Möhrenkuchen oder -muffins

ohne Mehl und Fettzugabe
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

4 große Ei(er), oder 5 kleinere, getrennt
220 g Zucker
250 g Möhre(n), fein gerieben
250 g Haselnüsse, gerieben, auch andere Nüsse oder Mischung
1 Pck. Vanillinzucker
1/2 Pck. Backpulver
1 Msp. Zimt
4 EL Rum
  Fett und Semmelbrösel für die Form
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiweiß steif schlagen, restliche Zutaten zügig mischen. Eischnee unterheben. Kuchenform von 26-cm-Durchmesser oder Kastenform oder Muffinförmchen fetten, mit Semmelbröseln bestreuen, Teig einfüllen. Bei Ober-/Unterhitze 175°C ca. 45-50 Minuten (Kuchen) bzw. 25-30 Minuten (Muffins) backen. Stäbchenprobe machen.

Kommentare anderer Nutzer


Sabi21

27.07.2005 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Muffinsrezepte sind einfach genial, vor allem weil man sie nicht so lange backen muss. Diese Muffins sind eine tolle Alternative zum Kuchen. Auch sind sie schon gerecht aufgeteilt. Da werden sich meine Schüler beim nächsten Kochtag freuen.

la_waas

17.09.2006 15:56 Uhr

... die Männer waren sehr skeptisch und wünschen sich den Kuchen jetzt immer wieder - ein Gourmet hatte Probleme, die Zutaten zu erkennen und wollte das Rezept unbedingt haben - ich gebe alle diese Komplimente hier gerne weiter - raffiniert, easy und lecker - was will frau mehr?

curiosia

16.10.2006 14:45 Uhr

Grosser Protest von Junior und Göga!
!!!Karotten im Kuchen!!!
Klingt ja viel zu gesund! *zwinker*
Aber das Ergebniss hat beide vollkommen überzeugt.
"Die Karotten schmeckt man ja garnicht!"

Ich backe diese Muffins immer wieder, und sie halten sich wirklich fast eine Woche lang frisch.
(Sofern meine Mittesser dies zulassen....)

Klasse Rezept, einfach, gesund und sehr lecker. Nicht so trocken wie manch andere Muffins.

Vielen lieben Dank, das ich durch Dich dieses Rezept wiedergefunden habe. Ich kenne es noch aus Kindheitstagen.
Damals hießen Muffins noch Törtchen, und die Formen hat meine Mutter aus Alufolie selbst gemacht.

liebe Grüße von curiosia

Kuchengöttin

01.11.2007 10:35 Uhr

Hallo,
habe den Teig in einer runden, flachen Kuchenform (goldene Form von Dr. Oetker) gebacken. Ist beim Stürzen leider zerbrochen. Werde es noch mal probieren, hast du einen Tipp für mich was schief gelaufen sein könnte? Teig war genug ausgebacken, die Stücke haben auch lecker geschmeckt....

Lieben Gruß
Uschi

aschpazi

05.11.2007 08:52 Uhr

Hallo Kuchengöttin,

da der Kuchen sehr locker und saftig ist und keinerlei Mehl enthält, denke ich, dass es einfach an der Konsistenz liegt. Laß einfach beim nächsten Mal den Kuchen auf dem Boden der Springform liegen und entferne nur den Rand. Wenn er dann abgekühlt ist, mit einem "Kuchenretter" auf die Tortenplatte schieben,
also den Kuchen gar nicht stürzen. Müsste funktionieren!

LG
aschpazi

CarinaSt

05.06.2009 19:39 Uhr

So Lecker!
Haben gerade einen Möhrenuchen nach diesem Rezept gebacken. Hatte lediglich keinen Rum und habe diesen durch etwas Amaretto ersetzt. Und was soll ich sagen: auch ohne zusätzliches Fett war er sooo saftig! Brauchten so auch kein Frosting und schon recht keinen Zuckerguss. Werde beim nächsten Mal vielleicht sogar noch etwas weniger Zucker nehmen.
Vielen Dank für das tolle Rezept!
Carina

Jasmin1303

22.07.2009 16:07 Uhr

Hallo,

Das Rezept ist einfach super.
Im letzten Monat musste ich ihn schon gleich 3mal auf Anfrage backen.
Zucker reicht auch vollkommen, da ich eh immer gleich die doppelte Menge backe sind das schon 100gramm weniger. Das macht schon was aus und ist immer noch super lecker!

LG Moni

leja3112

24.09.2009 19:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe diese Muffins! Habe sie nun schon drei mal gebacken und ich muss sagen, einfach super! Ich gebe immer noch 200g saure Sahne dazu und sie werden einfach perfekt. Es macht garnichts wenn man sie ein wenig länger im Ofen lässt, bei mir sind sie noch nie auch nur ansatzweise trocken geworden!
Super, super lecker! Danke für das tolle rezept!
Die Kalorien habe ich auch berechnet (mit 200g saurer Sahne und 5 Eiern):
Bei mir sind es 18 Muffins geworden, so dass jeder etwa 182 Kalorien hatte.
Die wird es sicherlich noch öfter geben!

LiviaCH

25.03.2012 16:18 Uhr

Ich hätte Deinen Hinweis mit den 18 Muffins vor dem Backen lesen sollen.... meine 12 Muffins sind grad dabei, \"Monsterkuchen\" zu werden ;-)

cook-for-fun

07.01.2010 21:24 Uhr

Habe den Kuchen gestern für meine Arbeitskollegen gebacken und trotz einiger Skeptiker (aufgrund der Möhren - das kann ja gar nicht schmecken...) waren am Ende alle begeistert und haben ihn bis zum letzten Krümel verputzt. Am besten hat allen gefallen, dass er so super saftig war. Ich hatte mich auch eng an die Anleitung gehalten, nur anstatt des Rums Amaretto genommen. Also, wirklich ein tolles Rezept, dass ich nur empfehlen kann!

Silkeee69

26.01.2010 20:12 Uhr

Ganz tolles Rezept. Die Menge hat genau für 12 wunderschöne Muffins gereicht. Diese schmecken auch der ganzen Familie. Ich habe die Muffins noch mit Nuss-Schokolade und Schoko-Deko verziert. Die Muffins wird es sicher mal wieder geben. Danke für das tolle Rezept.

mamooni86

07.02.2010 00:54 Uhr

und das mit der sauren sahne klappt? wird der teig dadurch nicht zu flüssig? hab noch nen becher creme fraiche und viel zu viele möhren zuhause, deshalb würde ich gern mal das rezept ausprobieren...wie's geworden ist werde ich auf jeden fall berichten...

lydicka

12.02.2010 13:15 Uhr

Super lecker diese Muffins! Leider habe ich es mit Papierfoermchen probiert, das hat nicht so gut geklappt: Sie klebten daran fest und fielen auseinander. Das naechste Mal versuche ich's mit Semmelbroeseln. Danke fuer das Rezept!

EyeLin

28.02.2010 16:53 Uhr

Hallo,
habe heute diese Muffins gemacht.
Schmecken wirklich super. Genauso wie ich Möhrenkuchen gewohnt bin...schon saftig und perfekt.

Ich hab die Papierförmchen genommen und hatte damit keinerlei Probleme.

Im Ofen waren sie bei mir schon nach 20min schon fertig und auch die Zubereitung war einfach und ging schnell =)

Liebe Grüße, EyeLin

Blume202

02.04.2010 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich habe das Rezept gestern ausprobiert und die Muffins sind sehr lecker geworden. Sie waren sehr fluffig und sind in den Papierförmchen auch kein bisschen angeklebt. Nächstes Mal werde ich aber etwas weniger Zucker nehmen, da sie schon recht süß waren, aber das ist ja Geschmackssache ;o).
Danke für das tolle Rezept!!!

dagli

03.04.2010 16:23 Uhr

Tolles Rezept, bei mir gab es 20 kleine Muffins.
Habe mit Zuckermöhren dekoriert, die wurden mir förmlich aus den Händen gerissen.
Bild habe ich auch hochgeladen, danke fürs Rezept, die wird es immer wieder geben.

Eisdrache

22.04.2010 09:42 Uhr

Sehr lecker, vielen Dank für das tolle Rezept!
Da ich keine Haselnüsse hatte, habe ich Mandeln genommen - hat auch gut geklappt.

Liebe Grüße

maoiste

07.09.2010 19:21 Uhr

Die muffins haben superlecker geschmeckt und waren sehr fluffig, allerdings habe ich nicht die zutaten einfach alle zusammengerührt, sondern habe zunächst eigelb und zucker schaumig geschlagen und dann zu den restlichen zutaten gegeben. so werden muffins und kuchen in der regel noch fluffiger. das eiweiß habe ich dann, wie du es beschrieben hast, als letztes untergehoben.
ich hatte nicht genug normalen zucker und hab die fehlende menge einfach durch braunen zucker ersetzt. sehr, sehr lecker!

Krawallkind

03.12.2010 07:20 Uhr

Extrem lecker (:
Habs gestern auch probiert - allerdings mit weniger Nuessen, etwas geriebenem Apfel und Suessstoff statt Zucker. Extrem kalorienarm und trotzdem genial ♥

ingerpausen

27.03.2011 16:23 Uhr

Habe den Kuchen auch gerade gemacht, aber mangels Nüssen Sonnenblumenkerne genommen und nur ca. 180g Zucker (ich reduziere den bei Kuchenrezepten aber generell, sonst sind die mir meist zu süß...). Außerdem habe ich die geriebenen Möhren noch mit dem Saft einer Zitrone vermengt - süß genug ist es trotzdem noch für mich und beim nächsten Mal werde ich wohl nur 150g Zucker nehmen, vor allem, wenn ich den mit Nüssen machen sollte.

Aber super einfach und super lecker - das wird's jetzt öfter geben.

TSCHMÖRFI

17.04.2011 19:42 Uhr

Habe heute die Muffins zum ersten Mal gemacht. Anstatt gemahlener Haselnüsse habe ich kleingehackte Walnüsse genommen. Den Rum habe ich ebenfalls durch Amaretto ausgetauscht.

Nach dem Backen habe ich noch ein wenig Puderzucker und Zuckerdekor auf die Muffins gegeben.

Das Endergebnis seht ihr auf dem hochgeladenen Foto.

Wirklich ein sehr leckeres Rezept, falls man jedoch wie ich Amaretto anstatt Rum nimmt, soll man für den Teig die Zuckermenge ein wenig verringern........

LiviaCH

25.03.2012 17:20 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept.
Abgesehen davon, dass meine 12 Muffins wahre Monster geworden sind (Das Rezept reicht locker für ein paar mehr), sind sie super lecker geworden.

Ich hab weniger Zucker reingemacht und anstelle des Rums nur Rum-Aroma.
Anstelle der Nüsse waren's bei mir Mandeln, weil ich nix anderes da hatte.

Meine zwei Männer und ich waren so begeistert, dass von 12 (Monster-)Muffins grad mal noch 4 übrig sind nach dem Kaffee. ;-)

turbosocke

17.01.2013 20:56 Uhr

Hey,
ich habe die Muffins heute zum 2. Mal gemacht. Nur habe ich ein Problem:
Geschmacklich sind die hammerlecker, nur beim backen werden die Innen nie "hart".
Meine erste Fuhre ist innen noch ziemlich weich (auch nach dem Auskühlen). 175° Ober- und Unterhitze. 45 Minuten!
Meine 2. Fuhre ist angebrannt bei knapp 200°... Was könnte ich falsch machen?
Aber sonst superlecker ;)

aschpazi

21.02.2013 19:34 Uhr

45 Minuten bei 175° und sie sind innen noch weich?!!
Meinst du weich (was die Muffins durchaus sein sollen, weich, zart, fluffig) oder nicht durchgebacken, also flüssig?

Dass sie bei 200° in 45 Min. anbrennen, ist klar, aber ansonsten würde ich den Ofen mal mit einem Thermometer überprüfen, vielleicht heizt er im unteren Bereich nicht genug.

LG
aschpazi

turbosocke

21.02.2013 21:33 Uhr

Ne ich meine schon so feucht-weich ;) Flüssig wäre allerdings übertrieben.
Aber ich glaube ich habe mittlerweile einen Lösungsansatz... es könnte sein das ich die Muffins einfach zu groß portioniert hatte und sie deswegen nicht ganz durch waren. Das überprüfe ich nochmal bei Gelegenheit.

Hm, die 200° gehörten auch nicht zu meinen besten Ideen :p

Sofia89

03.03.2013 19:50 Uhr

Super Rezept!

Mit Sukrin/Xucker als Zuckerersatz für Diabetiker bestens geeignet und dabei ein sehr saftiger guter Kuchen.

NicoFlori

19.09.2013 08:38 Uhr

wievile sukirn/Xucker nimmst du dann ?

Sofia89

19.09.2013 10:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zunächst mal die gleiche Menge wie Zucker. Dann probieren, ob es süß genug ist und bei Bedarf mit flüssigem Saccharin nachsüßen.
Übrigens: Erstaunlicherweise ist die Puderzuckerversion von Sukrin süßer als die kristalline Version.

schokomuffin82

06.08.2013 16:00 Uhr

Öhm werden die 4 Eigelb dann auch mit den anderen Sachen zusammengerührt? Hab das Problem, dass die Muffins anfangs schön hoch gegangen aber dann zusammengefallen sind.

aschpazi

06.08.2013 20:41 Uhr

Ja. klar die kommen mit drunter!
LG
aschpazi

kristine1

08.12.2013 14:41 Uhr

Frisch aus dem Ofen sind sie...

1. superlecker

2.(ich hab ein paar in kleinen weihnachtliche Formen gebacken) so fluffig, das sie noch nicht, ohne zu zerfallen, aus den Formen zu bekommen sind.

Werde später nochmal berichten- dann hat auch der große probiert, der noch pappsatt vom Mittagessen ist- dann wird auch bewertet.

LG

kristine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de