2008 13:52 Uhr

Hallo!


Wow.....die schmecken gigantisch lecker.......O- Ton eines - mit diesen Plätzchen - Beschenkten......"die sind zum niederknien" :-)))

Tolles Rezept. Vielen Dank.

Volle Punktzahl

Liebe grüße
Sil
Kommentar hilfreich?

sweetandspicy

06.12.2008 14:36 Uhr

Ober lecker!
Saftig, würzig, ober lecker!
Ich habe es bei dem braunen Klecks in der Mitte belassen, da mir die Kakaomasse zu dick geworden ist. Sah trotzdem schön aus und hat dem Geschmack keinen Abbruch getan.

***** von mir.

P.S. Mit etwas mehr Zimt schmecken sie ähnlich wie Zimtsterne, allerdings bleiben die Taler zu 100% saftig.

Liebe Grüße
Sweety
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


BeCaMa

17.11.2013 17:29 Uhr

Hi,

hab das Rezept schon vor 3Jahren ausgedruckt und dieses Jahr will ich sie endlich mal in Angriff nehmen.
Bin gerade bei den Einkaufsvorbereitungen und beim durchlesen des Rezeptes gibt es zwei unklare Punkte!

1. Was passiert mit den 4EL Eiweiß-Puderzuckermasse vom Anfang?
KOmmen die zu den 2TL Baisermasse mit Kakao?

2. Bei den Maroni+Mehl+Or.-Schalen+ 1Tl muß wahrscheinlich Kakao stehen, oder?


Gruß Alex
Kommentar hilfreich?

BeCaMa

17.11.2013 17:34 Uhr

Noch was vergessen!
Du schneidest 1cm dicke Scheiben, wie arbeitest du sie nach?
Auf dem Bild sieht es ja eher aus als wären sie nachher nur noch 0,5cm dick und größer, oder?

Grüssle Alex
Kommentar hilfreich?

linus-ida

29.12.2013 16:21 Uhr

wie schon im letzten jahr hab ich dieses jahr wieder vergessen eischnee für den guss an die seite zu stellen ;-))). dennoch sind sie unsere erklärten lieblingsplätzchen und niemand vermisst den guss! mit den gewürzen gehe ich auch eher großzügig um.
danke für das tolle rezept!
Kommentar hilfreich?

Dicksy123

06.01.2015 19:45 Uhr

Diese Kekse waren suuuper lecker. Ganz weich und lange frisch. Ich musste einfach immer wieder naschen. Die Makronen habe ich nicht richtig rausgeschmeckt aber sie haben die Konsistenz geprägt. Wirklich toll, auch wenn die Esskastanien nicht ganz billig sind.
Kommentar hilfreich?

bine2985

17.03.2015 11:08 Uhr

Kann nur sagen "sehr lecker" , waren gleich weg! :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de