Schneller Stroganoff mit süß - sauren Backkartoffeln

Fleischpfanne (Geschnetzeltes)
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rinderfilet(s)
1 1/2 EL Paprikapulver, scharf
Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
350 g Champignons
300 ml saure Sahne
2 TL Zitronensaft
2 EL Petersilie, gehackte
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
  Öl und Butter zum Braten
400 g Kartoffel(n), möglichst kleine
2 EL Honig
1 TL Senf
Eigelb
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch zu Geschnetzeltem schneiden, die Kartoffeln schälen und halbieren, die Zwiebel halbieren und in feine Ringe schneiden, die Pilze in dünne Scheiben schneiden.

Die Kartoffeln in einem Topf halbgar kochen, dann im Sieb abtropfen lassen. Senf, Honig, Öl und Ei in einer Schüssel mischen, die Kartoffeln dazugeben, ausgiebig wenden und die Mischung in eine flache Backform geben. Im Ofen bei 200 Grad eine Viertelstunde goldbraun backen.

In einem flachen Topf die Zwiebeln und die Champignons in Butter anbraten, dabei mit dem Paprika würzen. Sobald rundum gebräunt, in eine Schale geben und warm stellen.
Etwas Öl nachgießen, erhitzen und das Fleisch in Portionen schön kross braten. Zwiebeln und Pilze wieder dazugeben, mit etwas Wein ablöschen, dann mit der Sahne auffüllen und aufkochen lassen - eine Minute köcheln lassen, dann mit Zitronensaft, Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Kartoffeln servieren.

Dazu passt ein knackiger grüner Salat.

Kommentare anderer Nutzer


Pewe

22.06.2005 18:24 Uhr

Hallo drumboy,

das Rezept liest sich ausgesprochen gut aber woher kommt denn die Säure bei den Kartoffeln. Ich denke die sind eher süß-scharf als süß sauer.

lg
pewe
Kommentar hilfreich?

drumboy

23.06.2005 08:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist durchaus richtig, denn ich Schnofel hab natuerlich oben die weiteren 2 EL Zitronensaft vergessen, die ich zu den Kartoffeln gebe, passiert immer mal wieder, wenn man Rezepte aufschreibt, die man so aus dem Handgelenk macht...
Vielleicht ist dieser Fehler aber ganz gut - so gibt es zwei Moeglichkeiten die Kartoffeln zuzubereiten, denn wie ich gerade so denke, koennten die suess-scharf den Stroganoff noch besser ergaenzen.

Hm, gar nicht mal so schlecht.

Greets
drums
Kommentar hilfreich?

pro-vit

04.11.2005 11:50 Uhr

Hallo,

werde mit den Zwiebeln und Champignons noch klein gewürfelte Gewürzgurke schmoren. Passt gut mit der sauren Sahne.

Grüßle

Dieter
Kommentar hilfreich?

angelique1960

04.11.2005 13:27 Uhr

Hallo Drumboy !!

Ich werde doch mal deine süß-saure Varinante
mit dem Zitronensaft probieren. Ich mag nämlich diese Geschmacksrichtung sehr gern.
Das Rezept klingt auch sehr ansprechend und ist fix zuzubereiten.

LG Helga
Kommentar hilfreich?

Crazy_Melly

09.11.2005 11:11 Uhr

Huhu!

Klingt wirklich sehr lecker! Wenn ich es nachkoche werde ich aber auch die süß-saure Variante machen. Aber erstmal abwarten bis Rinderfilet wieder in Angebot ist. Das ist hier sonst immer Wahnsinnig teuer. Diese Woche haben sie brasilianisches Rinderfilet für über 12 Euro das Kilo im Angebot. Ich dachte ich fall vom Glauben ab.
Ob das Rezept auch mit Schweinegeschnetzeltem funktioniert?

LG Melly
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Baerenkueche

22.12.2005 17:06 Uhr

Wir haben die Variante ohne Zitronensaft probiert.
Die Kartoffeln haben uns sehr gut geschmeckt - allerdings für uns zu wenig Kartoffeln. Das nächste Mal gibt es mehr davon.
Das Fleisch war einfach nur super!!!

Danke, LG Elvira
Kommentar hilfreich?

dastschuly

23.02.2006 18:49 Uhr

ich glaube, das sollte ich bald wieder machen
in die soße habe ich keine zitrone mehr gegeben... aber bei den erdäpfeln würd ich sie auf keinen fall weglassen! eher etwas weniger honig... außerdem frage ich mich, ob es nicht besser wäre die erdäpfel dann in der pfanne zu braten, als sie in den ofen zu schieben?
naja, nächstes mal werd ichs ausprobieren... stelle mir die erdäpfel auch gut zu vielen anderen gerichten vor!
Kommentar hilfreich?

Liz-O

26.02.2006 11:53 Uhr

Hi drums,

uns hat es auch sehr gut geschmeckt.

Ich habe nicht mehr mit Zitrone abgeschmeckt, mir wars gerade recht so, lag vielleicht auch an der sourcream.

Gruss

Liz-O
Kommentar hilfreich?

Nortz

04.09.2006 17:39 Uhr

Hallo Zusammen! :-)

Ich habe mir vor einiger Zeit für ein anderes Gericht nur den kartoffeligen Teil dieses Rezeptes rausgepickt, weil ich die ewigen Salzkartoffeln so Leid war, und mein Männe mal was besonderes verdient hat. Ich habe dabei übersehen, dass an die Kartoffeln ebenfalls Zitronensaft gehört (hatte damals die Kommentare noch nicht gelesen) und somit die süß-scharfe Variante gemacht und mir das Rezept für andermal abgespeichert.
Die Kartoffeln waren ohne den Zitronensaft auch richtig superlecker!
Heute wollt ich das ganze Gericht mal kochen und habe quasi eben erst etwas überrascht festgestellt, dass Zitronensaft fehlte. Werde es diesmal also MIT versuchen und kann dann ja direkt vergleichen!
Aber jedenfalls:
Das Rezept klingt super lecker und mir tropft schon jetzt der Zahn. Liegt vielleicht daran, dass ich allgemein ein Fan von Sahne - egal ob süß oder sauer - an Pfannengerichten bin.
Habe wohl gerade Schweinefleisch im T.-Kühlschrank gehabt und mache es deshalb mit Schweinchen.
Ich werde über die Ergebnisse berichten.

Liebe Grüße, Nortz
Kommentar hilfreich?

Nortz

05.12.2006 20:01 Uhr

Seeeeeeeehr lecker geworden!
So, und so!

;-)))) Liebe Grüße, Nortz
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de