Hase im Kohlfeld

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rosenkohl
500 g Hackfleisch, halb und halb
Ei(er)
Apfel, gerieben
Brötchen, vom Vortag
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
  Salz
  Pfeffer
  Majoran
1 Pkt. Speck (Frühstücksspeck)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rosenkohl fast weich dünsten. Hack mit übrigen Zutaten (außer Speck) mischen. Die Hälfte des Hackfleischs in eine gefettete Form füllen, abgetropften Rosenkohl drauflegen, restliche Hackfleischmasse darauf verteilen. Mit Frühstücksspeckscheiben bedecken, im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad etwa 60 Minuten backen.
Als Beilagen passen Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln. Wir servieren dazu immer noch eine Jägersoße.

Kommentare anderer Nutzer


quickcook

03.03.2006 17:47 Uhr

Hallo,
ich hab das Rezept schon 2-3x ausprobiert und die ganze Familie liebt es! Ich hab schon eine Rahmsoße dazu gemacht und statt Kartoffeln Reis. Mit Käse drauf schmeckt's auch super!
Vielen Dank für das tolle Rosenkohl-Rezept und der Name dafür ist echt passend!
Gruß quickcook
Kommentar hilfreich?

Sanne7

22.10.2007 23:38 Uhr

Hallo!

Ich würde das gerne testen, aber wie machst Du die Jägersoße? Bin halt ein Soßenfan, ohne geht es nicht.

Grüße Sanne
Kommentar hilfreich?

wo009

23.10.2007 22:28 Uhr

Hallo Sanne,

wir nehmen eine aus dem Packchen als Grundlage und verfeinern die noch ein bischen mit dem was da ist (Sahne oder Schmand, paar Gewürze, Champignons)

Gruß,
Oliver
Kommentar hilfreich?

Siggy

25.10.2007 08:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

gestern war bei uns der "Hase im Kohlfeld".

Also, ich muß sagen, einfach nur lecker.!!!!
Allerdings habe ich den Apfel weg gelassen. Auch brauchten wir keine extra Soße dazu. Ich habe etwas von dem Rosenkohlkochwasser mit in die aufgefüllte Form gegeben.
Auf den Boden der Form habe ich dünne Kartoffelscheiben gelegt und dann weiter wie im Rezept beschrieben. So musste ich nicht noch extra Kartoffeln kochen.

Wir mögen sehr gerne Rosenkohl, also wird es den"Hasen im Kohlfeld" jetzt öfters geben.

Danke für das schöne Rezept.

Liebe Grüße Siggy
Kommentar hilfreich?

Regine

26.10.2007 11:47 Uhr

Hallo,
das Brötchen vom Vortag - wird das eingeweicht und dann unter das Hackfleisch gemischt oder wie ist das vorgesehen?

Grüße von
Regine
Kommentar hilfreich?

wo009

26.10.2007 20:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, wie bei Frikadellen.
Kommentar hilfreich?

JuliaH.

29.10.2007 13:06 Uhr

Hallo,

das Gericht ist köstlich, genau so, wie es beschrieben ist!
Ich habe mich auch über den Apfel gewundert und schließlich doch einen halben dazu gegeben - das Hackfleisch wurde wunderbar aromatisch! Ich habe selbst eine Champignon-Soße dazu gekocht und Salzkartoffeln. Mhhhhhm!
Ist fest gespeichert!

Julia
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Tinchen37

19.11.2010 13:01 Uhr

Hi,
uns hat es sehr gut geschmeckt, obwohl ich den Apfel merkwürdig fand, aber ich war überrascht wie gut das ist.

Zur Garzeit würde ich sagen 175 Grad Heißluft und 45 min sind ausreichend. Ich hatte 200 Grad Heißluft und alles war nach 45 min schwarz und trocken. Selber schuld, hätte ja auch einen Blick in den Ofen werfen können.

Wir hatten Kartoffeln und Soße dazu, lecker!

lg
tinchen
Kommentar hilfreich?

bibiloni

16.01.2013 19:12 Uhr

Perfekt!
Etwas unsicher war ich zunächst bei der Auswahl der richtigen Form, habe mich für eine Kastenform entschieden, da die Menge für eine Auflaufform zu wenig schien. Ich denke, das war genau richtig so und war auch handlicher beim Schneiden und Servieren.
Ich habe bei den Zutaten nichts verändert und genau so gekocht, wie beschrieben. Bei uns gab es Stampfkartoffeln und eine Rotwein-Lebkuchen-Soße dazu. Lecker!!! Danke für dieses schöne und einfache Rezept :)
Kommentar hilfreich?

Zwieblinger

18.01.2013 17:56 Uhr

Muss man den Rosenkohl wirklich vorkochen? Nach einer Stunde im Ofen ist der doch sicher durch.
Kommentar hilfreich?

lunakatz

10.04.2014 18:56 Uhr

Liebe / lieber wo009,

am Wochenende hatten wir wieder mal den Hasen im Kohlfeld..... Einfach nur lecker! Hatten noch eigenen Rosenkohl aus dem Garten eingefroren und da hat es nochmal so gut geschmeckt.

@zwieblinger -> Ja, vorkochen müsstest Du schon. Unser eigener am Wochenende war sehr klein und ich dachte auch er wäre dann durch - auch wenn er gefroren war...... Da hatte ich mich aber etwas getäuscht. Er war noch sehr bissfest. Hat aber trotzdem lecker geschmeckt.

Immer wieder zu empfehlen dieses Gericht!

lunakatz =^..^=
Kommentar hilfreich?

Elisea

09.08.2015 17:52 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert, weil mein Mann Gehacktes und Rosenkohl so liebt. Es ist wirklich sehr einfach zu machen. Geschmacklich ok, aber irgendwie hat etwas gefehlt. Habe Kartoffelbrei und Jägersoße dazu gemacht, war aber trotzdem irgendwie zu trocken, von daher leider nichts für uns. Trotzdem Danke für das Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de