Bolognese

fast wie beim Italiener
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Hackfleisch (z. B. Schwein, Rind, Geflügel)
500 ml Rotwein
1 Pkt. Tomate(n), passiert
Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
Karotte(n)
1/4  Sellerie
2 Zehe/n Knoblauch
  Oregano, Thymian, Majoran
Kartoffel(n), gekocht
  Salz und Pfeffer
500 ml Gemüsebrühe
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Karotten und den Sellerie klein würfeln oder schaben. Das Hackfleisch anbraten, funktioniert auch ohne Öl, nur der Topf sollte schön heiß sein. Die Zwiebel zufügen und glasig werden lassen. Jetzt die Karotten, Sellerie, die klein geschnittene Kartoffel, die Lorbeerblätter und klein gehacktes Knoblauch zufügen, mit ca. 500 ml Gemüsebrühe auffüllen. Ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Jetzt den Wein angießen und die passierten Tomaten zufügen. Die Soße auf kleiner Flamme einkochen lassen, ca. 2 Stunden. Je länger sie kocht, umso besser schmeckt sie. Auf jeden Fall darf die Soße nicht mehr flüssig sein. Ca. 30 Minuten vor Ende der Kochzeit füge ich die restlichen Kräutern hinzu und schmecke die Soße evtl. mit Salz und Pfeffer ab.

Da es immer so lange kochen muss, mache ich immer gleich die vierfache Menge und friere den Rest ein.

Kommentare anderer Nutzer


Anneee

17.10.2005 14:51 Uhr

Ist das nicht etwas zuviel Wein?

Anneee
Kommentar hilfreich?

entensee

17.10.2005 18:45 Uhr

Hallo,

wenn das ganze ca. 2 Stunden oder länger vor sich hinköchelt, dann ist die Flüssigkeit vom Wein verkocht, aber das Aroma in der Bolognese. Ist Geschmackssache, also mal ausprobieren.

lg entensee
Kommentar hilfreich?

eninaj2703

11.06.2006 12:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Als die Soße fertig war, hatte ich zwar die Kartoffeln vergessen, aber egal,...
...... sie schmeckt fantastisch!
Leute, schmeißt diese ekeligen Tüten weg!!!
Habe die Soße direkt aus 2,5 Kg Hackfleisch gekocht und dann eingekocht.

LG Janine
Kommentar hilfreich?

Kochmaus1000

24.07.2006 15:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So mach ich es auch. Ich mache gleich 2 kg Sosse und fülle sie in Gläser und sterilisiere sie im Ofen ca. 1 Std. Habe immer auf Vorrrat...............

.Die Sosse hört sich nicht schlecht an, aber Kartoffel möchte ich keine drinnen. Ich koche die Sosse 4 Std. je länger und cremiger desto besser. Wein ist toll
Ist eben Geschmackssache

LG Elisabeth
Kommentar hilfreich?

supervickyNo1

09.02.2009 13:32 Uhr

hey, wie kann ich das denn in gläser abfüllen? einfach rein und dann in den backofen? wie heiß und wie lange und wie lange hält sich das dann später?

vielen dank schon im Voraus =)
Kommentar hilfreich?

x-woman

16.09.2009 20:29 Uhr

Hallo Elisabeth,
ich hätte auch gern gewust wie du mit dem Backofen gemeint hast?!! Danke :-)
Kommentar hilfreich?

hugo911

23.08.2006 09:40 Uhr

Hallo,
ich habe ein anderes Rezept für die Soße, auch von Chefkoch :), aber ohne Möhren und co. Heute werde ich Möhren hinzufügen und dann einkochen.
Früher habe ich, muss ich zu meiner Schande gestehen, immer mit Maggi Fix gekocht und fand es gut aber wo ich die Soße selbst mal gekocht habe, hat seit dem Maggi Fix keinen Zutritt mehr in meine Küche.
Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen und nun ab in die Küche und kochen.

Lieben Gruß
Silvia
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hexeclaudi

23.05.2014 08:41 Uhr

Hallöle,

vielen Dank für dies tolle Rezept, habe bisher auch immer (schäm) diese tollen Tüten benutzt, das kommt jetzt natürlich nicht mehr in Frage ;-))
Habe Knoblauch und Oregano weggelassen, da meine Mutter dagegen allergisch ist, habe dafür Parmesan und etwas Zucker zugegeben und beim Anbraten Tomatenmark zugefügt... lecker....hmmm
Gestern habe ich mit der Bolognese Lasagne gemacht, und heute gibt es Spaghetti :-))))

LG Claudi
Kommentar hilfreich?

Teufelsgewürz

17.08.2014 14:57 Uhr

Noch nie vorher habe ich Bolognese ohne Tüte zubereitet, in diesen Zeiten gab´s sie dann auch nicht häufig, weil Tüte einfach nix kann.

Seitdem ich allerdings auf dieses geniale Rezept gestoßen bin, verlangt meine Freundin regelmäßig nach dem Gericht, weil es einfach so unfassbar lecker ist.

Und mir macht es mächtig Spaß, samstags viel Zeit fürs Kochen zu haben, die Sauce vorzubereiten und schön lang einkochen zu lassen.

Zum Schluss kommt bei mir stets noch eine Prise Zimt hinzu.

5 Sterne, vielen Dank.
Kommentar hilfreich?

wolle-1960

06.09.2014 18:47 Uhr

Bestes Bolognese-Rezept!
Ich habe wohl etwas weniger Wein, dafür mehr Tomaten verwendet.
LECKER! 5 Sterne!

LG Wolle
Kommentar hilfreich?

Fauli1506

09.09.2014 13:56 Uhr

Das ist mit Abstand das beste Bolognese-Rezept!!!!
Megaaa lecker.
Vor allem fruchtige vom Rotwein kommt super zur Geltung
Kommentar hilfreich?

Kebra0879

18.09.2014 21:21 Uhr

Habe schon oft Bolognese gemacht, aber mir eigentlich noch nie wirklich zeit dafür genommen. BIS VORHIN. Ich kann jedem bestätigen, dass es tatsächlich ein himmelweiter Unterschied ist, zwischen Bolognese ruckzuck (Hackfleisch, Zwiebel, Knobi anbraten, Tomaten dazu, köcheln lassen, würzen, essen) und Bolognese, die, wie bei mir heute, 3 Stunden geköchelt hat...
Traumhaft.
Habe es fast nach Rezept gemacht, wobei ich anstatt passierten Tomaten 1 kg frische Tomaten überbrüht, gehäutet und in Stücken dazu gegeben habe. Außerdem habe ich Rotwein nur zum Ablöschen benutzt. Nachdem ich dann festgestellt habe, dass da doch einiges an Flüssigkeit verdampft und von gekörnter Gemüsebrühe abgeraten wurde, habe ich nach und nach ein Glas (400ml) Wildfond (ich hatte nix anderes "Gutes" mehr) dazu gegeben.
Weltklasse! Keine Ahnung ob es das Kräftige vom Wildfond war, aber das müsst ihr mal testen. Ach ja, Kartoffeln habe ich völlig vergessen und ne frische Chili, klein geschnitten, kam bei mir direkt am Anfang mit den Zwiebeln in den Topf.

Eine 15-Minuten-Bolognese kann ja auch lecker sein, aber wenn man Zeit hat, dann auf jeden Fall NUR NOCH die 2-3-Stunden Variante.
Danke für das tolle Rezept!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de