Pumpkin Pie

Harry Potters Lieblingskuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Mürbeteig:
200 g Mehl (Weizenmehl)
1 TL Backpulver
75 g Rohrzucker (alternativ Zucker)
1 Prise Salz
100 g Margarine, kalt
Eigelb
2 EL Zitronensaft
  Mehl für die Arbeitsfläche
  Für den Belag:
700 g Kürbisfleisch, Püree, fest
180 g Rohrzucker (alternativ Zucker)
1 TL Zimt, gemahlen
1/2 TL Ingwer, gemahlen
1 Prise Nelke(n), Pulver
Ei(er)
1 Pkt. Frischkäse
  Fett für die Form
  Puderzucker, zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, (Rohr)Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Kalte Margarine (am besten direkt aus dem Kühlschrank) in Flöckchen, Eigelb und Zitronensaft dazugeben. Mit den Knethaken des Handrührers so lange verrühren, bis der Teig krümelig zusammenhält, dann mit den Händen zu einem Teigstück zusammendrücken. Auf der bemehlten Arbeitsplatte kurz und kräftig zu einem glatten Teig kneten. Teig in Klarsichtfolie einrollen und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
Für die Füllung Kürbismus, Rohrzucker, Zimt, Ingwer, Nelkenpulver, verquirlte Eier, eine Prise Salz und Frischkäse verrühren.
Teig aus dem Kühlraschrank holen, auf der bemehlten Arbeitsplatte kräftig durchkneten, auswellen und in einer eingefettete Springform (26 cm) oder Pieform zu einem Boden und einem hohen Rand formen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Kürbismasse in die Form füllen, glatt streichen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 60 bis 70 Minuten backen.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten stehen lassen und aus der Form nehmen. Kuchen abkühlen lassen, Kuchenrand mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Ela1984

28.10.2005 12:20 Uhr

Einfach super!!!
Meine Familie war total begeistert. Die Zubereitung ist schon ziemlich aufwendig, man sollte sich genug Zeit nehmen!!
DANKE für das tolle Rezept!!

simonef

12.10.2006 13:13 Uhr

Hallo Shimone,

was genau ist denn das "Kürbisfleisch, Püree, fest" ??

Meine Idee: 0815 Halloween Kürbis das Fruchtfleisch mit dem Stabmixer pürieren...

geht das? ist das nicht zu fest?

Gehen auch Hokkaido oder Muskatkürbis?

Meine Ami-Freunde waren (bisher) noch keine große Hilfe, da kann man das in Dosen kaufen und bis zu dem Omas hab ich noch nicht durch gefragt.

cu
simone
PS: Man sieht sich immer zwei Mal =D

TangueraVeronika

25.10.2010 13:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Koche (ggf. geschälten) Kürbis ohne Kerne (ca. 900gr) in wenig Wasser, gieß das Wasser ab, püriere die Kürbisstücke, wiege davon 750gr ab.

Je nachdem, welchen Kürbis du verwendest, musst du ihn schälen - sparen kannst du dir das beim Hokkaido.

Katjushka

01.10.2014 11:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo simonef,
ich hab für pumpkin pie das kürbisfleisch immer roh püriert, weder vorgebacken, noch gekocht. der kuchen wird ja noch gebacken! mache es am liebsten mit dem hokkaido (spare mir das Schälen) oder das innere des Kürbises zum Schnitzen.
LG Katjushka

Shimone

02.10.2014 07:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Also bislang habe ich immer Kürbispürree hergestellt, indem ich einen der eher geschmacksintensiven Kürbisse (Hokkaido, Butternut, Muskat, ...) in Spalten geschnitten und im Ofen gebacken habe. Sobald der Kürbis weich ist, von den Resten der Schale befreien und zerdrücken. Kann man auch gut einfrieren, wenn man zuviel davon hergestellt hat.

Offenbar funktioniert es aber ja auch mit rohem Pürree, das ist ein guter Tipp und wird demnächst ausprobiert!

Gruß
Shimone

*Jule*

29.10.2006 14:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

diesen Pumpkin Pie habe ich heute gebacken und schon ein gutes Stück davon genascht.

Ich habe einen Hokkaido samt Schale in Stücke geschnitten, gegart, püriert und dieses Püree dann zur Zubereitung verwendet.

Gewürzt habe ich ganz ordentlich, ich mag es wenn man die Gewürze noch herausschmecken kann.

Fazit: Der Kuchen ist sehr gut, die Gewürze harmonierem ganz toll zum Kürbis; ich bin immer wieder überrascht was man aus Kürbis alles zaubern kann...

LG Jule

pooranouk

10.11.2006 15:55 Uhr

Hab dein Rezept zu Halloween ausprobiert.
Trotz des reichhaltigen Hauptgangs, war der Kuchen innerhalb weniger Minuten alle.
Mit Schlagsahne einfach lecker! Werd ich wieder machen.
Gruß Anouk.

Shimone

10.01.2007 18:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo simonef,

festes Kürbispürree stelle ich her, indem ich einen Kürbis (ich nehme meist Hokkaido oder Butternut, es gehen aber auch andere süßliche Sorten) von den Kernen befreie, in Spalten teile und im Backofen backe.

Ich habe dafür leider keine festen Angaben, Temperatur und Dauer hängen ein bisschen von der Größe des Kürbisses ab. So ungefähr 200 Grad und mindestens 20 Minuten würde ich mal als Richtwert nehmen ... Danach nehme ich den Kürbis aus dem Ofen, lasse ihn ein bisschen abkühlen und püriere ihn dann (bei Hokkaidos geht das auch mit Schale).

Auf diese Weise wird das Pürree trockener, als wenn man es im Topf garen würde ...

Ich hoffe, das hilft. :)

Gruß
Simone

simonef

28.04.2007 14:32 Uhr

Hallo Simone,

hab doch irgendwann letztes Jahr noch einen Pumpkin Pie gemacht ;)

Hokkaido-Kürbis habe ich mit etwas Wasser gar gekocht und dann püriert (auch mangels Backofen).
Dafür keinen Frischkäse, es war auch nicht zu wässrig oder so.
Gebacken hab ich ihn dann in der Pfanne.

Hat gaaanz toll geschmeckt =)

cu simone

Brunka225

21.07.2007 01:37 Uhr

Danke für das Rezept, das ist nämlich wirklich typisch Amerikanisch und hab schon mehrere Anforderungen (Bestellungen), seit ich weider hier bin.

Problem mit den Rezpten ist, wie simonef schon gesagt hat, dass man in den USA das Zeug einfach in Dosen kauft und gut ist. Hier gibt es aber auch Kürbis im Glas...wenn man das püriert, geht das dann nicht auch??

Werd' mich demnächst mal dran versuchen...war ja nie so mein Fall, aber anderen schmeckt's ja *lol*

Danke für's Rezept!!

Shimone

28.09.2007 07:12 Uhr

Hallo,

also ob der Kürbis im Glas geht, weiss ich leider nicht. Ich kenne nur den bereits süßsauer Eingelegten. Meinst du den? Da bin ich mir nämlich nicht so sicher ... Weil der eben schon gewürzt ist.

Weiter oben hab ich beschrieben, wie ich das Kürbispürree immer herstelle. Alternativen (wie z.B. kochen) hab ich ehrlich gesagt nie wirklich ausprobiert.

Aber teil uns doch bitte deine Erfahrungen mit dem Kürbis aus dem Glas mit, falls du das mal ausprobierst!

Sollana

25.02.2008 15:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

es gibt Kürbis in Dosen für die Pie online zu kaufen

http://www.american-style.de

schaefchenwolke

12.10.2007 16:49 Uhr

Suuuuper lecker! Vielen lieben Dank für das prima Rezept. Hätte schon viel früher schreiben wollen. Habe das Rezept für ein Thanks-Giving-Essen gemacht. War superlecker. Wurde auch von "Kürbis-Hassern" gelobt.
Macht allerdings pappesatt *ggg*

AnniK82

19.10.2007 15:25 Uhr

Hallo,
wie hast Du diese tolle Deko mit der Fledermaus gemacht?
MfG.

Hal_Jam

31.10.2007 13:48 Uhr

Ich vermute: Fledermaus aus Papier (gekauft oder selbst ausgeschnitten) drauflgelegtund dann dunkel überstäubt (Kakao?)

edelundstark

02.11.2007 20:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Waaaaahnsinnig lecker! Allerdings würde ich die Zuckermenge für die Kürbismenge nächstes Mal beherzt um ungefähr ein Drittel reduzieren. Eigentlich ist mir gleich beim anrühren aufgefallen, dass das zu süß für mich wird, aber ich habe mich trotzdem weitgehend an das Rezept gehalten. Dabei wäre es erst richtig perfekt gewesen, wenn ich mich auf mein Gefühl verlassen hätte. Trotzdem- einfach nur köstlich. Das Abkühlen hat der Kuchen fast schon nicht mehr erlebt.

Eternity-Star

09.11.2007 14:40 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Habe es neulich für meine (sehr mäkelige) Famillie gemacht und alle waren begeistert!

Lilalilou

18.11.2007 15:38 Uhr

Hallo,

dieser Kuchen war das erste Mal, dass ich Kürbis verarbeitet habe, er ist sehr gut gelungen und nach kurzer Zeit war er schon ganz weg, habe mir nur schnell noch ein Stück für den nächsten Tag sichern können, da hat er auch noch wunderbar geschmeckt. Nächstes Jahr werde ich gleich 2 oder 3 davon backen, dann habe ich einen kleinen Vorrat für die Zeit wenn die Kürbiszeit vorbei ist...

Dankeschön für das Rezept!!

LG
Lilalilou

annamaus01

06.10.2008 11:48 Uhr

Hallo,

also, ich probiere seit Jahren regelmäßig und mit großer Freude neue Rezepte aus und, dank der Bewertung hier, hab ich auch fast immer Glück und das Gericht schmeckt so, wie ich es erwarte, wenn ich positive Bewertungen lese.

Aber hier hat alles versagt, es tut mir leid, aber das war der schrecklichste Kuchen, den ich je gebacken habe. Ich war ja so froh, dass wir keine Gäste hatten sondern er nur für uns gedacht war. Ich wäre im Boden versunken! Man konnten nur den Boden genießen, die Kürbismasse war eklig. Da werd ich wohl wieder meinen Kürbis-Becher-Kuchen backen.

Schade, ich hätte meine Bandbreite gern erweitert.

Viele Grüße, A.

Afortunada

19.10.2008 10:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Halihallo

Habe den Kuchen auch gebacken und fand ihn ultra-lecker! Die Gewürze geben dem Ganzen wirklich einen einmaligen und superguten Geschmack. Und es stimmt, meiner meinung nach kann man den Zucker wirklich um etwa einen Drittel reduzieren, der Kuchen schmeckt dann immer noch fantastisch!

Liebe Grüsse!

suluni

21.10.2008 16:08 Uhr

Hi!

Habe mir grad alles fleißig notiert und werde das Rezept gleich ausprobieren. Ich bin total gespannt, habe nämlich noch nie Kürbis verarbeitet (und erinnere mich übrigens auch nicht, jemals etwas mit Kürbis gegessen zu haben *pfeif*) - mal seh'n wies wird ^^

Melde mich nach getaner Arbeit nochmal!

LG Jelena

suluni

21.10.2008 20:27 Uhr

Uuuh, der ist ja voll LECKER!

Hm, ich hatte ja zuerst Angst, das er nicht fest wird (die Füllung war so megaflüssig vorm Backen) - aber ist super geworden, und auch irgendwie fluffig und nicht so kompakt, wie ich von den Fotos her angenommen hatte! Ich habe beim Teig den Zitronensaft vergessen, ihn dafür aber unter die Füllung gemischt. Und den Rohrzucker hab ich auch etwas reduziert.

Konnte natürlich nicht widerstehen und hab ein noch heißes Stück gegessen *augenroll* Schmeckt abgekühlt bestimmt noch besser, wenn man den Zimt und die Nelken besser rausschmecken kann. Freu mich schon auf morgen, hehe...

Mache ich auf jeden Fall wieder, vor allem wenn ich mich das nächste mit meiner HarryPotter-begeisterten Bekanntschaft treffe ;D

Danke fürs tolle Rezept und liebe Grüße,

Jelena

pnut

31.10.2008 12:11 Uhr

Dieses Rezept möchte ich dieses Weekend unbedingt ausprobieren.

Wieviel ist ein Pkt. Frischkäse? (in Gramm?)

Vielen Dank!
Grüsse
pnut

suluni

10.08.2009 12:24 Uhr

Hi!

Ich hab beim ersten Backen 2 x 200 g genommen, jetzt beim 2. Mal nur ein Päckchen à 200 g. Hat beides ohne weiteres funktioniert!

LG Jelena

Pumpkin-Pie

05.11.2008 19:55 Uhr

Hallo,


Ich habe letzte Woche deinen Pumpkin-Pie gebacken und es ist ein sehr guter, leckerer Teig. Auch die Füllung ist geschmacklich prima.


Ein schönes Rezept.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

DMM

10.11.2008 12:59 Uhr

Hallo,

möchte das Rezept in zwei Wochen sehr gerne ausprobieren. Wie lange hält sich der fertige Kuchen, ist es also ok, wenn man ihn zum Beispiel schon vier Tage vor Verzehr bäckt?

Schönen Gruß,
DMM

Shimone

11.11.2008 15:53 Uhr

Hallo DMM,

habe leider noch nie ausprobiert, den Kuchen so lange aufzuheben. (Irgendwie wurde der Kuchen nie so alt ... ist immer in null komma nix weg! ;))

Sorry, wenn ich dir da nicht wirklich weiterhelfen kann!

Gruß
Simone

DMM

11.11.2008 16:01 Uhr

Hallo Shimone,

danke für deine Antwort. Dann muss ich das wohl einfach ausprobieren oder doch weniger lange planen. Ich wollte nämlich schon am Wochenende backen, um den Kuchen dann Donnerstag zu einem Thanksgiving Dinner zu servieren. Dann schauen wir halt mal.

Danke und Gruß,
DMM

suluni

14.08.2009 18:11 Uhr

Muss einfach nochmal schreiben, wie toll dieser Kuchen ist! Lecker lecker lecker... Ich habe die erste Kürbis-Lieferung 2009 aus Schwiegeromis Garten bekommen und gleich losgelegt :D

Der erste ist schon verputzt, den 2. diese Woche backe ich grade als Mitbringsel für meine Familie. Der schmeckt einfach genial, dickes Lob nochmal!

LG Jelena

lelailena

08.09.2009 21:10 Uhr

Hallo Shimone,

superlecker-samtig-herbstlich-schwer. Die Gewürz-Mischung ist perfekt! Das einzige, was ein bisschen gestört hat, war der Ei-Geschmack. Kann man die 3 Eier vielleicht weglassen oder fällt der Kuchen sonst auseinander? Bzw. könnte man sie durch was anderes ersetzen?
Der Herbst kann jedenfalls kommen ... =)

Liebe Grüße und Dankeschön

Lelailena

kittylove

22.10.2009 17:12 Uhr

Hi, habe auch mal diesen hoch gelobten Kuchen gebacken... und ich muss sagen, mein kürbisverachtender Sohn findet ihn KLASSE!!! Und ich kann mich nur anschließen. Ein super Kuchen! Ich freue mich schon auf die nächste Kürbisernte. Dieses Jahr war sie leider nur sehr klein.

Liebe Grüße und ein herzliches DANKESCHÖN für dieses REZEPT!!!

Kittylove - Sanja

narengi

02.11.2009 23:48 Uhr

Ein Traum, unglaublich!!!! Vielen Dank.
Habe alles so gelassen und noch 2 EL Ahornsirup zugefügt der Füllung und von der Backzeit waren 55 min echt die Grenze bei 175 Grad in meinem Ofen...
Nochmals danke, den werde ich sehr oft noch backen.

Liebe Grüsse

doofohr

10.12.2009 10:40 Uhr

Hallo,

ich habe anlässlich einer Halloween-Party Ende Oktober diesen Kuchen gebacken und alle - ausnahmslos - waren hellauf begeistert von diesem köstlichen Kuchen!!! Leicht warm schmeckte er mir persönlich am allerbesten ...

Also, im nächsten Jahr wird er auf jeden Fall wieder gemacht, und das nicht nur einmal!!!

Nachbacken! =)


***** von mir dafür *g*

Lieben Gruß

Elderberry

26.03.2010 16:24 Uhr

Hallo,

hab mein gefrorenes Kürbispüree über Nacht abgetropft und von 1,5 kg blieben 700 g übrig, ich hab also 50 ml wieder zugegeben und dann mit der Hälfte Zucker die Pie gebacken. Die Konsistenz ist wunderbar, aber mir ist der Kuchen immer noch zu süß. In der nächsten Kürbissaison werd ich ihn jedefalls nochmal mit noch weniger Zucker ausprobieren.
Den abgetropften Saft hab ich zu Gelee verarbeitet.

LG Elderberry

jessie255

20.07.2010 10:53 Uhr

Ich liebe diesen Kuchen. Hab den zum ersten Mal in den USA gegessen und war skeptisch, aber er ist sowas von wahnsinnig lecker.

Danke für das tolle Rezept!

apricot4

10.08.2010 17:53 Uhr

Danke für das Rezept! Der Kuchen war super lecker..wird wieder gemacht und dann besorge ich mir auch eine anständige Pie-Form :)

alexandradugas

17.09.2010 12:49 Uhr

Hallo,

ich habe gerade meinen ersten Pumpkin Pie gebacken. Den Kuerbis habe ich in Stuecke geschnitten, aufs Blech gelegt und bei 200 Grad knapp 30 Minuten gebacken und dann pueriert...klappt gut.

Lg Alex

SummerJune

28.09.2010 17:21 Uhr

WOW!!! Einfach nur perfekt. Der Pumkin Pie hat genauso geschmeckt wie die Pies die ich in Amerika gegessen hatte!
Vielen Dank für das klasse Rezept :)

BlackCat2009

06.10.2010 16:04 Uhr

Hallo!

Habe gestern diesen Pumpkin Pie gebacken! Sehr lecker! Und wurde von meinen Mitbewohnern begeistert verspeist...

Habe den Kürbis im Ofen gegart und statt Ingwerpulver habe ich Lemonmyrtle verwendet. Nelken hatte ich auch keine. Mein Kuchen hatte dann einen zimtigen, aber dennoch fruchtig, zitronigen Geschmack. Sehr fein und passt zum Goldenen Herbstwetter!

Ich bin begeistert! Werde evtl. am WE für ein Familien-essen die zweite Hälfte meines Kürbisses verbacken!

Viele Grüße,
BlackCat

Sahajo

28.10.2013 09:13 Uhr

Hi BlackCat,

was ist genau Lemonmyrtle?

Ich habe kürzlich auch einen Kürbiskuchen (der eher ein Rührkuchen war) gebacken. Der schmeckte mir zu sehr nach Ingwer, deswegen bin ich an Deiner Alternativ-Würze sehr interessiert!

Ist ja wieder Kürbis-Zeit ...

Viele Grüße
Sahajo

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


schlumbl84

06.10.2014 22:33 Uhr

Wollte mal was mit Kürbis und was saisonales machen, da kamen mir die leckeren Fotos ganz recht ;).

Ich habe den Kuchen heute Nachmittag genau nach Rezept nachgebacken.
Ich hatte noch nie IRGENDWAS mit Kürbis gemacht, weshalb ich auch keine Ahnung hatte, wie man die Dinger verarbeitet, weshalb ich ein paar hilfreiche Kommentare gelesen habe.

Tipps für Kürbis-Noobs wie mich:
Ich brauchte 2 Hokkaido-Kürbisse, bis es 700 Gramm auf der Küchenwaage waren. Man braucht also 1 1/2 Kürbisse, weshalb man schon zwei kaufen muss. Dann in Spalten schneiden, das Gefrimel und die Kerne mit einem Messer rausschaben, auf ein Backblech legen und bei 200 Grad (ich habe Umluft genommen, weil das "trockener" wird) im Backofen für 30 Mnuten backen. Dann mitsamt Schale (kann man ja bei Hokkaido mitessen) mit dem Pürierstab bearbeiten und gut is. War ganz einfach.

Ein wenig Probleme hat mir der Teig bereitet, weil ich Teigausrollen nicht mag. Außerdem war es irgendwie zu wenig Teig, weil ich an einer Seite meiner Springform einen Rand hatte und an der anderen Seite kaum. Mit noch so viel Geschiebe und Gestoppel hab' ich's nicht hinbekommen. Dachte mir aber, daß die Füllung wohl auch so halten würde - und ich hatte recht, PUH!
Der Kuchen sieht jetzt zwar nicht sooo hübsch am Rand aus, aber naja.
Er riecht ganz toll!
Ich habe meiner Mutter nach etwas Abkühlzeit ein Stück mit Schlagsahne gebracht, die ihn totaal lecker findet. Er schmeckt so, wie er schmecken soll und sie kann es sehr gut beurteilen, denn sie hat lange in den USA gelebt und kennt den echten Pumpkin Pie noch von früher.
Jetzt habe ich ein Stück mit Sahne gegessen und er ist wirklich sauuulecker! Richtig herbstlich und das, was man als Comfort-Fodd bezeichnen kann.
Volle 5 Sterne von mir!
Danke fürs Rezept!

choccaholic

07.10.2014 17:54 Uhr

Sehr lecker!

Da ich nur frischen Kürbis hatte, habe ich diesen geschnitten und in der Küchenmaschine grob zerkleinert. Danach habe ich die Kürbisraspeln mit ein wenig Wasser erhitzt, damit sie weich wurden und anschließend püriert. Die Konsistenz war etwas zu flüssig für meinen Geschmack, weshalb ich einige Löffel Semmelbrösel dazugegeben habe. Der Kuchen ist mit dem selbstgemachten püree auch super lecker geworden. :)

dinkeldunja

08.10.2014 16:35 Uhr

Sehr lecker !
Da wir es lieber deftig mögen, habe ich den Zucker durch Salz ersetzt (natürlich weniger :-)) und noch Pfeffer, Paprika und Oregano in den Teig gegeben. Die Füllung habe ich ebenfalls statt mit Zucker mit Salz und den angegebenen Gewürzen gewürzt. War sehr sehr lecker.
Wird es wieder geben. Vielen Dank für das Rezept !

Manokia75

08.10.2014 18:55 Uhr

Überraschend unerwarteter Geschmack! Ist der Kürbis-Pie lecker! Kam auch beim Schwiegervater und beim Kind super an, vielen Dank für das Rezept!
Ich habe einen Butternut verwendet, geschält, in Stücken mit wenig Wasser gegart, abgegossen und dann püriert.
Als Deko habe ich aus Alufolie eine Schablone erstellt und Kakaopulver drüber gestäubt (durch ein Sieb). Halloween kann kommen, den backe ich dann wieder!
2 Fotos habe ich dazu eben hochgeladen.
LG Manokia

chefkochknopp

11.10.2014 21:32 Uhr

Wir sind noch nicht so lange Kürbis-Fans. Aber jetzt, wo wir diese tollen Teilchen für uns entdeckt haben, gibt es alles Mögliche, nun auch mal Kürbis süß... warum nicht. Tolles Rezept, toller Geschmack, tolle Farbe!!!

Ein Bild und 4* sind unterwegs.

Liebe Grüße
ckknopp

MiniMango

12.10.2014 11:46 Uhr

Ohhhhhhhhhhhhhhhh soooooooooooooooooooooooooooooo lecker ich kann nicht mehr ich finde ihn soooooooooooooo gut boa daumen nach hoch. GANZ HOCH !!!!!!!!

Hamburger_Perle

12.10.2014 20:17 Uhr

Unglaublich gut! Wir haben den Kuchen noch relativ warm gegessen, es war traumhaft lecker! Beim nächsten Mal - und das wird ganz bald sein ;) - gibt es noch eine Kugel Vanille-Eis dazu. 5 Sterne!

Gunnar85

15.10.2014 23:24 Uhr

Bin ich eigentlich der Einzige , bei dem der Kuchen zu weich ist?

Habe alles genau nach Rezept gemacht, aber die Füllung ist viel zu weich! 😥
Habe den Kürbis roh püriert, was super geklappt hat.

Selbst nach weiteren 20min backen ist es immer noch ein matschiges Püree.


hoffe jemand kann mir einen Tipp geben 😞

Shimone

16.10.2014 20:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Es könnte am rohen Pürree liegen (auch wenn es wohl bei einigen gut funktioniert). Versuch es mal so: Kürbis in Spalten schneiden (zuvor natürlich Kerne entfernen) und 15-30 min bei 200 Grad im Backofen (Ober-Unterhitze) backen. Danach pürieren. - Bei Hokkaido-Kürbis gerne auch mit Schale. Das Ergebnis ist ein recht \"trockenes\" Pürree. Vor der Weiterverwendung muss das Pürree dann abkühlen. (Wenn man mehr Pürree hat, als man unmittelbar benötigt, lässt es sich auch wunderbar einfrieren und für alles mögliche verwenden.)

Wichtig ist außerdem, unbedingt den \"vollfetten\" Frischkäse (keine Magerstufe, keine Halbfettstufe, nicht mit Joghurt etc.) zu verwenden! Die fettreduzierten Sorten enthalten zu viel Wasser, das rächt sich nämlich. Dann wird die Füllung nicht fest.

Vielleicht helfen ja diese Hinweise ...

Gruß
Shimone

Pinguinek

18.10.2014 18:23 Uhr

Ich habe das Kürbisfleisch in grobe Würfel geschnitten und 15 min gedünstet. Den Zitronensaft habe ich durch Milch ersetzt. Der Kuchen war ganz lecker. Schön fand ich, dass der Rand nicht drösch wurde, sondern auch nach zwei Tagen noch relativ weich blieb.

Miss_Spookiness

19.10.2014 17:49 Uhr

Ich habe noch nie einen so guten Kuchen hinbekommen! :) Der Belag ist richtig samtig-cremig und schmilzt auf der Zunge. Der Geschmack ist einfach himmlisch!

Ich habe einen Butternut-Kürbis verwendet und diesen ziemlich lange gegart, damit auch die Schale schön weich wurde (ja, das hat geklappt). Ich habe etwas weniger Zucker verwendet, dafür noch 2 EL Ahornsirup an die Mischung gegeben. Außerdem habe ich den Kuchen nur 10 Minuten bei 175 Grad gebacken; danach dann noch 80 Minuten bei nur 150 Grad.

Foto habe ich hochgeladen und ich freue mich schon darauf, diesen leckeren Kuchen mal wieder zu backen! Volle Punktzahl von mir und vielen Dank für das tolle Rezept!

Grüßle,
Spooky

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de