Gemüse - Aufstrich

rumänisches Rezept

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 kg Karotte(n)
2 kg Zwiebel(n)
6 große Aubergine(n)
30  Tomatenpaprika oder Paprikaschote(n), rot
3 kg Tomate(n)
500 ml Olivenöl
Lorbeerblätter
10 Körner Pfeffer
  Salz
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Paprika, Karotten und Melanzanie durch eine Wolfmaschine drehen. Zwiebeln schälen, klein hacken und in Öl rösten. Aus Tomaten ein Püree herstellen. Alle Zutaten in einem Topf mischen und zum Kochen bringen. Es muss langsam kochen, bis das Öl an die Oberfläche kommt und eine dickere Konsistenz hat. Heiß in vorbereitete Gläser einfüllen und auf dem Kopf im warmen Backrohr 30 Minuten stehen lassen.
Dieser Aufstrich ist sehr gesund und ist vielfach zu verwenden. Die Haltbarkeit ist mindestens 1 Jahr.

Kommentare anderer Nutzer


Binotschka

19.07.2005 16:20 Uhr

Hallo, da kann doch was mit den Mengenangaben nicht stimmen. das soll für eine Person sein? Ich würde mich über einen Korrektur freuen.
Binotschka

Saarelfe

19.07.2005 23:08 Uhr

Liest sich gut und scheint als Wintervorrat gedacht, die Chance es zu vierteln besteht ja, wenn es um einen kleineren Haushalt geht. Ich werde mich mal ans Testen begeben mit kleinerer Menge.

Scheherezada

20.07.2005 10:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo meine Lieben,
Ja diesem Aufstrich ist auf Vorrat gedacht und man kann ihm auch vervainen nach Lust und Laune.
Mann kann dazu auch Champignons, Bohnen, Zuckini, ein bissien Zucker, wer süßlich mag, Pfeffer oder Chili wer schärfe bevorzugt.Es ist sehr lecker auf Reis und Nudeln, aber auch einfach auf Brot schmeckt gut.
Bin hingewiesen das in meine Rezept etwas nicht stimmt mit zutaten.
Hier die korektur: Melanzanie-Aubergine.

Wenn noch fragen sind werde gerne beantworten.
Viele grüsse aus Österreich!
Scheherezeda

erwins

30.07.2005 10:32 Uhr

Klingt wirklich lecker und einfach, werd ich sofort ausprobieren!!
Gruss Erwin

morgain7

14.08.2005 13:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe nur 10 % Prozent der Zutaten genommen zum ausprobieren. War aber innerhalb kürzerster Zeit von meiner Familie und Freunden verspeist.
Wirklich eine leckere Sache die sich auch gut mit Nudeln oder Faschierten variabel kombinieren lässt.

Malta1993

11.09.2005 15:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Scheherezada,

meine Oma hat es so aehnlich zubereitet jedoch kamen bei ihr noch Nelken (das Gewuerz) mit hinein. Werde Dein Rezept nachkochen, jedoch mit der Haelfte aller angaben. Sollte fuer's Erste, denk ich, reichen. Wie heisst das Rezept auf rumaenisch?

LG Gabi

Scheherezada

15.09.2005 07:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallölchen,
ich freue mich, dass diesem Rezept Interesse aufgeweckt hat und euch auch schmeckt.
Habe mit meine Mutter gesprochen und hatte mir gesagt,wenn ich will das diesem Aufstrich besser schmeckt,soll ich die Paprika und Melanzanie/Aubergine im Backrohr backen bis die schale dunkel braun bis schwarz wird,danach mit kaltem Wasser spülen ,schellen und weiter verarbeiten wie im Rezept.
Und sage euch, schmeckt viel besser.
Fördert die ganze ein bissien Zeit, daswegen machen wir in menge (hi,hi), aber es lontsich.

Gabi die Idee mit Nelken habe gespeichert und werde nächstem Jahr probieren, Danke.
In rumänische Sprache diese aufstrich heist>>ZACUSCA DE LEGUME

Malta1993

18.09.2005 13:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Laura,

vielen Dank fuer dieses Rezept. Ich habe die Haelfte aller Rezepte genommen und mit Nelken, Saft von 2 Zitronen, 5 Knoblauchzehen, 1 Bund Petersilie und 1TL Zucker alles verfeinert. Zum Schluss des Kochens habe ich ca 1,5 Teller Suppe abschoepfen koennen, sonst waere das Ganze zu fluessig gewesen. Schmeckt lecker.

Vielen Dank und Gruss
Gabi

lene184

26.09.2006 19:23 Uhr

hallo

habe dieses rezept ausprobiert
es geht weg wie die warmen semmeln
kaufe alle zutaten in france ein dort billiger
und koche im einkochautomat alles
wir machen noch richtig scharfes öl dran

geben es weiter

gruß lene184

hast du noch mehr rezepte schreib mir eine km danke

Collo78

08.12.2007 17:17 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept eben nachgekocht - ebenfalls mit 1/10 der Zutaten (was ja immer noch einen großen Topf ergibt!), außerdem mit Zitronensaft und einer ordentlichen Portion Knoblauch. Soweit ist die Mischung schon sehr lecker, aber nun meine Frage:
Muss der Backofen eine bestimmte Mindesttemperatur haben zur Gewährleistung der Konservierung? Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit der Haltbarmachung von Speisen.
Danke im Voraus und Gruß
Collo

weinhase

27.05.2009 22:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich kenne dieses Rezept in mehreren Varianten von meiner Schwiegermutter.
Am besten schmeckt es mir wenn die Paprika und die Auberginen über Holzkohle gegrillt werden, um dann anschließend die Haut abzuziehen. Durch die Holzkohle bekommt das Gemüse seinen besonderen Geschmack.
Zusätzlich gebe ich Champignons dazu.
Weil es aber sehr aufwendig ist Zacusca zu machen, mache ich auch immer gleich große Mengen, damit es sich lohnt und ich für den Winter versorgt bin.
Man kann das Zacusca zum Fleisch essen, zur Pasta oder - wie ich es am liebsten mag - auf getoastetem Weißbrot

12ella34

22.05.2011 18:15 Uhr

Wird das gemüse roh durch den Wolf gedreht? Kann ich mir nicht so wirklich vorstellen.
ella

elmjägerin

13.10.2012 13:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe das halbe Rezept zubereitet, statt der frischen Tomaten habe ich allerdings eine Dose Tomaten genommen (die haben einfach mehr Aroma als die hier zu kaufenden Supermarkttomaten). Ich habe, da ich keinen Fleischwolf habe, alles klein geschnitten, gegart und dann mit dem Pürierstab püriert, das hat wunderbar funktioniert.
Wir haben den Gemüseaufstrich schon zu Pellkartoffeln gegessen, war sehr lecker!

Viele Grüße

elmjägerin

imo64

22.10.2012 09:01 Uhr

...ich bin auch gestern erst über das Rezept gestolpert und hab ziemlich improvisiert.
Eigentlich bin ich vom Urrezept schon recht abgewichen, aber das weich gekochte Gemüse hab ich zum Schluss pürriert und noch einen Löffel Bierhefeflocken dazugegeben, das macht den Geschmack irgendwie weicher.
Ich hab zwei Töpferl angefüllt, die blos in den Kühlschrank kommen und baldmöglichst verbraucht werden.

Heut gabs den Aufstrich auf Brotchips - sehr gut!

Liebe Grüsse
imo

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de