Lebkuchengewürz - zum Selbermachen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

35 g Zimt, gemahlen
9 g Nelke(n), gemahlen
2 g Piment, gemahlen
1 g Muskat, gemahlen
2 g Koriander, gemahlen
2 g Kardamom, gemahlen
2 g Ingwerpulver
1 g Muskat - Blüte, gemahlen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alles gut vermischen und schon hat mein seine eigene hergestellte Lebkuchengewürzmischung!

Kommentare anderer Nutzer


Lars2011

22.12.2008 15:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

tolles Rezept! Habs gestern ausprobiert und war anfangs wegen der Mengen etwas skeptisch. Auch konnte ich die kleinen Mengen (1g, 2g,..) mangels geeigneter Waage nicht abwiegen. Habs dann geschätzt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Eine Frage habe ich aber noch: Wie viele Tüten Lebkuchengewürz ergibt das Rezept? Oder für welche Menge Mehl?
Gruß Lars

P.S. Für alle die auch keine Waage im einstelligen Grammbereich haben:
Prise 1 g
Messerspitze 1-2 g
Teelöffel gestrichen 3-7 g
gehäuft 5-11 g
Centiliter 10 g
Eßlöffel gestrichen 10-15 g
gehäuft 20-30 g
Schnapsglas 2 cl 20 g
4 cl 40 g
Quelle: http://www.ti5.tu-harburg.de/staff/Lamers/kochen/masse.htm

lucky33

06.12.2013 13:28 Uhr

Hallo Lars

Die kleinen Tüten aus dem Laden enthalten meist 15 g Lebkuchengewürz.Das ist gerechnet für 500 gr
Mehl.(beispielsweise für Gewürzkuchen.)somit ergibt das Rezept ca 3 1/2 Tütchen.
Bei Elisenlebkuchen ohne Mehl wiege ich den Teig und gebe auf 700gr Teig 15 g Lebkuchengewürz.

LG Lucky

nikkoklaus

11.01.2009 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo:
Um das Rezept noch zu verbessern, noch das abgeriebene einer Zitrone und einer Orange hinzufuegen (nach Moeglichkeit ungespritzte oder organische verwenden), sowie nach Geschmack 1 gr Anis gemahlen und/oder 1 gr Fenchel gemahlen.

Um die letzte Frage von Lars zubeantworten: Mehl sollte nach Moeglichkeit garnicht verwendet werden. Aber ich habe schon Rezepte gesehen (aber noch nicht ausprobiert) die hatten ueber 50% (nach Gewicht ) der Zutaten Weizenmehl (Type 405 feines Kuchenmehl - Pastry flour, oder Type 550 allgemeines Weizenmehl - Allpurpose flour, zwischen beiden ist nur ein geringer Unterschied) angegeben. !0% Mehl ist im allgemeinen in Nuernberger Elisenlebkuchen erlaubt, ohne im wesentlichen den Geschmack negativ zu beeinflussen, und dafuer waehre meiner Ansicht nach im Durchschnitt dieses Lebkuchengewuerzrezept fuer "MEHL" brauchbar.
Mann kann aber auch mehr oder weniger Gewuerz beifuegen. Manche moegen es staerker, und manche schwaecher. Probieren geht ueber studieren!
Gruss
Klaus

Pumpkin-Pie

09.11.2009 23:38 Uhr

Hallo,


ich habe dein tolles Rezept schon so oft gemacht und noch gar nicht bewertet. Ich finde es so wie es ist ideal und genau so sollte das Lebkuchengewürz auch schmecken.

Hab auch vielen Dank ! Ich bin sehr froh das ich es gefunden habe, da ich hier keines kaufen kann.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

matanai

14.11.2009 13:51 Uhr

habe die mischung heute verarbeitet. super!!!
habe nur weniger nelkenpulver verwendet. das fand ich zuviel...aber das ist mein persönlicher geschmack!
:-)
lg
kati

shmupsi

02.12.2009 12:22 Uhr

das ist Toll! Da wo ich lebe findet man leider keinen Lebkuchengewürz... Ab geht's zum Einkaufen (:

LiClaSi

01.09.2010 10:00 Uhr

Einfach, schnell und gut!

Der Duft in der Küche? Ein Traum....

DieliebeBeate

02.01.2011 04:23 Uhr

Als ich im Advent meine Lebkuchen backen wollte, stellte ich fest, daß ich vergessen hatte das Lebkuchengewürz zu kaufen. Normalerweise nehme ich hierfür immer 2 Päckchen fertig zusammengemischtes Gewürz. GsD habe ich hier Dein Rezept entdeckt, denn alle Komponenten hatte ich sowieso zu Hause. Ich habs mir dann nur noch auf meine Menge herunterrechnen müssen. Und die Lebkuchen schmeckten wie immer.
Also in Zukunft werde ich das Lebkuchengewürz nur selbst zusammenmischen. Ist ja so einfach!
Dankeschön
Beate

CherAndi

20.10.2011 09:01 Uhr

Hallo

Ich habe das Rezept gestern erst gefunden und heute gemacht.
Da Weihnachten vor der Tür steht, wird es bestimmt recht bald zum Einsatz kommen.


Danke für das Rezept!


Liebe Grüße!
Andi

Koch_1969

21.11.2011 20:03 Uhr

Ahoi!
Ich habe hier eine fertige Gewürzmischung von Kot*ny (darf man Marken hier nenen) und da steht u.a. "Pfeffer" als Bestandteil dabei. Also vielleicht hat der Pfefferkuchen seinen Namen daher dass tatsächlich echter Pfeffer verwendet wird?

CocaColaMaus

04.12.2011 18:27 Uhr

Hallihallo Koch,

hier des Rätsels Lösung um den \"Pfeffer\":
Exotische Gewürze (wie eben Zimt oder Nelke), die ein wesentlicher Bestandteile des Pfefferkuchens sind, wurden im Mittelalter ganz allgemein als „Pfeffer“ bezeichnet.

Grüßle
s\'Mäusle :-)

Kochfan50

07.12.2011 13:03 Uhr

Hallo Koch!

Ich habe ein altes Backbuch, in dem weißer Pfeffer als Zutat zum Lebkuchengewürz angegeben ist, und ich habe es schon damit gemischt - der Pfeffer passt gut. Außerdem denke ich, dass bei Zutatenlisten heute nur dann Pfeffer angegeben werden darf, wenn wirklich richtiger Pfeffer drin ist.

LG, Heike

Gartenliebe

25.11.2013 07:44 Uhr

Hi!
Später Kommentar, passt aber noch immer super zur Thematik:
In der BRD ist es eher atypisch, Pfeffer zuzugeben, während man in Osteuropa durchaus echten Pfeffer in dieses Gewürz mischt und den Zimt dafür eher vernachlässigt.
So wird man in Deutschland beispielsweise in den Pfefferkuchen keinen Pfeffer finden, in anderen Ländern aber entsprechend des Namens dieses Gebäcks durchaus schon!
..ob nun mit oder ohne: Reine Geschmackssache! Um es ein wenig zu \"pimpen\", könnte man durchaus auch ein wenig Chili drunter mischen.

LG von der Gartenliebe

Ritianne

27.11.2011 09:33 Uhr

Hallo!

Bei uns gibt es keine Lebkuchengewuerze und ich moechte dieses Rezept ausprobieren. Habe nun eine Frage: was ist den Unterschied zwischen Muskat 1g und Muskat -Bluete 1g, ich weiss was Bluete bedeutet, aber kann man nur gemahlte Muskat benutzen?

Liebe Gruesse
Ritianne

Molly71

02.12.2011 12:44 Uhr

Hallo Ritianne,

MuskatBLÜTE ist auch als \"Macis\" im Handel und ist geschmacklich eigentlich nicht durch MuskatNUSS zu ersetzen. Das sind zwei unterschiedliche Aromen...

LG - Molly

CocaColaMaus

15.12.2011 19:31 Uhr

Hallihallo,

als ich denn endlich Muskatblüte erstanden hatte, ging's los mit der Herstellung. Kinderleicht in wirklich 5 Minuten.
Alles zusammen in ein Glas, durchschütteln - fertig.

Hab gleich die ersten Lebkuchen damit gebacken, die meine Männer sogleich probiert haben. Ihr Urteil: Schmeckt supi.

Mein Fazit: Nie wieder gekauftes Lebkuchengewürz.

Vielen Dank für das tolle Rezept.
Grüßle
s'Mäusle :-)

ceyenne

14.11.2012 12:48 Uhr

Hallo,

weil ich auch, wie meine Vorredner kein Lebkuchengewürz bekommen konnte, bin ich zufällig auf dieses Rezept gestoßen. Super, so hat man die Möglichkeit, immer in der Vorweihnachtszeit was im Hause zu haben. Ich habe leider keine Muskatblüte bekommen und zusätzlich 1 Messerspitze gemahlenen Muskatnuss dazugegeben, geht auch:) Bild ist auch unterwegs!


LG ceyenne

ittigitti

12.12.2012 13:27 Uhr

Ich wollte schon immer mein Lebkuchengewürz selber herstellen, und so habe ich mich für dieses Rezept entschieden, da acht Zutaten statt sechs in den anderen Rezepten angegeben sind. Ich muß nur noch Ingwerpulver besorgen, was ich schon hatte, aber nicht mehr finden kann. Ich habe alles mit der Moulinette frisch vermahlen, auch das Zimt. Der Aroma ist sehr intensiv und ich bin gespannt auf den Geschmack, der gewiß auch sehr intensiv sein dürfte. Die Pulvermenge ist reichlich. Danke für das schöne, ausführliche Rezept.

ittigitti

schwarzeselle1

14.02.2013 23:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

finde ich lecker Trinke mein cappuchino so.mit kaffeweißer,zucker,cacao,espresso und lebkuchen gewürz lecker.gibts hir auch unter winter cappuchino macht süchtig kann man auch zum kuchen backen und vile anre sahcne verwenden das gewürz die cappuchino mischung einfach elcker
Und schnell gemacht

Gartenliebe

25.11.2013 07:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi!
Danke für die Rezeptur.
Man kann damit auch eine tolle Winterschokolade herstellen - entweder als Tafel, aromatisiert mit diesem Gewürz, zusätzlich mit etwas Zitronen- oder Orangenschale, Nussstücken, Rosinen - hmmmm!
Alternativ einfach Schokolade schmelzen, Gewürz nach Geschmack einrühren, auf ein Backpapier gießen, langsam erkalten lassen, dann sehr gut durchkühlen und fein raspeln: Die leckerste, weihnachtliche Trinkschokolade, die man sich wünschen kann! (Ich empfehle dazu die Verwendung einer guten Bitterschokolade und einen Hauch Vollmilchschokolade). Weihnachten kann kommen, yippieh!
..das sind auch tolle Geschenkideen - ggf. als Trio nett verpackt.

LG von der Gartenliebe

Blümchen-77

25.12.2013 18:30 Uhr

Hallo,

habe dein Lebkuchengewürz dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert und für meine
Elisen-Lebkuchen verwendet.
Tolles Rezept von mir 5*****

Liebe Grüße
Blümchen

lucky33

06.11.2014 17:51 Uhr

Hallo,

habe gerade wieder das Gewürz hergestellt,die Zutaten waren alle da und es ist echt schnell gemischt.
Ich gebe immer noch ein Gramm Anis dazu,sonst genau nach Rezept.
Ein sehr schönes Rezept und in den Lebkuchen und Gewürzkuchen sehr schmackhaft.

LG von Lucky

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de