Steinpilz - Rahmkartoffeln mit Entenbrust

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Entenbrust
Kartoffel(n)
50 g Butter
Frühlingszwiebel(n)
2 EL Steinpilze, getrocknet
500 ml Sahne
50 g Steinpilze
  Chili - Flocken oder Cayennepfeffer
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die getrockneten Steinpilze in so wenig Wasser wie möglich für eine Stunde einweichen. Dann herausnehmen, ausdrücken und etwas klein schneiden. Das Wasser durch einen Kaffeefilter kippen und so säubern.
Die Kartoffeln schälen. Etwas Butter in einem Topf schmelzen, die fein geschnittene Frühlingszwiebel und die Steinpilze darin glasig schwenken, dann die Kartoffeln dazu geben und ebenfalls schwenken. Mit Sahne und mit ca. 1 EL Steinpilzwasser aufgießen. Dabei eventuell nicht die gesamte Sahne verwenden, die Flüssigkeit darf die Kartoffeln nur ganz knapp bedecken. Bei geringer Hitze und ohne Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce dick und cremig ist und die Kartoffeln durch sind. Am Ende salzen und pfeffern.
In der Zwischenzeit die Entenbrust auf der Fettseite mehrere Male diagonal einritzen und auf der Hautseite mit einem Hauch Chiliflocken einreiben. Etwas Butter in der Pfanne schmelzen lassen und die Brust mit der Hautseite nach unten in die warme, aber nicht heiße Pfanne legen. Bei geringer bis mittlerer Hitze auf beiden Seiten je nach Größe der Entenbrust 6-8 Minuten braten. Dann herausnehmen und ruhen lassen. Im Pfannenfett die Steinpilze in Scheiben wenige Sekunden von beiden Seiten rösten. Die frischen Steinpilze auf den Rahmkartoffeln anrichten und mit Petersilie bestreuen, die Entenbrust in Scheiben schneiden und dazu servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Karen123

22.01.2006 10:23 Uhr

Hallo,
mein Freund hat dieses wunderbare Gericht gestern für uns gekocht. Leider hat er wohl das Rezept falsch verstanden und die Entenbrust insgesamt (!) nur 6-8 Minuten angebraten und dann in Alufolie noch etwas ziehen lassen. Das führte dazu, dass er - als die Kartoffeln gerade gar waren - entdeckte, dass die Entenbrust noch zu blutig war. Also musste er (laut fluchend) etwas improvisieren und die Entenbrust nachgaren.
Aber als dann alles fertig war - hat es wirklich super geschmeckt! Dabei möchte ich hier auch ausdrücklich die delikaten Steinpilzkartoffeln loben, die muß ich unbedingt noch einmal essen!

Vielen Dank für das schöne Rezept
Karen

cooldown

06.11.2006 15:55 Uhr

Hallo Ingrid,

ich habe gestern die Kartoffeln gemacht und es gab Schweinefilet mit Senfkruste dazu und es war ein Gedicht. Die Kartoffeln sind so zart und schmackhaft, sie verlaufen geradezu. Einfach traumhaft, habe noch nie so gute Kartoffeln gegessen. Meine Freundin ist dahingeschmolzen und hätte am liebsten nur die Kartoffeln gegessen.

Ich hatte leider keine getrockneten Steinpilze mehr und bin daher auf getrocknete Pfifferlinge ausgewichen, aber der Geruch und die Intensität der Soße mit nur 2 El Pilzen war phänomenal. Bei mir reichten 300ml Sahne vollkommen aus und nach 30min waren die Kartoffeln durch, aber die Soße noch ein wenig zu dünn. Mit zwei Kugeln Mehlbutter montiert und es war perfekt.
Gibt es garantiert öfter.

Vielen lieben Dank für das Rezept und bisher war jedes andere Rezept von Ingrid , was ich bisher nachgekocht habe, göttlich, absolut empfehlenswert.

LG cooldown

Excali

10.04.2007 01:17 Uhr

Hallo Ingrid,

Habe dein Rezept heute nachgekocht,ertse Sahne muß ich sagen ,sehr, sehr lecker.

Gruß Excali

curly64

30.12.2007 22:11 Uhr

Ein Rezept von Ingrid_R ist immer ein Garant für gutes Essen. so auch hier wieder. Bisher waren alle Rezepte die ich von dir ausprobiert haben, einfach nur klasse. Zum Gück gibt es noch etliche, die ich noch nicht nachgekocht habe, also habe ich noch viele köstliche Menüs vor mir.
Ich habe wohl nur die Steinpilzrahmkartoffeln gemacht, als Beilage zu Filetsteaks. Einfach nur lecker.
Vielen Dank und Gruß curly

MareikeDoerr

19.01.2008 13:38 Uhr

Hallo Ingrid,

Wir haben dein Rezept gestern bei einer Weinvorführung als Hauptgang gekocht und es kam super an...Einfach sehr, sehr lecker! Ich habe vorher noch nie Ente gegessen oder selbst gekocht und war überrascht, wie toll es schmeckt!

Vielen Dank, Mareike

quaks

10.08.2008 14:13 Uhr

Die Kartoffeln sind sehr gut!
Auf die zum Schluss gebratenen Steinpilze kann man verzichten.
Das ist Verschwendung, da die Pilze durch das Brutzeln völlig ihr Aroma verlieren. Schmecken wie Kartoffelchips - und dazu sind sie zu teuer!

Jochelbeere

11.10.2008 14:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo quaks,

ich weiß nicht,ob Du das Rezept schon nachgekocht bzw.richtig durchgelesen hast.
Die Pilze sollen nur wenige sek.rösten,da sind sie keinen falls wie \"Kartoffelchips\".
Für mich stellen sie das I-Tüpfelchen dar.

MfG Jochen

Ingrid_R

12.10.2008 10:00 Uhr

Hallo, ich muss gestehen, dass ich auch noch nie davon gehört habe, dass Steinpilze durch Brutzeln ihr Aroma verlieren ...
*amkopfkratz*
es ist doch eigentlich ziemlich normal, dass man sie kurz in der Pfanne anbrät
lg Ingrid

Moreggi

12.10.2008 06:23 Uhr

Hallo zusammen,

schon beim Lesen lief mir das Wasser im Mund zusammen - ABER - könnte man die Sahne auch durch Milch ersetzen und vielleicht zum Schluß noch nen Schuß Sahne zugehen, dann schlagen die Kartoffeln nicht so auf die Hüfte?

Herzlichen Dank

Monika

Ingrid_R

12.10.2008 09:59 Uhr

Hallo Monika, das kannst du sicherlich machen.
Aber wie du auch auf meinem Foto siehst, man sollte eigentlich nur eine winzige Portion davon essen. Ich persönlich habe lieber 1 El Geschmacksbombe auf dem Teller als 3 EL kalorienreduziertes Normalessen. Allerdings hab ich auch jahrelang fettarm gelebt ... und in diesen Zeiten hätte ich auf jeden Fall reduziert. Das kann und muss jeder für sich selbst entscheiden.
lg Ingrid

Salomee

12.10.2008 13:28 Uhr

Ich bin begeistert.
Und das trifft es nur ansatzweise ;-)

Ich gebe 5 Punkte, insbesondere die Kartoffeln sind eisame Spitze.
Ich bin ansonsten kein Kartoffelfan,
aber auf diese Art zubereitet kommen sie sicherlich öfter auf den Tisch im Hause Salomee!

Dankeschön :-)
Miriam

jandark

13.10.2008 17:37 Uhr

Hallo.

Sünde, Sünde, Sünde ...
Aber ein himmlicher Geschmack.
Ich darf sowas eigentlich nicht. Aber gestern war eben mal nicht eigentlich. ;-)
Danke für's Rezept.


gruß

jandark

Taps62

21.10.2008 10:39 Uhr

Hallo Ingrid,
danke für diese tolle Rezept. Ich hatte viele Kartoffeln gemacht und die sind alle aufgegessen worden. Die waren ja so lecker.
LG
Taps62

Julia82BW

21.10.2008 21:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich gebe 5 Sterne....es ist absolut genial dieses Essen!!!

Die Entenbrust habe ich auf jeder Seite 4 Minuten gebraten und sie dann bei 180° Grad (Heißluft) mit Alufolie abgedeckt ca. 15 Minuten in den Ofen gestellt. Das Fleisch war danach wunderbar zart!

Die Kartoffeln sind traumhaft, habe einen Becher Sahne genommen (250 ml) und dann immer mit Milch nachgegossen. Soße war sehr sämig und leckerst!!!

....EINFACH WUNDERVOLL LECKER TRAUMHAFT GUUUUUUUUUUUUUUUUUUT....

sawa62

22.10.2008 20:39 Uhr

Hallo,

wir hatten gerade Schweinefilet dazu. Ich mag ja selten Kartoffeln, aber die waren saulecker.

Vielen Dank!
Sawa

suluni

26.10.2008 14:52 Uhr

Hi!

Ich habe das Rezept eben den zukünftigen Schwiegereltern serviert und es ist super angekommen. Ente hatte ich schonmal gemacht, allerdings noch nie Entenbrust: Ich war wegen der Garzeit etwas unsicher und hab das Fleisch wohl zu früh aus der Pfanne geholt, jedenfalls war es noch zu roh, als ich es aufgeschnitten hab. Darum musste es nochmal in die Pfanne (wo mittlerweile auch die Steinpilze brutzelten) für schätzungsweise 5-7 min. Kann sein, dass ich besonders üppige Stücke erwischt hatte ^^

Es war aber danach sehr lecker und saftig. Wie bei den anderen haben auch hier die Kartoffeln besonders gut gepunktet, hmmm, ich liebe Pilze! Das Lob von den Gästen war auch mit Sicherheit ehrlich, denn die Teller waren nach einem Nachschlag gut leergeputzt. Ich freu mich, dass ich mit einem nie ausprobierten Rezept was riskiert hab und es aufgegangen ist :D

Danke schön und liebe Grüße,

Jelena

chrissi43

04.11.2008 22:53 Uhr

Hallo

danke für dieses tolle Rezept, ich habe Entenbrust schon in allen Variationen gemacht,
aber mit diesen Kartoffeln zusammen...... einfach suuuuper gut!

LG chrissi

anne48

05.11.2008 08:07 Uhr

Hallo alle miteinander,

ich habe das Rezept gestern auch ausprobiert und kann mich anschließen: Einfach lecjker (Ich habe als Abwandlung auch die halbe Menge Sahne durch Milch ersetzt).

LG Anne

lima01

09.11.2008 12:57 Uhr

Ich habe es heute nachgekocht und es schmeckte super!
Vor allem diese Kartoffeln...einfach himmlisch!!!

kladiku

09.11.2008 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein sehr schönes, eher festliches Essen für besondere Anlässe! Ich habe es gestern nachgekocht, sehr lecker - mußte allerdings etwas abändern, da ich keine frischen Steinpilze bekam. Ich habe einfach mehr getrocknete Steinpilze genommen und nur einen Teil klein geschnitten für die Rahmsoße genommen, den Rest im Fett der Entenbrust angeröstet und zusammen mit der Entenbrust in einer kleinen Pfanne serviert - Bilder habe ich auch genmacht und beigefügt.

lg kladiku

Nettl06

10.11.2008 23:29 Uhr

Hallo,
ich habe die Rahmkartoffeln heute ausprobiert und sie sind wirklich zum "Reinlegen". Leider gab es keine Entenbrust bei Ede.., aber Hähnchenbrust dazu war auch sehr lecker. Ich habe außerdem noch Esskastanien mit angedünstet, hat gut harmoniert.
Danke für das tolle und einfache Reszept.
Nettl06

loboha

17.11.2008 12:59 Uhr

Hallo,
ich bin kein großer Koch, aber ab und zu probier ich mal was und meistens klappt das dann auch.
Mit dieser Entenbrust wollte ich Frau und Kinder mal überraschen, aber nun sind mir doch Bedenken gekommen.
Für 4 Personen sind das 1000ml Sahne und 2 Esslöffel Steinpilzwasser. Wie gesagt, ich koche nicht oft, aber 1 Liter Sahne für Kartoffeln, das kann ich nicht glauben. Kann man zur Hälfte Milch nehmen?
Kann man anstatt frische auch Steinpilze aus der Dose nehmen und dieses Wasser aus der Dose anstatt das Einweichwasser?
Ich dachte immer, die Hautseite ist die Fettseite. Bin ich da falsch, denn da steht, Fettseite einritzen und Hautseite mit Chiliflocken einreiben.
Kann mir jemand helfen, damit ich mich doch noch rantraue?
Gruß LoboHa

Ingrid_R

17.11.2008 15:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das mit der Sahne stimmt schon, es ist halt wirklich eine Sünde, dieses Essen! Falls du unbedingt Kalorien sparen willst, kannst du einen Teil mit Milch ersetzen, aber es wird dann nicht ganz so lecker.
Haut- und Fettseite sind das gleiche.
Also die Hautseite bzw. Fettseite einritzen und mit dieser Seite auch in die Pfanne legen.

viel Spaß
Ingrid

SvenG

17.11.2008 22:24 Uhr

Was wäre denn ein guter nachtisch dazu? Probier das essen morgen mal aus

grisi

22.11.2008 19:56 Uhr

Hallo Ingrid,

von mir gibt es 5 Punkte. Das war absolut toll und hat der ganzen Familie geschmeckt. Ich habe es fast so gemacht, wie Du es beschrieben hast. Das Entenbrustfilet war schön rosa. Nur frische Steinpilze habe ich leider nicht mehr bekommen und um den leckeren Bratensatz nicht übrig zu haben, habe ich das angeröstete noch in die Kartoffel-Sahne-Mischung gegeben. Sündig..... aber superlecker.

Liebe Grüße
grisi

risei

25.12.2008 19:11 Uhr

Liebe Ingird,
ich glaube, es ist alles schon gesagt, nur noch so viel: Wir sind begeistert und machen das garantiert immer wieder.
Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept.
LG Risei

baerbel72

26.12.2008 06:18 Uhr

Hallo, Ingrid!

Deine leckeren Steinpilzkartöffelchen wollte ich so gerne ausprobieren! Ich wollte echt! Aber irgendwie kam es etwas anders…
Zunächst hab ich kurz vor Weihnachten keine getrockneten Steinpilze mehr bekommen- von frischen ganz zu schweigen. Hmpf. Ich hab mich dann für getrocknete Pfifferlinge entschieden.
Ja, und dann hatten wir noch so viele Reste vom Raclette am Abend vorher!
Also wurden die getrockneten Steinpilze ersetzt durch frische Champignons und getrocknete Pfifferlinge. Statt Frühlingszwiebel kamen Lauchstreifen dran und ganz wenig Zwiebel. Außerdem schien mir in der Kombi noch eine kleine Knobizehe passend.
Statt Sahne hab ich halb-halb Sahne/ Milch genommen, als Würze zusätzlich gaaanz wenig Muskat, ja, und dann waren noch bereits gegarte Pellkartoffeln vom Vortag übrig, aber nicht mehr genug. So hab ich ein paar frische Kartoffeln in dem Gemisch nach Rezept gemacht und 10 min. vor Ende noch die bereits gegarten mit dazu gegeben. Wir haben gar keinen Unterschied geschmeckt!
Ja, so hat Dein Rezept irgendwie als Vorlage für ein bisschen was anderes gedient, was aber trotzdem sooo lecker war! Als Dessert gab es ein Sektsorbet und beim Tischabräumen hab ich meinen Freund dabei erwischt, wie er mit einem Löffel noch Soßenreste von überall, wo noch möglich, genascht hat (Pfanne, Teller,…).
Das nächste Mal gibt’s aber das Original mit Steinpilzen! Versprochenversprochenversprochen!
Vielen Dank für das schöne Rezept.

Bärbel

mario328

04.01.2009 20:10 Uhr

Hallo, das Rezept ist suuuuper!
Habe dieses leckere Essen zu Weihnachten gekocht, Familie war hin und weg!!!

butterfrosch1

07.01.2009 15:15 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert, als wir nach Weihnachten Gäste hatten. Ein großes Lob von allen. Ich mußte diese Rezept gleich weitergeben. Ein Kompliment und danke für dieses leckere Essen, man kann es je nach Jahreszeit abwandeln.
Viele Grüße von butterfrosch

knackebacke

11.01.2009 13:00 Uhr

Heute habe ich das Rezept ausprobiert. Es hat uns allen gut geschmeckt, nur meiner Tochter war die Ente zu blutig.
Wielange muss denn Die Entenbrust noch im ruhen?
LG Knackebacke

BettiWinki

13.01.2009 13:32 Uhr

Liebe Ingrid,

ich erkläre Dich hiermit zu meinem Guru in Sachen Weihnachtsessen ;-)
Nachdem es letztes Jahr die Ente mit dem Rosa Pfeffer gab und das Jahr davor Deinen Hirschgulasch, gab es in diesem Jahr dieses Rezept. Nur wir zwei allein und das super Essen dazu - toll. Ein prima Essen, bei dem wir beide die Teller noch abgeleckt haben.

Die Steinpilzkartoffeln sind der Hammer. So einfach und doch pfiffig. Endlich habe ich mal ein alternativ-Rezept in dem ich meine selbstgesuchten Steinpilze verarbeiten kann. Und die Ente war auch spitze: zart, rosa und knusprig.

5 Sterne und ein "Oh Du fröhliche" für Dich!
Liebe Grüße von Betti (die jetzt gleich wieder Deine Rezepte durchstöbert)

Köcherin1

11.02.2009 10:29 Uhr

Habe die Steinpilzkartoffeln schon mal als Beilage zum NT Braten gemacht - 3,5 Kilo !!! (meine Tochter durfte die kleinen Dinger schälen) in einer großen tiefen Bratraine. Der Bedarf an Sahne war beachtlich und ich habe ganz bewusst NICHT die fettreduzierte Variante gewählt - es sollte doch so richtig schön cremig werden. Meine Schwägerin hat die Reste der Soße mit den Fingern aus der Raine geschleckt. Von allen Gästen gab es große Komplimente.
LG
Gisela

MissVerstaendnis

01.03.2009 16:43 Uhr

Also, ich liebe ja diese Rezepte, die so anfangen:

"Man nehme 10 000 Kalorien und rühre die restlichen Zutaten unter"... ;-)

Im ernst, das war wie zu erwarten superlecker, ich spreche allerdings nur von den Steinpilzkartoffeln, die hatte ich gestern als Hauptgang zu einem Schweinefilet mit Wildschweinschinken umwickelt - sagenhaft und zum Niederknien!

Vielen Dank für das Rezept und im Gegenzug die volle Punktzahl,
liebe Grüße,
Karin

angel281167

23.03.2009 19:30 Uhr

Ich gebe für dieses Rezept 5 Sterne +++++++++ ! Echt der absolute Wahnsinn....in die Kartoffeln möchte man sich am liebsten reinlegen! Sowas von lecker....einfach Hammer. Werden wir auf jeden Fall noch ganz oft kochen!!!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


TargineCook

25.11.2013 10:23 Uhr

Hallo Ingrid,
ich war auf der Suche nach Entenbrust-Rezepten und bin auf Deines gestoßen. Eine perfekte Entenbrust !
Ich habe sie zwar für meinen Teller mit Feldsalat und gebratenen Steinpilzen gemacht, aber ich werde Dein komplettes Rezept bald nachkochen. Vielen Dank für diese tolle Idee !

patty-anne

08.12.2013 19:52 Uhr

Hallo Ingrid,
eben fertig mit essen. Von mir volle Punktzahl, es war FANTASTISCH!
L.G. :-)

pinschling

22.12.2013 07:45 Uhr

Diese Kartoffel sind PERFEKT ich habe sie jetzt schon merfach gemacht und die einzige steigerung ist Bamberger -Hörnchen alls Kartoffeln zu nehmen 10 STERNE von mir.

Italia

06.01.2014 15:00 Uhr

Einfach und genial so kann man das Rezept beschreiben.
Vor allem die Rahmkartoffeln sind simpel zu machen.
Leider hatte ich keine frischen Steinpilze, nur getrocknete. Das hat dem wunderbaren Geschmack aber keinen Abbruch getan. Werde ich sicherlich in anderer Variante wieder kochen.
Allerdings haben wir die Entenbrust in Butterschmalz angebraten, Butter erscheint mir hier als unpassend, weil sie doch bei hohen Temperaturen schnell verbrennt und das wollte ich nicht.
Danke für das tolle Rezept. Es hat lecker geschmeckt.
Italia

Patrinna

09.01.2014 21:55 Uhr

Das hier war unser Weihnachtsessen. Alle waren begeistert. Ein super tolles Rezept und mal was völlig anderes :-) Haben es bereits zwei mal nachgekocht :-D dazu gab es Rotkohl oder Gemüse.

oliverfp

03.02.2014 20:47 Uhr

Danke für das geniale rezept. Die Kartoffeln sind zum Niederknien........👍👍
Bild folgt!

grassi

22.02.2014 15:59 Uhr

Sehr lecker die Rahmkartoffeln!

Ich habe sie gestern zu Rinderfiletsteaks gemacht. Ich hatte einen Rest süße Sahne und einen halben Becher creme fraiche und hab kurzerhand beides gemischt. Die Kartoffeln waren nach 30 min wunderbar, der Rahm fast vollständig verkocht .... Eine Sünde die sich lohnt!

VG
Grassi

Mojse

12.07.2014 21:17 Uhr

Hallo Ingrid,

Habe heute Abend Rezept 1:1 nachgekocht.

Ich denke, 5 Sterne sind Kompliment genug.

Es war göttlich !!!

Hat zu 100 Prozent unseren Geschmack getroffen.

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept, das sehr einfach nachzukochen ist.




Schöne Grüße,
Mojse

BBQ-Queen

28.08.2014 21:13 Uhr

Diese Kartoffeln sind sehr gut.
Frische Steinpilze konnte ich leider nicht bekommen, so dass ich auf Champignons zurückgreifen musste. Doch da das Aroma der getrockneten Steinpilze ohnehin sehr intensiv ist, war's dennoch sehr schmackhaft.
Estragon habe ich noch hinzugefügt, weil ich diesen sehr gerne zu Pilzen mag.

tantenirak

13.09.2014 21:38 Uhr

Hallo......

ich hatte frische Steinpilze und Entenbrust,auf der Suche in der DB habe ich,
dein Rezept gefunden.Gab es eben als Abendessen.......wir sind begeistert,ich
gebe selten 5 Punkte........aber hier hätte ich noch mehr geben können :-)
danke......es war köstlich.

LG Karin

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de