Kürbisbrot

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Kürbis(se)
125 ml Wasser
125 ml Milch
1 EL Margarine
500 g Mehl
2 EL Zucker
1 TL Salz
1 Pkt. Hefe (Trockenback-)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kürbis (geschält) im Wasser kochen, abgießen und durch ein Sieb passieren oder mit einem Zauberstab pürieren. Die Milch und die Margarine unter die Kürbismasse rühren. Dann das Mehl, Zucker, Salz und Hefe unterkneten und den Teig in eine gefettete Kastenkuchenform geben. Ca. 30 min gehen lassen, in den kalten Ofen schieben und bei 170°C 40 - 50 min backen.
Das fertige Brot kann man einfrieren.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Momoss

01.01.2002 16:58 Uhr

Die einzige Form, die ich von Kürbis mag, ist dieses tolle Rezept....
Kommentar hilfreich?

Finntina

17.09.2011 10:53 Uhr

Dann probier mal Hildes Kürbis-Schokokuchen. Ein Gedicht, kann ich nur sagen!
LG Finntina
Kommentar hilfreich?

Nicky76

28.09.2011 21:55 Uhr

@Finntina: Wo finde ich denn das Rezept für den Schoko-Kürbis-Kuchen?
Kommentar hilfreich?

Sanne555

07.02.2002 23:08 Uhr

Hmmmmm, das schmeckt wirklich sehr, sehr lecker!
Ich mag's am liebsten einfach mit Butter :-)
Kommentar hilfreich?

vera61

18.06.2002 00:19 Uhr

Wo bekommt man einen Kürbis in Aachnen ich habe schon überal gefragt habe aber auch in Düren nicht den ervolg gehabt weiß einer von euch vo jch in meiner Region einen Kürbis bekomme??????
Kommentar hilfreich?

Finntina

17.09.2011 10:54 Uhr

Mein Sohn wohnt in Morschenich. Dort gibt es Bauern die froh sind, wenn sie einen Kürbis weniger haben. Ansonsten auf dem Wochenmarkt in düren.
LG Finntina
Kommentar hilfreich?

widder49

10.08.2002 11:24 Uhr

zu vera61
kürbis ist noch nicht reif, vera. warte noch ein paar wochen, dann wirst du ihn in jedem obstladen bekommen.
Kommentar hilfreich?

Manu2

01.09.2002 20:56 Uhr

Eigentlich habe ich das Rezept aus "Verzweiflung" probiert, weil ich einen Riesenkürbis geschenkt bekam. Aber es ist superlecker! Übrigens kann man es auch prima im Brotbackautomat machen! Je nach Gerät muß man dann aber ein wenig die Menge reduzieren, weil das ganz schön aufgeht. Also, wirklich empfehlenswert!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


The_Stardy

18.10.2015 16:50 Uhr

Super-lecker!!
Grade zum wiederholten Mal gemacht.
Tolle Farbe und schmeckt sowohl mit süßem, als auch mit salzigem Belag :)
Kommentar hilfreich?

Wirbelwind99

01.11.2015 20:25 Uhr

Hab das Brot heute auch gebacken. Allerdings statt Margarine (kommt mir nicht ins Haus) Butter genommen, etwas mehr Zucker als angegeben...ich denk es waren so 75 g und statt Trockenhefe 2/3 Würfel frische Hefe.

Das Brot war locker mit einer schönen Krume. Ließ sich nach dem Abkühlen gut schneiden, fiel nicht auseinander und hat einfach super geschmeckt

Von mir gibts volle Sternezahl
Kommentar hilfreich?

KochFan2014

08.11.2015 13:03 Uhr

Mache das Brot schon zum x-ten Mal. Immer wieder klasse.

Was ich nur nie verstehe ist dieser letzte Satz "Das fertige Brot kann man einfrieren."

Meine Mitbewohner gucken dabei auch immer mit staunenden Augen auf den leeren Teller. ;-)
Kommentar hilfreich?

patmaku

18.11.2015 22:08 Uhr

Dieses Brot ist der Hammer.
Habe es das erste mal gemacht und ganz sicher nicht zum letzten mal.

Nur das mit dem Einfrieren wird nicht klappen...... schon leer :-)
lg
Kommentar hilfreich?

Schawobble

13.12.2015 14:41 Uhr

Genau so schmeckt das Brot in Schleswig-Holstein beim Bäcker. Mir hat das Brot so gefehlt in Bayern, da musste ich selbst backen.
Was soll ich sagen. Seit diesem Brot back ich nur noch selbst und gekaufte Brote/Brötchen gibts gaaanz, gaanz selten nur noch.
Vielen Dank für dieses Super Rezept!!
Liebe grüße
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Kürbisbrot
regnifarg
Anleitung von

Kürbisbrot

erstellt von regnifarg am 17.10.2015

Schritt 1
300g Kürbis in 125 ml Wasser kochen
  • Hier im Bild wird Muskatkürbis verwendet, den man schälen muss.
  • Das Rezept funktioniert auch mit Stangenkürbis, Butternutkürbis oder Hokkaido.
  • Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden.  
  • Kürbis in einem zugedeckten Topf weich kochen.
  • Kochwasser abgießen.
Schritt 2
Kürbis mit 125ml Milch und 1 EL Margarine pürieren
Schritt 3
Mehl, Salz, Hefe und Zucker dazugeben
  • 500g Mehl (hier im Bild wird Dinkelvollkornmehl genommen)
  • 1 Pkt Trockengerm (Hefe)
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • dazugeben

Zusätzlich gebe ich gerne 1 TL gemahlene Koriandersamen dazu.

Schritt 4
Alles zu einem Teig verkneten
Schritt 5
Den Teig in eine Form geben & 30 Min. gehen lassen
  • Eine Kastenform mit Backpapier auslegen,
  • den Teig in die Form geben,
  • mit einem Geschirrtuch zudecken
  • und 30 Minuten gehen lassen.
Schritt 6
Bei 170 Grad 40 - 50 Minuten backen
  • In den kalten Ofen schieben und
  • auf mittlerer Schiene bei 170 Grad 40 bis 50 Minuten backen.
  • Mit Hilfe vom Backpapier das Brot aus der Form heben,
  • auf ein Gitter etwas auskühlen lassen,
  • Backpapier sorgfältig entfernen
  • und genießen.

Dieses Brot schmeckt hervorragend kalt oder warm und lässt sich auch sehr gut einfrieren. 

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de