Mutzen mit Quark

KEIN Hefteig! Schmeckt aber so. Nur einfacher zu machen!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Quark / Magerquark
Ei(er)
220 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 EL Rum, ( wenn Kinder die essen einfach den Rum weglassen!)
250 g Mehl
1 TL Backpulver
  Fett, zum Ausbacken
  Puderzucker, zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten, bis auf das Fett, mit dem Knethaken des Handmixers gut verkneten! Fett auf ca. 180°C erhitzen und mit zwei Teelöffeln immer kleine Bällchen abstechen und schwimmend im Fett goldbraun ausbacken. Mit Puderzucker bestäuben.
Viel einfacher zu machen als einen Teig mit Hefe zu machen. Schmeckt sensationell!

Kommentare anderer Nutzer


Lakritza

02.01.2006 14:34 Uhr

Die Mutzen sind sehr lecker, sehr empfehlenswertes Rezept. Gab es in der Silvesternacht! Danke!
Gruß
Lakritze
Kommentar hilfreich?

marcella81

05.02.2006 09:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kann man nur weiterempfehlen,schmecken super die ganze Familie ist begeistert von den Mutzen.Mach jedoch noch Apfelstücke in den Teig.Die gibt es bei uns jetzt öfters.

Gruß Marcella
Kommentar hilfreich?

dieAlex

01.03.2006 16:42 Uhr

Meine ersten Mutzen und sie sind perfekt geworden. Habe Bilder hochgeladen...
Danke für das tolle Rezept,

DieAlex
Kommentar hilfreich?

köchin22

03.06.2006 12:17 Uhr

wie sind den die kcal, fett und kh werte?
schmeckt bestimmt! =)

liebe grüße
Karin
Kommentar hilfreich?

KüchenLienchen

12.03.2010 09:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also danach solltest du lieber nicht fragen :)
Ansonsten hast du keinen Hunger mehr =)
Kommentar hilfreich?

andreas77

04.09.2006 20:02 Uhr

Die angebene Menge reicht für etwa 4 Personen! Ich bin zu satt für diese Welt.

Ferne fehlt etwas mehr Zucker.

Die Konsistenz ist etwas zu flüssig. Ich empfehle den Zusatz von Stärke.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


AEckl

11.02.2015 18:23 Uhr

Hallo,

die ersten Mutzen meines Lebens.
Und bis auf die, die verbrannt sind, sind sie super lecker.

Warum hab ich doofe Nuss auch nicht gleich das Thermometer ins Fett gehängt?

LG
Kommentar hilfreich?

IsilyaFingolin

26.04.2015 15:37 Uhr

Grüß Euch,
zwar halbiert für zwei Personen, war es super super lecker. Hab das Öl nicht so hoch erhitzt, dadurch dauerte das Frittieren zwar länger, aber sie wurden dann knuspriger. Abtropfen hab ich sie dann auf einem Küchentuch.

LG Isy
Kommentar hilfreich?

Edschakind

16.07.2015 15:01 Uhr

Hat recht gut funktioniert und geschmeckt,
ABER...

Ist da nicht ein Fehler in dem Rezept?
Ich habe alles in eine Rührschüssel gegeben (bis auf das Fett natürlich) und hatte jede menge Mehlklumpen in meinem Teig.
Auch sorgfältiges rühren bzw. kneten mit den Haken hat nicht geholfen.
Mit den "Schaumschlägern" ging es dann ein wenig besser ( ich Mixerquäler ), aber weg waren die Klümpchen immer noch nicht.

Kann es sein das man das Mehl besser nach und nach während des Mixens bzw. Knetens in die Rührschüssel gibt?

Danke...
Kommentar hilfreich?

MBGucky

02.12.2015 20:28 Uhr

Hi,
bei mir gabs keine Klumpen. Vielleicht solltest du erst das Mehl mit dem Zucker mischen, bevor du die anderen Zutaten dabeigibst.
Kommentar hilfreich?

Nchen

27.09.2015 16:22 Uhr

Sehr leckere, schnell gemachte Mutzen.

Allerdings werde ich beim nächsten Mal den Zucker reduzieren oder sie hinterher nicht mehr mit Puderzucker bestäuben, weil sie mir sonst etwas zu süß sind.
Kommentar hilfreich?

Godi2009

31.01.2016 10:18 Uhr

Sehr gutes Rezept, für meinen Geschmack etwas zu viel Zucker. Meine Oma hat Sie auch immer so gemacht, wenn es schnell gehen sollte. Bei uns heißt die Version "gescheppte" Mutzen. Bild folgt.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de