Apfel - Waffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

175 g Butter
175 g Zucker
1 Pkt. Vanillinzucker
4 kleine Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Flasche Rumaroma
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 TL, gestr. Backpulver
 evtl. Milch
Äpfel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter, Zucker und Vanillin-Zucker schaumig rühren. Die Eier, das Backaroma und das Salz zugeben und verrühren. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und löffelweise unter den Teig rühren.
Zum Schluss die geschälten und entkernten Äpfel hineinreiben und vermischen.
Die Waffeln im Waffeleisen goldbraun backen.
Vor dem Servieren kann man Puderzucker darüber stäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Rick

14.07.2005 19:38 Uhr

Hallo!
Das wird so ein Berg wie auf dem Bild?
Sind 4 Äpfel wirklich genug? Ich möchte da vielleicht eher mehr nehmen... Denn ich liebe z.B. auch Apfelpfannekuchen mit vielen Apfelraspeln drin (so nur zum Vergleich).

Grüße
Rick
Kommentar hilfreich?

Melly05

01.11.2005 18:15 Uhr

sehr lecker!
Kommentar hilfreich?

vrablikm

09.01.2006 08:00 Uhr

Hallo!

Ich habe gestern die Waffeln gebacken, kann nur eines sagen : einfach oberlecker!!!!

Meine Kinder haben den Rest als Jause in die Schule mirgenommen.

Danke für das klasse Rezept!!!!

LG
Michi
Kommentar hilfreich?

KoriLori

24.01.2006 20:25 Uhr

Also der Teig selbst ist sehr locker. Nur der Geschmack der Waffeln hat mich irgendwie nicht so überzeugt, weil es auch gar nicht so nach Äpfeln geschmeckt hat, jedenfalls nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;-) Mein Bruder fand die Waffeln wohl ganz gut.
Kommentar hilfreich?

Buchweizen

13.11.2012 17:30 Uhr

... die Apfelsorte ist ausschlaggebend.
Versuche einmal die Sorte:) "TOPAZ" , zu bekommen.
Wirst du im Supermarkt nicht finden aber in Bioläden und auf Wochenmärkten.

Gruß, buchweizen
Kommentar hilfreich?

GoldDrache

18.02.2006 15:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo an alle,

weil KoriLori schrieb, dass ihr/ihm die Waffeln so nicht zusagten, habe ich mich heute hingestellt und sie zum wiederholten Male gebacken.

Weil ich eigene Lager-Äpfel habe, die doch sehr klein sind und deswegen mit gekauften nicht mithalten können, habe ich die geschälten und entkernten Äpfel abgewogen und bin auf mindestens 500 g gekommen!
Bisher habe ich sie nie abgewogen, sondern mich immer Daumen-mal-Pi entschieden. Die oben genannte Menge von 4 Äpfeln bedeutet dann, dass es 4 große (!) Äpfel sein sollten.

Ich nehme immer die 1 1/2 fache Menge und habe Last ein Waffelchen abzubekommen...

Aber wie schon gesagt: die Geschmäcker sind verschieden und über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Ich wollte den letzten Kommentar aber nicht ohne eine Erwiderung meinerseits stehenlassen.

Allen anderen wünsche ich ein erfolgreiches Nachbacken

Liebe Grüße

GoldDrache
Kommentar hilfreich?

jackkraske

09.10.2012 21:31 Uhr

Hallo Golddrache, wenn der Apfel nicht Prägnant im Geschmack durch kommt schaft der Einsatz von Sauren Äpfeln Abhilfe,es ist sehr Geschmacksintensiv.
Kommentar hilfreich?

GoldDrache

09.10.2012 22:35 Uhr

Hallo Jackkraske,

ich gestehe, ich nehme die Äpfel, die ich da habe. Meistens sind es Äpfel aus dem eigenen Garten.
Ich nehme an, dass niemand mehr etwas anfangen kann mit den alten Apfelsorten "Ingrid Marie" oder "Klarapfel ...".

Jedes Jahr habe ich eine sehr große Ernte! Die Bäume sind dieses Jahr sogar zerbrochen :(

Aber du hast sicherlich Recht, dass säuerliche Äpfel klarer durchschmecken,

LG
GD
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


lilithin

18.10.2013 10:34 Uhr

Ich bin diese Woche über das Rezept gestolpert und fand es eine tolle Variante.

Da ich weder Rum noch Rum-Aroma zu Hause habe kam ersatzweise der oben angesprochene Amaretto zum Einsatz und das Ergebnis ist einfach nur WOW!!!

Werde das Rezept gleich an meine Tochter und meine Freundin weiterleiten.
Kommentar hilfreich?

rosa_himbeere

19.10.2014 01:15 Uhr

Sehr lecker! :-) War klasse heute für meinen Waffel-Jieper....
Kommentar hilfreich?

Moonalina

03.12.2014 17:44 Uhr

Hallo,

vorhin habe ich Deine Waffeln gebacken und sie waren sehr lecker!
Da ich mein Getreide selber mahle (zu Vollkornmehl), brauche ich meistens etwas mehr Flüssigkeit als angeben. Habe diesmal etwas Vanillesojamilch genommen, einen ordentlichen Schuss Rum und zwei Äpfel mehr.
Die waren wirklich gut und ich soll die am Besten heute Abend nochmal machen, aber dann die doppelte Portion :)

Danke und LG
Moonalina
Kommentar hilfreich?

Aidualc1404

16.06.2015 12:59 Uhr

Hallo, also ich finde das Rezept sehr, sehr lecker. Wir machen später eine Zucker Zimt Mischung. Absolut fünf Sterne verdient. Toll
Kommentar hilfreich?

MiataDo

21.11.2015 19:27 Uhr

Heute zum ersten mal diese Waffeln gebacken. Super. Mürbe und saftig. Rezept passt!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de