Frühlings - Pasta

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Nudeln, Farfalle bzw. Schmetterlingsnudeln
1/2 Bund Karotte(n), junge
200 g Zuckerschote(n)
150 g Kohlrabi
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
40 g Butter
1/2 EL Zucker
2 Zehe/n Knoblauch
150 ml Wein, weiß, trocken
50 ml Brühe
2 EL Petersilie
  Pfeffer
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Nudeln nach Packungsanleitung bissfest garen, abgießen, gut abtropfen lassen und beiseite stellen.

Das Gemüse putzen und waschen und in kleine Stückchen bzw. Ringe (Frühlingszwiebeln) schneiden, Knoblauch pressen.

Anschließend in einer großen Pfanne - oder noch besser im Wok - die Butter erhitzen, Knoblauch und Frühlingszwiebeln andünsten. Den Zucker darüber streuen, das übrige Gemüse zugeben und mitdünsten.

Nun die Gemüsemischung mit dem Wein ablöschen und ein wenig einkochen lassen. Dann die Brühe zugeben und alles bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist (noch bissfest). Die Nudeln zugeben, alles gut durchmischen. Mit Petersilie garnieren und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


vera5585

25.04.2005 08:12 Uhr

das würde vielleicht auch mit einer hellen käse oder cremefraiche soße schmecken. aber so ist es auch schon klasse! und es sit frisch wie die jahreszeit!

Phaer

18.03.2009 08:18 Uhr

Wirklich eine superleckere Pasta um Frühlingsgefühle zu wecken!!!!!

Wir soßenverliebte Schwaben haben etwas mehr Soße gemacht als im Rezept stand und die wurde etwas dünnflüssig, aber ein bißchen Schmelzkäse und etwas Mehl dazu und schon waren alle zufrieden ;o)
Vor lauter Schwärmen sind wir kaum zum Essen gekommen.... wirklich lecker!!!!!!

Exuna

06.11.2009 14:30 Uhr

Hallo,

also ich muss sagen................................SUUUPERHAMMER GEIL und LECKER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das war ja sowasvon toll, dein Gericht.
Wüede wirklich mehr als 5* geben, ist ja leider nicht möglich.
Alles in dem Rezept hat gestimmt und harmoniert. Auch die Würze war klasse.
Lade Bilder hoch.

LG von Exuna

Switchbitch

11.04.2010 09:55 Uhr

Wir sind keine Weintrinker - kann man vielleicht den Wein durch etwas Anderes, nicht Alkoholisches, ersetzen? Ich bin es Leid, ständig den Rest des Weines wegzuschütten, da wir ihn ja nicht trinken wollen.

LG!

mme49

11.04.2010 11:45 Uhr

Hallo Switchbitch,

Du kannst den Wein in Schrumpfbeutel (Boxen) kaufen. Diese stecken in einer Kartonschachtel. Der Beutel ist mit einem Hahnen versehen. Durch diesen kannst du den Wein zapfen. Jedes Mal wenn du Wein beziehst zieht sich der Beutel mehr zusammen. So kann keine Luft in das Behältniss kommen. Dadurch oxidiert der Wein nicht. Er bleit so mehrere Wochen haltbar. Ich hae oft je einen Behäter roten und weissen Kochwein angebraucht. Der Wein in diesen Boxen ist von sehr gute Qualität (Tischwein) und trotzdem sehr Preiswert.

mackogreen

11.04.2010 13:53 Uhr

Hallo,
wir sind auch keine Weintrinker, deshalb kaufe ich die 0,25ml Flaschen(aldi süd/rossmann..) den Rest frierich in einem Eiswürfelbeutel fürs nächste Kochen ein!
L*G* mackogreen

mme49

11.04.2010 14:10 Uhr

Hoi Mackogreen,

Das ist eine sehr gute Idee mit den kleinen Flaschen.
Ich jedoch brauche sehr viel Wein zum kochen. Ich brauche sehr selten Bouillon. Meistens nur wenn ich eine Suppe oder Gemüse koche. Sonst nehme ich nur fast nur Wein zum kochen. Darum lohnen sich bei mir diese Bag – in – Box Weine (5 lt.) sehr. Da er von hervorragender Qualität ist habe ich auch immer ein Glas Wein für mich und den Besuch bereit. Meistens habe ich einen Merlot und einen Schweizer Weisswein aus dem Wallis angebraucht. Normalerweise reichen 2 Boxen knapp einen Monat. Der Literpreis liegt ca. zwischen 2.50 und 4.oo €

Mit freundlichen Grüssen, mme49

BiggyBP

13.04.2010 10:03 Uhr

Ich hätte vieleicht einen Tip für den Wein. Es gibt im Handel auch kleine Flaschen mit Wein. Das wäre doch eventuell eine Alternative anstatt den rest immer weggießen zu müssen.

LG von Brigitte

SwoBi

17.05.2010 12:09 Uhr

Hallo mme49,

dann brauchst du 10 Liter Wein in knapp einem Monat... Das ist ein ordentlicher Verbrauch, Respekt!

Ich kaufe eine gute Falsche Wein und friere in Eiskugelbeutel den Rest ein. Die kleinen Fläschchen sind praktisch, aber ich hatte leider schon ein paar mal solch einen Fusel. Preislich ist es egal, ob ich 3 kleine oder eine 4 Euro-Flasche kaufe. Mehr muss zum Kochen wirklich nicht sein - ist zumindest meine Meinung.

LG

SwoBI

mme49

17.05.2010 15:54 Uhr

Hoi Swobi,

Ich kaufe, weil ich keinen Fusel will, auch nicht zum kochen diesen Qualitätswein in Bag – in - Box - Weine. Dann habe ich immer Weine im Hause, zum Trinken und kochen. Wer glaubt er kann mit Fusel oder tiefgefrorenen Weinen eine feine Sauce herstellen der irrt. Oder er stellt ans Essen keine grossen Ansprüche. Es gibt auch Köche die stellen die meisten Saucen mit Brühe und Wasser her. Das gibt auch solche Delikatessen auf die man verzichten kann.
Ich finde es geht nicht über Wein, Kalbsknochen, Gemüse, Kräuter und eine gute Demi-glace.

Mit freundlichen Grüssen, Max

papprieka

11.04.2010 10:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ein sehr leckeres Nudelgericht!
Da ich aber auch keinen Wein mag, nehme ich stattdessen einfach die entsprechende Menge Brühe und gebe noch frischen Saft einer 1/2 -1 Zitrone dazu.

magicdent

11.04.2010 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist sehr lecker! Zu der Frage des Weins: inzwischen gibt es in den Supermärkten kleine Flaschen (so 0,2) und die Reste kann man einfrieren als Würfel weiter zur Würze benutzen!!

schwobamädle

11.04.2010 12:40 Uhr

Hallo!

Noch ein Tipp zum Wein:

Es gibt alkoholfreien Sekt, auch in 0,2er-Flaschen, den nehme ich gerne als Alternative.

Grüßle vom Schwobamädle

calypsoamadeus

11.04.2010 14:24 Uhr

Eine wirklich sehr leckere Pasta, so richtig gut jetzt in dieser Jahreszeit. Ich habe allerdings für uns Soßenfans auch etwas mehr Soße gemacht.
Kann nur sagen: Hmmmmmm, super leggger .....

Noch eine Frage zu diesem "Wein im Schrumpfbeutel"!
Ich habe ihn noch nirgendwo gesehen, bekommt man ihn nur im Weinfachhandel zu kaufen??

Sonntagliche Grüße von Calypsoamadeus

Myriam83

12.04.2010 08:49 Uhr

Ich hoffe ich blamiere mich jetzt nicht total aber was sind denn Zuckerschoten??

Popina

12.04.2010 09:14 Uhr

ich schliesse mich dieser frage an. habe ebenfalls keine ahnung!

Rolle60

12.04.2010 10:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ganz junge Erbsenschoten. Sind ganz flach und werden im Ganzen und machmal kleingeschnitten verwendet.
Gibt es eigentlich in jedem gut sortierten Supermarkt und sind oberlecker.

LG Rolf

Flecki74

12.04.2010 11:11 Uhr

Kuck mal in der Gemüseabteilung. Heißen oft auch Kaiserschoten.

LG
Flecki

Popina

12.04.2010 11:14 Uhr

bei uns in der schweiz heissen die zuckerschoten kefen. google sei dank! danke trotzdem rolle60 und flecki74.

Rolle60

13.04.2010 21:21 Uhr

Dieses Gericht hat uns sehr gut geschmeckt - dem brauche ich nicht hinzufügen.

War aber etwas zu "früh" Rezept des Tages. Denn: Ich habe für 10 Personen gekocht und nur für das Gemüse satte € 14,25 berappen müssen.
Etwas später im Jahr wird dieses "Frühlingsgericht" wohl weitaus preiswerter.

Dennoch: Es schmeckte sehr gut.

LG, Rolf

slanse

15.04.2010 20:09 Uhr

besser geht`s nicht, hab den Weisswein vergessen beim Einkauf, hat mit "nur"Bruehe aber auch gut geschmeckt. Der Clou war der Zucker, einfach genial.

Ich habe Haehnchenbrustfilets mit Ktaeutersahnesosse, im Backofen ueberbacken dazugemacht, ein Gedicht

Gruss Slanse

kerol1956

17.04.2010 13:27 Uhr

hallo zusammen,
bin gerade am kochen und schmeckt schon beim probieren gut.
Hab auch nur Brühe genommen weil ich Wein zwar gerne trinke aber zum kochen nicht so gerne verwende.
Schmeckt fertig bestimmt lecker

kerol1956

17.04.2010 13:33 Uhr

PS die unvermeidbare Sahne kam bei mir auch noch dran.
Lecker

sushidiva

22.04.2010 09:36 Uhr

Ich habe statt der Zuckerschoten junge, zarte Bohnen genommen - passte auch prima und hat gut geschmeckt.

Liebe Grüße
Katrin

hugo60

02.05.2010 16:06 Uhr

Habe das Rezept gestern nachgekocht. Da ich kein Weinfan bin,habe ich eine halbe Zitrone ausgepresst,und den Saft darüber gegeben. Ich habe wie üblich zuviel gemacht für zwei Personen. Aber siehe da,im laufe des Abends,und heute vormittag,ist der Rest langsam verschwunden.
Und,ich war es nicht allein,der dafür gesorgt hat.
Wirklich lecker! Wird es wieder geben.

Hugo60

tajci

15.05.2011 20:20 Uhr

Sehr lecker! Habe das Rezept etwas an meinen Geschmack angepasst: Die Menge Weisswein und Brühe habe ich umgetauscht und auch die Menge Nudeln halbiert. Die Pasta hatte trotzdem eine feine Weisswein-Note, und das Verhältnis Gemüse / Pasta passte ganz gut.

afejza

30.06.2011 12:09 Uhr

Hallöchen!
Sehr lecker! Bei mir mußte es aber auch die kindergerechte Variante sein, also ohne Wein. Habe entsprechend mehr Brühe genommen und für die Säure einen Schuß Balsamico bianco.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
Liebe Grüße
Andrea

dragoz

26.04.2012 11:28 Uhr

Sehr lecker, obwohl ich auf TK-Zuckerschoten zurückgreifen musste!

Dagobert1980

11.01.2013 15:16 Uhr

Die Pasta hat sehr lecker geschmeckt. Allerdings hab ich den Wein durch mehr Brühe ersetzt, da ich keinen zu Hause hatte.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de