Boeuf Stroganoff

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

600 g Rinderfilet(s)
2 m.-große Zwiebel(n)
200 g Champignons
4 m.-große Gewürzgurke(n)
20 g Margarine
  Salz und Pfeffer, weiß
2 EL Mehl
250 ml Fleischbrühe (Instant)
250 g Schmand
3 EL Senf, mittelscharf
1 Prise(n) Zucker
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Filet in feine Streifen schneiden, Zwiebeln würfeln, Champignons blättrig und Gurken in Streifchen schneiden. Die Filetstreifen portionsweise im heißen Fett anbraten, würzen und herausnehmen. Zwiebeln und Pilze im Bratfett leicht anbraten. Mehl drüber stäuben und kurz anschwitzen. Mit Brühe ablöschen und aufkochen lassen. Schmand und Senf einrühren. Fleisch und Gurkenscheiben zufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit Petersilie garnieren.
Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Zauberküche

14.07.2005 11:02 Uhr

Hallo!

Nicht schlecht - aber das Rindfleisch musste ich später noch ganz schön lang mitkochen, bis es endlich weich wurde.
Aber es war echt läcker !!!

Lg

Zauber
Kommentar hilfreich?

Maron89

04.02.2013 00:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man das Rindfleisch nur ganz kurz anbrät, sodass es innen noch schön rosa ist, dann sollte es auch zart sein. Dann würde ich es zur Sosse geben und sofort servieren (wenn man es zu lange brät, dann wird es zäh. Dann muss man es am Schluss ca. 1.5 h weiter kochen lassen, bis es wieder weich wird. Das finde ich aber schade, da es dann kein Stroganoff mehr ist).
Kommentar hilfreich?

GoldDrache

14.07.2005 11:11 Uhr

Hallo Zauber,

hast du vielleicht das Fleisch nicht dünn und klein genug geschnitten? Vielleicht war deine Pfanne auch zu klein?
Bei Pfannengerichten kommt es oft auf jede Minute an. Deswegen sollte man eine große weite Pfanne wählen, darin wird alles schnell braun und gar. Manchmal sind sogar 2 Pfannen günstiger als eine...

Trotzdem! Es ist klasse, dass es dir geschmeckt hat! Vielen Dank für deine Rückmeldung

Liebe Grüße

GoldDrache
Kommentar hilfreich?

chriskfm2000

22.12.2005 12:15 Uhr

Hallo Petra,
mal kurz so zur Aufklärung: eigentlich werden bei Boeuf Stroganoff sogar nur Filetspitzen verwendet! Wer das nicht will, kann ja auch was anderes nehmen. Experimentieren ist doch auch Sinn der Sache (ich habe "Stroganoff" auch schon mit Pute gemacht). Allerdings sollter er sich dann wohl auch nicht über geänderte Zubereitungszeiten wundern bzw. mokieren.
Das andere, was Du schreibst, ist genauso Ansichtssache. Ich kann z.Bsp. nicht auf Pfeffer und Salz verichten (auf Salz noch eher bzw. minimieren), dafür kann ich sehr gut auf zu grosse Mengen der gekörnten Chemiekeule verzichten ;-) So unterschiedlich ist das halt, denk' mal drüber nach.

Hallo GoldDrache,
echt tolles Rezept, das Stroganoff, was ich mache ist fast genauso (halt mit ganz kleinen Abwandlungen). Mit Zucker habe ich noch nicht so experimentiert, werde es aber bestimmt beim nächsten mal tun, versprochen! Meine Abwandlungen: Ich mariniere das Fleisch vorher in etwas Olivenöl (ca. 1 - 2 Stunden) und nehme auch zum Braten nur Olivenöl. Statt Schmand kommt Saure Sahne dazu. Zum Würzen noch etwas Paprikapulver (Rosen, scharf) und zum Säuern etwas Zitronensaft .... also alles keine grossartigen Änderungen aber vielleicht eben auch Anregung.
Ich habe übrigens gerade mal in Dein Profil geschaut: Wenn Du Fantasy magst, schau mal unter Fred Saberhagen "Das Buch der Schwerter" oder eigentlich fast alles von Marion Zimmer Bradley.

LG
Chris
Kommentar hilfreich?

GoldDrache

22.12.2005 14:28 Uhr

Hallo Chris,

danke für deinen überaus netten Kommentar.
Ich habe das Fleisch für mein Stroganoff noch nie mariniert und frage mich gerade: warum habe ich das noch nie versucht? Auch das leichte Säuern mit Zitronensaft werde ich im Hinterkopf behalten (das mache ich gerne bei Ragouts). Vielen Dank für die Anregung.
Auch über deine Buch-Tipps freue ich mich. Ich werde mich mal umschauen! :-)

Liebe Grüße

GoldDrache
Kommentar hilfreich?

julmul

10.03.2006 12:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept!
Habe noch mit etwas Sherry abgelöscht und weniger Senf (1 EL) genommen. Das ist aber Geschmackssache, wir mögen nicht so gerne Senf in der Sauce.

Hat wirklich sehr gut geschmeckt!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


little_mum

25.11.2013 19:42 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept heute ausprobiert, allerdings mit Schweinefilet statt mit Rind, und es war wirklich klasse - schnell gemacht und superlecker! Nur mit dem Senf war ich etwas vorsichtig, nachdem ich die Kommentare hier gelesen hatte, wir mögen es nicht zu senfig.

Das wird es mit Sicherheit öfter geben, danke für das Rezept!

Liebe Grüße,
Ulli
Kommentar hilfreich?

fusselzecke

04.12.2014 18:17 Uhr

Gehört hier inzwischen zum Standard, meins ist es eher nicht, mache es aber für meinen Mann mit der halben Menge.
Lässt sich gut und einfach nachkochen, passe nur minimal an (z. B. keine Margarine, saure Sahne statt Schmand und etwas mehr davon). Kalbsschnitzel gehen auch gut. Hier gibt es Vollwertreis in Butter geschwenkt dazu.
Kommentar hilfreich?

hongjiu

22.02.2015 14:10 Uhr

Habe statt des Rinderfilets ein Stück magere, gut abgehangene Rinderhüfte genommen. Schließlich habe ich noch etwas Estragon dazugegeben, das Kraut passt sehr gut zu der Senf-Zucker-Gurken-Zusammenstellung. Ein gutes Rezept! 5 ***** !!
Kommentar hilfreich?

himbeertussy

28.03.2015 09:44 Uhr

Was für ein Gaumenschmaus. Ich hab allerdings die Gurken weggelassen, meiner Meinung nach passen die nicht dazu. Für uns war das genau richtig und ich gebe gern die volle Punktzahl.
Kommentar hilfreich?

Conny-08

30.01.2016 17:55 Uhr

Hab es schon öfter nach dem Rezept gemacht... allerdings meistens mit Schmorfleisch aus dem Bug.. suuper lecker... ich mach es immer wieder gerne !
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de