Tanjas Nasi Goreng mit Hähnchenfilet

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchenfilet(s) (a 100g)
Möhre(n)
Paprikaschote(n), rote
Zucchini
1 Stange/n Lauch
100 g Gemüsezwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 TL Öl (Erdnussöl)
Ei(er)
120 g Basmati (trocken-/Rohgewicht)
1 TL Sambal Oelek
1 EL Gewürzmischung, Ketjab Manis (Ersatz: 2-3 TL SweetChilliChickenSauce + 2 EL Sojasauce)
  Salz und Pfeffer
  Ingwerpulver (oder 30g frischen Ingwer)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis kochen und beiseitestellen.
Das Gemüse waschen und putzen und in gleichgroße Stücke schneiden. Zwiebel fein schneiden, Knoblauch hacken. Ingwer schälen und in Streifen schneiden. Hähnchenfilet in Streifen schneiden.
Das Ei mit Sambal Oelek und Ketjap Manis verquirlen.

1 TL Öl in einem Wok oder in einer Pfanne erhitzen und das geschnetzelte Hähnchenfilet anbraten. Aus der Pfanne nehmen (und warm halten), dann Ingwer und Knoblauch darin 2 bis 3 Minuten anbraten. Paprika, Karotten, Zwiebeln und Lauch weitere 2 Minuten braten und zum Schluss die Zucchini dazugeben.

Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und den Reis darin anbraten. Das Gemüse und Fleisch dazugeben und zum Schluss mit der Eimischung übergießen. Salzen und pfeffern und sofort servieren.
Für die Teilnehmer des WW-Programms: Gesamt 13P. / pro Portion 6,5

Kommentare anderer Nutzer


BigN

27.03.2006 22:32 Uhr

Sehr lecker gewesen. Wird auf jeden Fall wieder bei uns auf dem Tisch stehen (obwohl mein Mann nicht so der Reisfreak ist).

Liebe Grüße

BigN
Kommentar hilfreich?

octopussy

05.03.2007 14:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lecker, lecker, lecker!
Auf jeden Fall empfehlenswert!

Kann man statt Fleisch auch wunderbar mit Tofu machen!
Kommentar hilfreich?

karin28

02.08.2007 13:07 Uhr

Sehr Lecker!

Dieses Gericht gab es gerade bei uns, es ist 100% empfehlenswert.

Gruß Karin
Kommentar hilfreich?

Tokasch

31.07.2008 19:46 Uhr

Ich habe auch heute mal das Rezept ausprobiert und war begeistern. Ich habe es nur für eine Person gemacht (zumindest die Reisportion) und die Zucchini weggelassen. So war das Verhältnis Reis zu Gemüse zwar deutlich anders, aber es hat einafch super geschmeckt. Ich habe auch mal ein Bild davon hoch geladen. Das wird auf jeden Fall noch öfters gekocht.

Vielen Dank!
Karin
Kommentar hilfreich?

MTPCaro

20.11.2008 23:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
gestern abend habe ich Dein Nasi Goreng gemacht. Ich habe noch zusätzlich Bambussprossen und Sojakeime hineingegeben und auf der Suche nach Ketjab Manis (Süße Sojasauce) bin ich im China Laden meines Vertrauens auf eine Gewürzpaste für scharfes Nasi Goreng gestoßen, die habe ich mitgenommen und auch hineingemacht (also teilweise) und es war SEHR lecker. Leider bin ich mit den 30 Minuten Zubereitungszeit nicht hingekommen, ich habe 60 Min. gebraucht. Aber vielleicht liegt es auch daran, daß ich das Rezept zum erstenmal (aber nicht zum letzten) gemacht habe.
Viele Grüße
Caro
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ckowa

29.07.2013 14:42 Uhr

Vielen Dank für das Rezept, uns hats super geschmeckt!

Die Reihenfolge beim Braten hatte ich allerdings etwas geändert und ich hab auch Reis genommen, den ich vom Vortag übrig hatte.

Ich hab zuerst Zwiebeln und Knoblauch angebraten und danach das Gemüse zugegeben. Den Reis hab ich dann auch in die gleiche Pfanne gegeben. Dafür hab ich das Fleisch in einer extra Pfanne angebraten, es rausgenommen und dann im gleichen Bratfett das Ei zu einem dünnen Omelett gebraten. Das Ei war echt superlecker, da würde ich beim nächsten Mal zwei Stück nehmen.
Gewürzt habe ich mit einem Esslöffel Currypulver anstelle von Ingwer, da ich keinen Ingwer mag.
Kommentar hilfreich?

Himalayanmusk

07.02.2014 01:15 Uhr

Nasi Goreng fasziniert mich durch die Unzahl von Variationsmöglichkeiten. In den Niederlanden abgeguckt bzw. "abgeschmeckt" folgende mögliche Zutaten: Krupuk, mit Zitrone beträufelte und mit Honig beträufelte gebratene Bananen, Spiegelei, Sate-Spieße. Aufgrund der koloniealen Vergangheit leben viele Indonesier in Holland - dementsprechend istdas Niveau der angebotenen Nasi-Gorend-Gerichte in der regel höher als in der BRD:
Kommentar hilfreich?

Benekeelke

31.03.2014 11:11 Uhr

Einfach nur SUPERLECKER, vielen Dank !
Kommentar hilfreich?

muffinfee

21.12.2014 18:03 Uhr

Hallo,
wir lieben die Kombination Hähnchen/Reis und diese Variante ist sehr lecker! Danke fürs Rezept!
Foto folgt.
Kommentar hilfreich?

blaumuell

27.04.2015 07:23 Uhr

einfach lecker - 5 sterne
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de