Apfel - Waffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

175 g Butter
175 g Zucker
1 Pkt. Vanillinzucker
4 kleine Ei(er)
1 Prise Salz
1 Flasche Rum-Aroma
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 TL, gestr. Backpulver
 evtl. Milch
Äpfel
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter, Zucker und Vanillin-Zucker schaumig rühren. Die Eier, das Backaroma und das Salz zugeben und verrühren. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und löffelweise unter den Teig rühren.
Zum Schluss die geschälten und entkernten Äpfel hineinreiben und vermischen.
Die Waffeln im Waffeleisen goldbraun backen.
Vor dem Servieren kann man Puderzucker darüber stäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Rick

14.07.2005 19:38 Uhr

Hallo!
Das wird so ein Berg wie auf dem Bild?
Sind 4 Äpfel wirklich genug? Ich möchte da vielleicht eher mehr nehmen... Denn ich liebe z.B. auch Apfelpfannekuchen mit vielen Apfelraspeln drin (so nur zum Vergleich).

Grüße
Rick

Melly05

01.11.2005 18:15 Uhr

sehr lecker!

vrablikm

09.01.2006 08:00 Uhr

Hallo!

Ich habe gestern die Waffeln gebacken, kann nur eines sagen : einfach oberlecker!!!!

Meine Kinder haben den Rest als Jause in die Schule mirgenommen.

Danke für das klasse Rezept!!!!

LG
Michi

KoriLori

24.01.2006 20:25 Uhr

Also der Teig selbst ist sehr locker. Nur der Geschmack der Waffeln hat mich irgendwie nicht so überzeugt, weil es auch gar nicht so nach Äpfeln geschmeckt hat, jedenfalls nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;-) Mein Bruder fand die Waffeln wohl ganz gut.

Buchweizen

13.11.2012 17:30 Uhr

... die Apfelsorte ist ausschlaggebend.
Versuche einmal die Sorte:) \"TOPAZ\" , zu bekommen.
Wirst du im Supermarkt nicht finden aber in Bioläden und auf Wochenmärkten.

Gruß, buchweizen

GoldDrache

18.02.2006 15:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo an alle,

weil KoriLori schrieb, dass ihr/ihm die Waffeln so nicht zusagten, habe ich mich heute hingestellt und sie zum wiederholten Male gebacken.

Weil ich eigene Lager-Äpfel habe, die doch sehr klein sind und deswegen mit gekauften nicht mithalten können, habe ich die geschälten und entkernten Äpfel abgewogen und bin auf mindestens 500 g gekommen!
Bisher habe ich sie nie abgewogen, sondern mich immer Daumen-mal-Pi entschieden. Die oben genannte Menge von 4 Äpfeln bedeutet dann, dass es 4 große (!) Äpfel sein sollten.

Ich nehme immer die 1 1/2 fache Menge und habe Last ein Waffelchen abzubekommen...

Aber wie schon gesagt: die Geschmäcker sind verschieden und über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Ich wollte den letzten Kommentar aber nicht ohne eine Erwiderung meinerseits stehenlassen.

Allen anderen wünsche ich ein erfolgreiches Nachbacken

Liebe Grüße

GoldDrache

jackkraske

09.10.2012 21:31 Uhr

Hallo Golddrache, wenn der Apfel nicht Prägnant im Geschmack durch kommt schaft der Einsatz von Sauren Äpfeln Abhilfe,es ist sehr Geschmacksintensiv.

GoldDrache

09.10.2012 22:35 Uhr

Hallo Jackkraske,

ich gestehe, ich nehme die Äpfel, die ich da habe. Meistens sind es Äpfel aus dem eigenen Garten.
Ich nehme an, dass niemand mehr etwas anfangen kann mit den alten Apfelsorten \"Ingrid Marie\" oder \"Klarapfel ...\".

Jedes Jahr habe ich eine sehr große Ernte! Die Bäume sind dieses Jahr sogar zerbrochen :(

Aber du hast sicherlich Recht, dass säuerliche Äpfel klarer durchschmecken,

LG
GD

bize0405

21.03.2006 20:57 Uhr

Hallo GoldDrache!

Ich gesteh zu meiner Schande, das wir seit ungefähr fünf JAhren ein Waffeleisen haben, aber das noch nie genutzt haben ;-) Aber dieses Rezept werde ich auf den Fall mal testen.
Wieviele WAffeln ergibt das denn so ungefähr? Und werden die so schön weich??? Meine Mama macht immer Waffeln die am nächsten Tag so hart sind das man damit einen fast erschlagen kann, die von meiner Oma sind so schön fluffig am nächsten Tag.

Liebe Grüße
Bize

GoldDrache

21.03.2006 21:57 Uhr

Hallo Bize!

Leider kann ich dir nicht sagen wieviel Waffeln genau es werden, denn ich halte mich selten an die Mengenangaben *schäm*. Aber es ist eine "überschaubare" Menge; auf dem Bild oben ist es wohl die doppelte Menge....

Wenn du schön viele Äpfel raspelst (ruhig auch mehr als angegeben!), dann werden sie wirklich am nächsten Tag nicht hart! Meine Kleine nimmt immer am nächsten Tag noch welche mit zur Schule [wenn denn noch welche da sind ;-) ].

Liebe Grüße - und viel Erfolg beim Backen - eigentlich kann ja nix schief gehen

GoldDrache

köchin22

02.06.2006 21:57 Uhr

wie sind den die kcal, fett und kh angaben?
weil diedinger sehen soo köstlich aus

lieber gruß
Karin

jackkraske

09.10.2012 21:48 Uhr

Hallo köchin22, \" 100g \"

wenn meine Berechnungen richtig sind sollten folgende

Nährwertangaben Gültigkeit haben:

kcal 271, EW 2,1, KH 34,9, Zucker 20,59, Fett 13,56

davon ungesättigt 8,04, Salz 0,01, H2O 41,3, Ball. 1,63

K 68,6, Phosp. 9,09 und Cal. 5,59

Gruß Jack

GoldDrache

02.06.2006 22:47 Uhr

Hallo Namensschwester! *g*

Über die Folgen des Genusses unserer Apfel-Waffeln habe ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht. Meine Esser sind auch eher dünn ;-)

Nein, ganz ehrlich! Das Rezept habe ich selbstgestrickt - da gibt es keine Vorlage - höchstselbst komponiert.
Wenn ich die Rezeptidee wenigstens von irgendwoher hätte, könnte ich das vielleicht ableiten, aber so? Tut mir echt Leid.

Wenn du sie aber nachmachst, nimm zum Beispiel mal unvernünftig viele Äpfel. Das habe ich nämlich einmal gemacht, als ich in einer Apfelschwemme zu erstickten drohte. Ich hatte fast Mühe Teig an die Apfelraspel zu bekommen, aber die Waffeln waren SO LECKER!
Viele Waffel-Rezepte von hier habe ich ausprobiert (einige genial lecker) - aber wenn meine Kinder "Apfel-Waffeln" hören, habe ich sie messerwetzend am Tisch sitzen!

Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße

GoldDrache

minnimixxi

29.10.2006 15:34 Uhr

Kann man nur sagen: hmmmmmmmmmmultrasuperlecker! Habe das Rezept soeben ausprobiert und wirklich bombastisch. Habe aber etwas weniger Fett und Zucker genommen, als oben angegeben und hab 4 grosse, etwas säuerliche Äpfel (Boskop) genommen und die mit einer Julienne-Reibe hineingeraspel. Wirklich superlecker!!!!

Zaubermaus1982

04.02.2007 17:31 Uhr

Huhu

Hab gerade einen Teller voll Waffeln gemacht. Nach dem ersten Geschmack her zu urteilen kann ich sagen, dass sie gut schmecken, allerdings zu viel nach Aroma und weniger nach Apfel obwohl ich nun schon 7 kleine Äpfel drin habe. Naja, nächstes Mal lass ich das Aroma weg und dann wird es schon.

Trotzdem danke für das Rezept :)

Mio

funkyfrog

17.11.2007 19:03 Uhr

Ich habe so leckeres Apfelmus gemacht, aber viel zu viel!
Kann ich statt frischer Äpfel wohl auch einfach Apfelmus in den Teig rühren und dann backen?
Ansonsten gibt es das eben statt Kirschen obendrauf ;-)

GoldDrache

17.11.2007 19:07 Uhr

Sorry funkyfrog,

Mit Apfelmus habe ich es noch nie gemacht.
Ich würde sagen, dass der Teig dadurch zu dünn wird.


LG

GoldDrache



P.S.
Apfelmus heiß in warme Schraubgläschen füllen + verschließen - ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen - fertig :-)

anni198

05.09.2008 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super leckere Waffeln.
Habe sie leicht abgewandelt: kein Rum-Aroma da für Kinder, dafür die doppelte Menge Vanillinzucker.
Die Kinder waren begeistert...ich auch.

Danke für das tolle Rezept.
LG
anni198

Fantafisch

05.10.2009 19:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab die Waffeln heute zum zweiten Mal gemacht und finde sie wirklich sehr lecker. Die Konsistenz finde ich wirklich perfekt, sie sind richtig schön flauschig - weich aber fest. Einen Tick zu süß sind sie mir, nächstes Mal nehme ich etwas weniger Zucker. Aber sonst - super! Ich kann allerdings Aroma nicht leiden und gebe stattdessen einen Schuss Amaretto hinein. Sehr lecker!
Das Rezept ergibt bei mir immer genau 8 Waffeln.

sidney2000

06.10.2009 19:17 Uhr

Habe die Waffeln gerade gebacken, allerdings ohne Aroma. Und was soll ich sagen: Einfach nur Lecker!!!

curly64

07.03.2010 18:19 Uhr

Sehr lecker, sehr saftig. Uns und unseren Gästen hat es gut geschmeckt. Ich habe wohl das Rumaroma wegelassen. Die erste Hälfte des Teigs habe ich pur gebacken, unter die 2te Hälfte kamen dann eingelegte Calvadosrosinen.
Danke für das schöne Rezept und LG curly

Kochmuffel69

08.08.2010 16:21 Uhr

Hallo!
Habe gerade die Waffeln gemacht und bin begeistert!! Sie schmecken super lecker. Paar kleine Änderungen habe ich vorgenommen:

- statt Speisestärke habe ich Mehl genommen, also 250 g Mehl.
- statt Rum-Aroma, habe ich Butter-Vanille-Aroma genommen.
- 400 g Äpfel

Ein tolles Rezept, was ich garantiert wieder machen werde!! DANKE!!!

LG Kochmuffel69

Kochmuffel69

08.08.2010 16:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

....übrigens habe ich 9 Waffeln backen können mit der Teigmenge!

GoldDrache

29.05.2011 17:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen

heute habe ich meine Waffeln wieder gemacht und ich möchte eine Neuerung nicht unerwähnt lassen:

Nehmt bitte statt des Aromas echten Rum!
Ich messen ihn nicht ab, aber so ca. 1-2 EL gebe ich hinein.

Ich habe auch fest gestellt, dass ich die letzten Male keine Milch zugeben brauchte, wenn ich 3 L-Eier nehme und viele Äpfel reibe.


Liebe Grüße
GD

Garfield2011

24.07.2011 15:44 Uhr

von mir bekommst Du 5 Sterne!!!

Habe die Waffeln heute gemacht. Habe kein Aroma genommen oder Rum (hab ich gar nicht im Haus).
Mit 400 g Äpfel (geschält und entkernt). Habe die Äpfel ganz grob geraspelt.
Total lecker, saftig und dennoch knusprig.
Vielen lieben Dank und liebe Grüße Sandra

Garfield2011

24.07.2011 15:44 Uhr

Ach ja und es gab genau 10 Waffeln.....

s-fuechsle

20.10.2011 09:33 Uhr

Hallo GoldDrache,

das sind aber feine Waffeln! :o)

Habe heute früh das halbe Rezept gebacken, es wurden 5 Waffeln und eine kleine. Die Äpfelchen raspel ich direkt zum Teig und echter "STROH" Rum kommt natürlich auch a bisserl mit hinein.

Zu zweit haben wir sie schon fast alle vernascht!

Lieben Dank für dein Rezept!

Liebe Grüße,

s-fuechsle

allasa44

11.11.2011 10:24 Uhr

Wunderbar. 5 Sterne von mir.

Kleiner Tipp:
Wem die Waffeln zu wenig "Apfelgeschmack" haben, die Äpfel nicht raspeln, sondern in kleine Würfel schneiden und unter den Teig heben.

Vielen Dank für das leckere Rezept

Liebe Grüße
allasa

Rosy7

09.10.2012 21:49 Uhr

Diese Waffel sind der Oberhammer. Man sollte wirklich echten Rum verwenden. Der reine Alkohol verfliegt beim backen. Der Rum bewirkt aber, dass sie schön fluffig aufgehen und nicht so doll nach Backpulver schmecken, weil man davon dann mehr benötigen würde.
Rum Aroma erfüllt nicht die gleiche Wirkung- nur etwas an Geschmack. Den wiederum möchte ich demnächst auch mit Amaretto verändern.
Danke für das tolle Rezept.

GoldDrache

09.10.2012 22:14 Uhr

Das mit dem Amaretto ist ja mal eine tolle Idee! Danke!

Weil ich z.Z. sehr sehr viele Äpfel habe, habe ich diese Waffeln heute auch wieder gebacken - natürlich mit echtem Rum!

Aber das mit dem Amaretto könnte ich demnächst mal ausprobieren.
Mandelgeschmack und Apfel passt doch zusammen *freu*

Danke für deine Bewertung, Rosy

LG
GD

Rosy7

09.10.2012 22:18 Uhr

Immer wieder gerne...

Rosy7

09.10.2012 22:20 Uhr

Muss mich schnell noch verbessern- Nicht den Rum weglassen!! Auch wenn andere Aromen verwendet werden. Weil er ja zum fluffigen beiträgt!!

Buchweizen

10.10.2012 18:20 Uhr

... wunderbar schmecken die Waffeln mit der Apfelsorte "TOPAZ".
Jetzt frisch geerntet zu bekommen beim Biobauern oder in guten Obstplantagen.
Frisch, saftig u. säuerlich. Einfach lecker schmecken die Waffeln mit der Kombination.

gruß

heikebaumanns

14.10.2012 14:30 Uhr

Also der Geschmack ist wirklich gut, aber die Waffeln sind sehr (!) fettig.

GoldDrache

14.10.2012 17:23 Uhr

Hallo Heike,
meine Waffeln sind nicht sehr fettig - aber ich habe auch ein beschichtetes Waffeleisen und benötige an dieser Stelle zum Beispiel kein Fett.

Und gleiche Menge Fett und Zucker ist hier wirklich nicht zu üppig bemessen, denn ich hatte schon Waffelrezepte, die schreiben vor:
300 g Fett und 150 g Zucker.
DAS nenne ich dann \"fettig\".

Aber nunja... die Geschmäcker sind verschieden
und das ist auch gut so.

Einen schönen Rest-Sonntag noch
LG
GD

auto64

15.10.2012 12:45 Uhr

Danke für das super Rezept, meine Familie war total begeistert!

Habe aber nur 3 Äpfel genommen, was auch gereicht hat.

belladonna

07.12.2012 12:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Waffeln sind echt oberlecker! :-) Ich hatte 1 EL echten Rum (mag dieses Aromazeugs nicht so gern), einen Schuss Milch und 5 Äpfel (Lageräpfel aus Omas Garten) drin. Es hat wunderbar apfelig geschmeckt und wir haben auch keinen Puderzucker mehr obendrauf gebraucht, die Waffeln waren so genau richtig.
Wird es auf jeden Fall wieder geben!

LG, Bella :blume:

GoldDrache

07.12.2012 13:00 Uhr

vielen Dank für die Blume(n), Bella *freu*

ich nehme seit geraumer Zeit auch nur noch echten Rum und kein Aroma. Ich meine, dass das besser schmeckt und wunderbar mit den Äpfeln harmoniert.

Danke für deine Rückmeldung und die tolle Bewertung
LG
GD

Buchweizen

14.12.2012 18:10 Uhr

Sehr schmackhaft auch mit "Lebluchengewürz". Passt phantastisch in die Advents-und Weihnachtszeit.
--Dazu empfehle ich allerdings den "Roten Boskop Apfel"--

Schöne Adventszeit,
Buchweizen

jzillikens

30.12.2012 14:27 Uhr

Oooohhhh das war köstlich! Bilder folgen!!

rani1

03.02.2013 14:35 Uhr

Sehr,sehr lecker werde ab heute die Waffeln immer nach dem Rezept backen. Danke liebe Grüße Rani

IsilyaFingolin

23.05.2013 11:19 Uhr

grüß euch,
mir haben die Waffeln ganz gut geschmeckt, werde vielleicht beim nächsten Mal noch einen Apfel mehr dazunehmen.
LG Isy

GoldDrache

23.05.2013 12:36 Uhr

Hallo Isy!
Ich mache inzwischen nicht Teig mit Apfelraspel - sondern Apfelraspel mit Teig ;) ;)

LG
GD

ekirlu58

09.10.2013 16:31 Uhr

Hallo

jaa,wenn alle so sehr von dem Rezept schwärmen ,dann will ich die Waffeln auch mal nach backen ,

unsere Bäume hängen so voll mit Äpfeln das die Äste schon brechen ,

ich werde berichten

LG

lilithin

18.10.2013 10:34 Uhr

Ich bin diese Woche über das Rezept gestolpert und fand es eine tolle Variante.

Da ich weder Rum noch Rum-Aroma zu Hause habe kam ersatzweise der oben angesprochene Amaretto zum Einsatz und das Ergebnis ist einfach nur WOW!!!

Werde das Rezept gleich an meine Tochter und meine Freundin weiterleiten.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de