Tiramisu

nach dem Rezept meiner italienischen Oma
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

100 g Puderzucker
Eigelb
Eiweiß
2 cl Amaretto
2 Tasse/n Kaffee, stark, oder Espresso
500 g Mascarpone
250 g Löffelbiskuits
 etwas Kakaopulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eigelb, Puderzucker, Mascarpone und Amaretto cremig rühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Die Löffelbiskuits mit dem Espresso/starken Kaffee tränken oder nach Geschmack auch nur einpinseln.
4 Lagen schichten: Beginnen mit Biskuits, dann Mascarponecreme, Biskuits und wieder Mascarponecreme. Dick mit Kakao bestäuben und kühl stellen.

Kommentare anderer Nutzer


cocinera

16.05.2005 11:36 Uhr

Hallo
ist schon gespeichert, werde ich bald ausprobieren!


LG cocinera
Kommentar hilfreich?

oone

01.08.2005 15:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Tiramisu hat uns sehr gut geschmeckt!

Wir haben zwar statt Amaretto Mandel-Extrakt genommen (es haben Kinder mitgegessen) und die Löffelbisquit nur kurz in wenig Kaffee getunkt, war aber superlecker uns sehr einfach zuzubereiten!

Vielen Dank und lg
Talia
Kommentar hilfreich?

crashlady

06.10.2013 09:56 Uhr

Kinder sollten Tiramisu wegen des rohen Eis nich essen. Das bischen Alk macht nix aus. Da is in so manch anderem, extra für Kinder, mehr Alk enthalten.
Kommentar hilfreich?

annikawäldchen

10.07.2014 12:13 Uhr

Sorry, aber da kann ich dir nur widersprechen.
Rohe Eier sind für Erwachsene genau so 'gefährlich' wie für Kinder, man sollte eben einfach immer auf die Frische der Zutaten achten, dann ist das kein Problem. Jedoch sollten Kinder unter ca. 3 Jahren sowieso wenig Ei-haltiges zu sich nehmen.
Der Alkohol wiederum ist da das größere Problem, da er in einem Tiramisu unbehandelt mitgegessen wird und nicht, wie z.B. in einem Rotweinkuchen - also gebacken -, schon verflogen ist.
Falls du mit deiner Anspielung "extra für Kinder" z.B. Milchschnitte meinst...das sind wohl die ewigen Lebensmittel-Mythen, die nie totzukriegen sind...
Kommentar hilfreich?

Canpichurri

12.08.2014 16:31 Uhr

Hallo,

hat schon mal jemand ausgerechnet, wieviel Alkohol (in mg) jemand zu sich nimmt, wenn er ein Stückchen dieser leckeren Tiramisu isst, der 2 cl Amaretto (28%) zugefügt wurde? Ich glaube, bei so manchem Weihnachtsgebäck (slebstgemacht oder gekauft) ist mehr drin. Und wer es dann genau machen möchte und jeglichen Alkohol vermeiden möchte, kann den Amaretto auch in der Mikrowelle auf ca. 90-95ºC erhitzen und "abdampfen lassen - dann ist quasi der gesamte Alkohol raus und der Geschmack bleibt drin.
Kommentar hilfreich?

zaubereva

31.10.2014 16:09 Uhr

Hallo,

Alkohol verdampft nicht so leicht, weder durch backen oder kochen noch durch den Einsatz der Mikrowelle.
Er ist immer auch in kleinsten Mengen für Kinder und Ungeborene schädlich.
Am besten völlig auf Alkohol in der Küche verzichten, wenn Kinder im Haushalt leben.
Kommentar hilfreich?

spEEdpapst

24.12.2014 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Erstmal sehr leckeres Tiramisu!!!

Alkohol verdampft sehrwohl recht einfach, vor allem beim kochen und erhitzen in der Mikrowelle!!!!

Mit einem Siedepunkt von 78°C verdampft der Alkoholnoch bevor das Wasser, Siedepunkt 100°C in Alkoholika anfängt zu verdampfen!!! Das ist Physik und Chemie und darüber lässt sich nicht streiten!!!

Wenn ich nun 2cl Amretto mit einemAlkoholgehalt on 25% habe dann habe ich
5ml reinenAlkohol in 4 Portionen TIramisu.

Nun nehmen wir an das eine Tasse Kaffee 150ml hat, zwei Tassen also 300ml, dazu 15ml Flüssigkeit vom Amaretto dann habe ich einen Alkoholgehalt von ca. 1,8%, ohne das Volumen der Mascarpone einberechnet zu haben.

Jeder Frischgepresste Apfelsaft kann einen ähnlichen Alkoholgehal thaben!!!!!

Es soll jeder kochen wie er es für richtig hält, was den Umgang mit Alkohol in Essen und Kindern angeht aber die Mengen vor allem in einem Tiramisu sind verschwindet gering, wie gesgat jeder frische Apfelsaft kann nach 1- 2 Tagen einen höheren Alkoholgehalt haben und in Soßen etc. ist das erste was verkocht der Alkohol.
Kommentar hilfreich?

generalhubbub

29.12.2014 16:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo und danke für das Rezept - war sehr sehr lecker!

Der Umgang mit Alkohol im Essen ist ja ein viel diskutiertes Thema - am Ende ist es vermutlich eine ideologische Frage, weil die Mengen normalerweise wirklich so verschwindend gering sind, dass sie vermutlich (!) keinen Schaden anrichten. Zum Thema verdampfen des Alkohols: Ethanol bildet wie viele andere Stoffe mit Wasser so genannte azeotrope Gemische und verdampft sozusagen zusammen mit dem Wasser in veränderlichen Anteilen. Das bedeutet, dass am Ende immer ein gewisser Restanteil des Alkohols übrig bleibt und er keinesfalls alleine und "zuerst" verdampft. Das ist physikalische Chemie, und man sollte sie dann schon richtig darstellen.
Kommentar hilfreich?

crashlady

29.12.2014 19:03 Uhr

Und wegen der physikalischen Chemie is Alkohol im Essen für trockene Alkoholiker zu gefährlich.
Kommentar hilfreich?

crashlady

29.12.2014 19:03 Uhr

selbst nach 1h kochen is noch Restalkohol vorhanden.
Kommentar hilfreich?

ETemplar

30.12.2015 21:53 Uhr

Hi,

erstmal sehr leckeres Tiramisu :).

Die Aussage, dass der Alkohol einfach vor dem Wasser verdampft ist leider i.A. falsch und damit pauschalisiert genannt auch etwas gefährlich. Für Interessierte findet sich weiter unten eine detaillierte Erklärung, die allerdings etwas mehr Physikkenntnisse, als die reine Kenntnis der Siedepunkte erfordert. Insgesamt ist es ziemlich schwer zwei gut ineinander lösliche Flüssigkeiten (wie Alkohol und Wasser) vollständig zu trennen. Im Besonderen das letzte bisschen Alkohol aus Wasser zu vertreiben erfordert ziemlich viel Zeit und auch gute Ventilation.


Grundsätzlich verdampfen Wasser und Alkohol immer gleichzeitig - übrigens auch deutlich unterhalb des (gemeinsamen) Siedepunktes. Kleidung lässt sich ja auch bei Raumtemperatur trocknen. Der Siedepunkt ist dann erreicht, wenn der Dampfdruck (kann man sich ein bisschen wie die Verdampfungsgeschwindigkeit vorstellen) den Umgebungsdruck erreicht. Der Siedepunkt ist somit sehr stark Druckabhänig (vgl. Druckkochtopf).

Bei einer Mischung zweier Stoffe ist der Siedepunkt erreicht, wenn die Summe der Dampfdrücke der einzelnen Komponenten den Umgebungsdruck erreicht. Jetzt haben aber beide Stoffe einen deutlich reduzierten Dampfdruck im vergleich zum jeweiligen Reinstoff. Jetzt ist es nun sogar so, dass sich der Dampfdruck nicht linear mit dem Mischungsverhältnis verändert. Das führt dazu, dass wenn sich der Alkoholgehalt von 10 auf 5 Prozent reduziert, sich der Dampfdruck mehr als nur halbiert. Ab einem Alkoholgehalt von nur noch wenigen Prozenten verdampft dann bei hohen Temperaturen Wasser genauso schnell wie Alkohol und der Alkoholgehalt wird nur sehr sehr langsam kleiner (kleiner Tipp - mittlere Temperaturen, lange Zeiten, gute Belüftung eignen sich ganz gut, um Alkohol fast vollständig zu verdampfen).

Das ganze findet sich auch noch deutlich ausführlicher erklärt in der Thermodynamik von Zweistoffsystemen - einfach mal googlen. Gibt so einiges online.

viele Grüße!
Kommentar hilfreich?

Carolina_30

24.09.2005 22:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Original mein Rezept. Ich nehme allerdings nur 1/8 l starken Kaffee und bepinsle damit die Löffelbiskuits. Das beste Tiramisu-Rezept aller Zeiten.

LG Carolina
Kommentar hilfreich?

FiedelGastro

31.08.2006 15:27 Uhr

Hallo,

das war die erste Tiramisu die ich je gemacht habe und die beste die ich je gegessen hab! Allerdings war meine nur einstöckig da die Form zu groß war ;-)
Vielen Dank für das tolle Rezept.

Gruß Fiedel
Kommentar hilfreich?

angi15

13.10.2007 14:38 Uhr

hi, das war richtig lecker... danke
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Liesel4

20.01.2016 15:57 Uhr

Geschmacklich super! Leider hatte auch ich das Problem, dass die Creme etwas zu flüssig war und beim Anschneiden habe ich dann unten in der Form noch Kaffeepfützen gehabt. Ich habe die Löffelbiskuit zwar eigentlich nur kurz eingetaucht, aber ich denke beim nächsten Anlauf werde ich es mit Bestreichen versuchen, vielleicht reicht das ja schon.
Kommentar hilfreich?

rosenbine04

30.01.2016 08:38 Uhr

Hallo,
vielen Dank für das toll und einfache Rezept.War einfach nur Lecker :)))
Kommentar hilfreich?

Sara1205

30.01.2016 21:36 Uhr

Rezept einfach super.Jeder ist begeistert.
Kommentar hilfreich?

Nicklas2751

31.01.2016 18:49 Uhr

Gestern gemacht und bis heute im Kühlschrank ziehen lassen. War super lecker :)
Kommentar hilfreich?

Mia0713

04.02.2016 20:34 Uhr

Ich habe eine Frage, wieso wird die Creme bei mir nicht fest? Hat jemand einen Tipp? LG
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de