Eierlikör

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Eigelb
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 g süße Sahne
250 ml Schnaps (Doppelkorn)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eigelb, Zucker und Vanillezucker in einen Kochtopf geben und unter Rühren ca. 5 Minuten erhitzen, allerdings nicht kochen. Dann Sahne und Korn zugeben und weiterhin ca. 5 Minuten unter Rühren erhitzen. Den Likör danach gleich in Flaschen umfüllen und nach einigen Minuten, wenn sich die Flüssigkeit etwas gesetzt hat, nochmals nachfüllen.
Dieser Likör ist gerade in der kühleren Jahreszeit ein tolles Geschenk. Besonders dann, wenn die Flaschen selbst verziert wurden.

Kommentare anderer Nutzer


liz99

24.10.2005 12:22 Uhr

haben es am wochenende hergestellt. war sehr lecker und schön sähmig.
lg liz
Kommentar hilfreich?

pferdemoeppi

24.12.2012 13:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe den likör gemacht und muss sagen, er ist uns viel zu süß. und dick kann man ihn auch nicht nennen. leider bin ich enttäuscht. wenn man ihn nicht als eierlikör bezeichnet kann man ihn trinken. trotzdem danke für das rezept. geschmäcker sind halt verschieden. bleibe bei meinen alten rezepten.
Kommentar hilfreich?

CAD83

30.12.2005 21:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Spitze..einfach und spitze..
Habe schon 5 andere ausprobiert.. aber der ist Erstklassig :D
Nur zu empfehlen.

PS: Flasche Vorher Auskochen das verlängert die Haltbarkeit, und wenn mann ihn 3 Tage im Kuhlschrank Lagert und täglich die flasche um dreht.. gibt dies ein super gleichmässiges sahniges Aroma..
*schleck* Danke :D
Kommentar hilfreich?

fricki

22.02.2006 13:45 Uhr

Mhhhmmm, war der lecker!!! Dieses Rezept hat eine 1+ verdient!

Im März bei meiner Geburtstagsfeier werde ich eine neue Portion ansetzen. Bin jetzt schon gespannt auf die Kommentare *freu*
Kommentar hilfreich?

eninaj2703

20.04.2006 11:37 Uhr

Hm, schmeckt der lecker, allerdings waren in dem Likör kleine Knübbelchen, die ich rausgefiltert habe. Vielleicht ist die Masse ein bisschen zu heiß geworden?

LG Janine
Kommentar hilfreich?

darph

08.09.2006 20:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rühren sollte man keineswegs unterschätzen. Das Zeug brennt höllig schnell an!

Aber lecker ist's!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Annette0309

22.04.2015 17:45 Uhr

Hallo,

Muss jetzt auch mal mein Urteil abgegeben, nachdem ich den Likör zum zweiten Mal gemacht. Beim ersten Mal war ich nicht so zufrieden, der Likör war mir zu dünnflüssig. Heute hab ich ihn nochmal gemacht, da ich für einen eilerlikörkuchen schnell einen Eierlikör brauchte. Diesmal ist der Likör schön sämig geworden und fast zu schad für den kuchen( zum Glück brauch nicht alles für den Kuchen :-) ) ich habe die eiermasse wirklich ununterbrochen gerührt und echt aufgepasst dass es wirklich 5 Minuten sind, und siehe da, das Ergebnis war war toll.

Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

yvied1

30.12.2015 09:57 Uhr

Bei mir ist er so fest geworden nach dem ich ihn jetzt aus dem Kühlschrank genommen hab, darf man das nicht???
Kommentar hilfreich?

MellieAC

26.01.2016 17:45 Uhr

Habe eben zum ersten Mal Eierlikör selber gemacht und dazu dieses Rezept verwendet.
Es schmeckt einfach himmlisch!!!
Habe allerdings nur 210
Kommentar hilfreich?

MellieAC

26.01.2016 17:50 Uhr

....mist, falsche Taste erwischt.

So habe allerdings nur ca. 210g Zucker verwendet und da ich keinen Korn und zuwenig Wodka hatte, habe ich halb Wodka halb Malibu (weißer Rum mit Kokos-Flavour) genommen....EIN TRAUM.

Ach ja und gekocht hab ich das alles auch nicht.

LG
Kommentar hilfreich?

Tatix85

11.02.2016 11:16 Uhr

Hallo. kann mir jemand sagen wie lange der Likör haltbar ist? Danke schonmal.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de