Lebkuchengewürz - zum Selbermachen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

35 g Zimt, gemahlen
9 g Nelke(n), gemahlen
2 g Piment, gemahlen
1 g Muskat, gemahlen
2 g Koriander, gemahlen
2 g Kardamom, gemahlen
2 g Ingwerpulver
1 g Muskat - Blüte, gemahlen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alles gut vermischen und schon hat mein seine eigene hergestellte Lebkuchengewürzmischung!

Kommentare anderer Nutzer


Lars2011

22.12.2008 15:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

tolles Rezept! Habs gestern ausprobiert und war anfangs wegen der Mengen etwas skeptisch. Auch konnte ich die kleinen Mengen (1g, 2g,..) mangels geeigneter Waage nicht abwiegen. Habs dann geschätzt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Eine Frage habe ich aber noch: Wie viele Tüten Lebkuchengewürz ergibt das Rezept? Oder für welche Menge Mehl?
Gruß Lars

P.S. Für alle die auch keine Waage im einstelligen Grammbereich haben:
Prise 1 g
Messerspitze 1-2 g
Teelöffel gestrichen 3-7 g
gehäuft 5-11 g
Centiliter 10 g
Eßlöffel gestrichen 10-15 g
gehäuft 20-30 g
Schnapsglas 2 cl 20 g
4 cl 40 g
Quelle: http://www.ti5.tu-harburg.de/staff/Lamers/kochen/masse.htm
Kommentar hilfreich?

lucky33

06.12.2013 13:28 Uhr

Hallo Lars

Die kleinen Tüten aus dem Laden enthalten meist 15 g Lebkuchengewürz.Das ist gerechnet für 500 gr
Mehl.(beispielsweise für Gewürzkuchen.)somit ergibt das Rezept ca 3 1/2 Tütchen.
Bei Elisenlebkuchen ohne Mehl wiege ich den Teig und gebe auf 700gr Teig 15 g Lebkuchengewürz.

LG Lucky
Kommentar hilfreich?

nikkoklaus

11.01.2009 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo:
Um das Rezept noch zu verbessern, noch das abgeriebene einer Zitrone und einer Orange hinzufuegen (nach Moeglichkeit ungespritzte oder organische verwenden), sowie nach Geschmack 1 gr Anis gemahlen und/oder 1 gr Fenchel gemahlen.

Um die letzte Frage von Lars zubeantworten: Mehl sollte nach Moeglichkeit garnicht verwendet werden. Aber ich habe schon Rezepte gesehen (aber noch nicht ausprobiert) die hatten ueber 50% (nach Gewicht ) der Zutaten Weizenmehl (Type 405 feines Kuchenmehl - Pastry flour, oder Type 550 allgemeines Weizenmehl - Allpurpose flour, zwischen beiden ist nur ein geringer Unterschied) angegeben. !0% Mehl ist im allgemeinen in Nuernberger Elisenlebkuchen erlaubt, ohne im wesentlichen den Geschmack negativ zu beeinflussen, und dafuer waehre meiner Ansicht nach im Durchschnitt dieses Lebkuchengewuerzrezept fuer "MEHL" brauchbar.
Mann kann aber auch mehr oder weniger Gewuerz beifuegen. Manche moegen es staerker, und manche schwaecher. Probieren geht ueber studieren!
Gruss
Klaus
Kommentar hilfreich?

Pumpkin-Pie

09.11.2009 23:38 Uhr

Hallo,


ich habe dein tolles Rezept schon so oft gemacht und noch gar nicht bewertet. Ich finde es so wie es ist ideal und genau so sollte das Lebkuchengewürz auch schmecken.

Hab auch vielen Dank ! Ich bin sehr froh das ich es gefunden habe, da ich hier keines kaufen kann.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie
Kommentar hilfreich?

matanai

14.11.2009 13:51 Uhr

habe die mischung heute verarbeitet. super!!!
habe nur weniger nelkenpulver verwendet. das fand ich zuviel...aber das ist mein persönlicher geschmack!
:-)
lg
kati
Kommentar hilfreich?

shmupsi

02.12.2009 12:22 Uhr

das ist Toll! Da wo ich lebe findet man leider keinen Lebkuchengewürz... Ab geht's zum Einkaufen (:
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Blümchen-77

25.12.2013 18:30 Uhr

Hallo,

habe dein Lebkuchengewürz dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert und für meine
Elisen-Lebkuchen verwendet.
Tolles Rezept von mir 5*****

Liebe Grüße
Blümchen
Kommentar hilfreich?

lucky33

06.11.2014 17:51 Uhr

Hallo,

habe gerade wieder das Gewürz hergestellt,die Zutaten waren alle da und es ist echt schnell gemischt.
Ich gebe immer noch ein Gramm Anis dazu,sonst genau nach Rezept.
Ein sehr schönes Rezept und in den Lebkuchen und Gewürzkuchen sehr schmackhaft.

LG von Lucky
Kommentar hilfreich?

ittigitti

04.12.2014 12:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich wollte nur wieder kommentieren und sagen, daß ich den Geschmack viel abgerundeter und stärker finde als die käuflichen Gewürze. Dieses Jahr habe ich wieder Lebkuchenteig angesetzt. Da der Lebkuchen von Lone-bohnes Oma vor zwei Jahren so gut geschmeckt hat, habe ich den Teig jetzt verdoppelt. Nun muß ich wieder die Gewürzmischung herstellen. Ich will diesmal etwas Fenchelsamen und Anis dazutun. Damit alles noch intensiver wird, sollte man vielleicht die Samen vorher erhitzen, wie man das auch bei Curry macht. Aber nicht zuviel. Danke nochmal für das schöne, nützliche Rezept.

ittigitti
Kommentar hilfreich?

day-c-ray

06.12.2015 12:24 Uhr

hab das Rezept gestern für unseren Lebkuchenteig gemacht. Muskatnuss mag ich nicht, deshalb hab ich es ohne gemacht.
Schmeckt super (auch ohne Muskat ;) )!
Danke für das tolle Rezept!
Kommentar hilfreich?

Coralein666

25.12.2015 23:35 Uhr

Sehr tolles Rezept :) vielen Dank habe damit meinen Teig für Lebkuchenhäuser verfeinert und es schmeckt sehr gut ( sogar besser als die fertigen Mischungen aus dem Laden)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de