Schweinefilet im Römertopf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Schweinefilet
200 g Champignons
200 g Pfifferlinge
Zwiebel(n)
4 EL Tomatenketchup
4 EL Senf, körnig
4 EL Senf
  Salz und Pfeffer
1 Schuss Wein, rot
150 ml Sahne
  Saucenbinder oder Kartoffel, gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden, die Champignons säubern und ebenfalls würfeln, die Pfifferlinge putzen. Das Schweinefilet von Fett und Sehnen befreien und mit Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen. Dann das Filet mit Senf und Ketchup einreiben.
In den gewässerten Römertopf einige Zwiebeln und Champignons streuen, das Filet darauf legen. Die restlichen Zwiebeln, Champignons und Pfifferlinge neben und auf das Filet in den Römertopf, zum Schluss einen guten Schuss Rotwein drüber, Deckel drauf und bei 165°C für ca. 60 Minuten in den Backofen.

Nach 60 Minuten den Römertopf aus dem Backofen holen, Schweinefilet herausnehmen, in geschlossenem Gefäß warm halten. Die Sauce mit den Pilzen seihe ich immer durch ein Sieb in einen Topf, die Flüssigkeit verfeinere ich mit Sahne und Saucenbinder oder geriebener Kartoffel. Nun aufkochen und die Pilze und Zwiebeln wieder hinzugeben. Man kann auch die Pilz-Zwiebel-Mischung als Extra-Beilage servieren, je nach Geschmack. Etwas Pilz-Zwiebel-Mischung und Sauce über das geschnittene Fleisch.
Dazu passen Semmelknödel und Rotkohl.

Kommentare anderer Nutzer


Rick

05.06.2005 17:21 Uhr

Hallo Susi!

Ich kenne ein ähnliches Rezept - allerdings ohne Römertopf und nicht mit Filet sondern mit Lachsbraten.
Dieses ist eine interessante Variante, die ich direkt mal ausprobieren werde.

Mein Römertopf wird sowieso zu wenig benutzt. Dabei ist er doch so praktisch!

Grüße

Rick

susi_s

10.06.2005 14:09 Uhr

Genau, man muss sich immer wieder mal an den Römertopf erinnern, da alles super zart und saftig wird, ohne viel Mühe!

Schönen Gruß,
Susi

LadyKoe

20.11.2005 16:59 Uhr

Hallo,

habe zum ersten mal mit Römertopf gekocht und zwar dieses Rezpet. Schweinefilet ist wunderbar weich und zart geworden, aber was ist das für eine Soße, furchtbar. Tut mir wirklich leid. Senf, körnig? Würde ich nie wieder machen. Lieber weglassen und am Schluß noch etwas abschmecken mit Brühe, Salz und Pfeffer.

susi_s

22.11.2005 15:55 Uhr

Das tut mir echt leid!

Ich habe ghenau dieses Rezept schon sehr oft gekocht,
bei Famile oder Freunden, egal, es kam immer sehr gut an.
Wahrscheinlich sind die Geschmäcker einfach wirklich verschieden.

kid239

03.03.2006 13:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist gut! Aber da wir kein Senfesser sind habe ich nur einen TL Senf (mittelscharf) in die Sauce gemacht. und statt des Ketchup Tomaten mit in den Römertopf gegeben.

Info: die Temperatur ist nicht für Ober- Unterhitze geeignet.

Lt. www.roemertopf.de

Temperaturen auf einen Blick
Umluftherd: 180° C
Ober-Unterhitze: 220° C
Gasherd: mit Stufe 3 beginnen und langsam hochheizen auf Stufe 4-5

Kingpin2000

28.10.2006 17:07 Uhr

hi
ist lecker! und an alle die einen römertopf haben aber kaum nutzen einfach mal öfter aus dem schrank holen. und wer sich einen zulegen möchte gleich einen großen oder mittleren auf keinen fall einen kleinen kaufen kann man zu wenig mit machen. ich habe ein paar davon und die Nr.113 brauch ich am meisten. es wird alles super lecker und selbst rezepte die früher nicht so gelingen wollten werden im römertopf perfekt (siehe zum beispiel hier bei CK "Gänseheulen im Römertopf")

maus134

10.06.2010 20:03 Uhr

Hallo Susi!

Habe heute das Rezept ausprobiert. Es war wirklich gut. Nur war ich mit dem Senf sparsam. Aber das ist ja Geschmacksache. Meiner Familie hat es sehr gut geschmeckt.

Das Rezept werde ich gerne wieder kochen. Danke

Penelopee26

29.10.2011 22:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Und für Pilze-Hasser wie meinen Liebsten habe ich einfach die Pilze durch Gemüse ersetzt, heute zB durch 3 Karotten.

Viele Grüße

circe87

10.02.2013 20:17 Uhr

Ein super leckeres Rezept, vor allem die Soße! Einziger Kritikpunkt: Die Garzeit hat nicht hingehauen, nach einer Stunde bei 170°C Ober- und Unterhitze war das Fleisch immer noch innen roh. Habe dann den hilfreichen Kommentar weiter oben gelesen, die Temperatur hochgestellt und noch mal 30 Minuten länger im Ofen gelassen, dann war alles gut.

elke14

16.02.2013 20:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich muss leider schreiben, dass uns das Essen nicht wirklich geschmeckt hat. Sicher die Geschmäcker sind verschieden, aber ich wunderte mich schon, dass die Pilze nicht gewürzt werden. Aber ich dachte, dass das gewürzte Schweinefilet den Geschmack abgibt. Was für eine Enttäuschung, als ich den Deckel öffnete und den Sud probierte. Es schmeckte nach nichts. Ich habe dann den Sud abgesiebt und noch einiges an Gewürzen dazu getan. Mit etwas Meerrettich und viel Pfeffer, Salz und etwas Chili hat es uns dann doch noch geschmeckt.
Daher nur zwei Sterne - ausbaufähig!
Gruß
Elke

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de