Hefe - Dinkel - Vollkornbrötchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Dinkel, frisch, fein gemahlen, ersatzweise Weizen
350 g Wasser, abgewogen
30 g Hefe
  Meersalz
  Dinkel - Schrot, als Streumehl
3 EL Sesam, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne
  Wasser, Milch, Tee oder Kaffee
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer großen Schüssel (zum Verschließen) Wasser, Salz und zerbröckelte Hefe verrühren, Vollkornmehl dazugeben. Jetzt alles zu einem festen, jedoch elastischen Hefekloß kneten (6-8 Minuten). Kneten sie in der Schüssel, am Anfang ist der Teig weich und klebrig, geben sie aber kein Streumehl dazu, denn der Teig nimmt durch den Quellvorgang an Festigkeit zu. Der Teig braucht jetzt eine Ruhezeit von 15-20 Minuten. Backofen auf 250°C vorheizen. Ein Gefäß mit heißem Wasser in den Ofen stellen, für Schwadenbildung.
Nach der Ruhezeit kneten wir den Kloß noch einmal durch, teilen ihn in 4 Portionen, formen daraus 4 Stangen oder aus jeder Portion 4-5 Brötchen.
Zum Bestreuen der Teiglinge kann man Sesam, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne nehmen. Die Teiglinge werden, mit Abstand, gleichmäßig auf dem Blech verteilt, wieder gut zugedeckt. Nun die zweite Teigruhezeit von 5-8 Minuten.
Am Anfang dauert das Ausformen so lange, dass sie sofort den nächsten Schritt machen, die Teighaut mit kaltem Wasser, kalter Milch, kaltem Tee oder Kaffee abpinseln. Teighaut einschneiden.
Inzwischen sollte das Wasser im Backofen kochen und ausreichend Schwaden geben. Schießen sie das Blech in die zweite Schiene von oben ein, Tür schnell wieder schließen.
Nun ca. 25 Minuten bei 250°C backen. Die Schwaden wirken die gesamte Backzeit ein. Das Ergebnis sollten knusprige, gut aufgegangene Vollkornbrötchen sein, die etwas rustikal aussehen, aber vorzüglich schmecken und ausgezeichnet bekommen.

Kommentare anderer Nutzer


Suzi28

11.11.2005 12:04 Uhr

Hallo,

sehr einfach und die Brötchen sind Innen schön weich!Danke
Kommentar hilfreich?

Greta

12.04.2006 07:47 Uhr

Hallo !

Diese Brötchen backe ich auch öfters :-)

liebe Grüße
Greta
Kommentar hilfreich?

pelagus

20.08.2007 12:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super!!!! 1A, habe allerdings etwas Zucker und etwas weniger Wasser genommen, da kommt kein Bäcker mit!

pelagus
Kommentar hilfreich?

hasi57

23.01.2008 11:42 Uhr

Hallo,

hab die Brötchen letzte Woche für die Party meiner Freundin gebacken u. hab ganz viel Lob geerntet.
Die Brötchen sind so wunderbar knusprig u. ausgezeichnet im Geschmack,einfach toll.
Da die nächste Party schon geplant ist, muß ich sie bald wieder backen.

Danke fürs Rezept.

Liebe Grüße Hasi57
Kommentar hilfreich?

kleeneMaus

20.02.2008 17:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe heute Deine Brötchen zum zweiten mal gemacht, allerdings habe ich "nur" 8 Brötchen aus der Menge gemacht, weil sie mir beim letzten mal zu klein waren.
Ich habe auch Sesam und Sonnenblumenkerne in den Teig gegeben.
Sind superlecker geworden.
Vielen Dank fürs Rezept.

Liebe Grüße
Andrea
Kommentar hilfreich?

tweety-pucki

24.02.2008 14:37 Uhr

Hallo Andrea,

wenn Du noch Sesam und Sonnenblumenkerne zugegeben hast, wurde da die gleiche Mehlmenge genommen oder weniger und wieviel Körner hast Du jeweils zugegeben??
Hast Du das auch schon mal mit Trockenbackhefe versucht?
Danke für Deine Hilfe

LG Ingrid
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Barolinchen

25.08.2015 17:57 Uhr

Hallo Dragonfly-Lady,

eigentlich bin ich ja nicht so die Meister-Bäckerin, doch Dein Rezept las sich so leicht, dass ich es mir vorgenommen habe.
Den Dinkel habe ich mir im Bio-Laden mahlen lassen und dann losgelegt.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen und geschmeckt haben sie auch. ;-)

Danke für das schöne Rezept!

LG Silvia
Kommentar hilfreich?

maryrockt

31.08.2015 11:51 Uhr

Hallo,
wie haben das Rezept gestern mal getestet. Die Brötchen schmecken seht gut. Leider hat der Teig so sehr geklebt, dass wir Mehl hinzufügen mussten und die fertigen Brötchen dadurch sehr trocken wurden. Beim nächsten Mal werden wir weniger Wasser verwenden.
Kommentar hilfreich?

jasmin-blume

25.09.2015 19:46 Uhr

Hallo,ich finde das Rezept super.
5Sterne
Kommentar hilfreich?

blackhawk60

01.10.2015 20:51 Uhr

Hallo,
ich würde die Brötchen gern frisch zum Frühstück machen. Kann ich sie schon abends auf ein Backblech verteilen und dann in den Kühlschrank o.ä. stellen?
Danke!
Kommentar hilfreich?

Minituk

09.02.2016 23:35 Uhr

Hallo,
ich übe mich grade im Brötchenbacken, das Rezept kliingt lecker und wird morgen ausprobiert.
An welcher Stelle kommt denn das Steumehl zum Einsatz und wieviel davon?
Danke =)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de