Hühnerfrikassee

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1,3 kg Huhn (Suppenhuhn)
1 Bund Suppengrün
Zwiebel(n)
  Salz
1 TL Pfeffer - Körner
500 g Spargel
40 g Butter
40 g Mehl
250 ml Milch
4 EL Wein, weiß
  Pfeffer
 etwas Zitronensaft
300 g Erbsen, TK
150 g Krabben - Fleisch
Eigelb
1 Bund Petersilie
1 Bund Dill
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Huhn waschen. Suppengrün putzen, waschen, klein schneiden. Zwiebel abziehen und grob zerkleinern. Mit Salz, Pfefferkörnern und 2,5 Liter Wasser zum Kochen bringen. Huhn hineingeben und gut l Stunde kochen. Herausnehmen, die Haut entfernen und das Fleisch von den Knochen lösen, klein schneiden. Spargel schälen, waschen und in der Hühnerbrühe 15 Minuten garen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und in Stücke schneiden. Brühe durch ein Sieb gießen und 0,5 Liter abmessen.
Für die Soße Fett schmelzen. Mehl zufügen und verrühren. Brühe und Milch zugießen und unter Rühren aufkochen lassen. Mit Wein, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Hühnerfleisch, Spargel, Erbsen und Krabben in die Soße geben, erhitzen. Eigelb mit etwas Soße verrühren und in die Soße geben, nicht mehr kochen. Kräuter hacken und zum Schluss über das Ragout streuen.
Dazu: Reis

Kommentare anderer Nutzer


Mantis1

23.06.2005 18:56 Uhr

Hi,
das ist ein super Rezept.

Gruß Mantis

Baerenkueche

22.11.2005 12:33 Uhr

Das Frikassee hat sehr gut geschmeckt. Die Variante mit dem Krabbenfleisch kannte ich noch nicht. In meinem Rezept kommen sonst noch Champignons dazu.
Werde es bestimmt mal wieder kochen.

LG Bärenküche

Bezwinger

22.11.2005 13:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Baerenkueche,
ja, die Krabben geben einen eigenen aber gut sazu passenden Geschmack ab, welches auch Salz spart.

Gruß
Bezwinger

PaterF

21.02.2006 17:55 Uhr

So hat es meine Oma immer gemacht, und meine Mutter und natürlich auch ich. Eine Prise Zucker verfeinert das Ganze noch ein wenig. Perfekt!

PaterF

Sonnenkalb

24.08.2006 07:14 Uhr

Hallo,

ich hab keine Krabben gehabt, habe diese deshalb weg gelassen uns Champignons verwendet, war wirklich sehr lecker.

LG Sonnenkalb

pizzaonkel20

11.10.2006 15:23 Uhr

Auch ich hab Krabben durch Champignons ersetzt. Das Rezept ist einfach und schmeckt spitze. Danke!

orgapeg

17.02.2007 22:10 Uhr

Hi,

super einfach - super gut

Gruß Manfred (ORGAPEG)

hybris

31.03.2007 05:15 Uhr

Hallo!
Ich habe heute mein erstes selbstgemachtes Hühnerfrikassee nach Deinem Rezept gemacht!
Klasse! Besonders die Krabben darin haben mir gefallen.
Danke und viele Grüße!

scarlett05

11.09.2007 00:27 Uhr

Hallo Bezwinger!

Danke für das leckere Rezept!

Die Erbsen hab ich weggelassen (hatte keine da), aber es war sehr lecker in im Ofen aufgebackenen Königin-Pasteten... dazu ein bissel grüner Salat als Beilage... *schwelg*

LG, Ute.

Riddel

06.10.2008 18:37 Uhr

Das war lecker! Ich habe das Frikassee ohne Krabben und mit Romanesco und Spargel zubereitet, mich ansonsten aber genau an das Rezept gehalten. Besonders gut war die cremige Sauce.

LG Riddel

prontoconny

24.07.2010 12:18 Uhr

Hallo!

Habe gestern das Frikassee für 9 Personen gekocht... - 9 Mal ein
"Sehr gut"!

Danke für das Rezept!

LG Conny

heutkochtsandy

13.09.2010 21:37 Uhr

Ich habe etwas Angst wegen dem Ei in der Soße, die ja nicht mehr kochen soll. Kann denn da nichts passieren? Ich meine so Salmonellen-mäßig??? Ich bin da immer total vorsichtig.
Darum mach ich auch kaum Eis mit meiner Eismaschine, denn da kommt in den meisten Rezeten auch ein Ei rein... Wie ist das denn andersrum? Wenn man das einfriert? Sterben die dann ab?
Danke jetzt schon für Eure Hilfe.... ♥

Bezwinger

14.09.2010 10:00 Uhr

Hallo,

Samonellen sind immer eine Gefahr, deshalb sollte man auch immer möglichst frische Eier verwenden. Ausserdem sollte das innere des Ei\'s nicht mit der äußeren Schale in berührung kommen.
Samonellen lassen sich mit einfrieren nicht abtöten, sondern nur deren Vermehrung stoppen, erst bei großer Hitze können diese getötet werden. Wenn das Ei jedoch zu hoch erhitzt wird, fängt es an auszuflocken.

Gruß
Bezwinger

eVe2310

18.03.2011 14:37 Uhr

sehr sehr leckeres rezept, es war mein "erstes mal" und ich bin gegeistert :)

cookie60

12.01.2012 18:22 Uhr

Hallo,
das mit den Krabben war der Kick, doch was macht man denn mit der super Hühnerbrühe? 1,5 Std. das Huhn gekocht und an das Frikassee kommt nur 500ml.
Das schreit doch nach Hühnersuppe ;o)) Die habe ich gleichzeitig zum Frikassee gekocht und eine super Suppe ( von i-scholz das Rezept ) bekommen. Das Huhn war 500g schwerer.
Wäre wirklich schade mit der gesunden Brühe.

Gruß Cookie60

pelikana

06.04.2013 12:25 Uhr

Hallo Bezwinger,

dein Hühnerfrikassee schmeckt sehr gut! Krabben habe ich keine dazugegeben, könnte ich mir aber inzwischen doch ganz gut im Rezept vorstellen. Am Schluß musste ich das Frikassee nochmal erhitzen, da es kalt war trotz heisser Soße wegen der TK-Erbsen und des kalten Hühnerfleischs (das Huhn hatte ich am Abend vorher schon gekocht). Aus der restlichen Hühnerbrühe mache ich wahrscheinlich Zucchinisuppe.

Liebe Grüße
pelikana

katzenhausen

03.05.2013 20:20 Uhr

Hab ein Rezept gesucht, weil ich schon lange kein Hühnerfrikassee gemacht habe und dieses entsprach meinen Vorstellungen. Hab Kapern statt Krabben genommen und noch Möhren sowie 2 gekochte Eier mit rangemacht. Super Rezept war voll lecker.

Grüße von Heike
Bild lade ich hoch

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de