Boeuf Stroganoff

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Rinderfilet(s)
2 m.-große Zwiebel(n)
200 g Champignons
4 m.-große Gewürzgurke(n)
20 g Margarine
  Salz und Pfeffer, weiß
2 EL Mehl
250 ml Fleischbrühe (Instant)
250 g Schmand
3 EL Senf, mittelscharf
1 Prise(n) Zucker
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Filet in feine Streifen schneiden, Zwiebeln würfeln, Champignons blättrig und Gurken in Streifchen schneiden. Die Filetstreifen portionsweise im heißen Fett anbraten, würzen und herausnehmen. Zwiebeln und Pilze im Bratfett leicht anbraten. Mehl drüber stäuben und kurz anschwitzen. Mit Brühe ablöschen und aufkochen lassen. Schmand und Senf einrühren. Fleisch und Gurkenscheiben zufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit Petersilie garnieren.
Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Zauberküche

14.07.2005 11:02 Uhr

Hallo!

Nicht schlecht - aber das Rindfleisch musste ich später noch ganz schön lang mitkochen, bis es endlich weich wurde.
Aber es war echt läcker !!!

Lg

Zauber

Maron89

04.02.2013 00:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man das Rindfleisch nur ganz kurz anbrät, sodass es innen noch schön rosa ist, dann sollte es auch zart sein. Dann würde ich es zur Sosse geben und sofort servieren (wenn man es zu lange brät, dann wird es zäh. Dann muss man es am Schluss ca. 1.5 h weiter kochen lassen, bis es wieder weich wird. Das finde ich aber schade, da es dann kein Stroganoff mehr ist).

GoldDrache

14.07.2005 11:11 Uhr

Hallo Zauber,

hast du vielleicht das Fleisch nicht dünn und klein genug geschnitten? Vielleicht war deine Pfanne auch zu klein?
Bei Pfannengerichten kommt es oft auf jede Minute an. Deswegen sollte man eine große weite Pfanne wählen, darin wird alles schnell braun und gar. Manchmal sind sogar 2 Pfannen günstiger als eine...

Trotzdem! Es ist klasse, dass es dir geschmeckt hat! Vielen Dank für deine Rückmeldung

Liebe Grüße

GoldDrache

chriskfm2000

22.12.2005 12:15 Uhr

Hallo Petra,
mal kurz so zur Aufklärung: eigentlich werden bei Boeuf Stroganoff sogar nur Filetspitzen verwendet! Wer das nicht will, kann ja auch was anderes nehmen. Experimentieren ist doch auch Sinn der Sache (ich habe "Stroganoff" auch schon mit Pute gemacht). Allerdings sollter er sich dann wohl auch nicht über geänderte Zubereitungszeiten wundern bzw. mokieren.
Das andere, was Du schreibst, ist genauso Ansichtssache. Ich kann z.Bsp. nicht auf Pfeffer und Salz verichten (auf Salz noch eher bzw. minimieren), dafür kann ich sehr gut auf zu grosse Mengen der gekörnten Chemiekeule verzichten ;-) So unterschiedlich ist das halt, denk' mal drüber nach.

Hallo GoldDrache,
echt tolles Rezept, das Stroganoff, was ich mache ist fast genauso (halt mit ganz kleinen Abwandlungen). Mit Zucker habe ich noch nicht so experimentiert, werde es aber bestimmt beim nächsten mal tun, versprochen! Meine Abwandlungen: Ich mariniere das Fleisch vorher in etwas Olivenöl (ca. 1 - 2 Stunden) und nehme auch zum Braten nur Olivenöl. Statt Schmand kommt Saure Sahne dazu. Zum Würzen noch etwas Paprikapulver (Rosen, scharf) und zum Säuern etwas Zitronensaft .... also alles keine grossartigen Änderungen aber vielleicht eben auch Anregung.
Ich habe übrigens gerade mal in Dein Profil geschaut: Wenn Du Fantasy magst, schau mal unter Fred Saberhagen "Das Buch der Schwerter" oder eigentlich fast alles von Marion Zimmer Bradley.

LG
Chris

GoldDrache

22.12.2005 14:28 Uhr

Hallo Chris,

danke für deinen überaus netten Kommentar.
Ich habe das Fleisch für mein Stroganoff noch nie mariniert und frage mich gerade: warum habe ich das noch nie versucht? Auch das leichte Säuern mit Zitronensaft werde ich im Hinterkopf behalten (das mache ich gerne bei Ragouts). Vielen Dank für die Anregung.
Auch über deine Buch-Tipps freue ich mich. Ich werde mich mal umschauen! :-)

Liebe Grüße

GoldDrache

julmul

10.03.2006 12:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept!
Habe noch mit etwas Sherry abgelöscht und weniger Senf (1 EL) genommen. Das ist aber Geschmackssache, wir mögen nicht so gerne Senf in der Sauce.

Hat wirklich sehr gut geschmeckt!

julmul

10.03.2006 13:01 Uhr

PS: Die Prise Zucker, also bei mir war es bestimmt ein Teelöffel, ist wirklich wichtig

GoldDrache

10.03.2006 16:55 Uhr

Hallo Julmul!

Ich liebe Sherry in Soßen! Hmmmm! Aber in diesem Rezept habe ich es noch nicht ausprobiert. Das muss nachgeholt werden ;-)
Du hast Recht: Zucker ist Muss bei uns für dieses Rezept! Aber jeder hat wohl einen anderen Geschmack. So muss ein jeder den richtigen Weg für sich finden.
Letzt und endlich sind ja die Rezepte, die wir hier eingeben nur eine Anregung. Was dann der einzelne daraus macht, bleibt ihm überlassen...

Liebe Grüße

GoldDrache

iborgy

03.06.2006 20:16 Uhr

Hi,
also GoldDrachens Rezept ist super! Ich habe es so nachgekocht, allerdings habe ich (um etwas Kalorien zu sparen ;-) ) die Hälfte des Sauerrahms durch Joghurt ersetzt.
Ich machte es für meine Tochter ausserdem statt mit Rinderfilet mit Hühnerbrust, geht auch gut!
Liebe Grüße, iborgy

Lady_Macbeth

21.09.2006 12:34 Uhr

Hey,

also ich habe gestern dieses Rezept ausprobiert und bin oder (ich und mein Freund waren beide) begeistert. Ich kannte das Gericht schon ewig, habe es aber noch nie selbst gekocht. Es schmeckte genau so, wie ich es in Erinnerung hatte (oder eher noch besser, selbstgemacht ist eben selbstgemacht).

Ich hatte mich nur gewundert über die große Menge an Schmand, auch wenn ich nicht gerade sonst Kalorienbewußt koche ;-) Zucker hat bei mir auch nicht gefehlt und der Tip mit dem Gurkenwasser war auch gut. Alles in allem: Prima.

Liebe Grüße,
Lady_Macbeth

-Ruth-

26.02.2007 14:21 Uhr

Hallo GoldDrache!

Ich hatte noch ein Stück Roastbeef und wollte es nicht 'blank' genießen. Ein Stroganoff hatte ich noch nie selbst zubereitet, liiiiiebe es aber schon immer.

Hab mich komplett an deine Angaben gehalten und sage nur: PERFEKT!!!

Das gab's nicht zum letzten Mal!

Lieben Gruß von der Ruth

sorceress

10.03.2007 09:55 Uhr

Hallo Golddrache! Habe Dein Rezept gestern nachgekocht-superlecker.Hatte mir beim Metzger Filetspitzen besorgt,die sind nicht so teuer wie Filet aber für Stroganoff einfach ideal.
Ich dachte immer,Stroganoff wäre schwierig,aber nach Deinem Rezept-einfach,schnell und superlecker.Den Weg zum Italiener kann ich mir somit ersparen.Das einzigste was ich anders gemacht habe-ich habe das fertige Gericht zum Schluss flammbiert.Dazu gab es Kartoffelchips(wie Fritten nur in Scheiben geschnitten) und einen knackigen Salat.
Ach,ehe ich vergesse-Zucker hebt den Geschmack.Sogar bei Salat.Deshalb-immer eine Prise an Gewürztes,und eine prise Salz an Süsses.Da hast Du vollkommen recht.
Mein Göga,der gestern von einem Lehrgang zurück kam,war einfach hin und weg-Dank Dir.
Mein Buchtipp für Dich:Eric von Melniboné-Die Sage vom Ende der Zeit,in sechs Bänden.(Michael Moorcock)
Gruss
sorceress

Linda82386

03.04.2007 19:24 Uhr

Hallo,

ich kannte das Gericht noch von früher und muss sagen dies gabs schon ewig nicht mehr bei uns, da ich auch kein rezept dafür hatte. Ich habe es vorige Woche gemacht und muss sagen es war ein Gedicht. Ich hatte ein Stück Roastbeef und es war oberlecker, dazu Blumenkohl mit brauner Butter und Salzkartoffeln.

Mhhh legger das gibts nu wieder öfter bei uns.

Vielen Dank fürs super Rezept, nächstes Mal kommt auch ein Bild dazu.

LG Linda

AnitaGC

24.05.2007 15:43 Uhr

Hallo,

hatte Gestern das Gericht gemacht, das war ganz lecker. Dazu hatte ich noch grünen und roten Paprika genommen, Senf nur 1EL und da wir solche liebhaber von Soßen sind mußte ich mehr brühe und Sahne nehmen.

Vielen Dank für das Rezept.

LG Anita

cyrano

04.07.2007 14:37 Uhr

servus,

ich hab´s zur abwechslung mal ohne abänderung gemacht - und siehe da: es passt wie´s ist - stroganoff ist sowieso unter meinen top 3 der speisekarte - und mit zucker kochen zu unrecht die wenigsten - das geheimnis meines kochs in meinem hochgelobten lieblingsspeiselokal heisst auch: zucker -

sauguad...grüße aus bayern
stefan

peachesandcream

13.10.2007 01:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein Freund hatte sich zum Geburtstag Boeuf Stroganoff gewünscht. Ich muss gestehen ich wusste noch nicht mal wie es schmeckt ... oder schmecken muss, bzw. wie man es zubereitet. Habe dieses Rezept als Grundlage genommen ... sehr, sehr gut. :-) Ich habe rote Zwiebeln verwendet und die frischen Champignions vor dem braten mit etwas Zitronensaft beträufelt. Ausserdem habe ich einen kleinen Teil des Schmands mit süsser Sahne ersetzt und noch einen Esslöffel Tomatenmark hinzugegeben. Es wurde sehr üppig und fruchtig mit einer schönen Farbe ... und als ich dann noch Gurkenwasser von den Cornichons dazutat war der Geschmack perfekt. Dadurch kam die säuerliche Komponente der Gurken noch besser raus. Das Filet habe ich in zwei Portionen hintereinander ganz, ganz kurz angebraten. Zuvor hatte ich es (wie oben empfohlen) die Nacht über in Öl mariniert. Olivenöl hatte ich keines mehr, also habe ich ein neutrales Pflanzenöl verwendet. Keine Ahnung ob es daran lag, aber das Fleisch war ganz wunderbar zart und ist einem praktisch auf der Zunge zergangen. :-) Man sollte für das Gericht unbedingt Filet verwenden und es dann wirklich nur ganz kurz anbraten ... es wurde wirklich ganz unwahrscheinlich gut. Dazu haben wir feine Bandnudeln gegessen. Mein Freund meinte es hätte ganz authenisch geschmeckt. Tolles Rezept! Macht wirklich was her.

au1312

09.04.2011 20:11 Uhr

Das Rezept ist soooo FEIN, dass man wirklich nicht an der Qualität des Fleisches sparen darf!!!!!
Champignons, Schalotten und Gewürzgurken hobel ich mit dem Trüffelhobel - empfehlenswert!
Ich habe dazu Kartoffelpüree und grünen Salat serviert.

The_Cowboy

16.11.2007 16:38 Uhr

Ich habe es mal versucht aber ich hatte keinen Schmand und habe Schlagsahne rein gekippt. Einfach richtig lecker und man brauch keine Zucker mit rein machen. Das Rezept ist nicht schwer zu machern und super schnell.

Haeberle

25.11.2007 10:22 Uhr

Ja, genau so. Noch einen TL Zitronensaft. Das ist das Gegenstück zur der Prise Zucker. Das gibt es heute. Bin praktisch auf dem Weg in die Küche hier vorbeigekommen. Rinderfilet sollte es schon sein. Aber das ist doch so zart und muss nicht mariniert werden, wie ein Stück alte Kuh. ;-)).

Cuddlecat81

10.02.2008 18:58 Uhr

Hallo,

heute gab es bei uns dieses leckere Essen mit Spätzle dazu. Die Zutaten sind wirklich super aufeinander abgestimmt, nur mit dem Senf, da waren meine Esslöfflel wohl ein bisserl groß... Aber dass ließ sich auch wieder ausgleichen.

LG Anke

bn1806

08.03.2008 12:44 Uhr

Hallo, wir haben das Rezept heute zum 2.Mal gemacht, weil es uns beim 1.Mal so gut geschmeckt hat, allerdings machen wir noch eine Dose geschälte Tomaten dran!Ich mache es mehr wie einen Schmortopf, und lasse das ganze 1,5Stunden kochen, bevor ich den Sauerrahm ran geb, dann ist das Fleisch so weich, das man es kaum noch kauen muß, darauf stehen wir, aber das ist geschmacksache... Beim 1.Mal gab`s Bandnudeln und heute Kartoffeln dazu, tolles, leckeres Rezpet, was man öfter machen kann!

WallyundSam

20.07.2008 20:19 Uhr

Hallo,
sind total begeistert von dieser Variante. Anstatt Filetspitzen haben wir Roastbeef genommen und anstatt Schmand 3,5 %tige Milch. War suuper lecker, das gab es bestimmt nicht das letzte Mal. Vielen Dank für das geniale Rezept.
Das Fleisch war auf den Punkt und super zart durch das kurze Anbraten und das "Ruhen" bis es in die Soße kam.
Silke

Sonnilein

17.02.2009 13:28 Uhr

Lecker! Und wenn man die "bösen Sachen" weglässt, dann hat man ein Trennkostgericht (Mehl weg, anstatt Milch gibt es Sahne)!

keks78

01.06.2009 12:17 Uhr

Bei uns gab es das Gericht heute Mittag und hat uns sehr gut geschmeckt! Leider war das Fleisch bei mir nicht so zart. Keine Ahnung, woran es lag. Aber geschmacklich einfach klasse.

classic2802

15.08.2009 17:31 Uhr

Habe das Rezept gerade für meine niederländischen Bekannten zubereitet.Allgemeine Begeisterung und Zustimmung.Werde die Anleitung übersetzen müssen.Habe als Zucker Puderzucker genommen und die Zwiebeln damit angeschwitzt.Ist gut angekommen.

Meinen Dank für das Rezept und "volle fünf"


Hartmut

Pumpkin-Pie

03.09.2009 23:05 Uhr

Hallo,


dein Boeuf Stroganoff ist ganz besonders lecker gewesen. Unser Rinderfilet war auch auch schön zart. Wir hatten auch Kartoffeln dazu und es ist wie gesagt etwas sehr feines ist.


Ein sehr schönes Rezept, hab vielen Dank.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Afrita

11.09.2009 10:42 Uhr

Hallo,

letzten Sonntag gab es bei uns Boeuf Stroganoff nach diesem Rezept. Uns fällt nur ein Wort dazu ein: "deliziös".

Ich hatte das Fleisch am Vortag in Olivenöl eingelegt und dadurch war es ganz wunderbar. Wenn man sich alles bereit stellt, ist das Essen in Rekordzeit fertig. Die Mengenangaben sind perfekt und ich brauche beim nächsten Mal nichts verändern. Ich hatte allerdings saure Sahne für die Soße. Als Beilage gab es bei uns Spätzle.

LG
Afrita

qx87

21.09.2009 20:19 Uhr

Hallo,

danke für das rezept, es war das erste mal das ich mit stroganoff zusammenkam, war etwas skeptisch wegen der vielen säure durch gurken und senf (hatte da schlechte erfahrungen), aber ich muss sagen,hut ab, sehr leckre kombi.

Ich habe jedoch das billigste gammel/gulasch Rindfleisch genommen was ich bekommen konnte (bin arm, also nix mit filet), dieses hab ich dann ein paar stunden in cola (zartmacher) eingelegt, cola mariniertes passt auch gut zu den zuckeranmerkungen weiter oben.

vielen dank fürs rezept

vkammi

31.10.2009 00:20 Uhr

ganz tolles Rezept, mit roten und gelben Paprikawürfeln siehts noch etwas fröhlicher aus )und passt meiner meinung nach auch gut dazu) :)
**** Sterne von mir!
lg

Gittili

24.11.2009 18:04 Uhr

Ich habe das Gericht heute zum ersten Mal selber gemacht.

Kann nur sagen: sehr lecker und sehr einfach zubereitet.

Ich habe ein Stück Hüftsteak verwendet, die Fleischstreifen mit etwas Mehl bestäubt und in 2 Portionen kräftig angebraten.
Ansonsten, ... alle Zutaten, wie im Rezept angegeben ( auch eine seeehr große Prise Zucker! ).
Nur beim Senf reichten uns 2 Löffel dicke aus und ein Schlückchen Gurkenbrühe konnte ich mir auch nicht verkneifen. ;-)

Dazu gab es Bandnudeln und einen Endiviensalalt.

Hmmm, war das ein lecker Dienstagessen! :-))

Danke fürs Rezept.

LG
Gittili

dolce04

06.01.2010 21:13 Uhr

ich habe das heute auf die Schnelle probiert. Toll, wobei ich nur eine Gurke hatte und keinen Schmand. Aber trotzdem lecker.

vkammi

05.03.2010 13:20 Uhr

Superlecker! Ich hab statt Schmand Cremefine genommen und mit einem guten Schluck Rotwein abgelöscht, außerdem kam noch etwas Senf in die Sauce. Bunte Paprikawürfel sind übrigens auch eine farbliche Bereicherung :)
lg
eure Kammi

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


solmaz

03.09.2012 18:34 Uhr

Sehr lecker. Allerdings würde ich beim nächsten Mal nur 2 Löffel Senf nehmen, da es für mich persönlich sonst zu sehr nach Senf schmeckt.
Trotdem verdiente 5 Sterne...vor allem ein einfaches und schnelles Rezept.

sugarprincess

14.11.2012 12:10 Uhr

mir schmeckt es sehr, bin gespannt was mein Mann dazu sagt :)

geht auf jeden fall sehr schnell und man hat eigentlich so gut wie immer alle zutaten daheim

PrinzessinvonMetternich

30.01.2013 13:18 Uhr

Auch von mir 5. Ich hatte leider kein Rindfleisch und habs mit Schweinefilet zubereitet. War auch sehr legga.....Gibts wieder, da schnell was auf dem Tisch steht. Liebe Grüsse, Christine.

RoAlHe

18.02.2013 10:31 Uhr

*****
Dieses Rezept ist einfach nur perfekt. Wäre mir nicht das Gurkenwasser ausgerutscht (hups) wäre mein erster Versuch sicher noch besser geworden. Vielen Dank! Bei uns gab es Bandnudeln dazu und einen kleinen Salat. Himmlisch lecker. Wird es sicher häufiger geben bei uns. =)

graeflein

22.02.2013 07:36 Uhr

Kommentar meines Mannes: Gigantisch!
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Hab auch ein bisschen weniger Senf genommen und mit etwas Gurkenwasser abgeschmeckt.
Dankeschön für das tolle Rezept
LG graeflein

Maxi95

13.03.2013 14:54 Uhr

schmeckt wirklich sehr lecker. Anstatt Schmand habe ich 1,5 %igen Joghurt genommen. Sonst wie im Rezept. 5 Sterne von mir :-)

Annaly1

31.03.2013 00:09 Uhr

Wirklich sehr lecker.

fusselzecke

16.04.2013 16:03 Uhr

Hab das erste Mal Stroganoff selbst gemacht und mich ziemlich an dieses Rezept gehalten. War ein guter Erfolg, mein Mann hat nix zu Meckern gehabt ;) Sauerrahm statt Schmand tut´s auch, da spart man etwas Fett. Der Zucker ist wirklich wichtig, wie schon geschrieben wurde!

Und das A und O ist natürlich das Fleisch nur kurz (!) anzubraten, schnell raus zu nehmen und später nur noch mitziehen zu lassen, dann bleibt es auch schön weich und zart. Die Fleischqualität ist für dieses Gericht natürlich auch entscheidend, Geld sparen sollte man an dieser Stelle nicht.

Imschi

19.10.2013 19:32 Uhr

ich will nicht lange fachsimpeln.... das Rezept its einfach PERFEKT! Köstlich!

little_mum

25.11.2013 19:42 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept heute ausprobiert, allerdings mit Schweinefilet statt mit Rind, und es war wirklich klasse - schnell gemacht und superlecker! Nur mit dem Senf war ich etwas vorsichtig, nachdem ich die Kommentare hier gelesen hatte, wir mögen es nicht zu senfig.

Das wird es mit Sicherheit öfter geben, danke für das Rezept!

Liebe Grüße,
Ulli

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de