Spanferkelkeule mit Honig glasiert

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Spanferkel - Keule (ca. 2 kg)
Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch, (klein)
Karotte(n)
150 g Knollensellerie
Gewürznelken
2 Zehe/n Knoblauch
  Salz
  Pfeffer
  Paprikapulver
  Butterschmalz
1/2 Liter Fleischbrühe
2 EL Honig (Waldhonig)
2 EL Wasser, (heiß)
 evtl. Saucenbinder
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Spanferkelkeule waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer die Schwarte rautenförmig einschneiden Und mit Salz, Pfeffer und Paprika einreiben. In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und die Keule von beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten. Herausnehmen und im Bratfett das gewürfelte Wurzelgemüse (Zwiebel, Sellerie, Karotten, Lauch, die ganzen Knoblauchzehen) ebenfalls kurz anbraten. Mit der Brühe ablöschen, die Nelken dazugeben und die Keule obendrauf setzen. Mit einem Deckel verschließen und ca. 1 Std. bei ca. 180 Grad (Umluft) im Ofen braten. Danach den Deckel abnehmen und weitere 30 min. braten.
In der Zwischenzeit den Honig mit dem (heißen) Wasser verrühren. Nach Ende der Garzeit die Keule aus dem Bräter nehmen und bei höchster Temperatur (ca. 220-250 Grad) auf einen Rost (mit Fettpfanne drunter) unter den Grill setzen und die Schwarte immer wieder mit der Honig/Wasser-Mixtur bestreichen, bis die Haut knusprig ist.
Dauert ca. 20-30 Minuten (Vorsicht, nicht, dass sie durch den Honig zu schwarz wird, dann schmeckt es bitter!).
In der Zwischenzeit den Bratenfond durch ein, mit einem Leinentuch, ausgelegtes Sieb gießen und das Tuch fest ausdrücken (geht auch mit der Passiermühle/Flotte Lotte).
Evtl. mit Soßenbinder (dunkel) oder Mehlbutter etwas binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Keule in Scheiben schneiden und mit der Soße servieren.
Wir hatten als Beilage: In Butter geschwenkte Schupfnudeln und Mischgemüse (Brokkoli, Blumenkohl, Karotten) mit Kräuter-Ei-Hollandaise.

Kommentare anderer Nutzer


momokatze3

20.11.2005 22:41 Uhr

Ein wirklich leckeres Rezept, die Honigglasur gibt den letzten Schliff. Danke.

cwys

24.02.2006 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich oberlecker! Meine Gäste haben alles restlos verputzt. Der entstehende Fond war so gut, dass er gar nicht nachgewürzt werden musste, habe ihn nur etwas gebunden. Als kleiner Hinweis, wenn man auch Gäste bewirten will, meine Keule hat fast eine Stunde länger gebraucht, als im Rezept angegeben, hat sicher auch damit zu tun, dass ich keine Umluft habe. Aber die haben andere vielleicht auch nicht.... hatte sie glücklicherweise am Tag vorher zubereitet, dann bei großer Hitze aufgewärmt (45 min) und dabei erst die Honigglasur aufgetragen. Wurde perfekt und auch gar nicht trocken.
cwys

dirklinus67

13.08.2006 20:30 Uhr

Das war lecker!! Mein Göga war auch sehr begeistert. Habe allerdings etwas abgeändert: Spanferkel-Rollbraten, mit Semmelknödeln und geschmorten Champignons und Butterbohnen. Ausgefallenes Rezept mit dem Honig. Danke.

MFD

20.11.2006 09:07 Uhr

Hallo,

das war wirklich seeeehr lecker. Wir hatten recht spontan Gäste und ich eine Spanferkelschulter im TK und zum Glück Möhren und Zwiebeln und Knoblauch im Hause. War auch ohne Lauch und Sellerie lecker (Sauce war etwas Orange durch den höheren Möhrchenanteil).........

Nächstes Mal werde ich es aber mit dem gesamten Gemüse probieren - denn dieses Gericht wird es in jedem Falle wieder bei uns geben. Sehr, sehr lecker.

LG, Martina

hookahey

23.02.2007 13:10 Uhr

Huhu!
Das gabs gestern bei uns. Habe es aber mit Spanferkelrücken gemacht. War sehr lecker, besonders die Soße war toll. Als Beilage, gabs Salzkartoffeln und grüne Bohnen.

leGour

27.05.2010 19:48 Uhr

Sensationell!

Kochpinsel

31.08.2010 21:46 Uhr

Das war lecker. Hatte eine Bio Spanferkelkeule. Und es wurde sehr sehr lecker. Habe bewusst keine Flotte Lotte benutzt. Einfach das Gemüse in ein Passiertuch und dieses wiederum in mein Spitzsieb. Ging schnell und sauber. Angenehmer Nebeneffekt: Ich verbrühe mir dann nicht die Finger und bekomme ein Maximum an Flüssigkeit.

Vielen Dank für das Rezept

rosiwittig

06.10.2012 13:02 Uhr

Hallo.
Das Rezept ist wirklich suuuper volle Punktzahl. Was wir wohl etwas anders machen ist, dass wir nur die Knochen eben durchhacken nicht das Fleisch sehr wichtig. Und zwar so, dass es immer Portionen sind, dann kann man es auch super aufschneiden.

So macht man es auf Mallorca. 1000 Grüße.

lupolinda

04.11.2012 19:49 Uhr

HABE DIESES REZEPT HEUTE MIT SPANFERKELSCHULTER AUSPROBIERT UND KANN NUR SAGEN, SPITZE.
WAR HEUTE EIN TESTLAUF, WIRD ES AM SAMSTAG FÜR UNSERE GÄSTE GEBEN. HABE MICH GENAU AN DAS REZEPT GEHALTEN, LECKERE KRUSTE, LECKERE SOßE. HABE DIE SOßE NUR ETWAS ANGEDICKT, WÜRZEN WAR NICHT NÖTIG. HATTE AUCH SO EINEN SUPER GESCHMACK. DAS FLEISCH WAR ZART UND SAFTIG UND HAT SICH LEICHT VOM KNOCHEN LÖSEN LASSEN.
DAS WIRD ES SICHERLICH ÖFTERS GEBEN.

DANKE FÜR DIESES LECKERE REZEPT!!!!!!!!!

GRÜßE AUS DEM BLACK FOREST

Uschimaus

26.02.2014 14:47 Uhr

wieder mal ein leckeres Rezept!
Das wird es in dieser Form sicherlich noch oft geben...

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de