Pflaumenmus

Backofenmethode
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

3 kg Pflaume(n), sehr reif
250 g Zucker
250 g Zucker, braun
1 TL Zimt
Nelke(n), zerrieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwetschgen putzen, halbieren und entsteinen. Mit dem Zucker und den Gewürzen mischen, in einen Bräter oder eine andere backofengeeignete Form geben und 2-3 Stunden Saft ziehen lassen. Alternativ kann man die Mischung kurz im Topf durchkochen, um Zeit zu sparen.
Dann bei 180 Grad im Backofen etwa 2 Stunden schön dick einkochen lassen. In der ersten halben bis dreiviertel Stunde einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Zum Schluss nach Belieben noch mal kurz mit dem Zauberstab pürieren und in heiß ausgespülte Twist-Off-Gläser füllen und verschließen. Auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.
Das Rezept stammt noch von meiner Oma, allerdings hat sie es komplett mit weißem Zucker gekocht. Mit dem braunen Zucker wird das Mus noch aromatischer.

Kommentare anderer Nutzer


bommelchen

28.04.2005 13:01 Uhr

Genauso kenne ich das auch. Nur auf dem Herd gekocht und immer rühren, rühren... (welch eine Mühe, stundenlanges "inderküchestehen")
Allerdings lasse das mit dem Zauberstab, ich mag es lieber wenn es schön stückig ist. :o)
Werde es im sommer wenn die pflaumen reif sind, mal im backofen ausprobieren.

LG
bommelchen

morgaine27

28.04.2005 18:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

im backofen wird es so richtig schön dunkel, und naja man spart sich die mühe der rührens und des aufpassens, dass nix anbrennt

cocinera

16.05.2005 09:47 Uhr

Sobald es Pflaumen gibt werde ich es gleich ausprobieren,
das Rezept gefaellt mir sehr gut.


LG cocinera

cleidig

08.08.2005 16:00 Uhr

Sodale, nach meinem ersten etwas nichtssagenden Kommentar will ich jetzt nur noch zufügen dass ich das Mus heut gekocht habe und ich muss sagen, es ist sehr sehr lecker. Deshalb auch 4 Sterne von mir.

LG
Claudia

schleifhexe

29.08.2005 15:39 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept gestern ausprobiert... War ganz einfach.
Nur leider schaltet mein Ofen ab, wenn ich die Türe offen lasse :-(
Also mußte ich das ganze dann noch mal auf dem Herd nachkochen, damit auch die Flüssigkeit verdampft.
Geschmacklich ist es aber sehr gut geworden.
Echt lecker.
Gruß,
Katja

Kräuterjule

04.09.2005 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo morgaine 27,

ich habe früher zu DDr-Zeiten auch sehr viel selber eingekocht, u.a. auch Pflaumenmus aus Zwetschken. Zur Verfeinerung habe ich 2- 4 Pflaumenkerne und eine grüne Walnus mit gekocht. Die Walnus löst sich ganz auf und gibt dem mus eine gute Note und die schöne braune Farbe.

Probier dies doch mal aus und viel Spaß beim mus machen,

die Kräuterjule :-))))

ma_himba

31.08.2009 11:20 Uhr

Hallo Kräuterjule,

hab´ da noch eine Frage zur Walnuss:
nur den Kern - also die Nuss, die man normalerweise isst reintun -
oder mit der harten Schale dazu
oder mit dem Grünzeug außen rum?

Sorry, wenn das blöd klingt - aber es gibt ja auch Rezepte mit grünen Nüssen....
DANKE für Deine Hilfe und herzlicher Gruß
ma_himba

Kräuterjule

31.08.2009 18:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ma_himba,

die ganze Nuss mit der grünen Schale, welch sich beim kochen auflöst.. Die restliche Nuss wird raus genommen oder man hat Nüsse eingelegt vom Juni, z.B in Alkohol, wo die Nuss selber noch weich ist.

VG Kräuterjule

Karamella

21.02.2006 16:56 Uhr

Hallo,

ich habe ganz vergessen einen Kommentar abzugeben... Habe das Rezept gemacht und die Vorschläge von Kräuterjule beachtet. Es war und ist super lecker. Vielen Dank für das Rezept

bagpipe

06.07.2006 12:35 Uhr

Hallo

Also leider ist bei mir das ganze schief gelaufen. Da ich nicht in D wohne, bekomme ich nur eine Sorte Pflaumen und nicht Zwetschgen, die wohl suesser sind. Ich habe zwar meine Pflaumen gut nachreifen lassen, nachdem ich sie gekauft hatte und habe mehr Zucker rein getan und doch ist das Mus zu sauer geworden. Die andere Sache ist, dass mein Ofen zwischen Pflaumen kaufen und Pflaumenmus bereiten kaputt ging und ich das Mus im Mikrowellenofen gemacht habe (ohne Mikrowellen, nur den Ofen der Mikrowelle benutzt), doch das war einfach zu heiss und die Oberflaeche ist zu ausgetrocknet. Da sind nun (obwohl ich mit dem Zauberstab durch bin) winzige harte Stuecke drin, die sehr stoerend sind beim Essen.
Also, entweer probiere ich es nochmal wenn mein Ofen repariert ist mit noch mehr Zucker, oder ich decke mich eben mit gekauftem Pflaumenmus ein wenn ich mal wieder in D bin.

LG Bagpipe

hasi57

05.09.2006 11:21 Uhr

Hallo,
hab gestern das Pflaumenmus gekocht, alles mit braunem Zucker,4-5 Kernen u. 1 grünen Walnuss.
Heute Morgen wurde probiert, die ganze Fam. fand es Oberlecker.
Die grüne Walnuss macht das Mus Perfekt.

Danke für das Rezept.Ist schon abgeheftet,denn die Zwetschgenzeit ist noch nicht um.

Liebe Grüße Hasi57

mhoelscher

05.09.2006 13:30 Uhr

Habe das Rezept gestern ausprobiert.
Kann nur sagen, so gut hat mir mein Pflaumenmus noch nie geschmeckt, muß wohl an dem braunen Zucker liegen. Jetzt wird meine Familie damit verwöhnt.

berlin_cookies

12.09.2006 11:37 Uhr

bin gerade auf der Suche nach dem ultimativen Pflaumenmus-Rezept.
Dieses hat mir bisher am Besten gefallen.
Besonders interessant fand ich den Hinweis von Kräuterjule - mit der grünen Walnuß.

Meine Frage zur Nuß:
Die ganze Nuß (mit Schale und unzerteilt) oder deren Inhalt rausfriemeln?
Oder doch ganz anders?

Bei der ganzen Vorarbeit will ich nichts falsch machen, wäre schade um die Zeit und die Zutaten.
In der Zwischenzeit werde ich mal einen Nußbaum suchen gehen....

Grüße von
berlin_cookies

morgaine27

12.09.2006 13:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@berlin cookies

ich ahbe die nuss aus der schale gefriemelt und im ganzen mitgekocht. die zerkocht dann ganz zu mus

lg
morgaine

TBohrer

12.09.2006 15:54 Uhr

Hallo!
Habe das Mus heute gekocht, ist sehr lecker. Allerdings habe ich von Ostmann das Pflaumenmusgewürz genommen und zusätzlich 2 Zitronen hineingepresst!!!
Es schmeckt sehr lecker, gab leider nur 4 Gläser (sind keine kleinen, so mittlere).
Die zweite Ladung ist jetzt im Ofen und werde das demnächst erneut machen.

Gruß
Tina

muschka

14.09.2006 01:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Das Mus schmeckt ausgezeichnet. Es ist gerade fertig geworden.
Da ich heute sehr, sehr reife Zwetschgen bekommen habe, mussten die sofort verarbeitet werden. Mangels Walnuss habe ich Bittermandel-aroma genommen.
2 Stunden im Backofen war aber zu kurz, gut 3 Stunden haben die Zwetschgen gebraucht, bis das Mus schön dick war.
Auf alle Fälle ist das Rezept gespeichert.

liebe Grüße
muschka

BillaBogen

16.09.2006 20:34 Uhr

Unglaublich lecker.

Wieso brauche ich hier keinen Gelierzucker? Die anderen Backofenrezepte mit Pflaumen arbeiten häufiger mit dieser Form Zucker. Aber so finde ich es natürlich viel besser. Und der braune Zucker - das rundet die Sache enorm ab.
Leider hatte ich keine Gelegenheit, eine grüne walnuss aufzutreiben aber es schmeck auch so genial.
Jetzt kommt nur noch Ananaskonfitüre und dann haben wir genügend Vorräte für's Jahr - wenn meine 6 Kids nicht wieder gar so wild auf Marmelade, Mus & Co sind ;o)

Danke für das tolle Rezept!

NicoleKo

17.09.2006 11:26 Uhr

Hallo,
Ich habe das rezept ausprobiert und ich muss sagen echt spitze!
Vor zwei Jahren hatte ich mal Zwetschenmus kochen wollen.
Deswegen bekamm ich ein Rezept von mein Opa.Aber das ist nichts geworden,das Mus hat zwar gut geschmeckt war aber ziemlich flüssig.Als dann unsere Zwetschen nach zwei Jahren wieder so viele waren,beschloß ich nach Chefkoch zu gehen und ein neues Rezept zu suchen.Dann bin ich auf das Gestoßen und habe es promt nachgekocht.
Und ich muss sagen so ein gutes Zwetschenmuss habe ich noch nie gegessen und deshalb gibts von mir auch glatte 5 Punkte.

Schönen Gruß Nicole

morgaine27

18.09.2006 20:35 Uhr

@billabogen
man braucht hier keinen gelierzucker, weil das mus so lange im backofen einkocht. die flüssigkeit wird dabei so sehr reduziert, das es auch ohne gelierzucker fest ist

Dinemaus

23.09.2006 12:42 Uhr

Hallo ihr lieben

hab für meinen freund ein pflaumenmuß gesucht zum selbstkochen und ohne stücke. Ich habe das rezept genauso gemacht und auf anraten meiner mama noch eine kleine tasse wasser und zitronensaft dazugemacht. ich hab das muß komplett durch die flotte lotte gerieben und er hat mir heute morgen bestätigt das es unheimlich lecker ist. deshalb von mir auch 4 sterne

lg Nadine

Haebelchen

29.09.2006 15:11 Uhr

Hallo zusammen,

das Mus ist fertig und schmeckt super lllecker und war so einfach zuzubereiten!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Ariane

schnappipapi

03.10.2006 09:37 Uhr

Gestern abend hab ich mich endlich mal über unsere Pflaumen hergemacht. Am Anfang zog ein phantastischer Duft durchs Haus. Schon so richtig weihnachtlich, denn ich hatte etwas zuviel Nelkenpulver und Zimt erwischt :-) ... und dann hätte ich beinahe die Küche abgefackelt. Habe den Holzlöffel etwas weit oben an oder bei den Heizstäben des Backofens eingeklemmt :-( aber das hat dem Geschmack des Pflaumenmuses keinen Abbruch getan.

Hab dann den warmen Rest nach dem Abfüllen an die Familie "verfüttert". Alle waren begeistert und der Meinung: das Rezept ist 5 Sterne wert!


LG Rainer

Malta1993

18.10.2006 19:46 Uhr

Hallo,

nach dem ersten Fehlversuch (hatte 1/3 der Zutaten genommen jedoch vergessen auch die Backofenzeit zu verringern, so dass alles verbrannte) hat es jetzt geklappt. Habe auch diesmal nur ein Drittel der Menge genommen und daraus sind 2 volle Glaeser Pflaumenmus geworden. Ich habe den Mus am ende pueriert.

Danke fuer das leckere Rezept, Photo folgt.

LG Gabi

Liridona

30.09.2010 11:28 Uhr

Hallo Gabi,

ich möchte auch gerne 1/3 davon ausprobieren. Aber wie lange hattest du das Ganze dann im Ofen? Bei Umluft oder Ober-/Unterhitze?

Danke ;)

Lg Liridona

Malta1993

18.05.2012 18:27 Uhr

Hallo Liridona,
Ich habe das ganze dann 40min im Ofen gehabt. Schuldige fuer die spaete Antwort :)

LG Gabi

moepschen

22.10.2006 09:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Pflaumenmus gestern gemacht und es ist einfach nur super lecker! Und so einfach nachzumachen...

Ich habe gut ein Kilo Plaumen, einen TL Zimt, einen halben TL gemahlene Nelken und 130 g braunen Zucker genommen. Das ist mir fast etwas zu süß geworden, aber ich bin da auch empfindlich ;)
Da ich nicht so viel Zeit hatte, habe ich das Ganze am Anfang durchgekocht. Im Backofen hatte ich das Mus dann etwa 1.5 Stunden, die letzte halbe Stunde davon mit Umluft, weil es mit Ober- und Unterhitze nicht so recht einkochen wollte. Das nächste Mal werde ich wohl gleich auf Umluft schalten, das geht sicher noch schneller.

moepschen

22.10.2006 10:21 Uhr

Ach so, ganz vergessen: das Ganze ergab knapp 600 g Mus bzw. 1.5 kleine Gläser.

Kochnudel84

23.07.2007 13:22 Uhr

Hallo,

ich habe gestern nach diesem Rezept schon mal das erste Pflaumenmus des Jahres gekocht. Ich habe nur die Hälfte des Rezepts genommen, da ich nicht mehr bekommen habe. :) Das Rezept ist schön einfach, man braucht nur ein großes, tiefes Blech und etwas Zeit. Mein Blech war danach übrigens sehr einfach mit heißem Wasser und Spüli zu reinigen, nichts ist eingebrannt.

Ich habe mit dieser Menge vier kleine Gläschen mit 230 ml gefüllt bekommen. Fotos davon lade ich noch hoch.

Gruß Kochnudel

Gittili

05.08.2007 23:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mir gefällt die Backofenmethode auch sehr, sehr gut. -

... Und es wird das allerbeste Pflaumenmus ohne großen Aufwand!

Ich zerkleinere die Pflaumen aber vor dem "Backen". Gefällt mir besser, als die heiße Masse zu pürieren.

Hmmmh, ich freue mich schon! Meine Nachbarin hat mit einer reichen Pflaumenernte "gedroht". ;-)

LG
Gittili

manu-71

16.08.2007 09:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schon wenn man vor unserer Haustür steht, duftet es nach Pflaumenmus....mmhhhh!
Allerdings mache ich auch seit gestern fast nichts anderes als meine Pflaumenschwemme zu verarbeiten, dank diesem Rezept habe ich schon 11 Kilo geschafft!

Beim erstenmal genau nach Rezept (aber 2 Zimtstangen antelle des Pulvers), in meiner Gusseisernen Pfanne, nach 2 Stunden durchgestampft, nach 4 Stunden fertig. Sehr lecker, schön würzig!
Die 2. Portion habe ich ohne Nelken gemacht und erst 45min auf dem Hed OHNE RÜHREN vorgekocht (der Kuchen mußte erst noch in den Ofen). Dann noch gut 2 Stunden im Ofen. Ich habe es dann nicht ganz so eindicken lassen, dadurch ist es noch etwas fruchtiger geblieben. Jede Portion hat 6 190g Gläser ergeben.

Die dritte Portion ist jetzt fast fertig, bei meiner Pflaumenmenge werde ich wohl noch 2 kochen (falls die Gläser reichen) und dann dem Kindergarten fürs Erntedankfest spenden.

anita1978

17.08.2007 09:55 Uhr

Hallo,

das ist das erstemal das ich ein Pflaumenmus gemacht habe. Ich dachte es wäre schwer zu machen aber mit diesem HAMMER Rezept ist das Super einfach. Das werde ich jetzt jedes Jahr machen (Zwetschgenzeit).

Dankeschön für Rezept :-)

LG

Anita

Jolina05

21.08.2007 12:44 Uhr

Ich habe zwar nicht so viele Pflaumen im Moment parat gehabt, aber ich habe es trotzdem probiert. Es kam ein Gläschen dabei heraus, reicht für uns erst Mal aus.

Probiert habe ich es noch nicht, kommt dann am Wochenende daran, wenn wir frühstücken. Mal sehen, ob unsere Kleine auch etwas kostet.

Sandra

zeckenmudda

21.08.2007 13:12 Uhr

Hallo..

mein erstes selbstgemachtes Pflaumenmus ist dank deines Rezept echt Klasse geworden..

muss ich wohl morgen wieder auf die Bäume..g*

lg
Tanja

sue_ellen

22.08.2007 02:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

auch ich gebe diesem Rezept 5 Sterne. Es ist einfach genial. Der Geschmack ist sehr fruchtig und ganz anders als beim Gekauften von Z*****
Gestern habe ich es ausprobiert und aus 9 kg Zwetschgen habe ich 18 Marmeladengläser herausbekommen.
Das Mus war bei den beiden Malen aber dickflüssiger geworden, als bei der 1. Aber meinen Kindern und mir hat es super geschmeckt. Ein Glas ist heute schon fast leer.
Also vielen Dank für dieses wunderbare Rezept!

LG

sue_ellen

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


morgaine27

30.08.2014 17:05 Uhr

Mörser, Kaffemühle oder mit einem löffelrücken auf einem brett

Heike1971

31.08.2014 11:49 Uhr

Sehr sehr lecker. Ich habe das erste Mal Pflaumenmus selber gemacht. Es ist ja sowas von einfach. Ich kaufe definitv keins mehr. Sogar meinem Mann und meiner Tochter hat es sehr gut geschmeckt. Das "normale" Pflaumenmus mochte mein Mann nie. Er meinte immer, dass es Wagenschmiere ähnelt. Von daher *****.

AnnKatrin

01.09.2014 20:59 Uhr

Mein erstes Pflaumenmus und es ist perfekt, Leicht nach Zimt schmeckend, schon lilafarben (hätte ich nie gedacht, das die hellen Zwetschgen so ein dunkles Mus ergeben) und perfekt in der Konsistenz.

Meine Zwetschgen habe ich schon entkernt von meinem Nachbar bekommen, leider waren sie nur normal reif bzw, vereinzelt noch sauer, aber es klappte trotzdem.

LG annkatrin

FrauKaeferin

03.09.2014 13:53 Uhr

Das schmeckt ja wie bei Oma beim Sonntagsfrühstücl. Sehr lecker und einfach zu machen. Vielen Dank für das tolle Rezept so ganz ohne Gelierzucker.

rohry56

05.09.2014 20:50 Uhr

Hallo zusammen!
Habe heute zum erstenmal Pflaumenmus gekocht, weil mein Mann es sich wünschte.
Dieses Rezept ist genial ! War etwas unsicher ob es klappt, Aus den angeführten Kommentaren habe ich das für mich passende raus gesucht. Mit Zimt und Vanille gewürzt ( mag keine Nelken) ein paar Zwetschgenkerne dazu gegeben und ab in den Backofen. es hat zwar ein paar Stunden gedauert, aber nun ist es PERFEKT.
Sonst schmeckt Pflaumenmus immer so erdig, aber dieses ist richtig toll fruchtig!
JETZT SCHMECKT MIR PLAUMENMUS AUCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

lg rohry56

JanineSözen

08.09.2014 11:58 Uhr

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept! Das Mus schmeckt wirklich ganz hervorragend! Ich musste den Saft der Zwetschgen einmal abschöpfen und da kam ne Menge bei raus. Meine Frage wäre nun, ob ich mit dem Saft irgendwas tolles anstellen kann!? Evtl einen Likör oder Sirup oder oder oder. Für nen Tipp wäre ich total dankbar.
LG!

morgaine27

10.09.2014 20:10 Uhr

Ich würde den Saft gar nicht abschöpfen , sondern einfach so lange einkochen lassen, bis die Konsistenz stimmt. Es ist ganz normal, dass am Anfang sehr viel Flüssigkeit austritt.
Aber da es ja nun schon passiert ist: vielleicht Gelee?

snobebobe

10.09.2014 13:00 Uhr

wow, ist der LECKER!!!!!! Top!!!

Ich habe allerdings nur 250gr braunen Zucker genommen, denn wir mögen es nicht so süß, aber das ist natürlich reine Geschmackssache!

Herrlich, muss sicherlich bald noch ein paar Gläser machen ... die Nachfrage ist doch ganz schön groß ;-)

blacky278

18.09.2014 09:26 Uhr

Sooooo...., gerade hab ich 10kg Pflaumen entsteint und eingezuckert...nach 3 Stunden wandern sie in den Herd.
LG blacky278

blacky278

18.09.2014 15:17 Uhr

Abgefüllt...jetzt muss er nur noch kalt werden. Reicht bis zur nächsten Pflaumenzeit:-))))).
LG blacky278

diekleineHexe2

19.09.2014 17:52 Uhr

Absolut perfekt! Habs auf dem Herd gemacht und 2TL Schubecks Milchreisgewürz mit rein. Ein Gedicht..... solltet Ihr das gewürz nicht haben: Inhalt: Zimt, Kardamom, Ingwer, Vanille, Kurkuma, Nelke, Pfeffer, Fenchel, Anis.
Absolut der Wahnsinn!

Gruß die Hex

Johän

21.09.2014 11:26 Uhr

Ich habe das Rezept mit Reineclauden und Zwetschgen ausprobiert, und jedes Mal sind mir die Pflaumen von oben verbrannt. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

morgaine27

21.09.2014 12:12 Uhr

Hallo,
Man sollte schon ab und zu mal umrühren
Liebe Grüße
Morgaine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de