Falsche Krapfen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
1 Glas Zucker
3 Glas Mehl
1 Glas Buttermilch
1 Pck. Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Liter Fett, zum Frittieren
  Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten (Eier bis Backpulver) gut verrühren (Küchenmaschine), bis eine glatte, dickflüssige Masse entsteht. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln runde Klößchen formen und ins heiße Fett setzen und goldbraun ausbacken (die Mengenangaben entsprechen ca. 30 Stück).
Auf einem Papiertuch abtropfen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Keks

28.02.2006 15:34 Uhr

Hallo,

ich lecke mir noch die Schnut, denn die Krapfen sind so was von ...hmmmmmm!!

Ganz schnell gemacht (und ebenso schnell aufgefuttert)

Statt der Buttermilch habe ich allerdings 2 Becher à 150g Naturjoghurt genommen;
außerdem habe ich den Teig mit Teelöffeln abgestochen und so ca. 50 kleine Krapfen erhalten.

Ganz tolles Rezept!!! Vielen Dank

LG
Keks

bathenie

10.03.2006 13:38 Uhr

Aber Hallo,
die sind ja mal sowas von super lecker! Nur mit dem Fritieren hatte ich so meine Schwierigkeiten. Sah eher aus wie beim Bleigießen. Meine bessere Hälfte und ich hatten jedoch sehr viel Spaß, als wie während dem Essen versuchten die Formen zu deuten.

Da ich leider immer etwas Probleme mit Hefeteigen habe ist dieses Rezept wie für mich gemacht!
Vielen Dank!
Bathenie

Chocolate_Queen

03.10.2006 12:38 Uhr

hallo,
ich hab mal eine frage: warum heißt das "falsche krapfen"?
würde mich mal interessieren...Hört sich aber sehr lecker an ;=)
LG,
Chocolate_Queen

schildi24

05.11.2006 17:25 Uhr

Hallöchen !
Wir groß sind Deine Gläser ? da gibt es ja große Unterschiede.
MfG Dagmar

bombine

31.12.2006 13:44 Uhr

Hi,
super schnell hergestellter Teig, ruck zuck frittiert und dazu noch äußerst schmackhaft. Die sind aufgegangen wie kleine Bömbchen :-) Habe noch ein Päckchen Orangenzucker reingetan, mmhh. Danke für's Rezept. LG bombine

Probiertante

13.02.2007 14:19 Uhr

Hi,
dass war mal einfach und superlecker! Habe die Krapfen eben gemacht! Die ganze Küche duftet! Meine Jungs und ich hatten viel zu lachen, denn es erinnerte doch sehr an Bleigiessen. Die machen wir bestimmt wieder!!
Liebe Grüsse und Danke für das tolle Rezept, auch von meiner Familie
Probiertante

ully56

01.02.2008 17:09 Uhr

hallo renata,

habe diese blitzkrapfen bestimmt schon 10 mal gebacken. sie sind immer wieder mega legga!!
werde sie am rosenmontag für die ganze familie backen! da läuft mir jetzt schon das wasser im mund zusammen!!! dafür gibt es von mir 5*****

servus

ully

Rezept-Junkie

04.02.2008 17:14 Uhr

Hallo Renia!!!

vielen Dank für dieses einfache, dafür um so leckere Rezept.

Da hier die Frage der Glasgröße noch nicht beantwortet wurde, mußte ich selber experimentieren. Ich habe als Einheit 250 ml zu Grunde gelegt. Hat gut geklappt.
Den Teig abstechen konnte ich nicht so gut, denn er tropfte schnell wieder vom Löffel herunter. Wenn man aber schnell gearbeitet hat, ging alles gut. Sie waren zwar nicht einheitlich rund und hatten teilweise "Arme", aber gerade das hat unseren Kindern gut gefallen.
Wir bestimmt noch öfters gemacht, dann werde ich mal einen geriebenen/geraspelten Apfel mit hineingeben. Mal schauen, wie sie dann schmecken.

5 ***** von uns!!

LG
Rezept-Junkie

ramonal

05.02.2008 09:34 Uhr

hallo renia!!

echt ein super-großes lob für deine falschen krapfen. meine zwei buben sind ziemlich heikel, aber die waren ratzeputz weg. die kann man sogar warm essen, im gegenteil zu den echten mit hefe. das gibt nur bauchschmerzen. ich habe noch ein paar tropfen rumaroma dazugegeben. meine uroma, die aus böhmen kam hat immer in ihre faschingskrapfen rum reingetan. ich habe den durch rumaroma ersetzt. schmeckte einfach suuuper und sind schwupps die wupps gemacht!!

lg aus wien,
ramonal

flügelfisch

23.02.2009 17:42 Uhr

Ich habe die Krapfen am Freitag zur Karnevalsparty im Kindergarten gemacht - alle waren begeistert. So simpel, schnell und oberlecker -- vielen Dank dafür!

lg

yvonne

heimkat81

17.02.2010 21:06 Uhr

Einfach, schnell und verdammt lecker (-:

Tolles Rezept!

Lg heimkat81

Zehe

22.02.2010 11:46 Uhr

Die falschen Krapfen sind noch besser als die echten Krapfen .Super schnell gemacht (30 min. ist alles erledigt ),super lecker auch am nächsten Tag noch .Hatte zwar am Anfang ein paar Probleme mit dem flüssigem Teig , aber mit ein bisschen Übung geht das auch . Tolles Rezept ! Danke Zehe

Magdalena89

07.03.2011 17:40 Uhr

Hab das Rezept gerade erst ausprobiert - schmeckt lecker und ist super einfach zu machen!!!!

Einen Stern Abzug gibts dafür, dasses nicht wirklich Krapfen sind, ich weiß es heißt ja schon falsche Krapfen, aber ich hab mir zumindest erwartet dass etwas ähnliches wie Faschingskrapfen dabei raus kommt. Krapfen sinds also leider überhaupt keine, schmecken aber trotzdem toll!

Ich hab, damit es schöne runde Formen gibt, ein wenig öl zwischen den Händen verrieben und so blieb nichts kleben und man konnte schön formen.

Ahja und die "Krapfen" gehen mordmäßig auf, also lieber mit ein bisschen kleineren anfangen.

Lg Lena

ully56

14.03.2011 18:56 Uhr

hi,

habe sie schon sooo oft gebacken und auch vor einer woche am rosenmontag!
sie waren wie immer schnell gebacken und meeeeeeeeega lecker!!!!!!habe nur etwas weniger zucker genommen und sie nach dem backen in zimtzucker gewälzt, man sollte sie aber gleich essen, denn nach 2 - 3 std. schmecken sie nicht mehr so gut!
schade, dass man nur 5 sterne geben kann, würde glatt noch besser bewerten!!

servus aus münchen

ully

ps. ein foto ist auch unterwegs...

Renia_1976

14.03.2011 19:07 Uhr

Liebe Ully,

vielen Dank für Dein Kommentar und die tolle Bewertung!! :D
Schön, wieder von Dir zu hören!!

Liebe Grüsse aus Aschebersch
Renia

Käsekati

27.03.2011 15:50 Uhr

Hallochen,habe heute deine "falschen " Krapfen gebacken,finde sie schmecken so ähnlich wie Quarkkeulchen . Sehr lecker !
Töchterchen hatte schon wieder Angst,sie bekommt nicht genug ab .

LG Kati

Titiwu

14.02.2012 10:01 Uhr

Hallo, ich habe heute zum 1. Mal überhaupt solche Krapfen gemacht! Hat super funktioniert und sie schmecken einfach himmlisch... Danke für dieses einfache Rezept!

Da ich keine Buttermilch hatte, habe ich einfach Schmand und Milch nach gefühl zugegeben!

ully56

21.02.2012 11:48 Uhr

Hallo Renata,

ich melde mich alle Jahre wieder, so auch heute :))
Habe heute, Faschingsdienstag, wieder deine sooooowas von leckeren Krapfen gebacken!!
Auch meine Nachbarn sind immer total begeistert!!!! Ich glaube, es waren so gute 100 Stück und alle sind schon verputzt.
Das ist einfach ein tolles und schnelles Rezept!!!!!!!!!!!

Lieben Gruß aus München

Ully

feminity

31.12.2012 14:32 Uhr

Super lecker, Super einfach
Hatte auch meine Problemchen mit dem formen der Bällchen, aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch.
Heute für Silvester genau das richtige.
Wünsch euch allen einen guten Rutsch
Liebe Grüße

erdbeerhasi

31.12.2012 18:06 Uhr

Vor zwei Stunden gebacken! Sehr lecker und vor allem schnell. Erinnern mich ein wenig an Quarkkrapfen, nur dass die Quarkdinger so schwer sind.

Die Bällchen waren auch bei mir nicht rund...ist ähnlich wie Blei gießen :-D
Guten Rutsch an alle CKler!

Küchenhuhn

11.11.2013 23:10 Uhr

Hallo, habe die Krapfen auch gebacken, allerdings Buttermilch auch durch Naturjoghurt ausgetauscht.
Habe die Krapfen mit etwas Marmelade gefüllt, lecker!!!
LG
Küchenhuhn

MIramietze

28.12.2013 11:22 Uhr

Hi ihr Lieben,
nach all den hervorragenden Kritiken würde ich das Rezept heute auch gerne nach backen - habe allerdings leider weder Buttermilch, noch Joghurt da :-( Im Angebot hätte ich Magerquark, Schmand und Crème frâiche - kann mir jemand sagen, was ich am besten nehmen sollte?
Vorab schonmal vielen Dank! :-)
LG, Bianca

aneli53

04.01.2014 14:06 Uhr

So schnell gemachte Krapfen hatte ich noch nie. Sind sooo lecker. Die werde ich auch öfter machen.
Danke für so ein schönes Rezept.
Gruß aneli

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de