Kartoffeltorte mit Äpfeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Mehl
35 g Butter
Eigelb
150 ml Milch
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
  Für die Füllung:
400 g Kartoffel(n)
250 g Äpfel
Zwiebel(n)
  Salz und Pfeffer, Muskat
  Für den Guss:
200 g Käse (Le Gruyère)
200 g Sahne
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Muskat und Kümmel
  Butter und Mehl für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hefe mit Mehl mischen. Milch mit Butter erwärmen. Alle Teigzutaten verkneten. 30 Minuten gehen lassen.

Kartoffeln schälen, raspeln. Äpfel vierteln, entkernen, raspeln. Zwiebel in feine Ringe schneiden. Zutaten mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Teig ausrollen, in eine gebutterte Springform (26 cm) geben, Teigrand 3-cm-hoch ziehen. Füllung auf dem Teig verteilen. Form in den kalten Ofen schieben, Torte bei 180 Grad ca. 1 Std. backen.
Käse raspeln, mit Sahne und Ei mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Nach 30 Minuten Backzeit auf die Torte geben, mit Kümmel bestreuen. Torte fertig backen.

Kommentare anderer Nutzer


Evili

21.04.2005 10:26 Uhr

Dieses Rezept werde ich für den nächsten Abend mit Freunden bei einem Glas Wein ausprobieren. Kommt bestimmt gut an.

LG
Evili

Wüstensohn

29.06.2005 12:52 Uhr

Irgendwas ging bei mir gründlich daneben ... Die geriebenen Kartoffeln und die Zwiebeln waren auch nach mehr als einer Stunde im Ofen roh (und schwarz). Um das Abendessen zu retten, kam alles in eine große Pfanne und wurde scharf angebraten - noch ein Ei darüber - lecker.

evlys

13.11.2006 11:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:Hallo,

geschmeckt hat die Kartoffeltorte sehr gut, die zusätzliche Verwendung von Äpfel ist eine interessante Variante zum üblichen Kartoffelkuchen.


Danke für das Rezept und Grüße
Evlys

susihw

05.04.2013 10:21 Uhr

Heute wurde das Rezept als Rezept des Tages vorgestellt. Ich möchte den Kartoffelkuchen gerne nachbacken, bin mir aber nicht sicher, ob die 180 Grad Backtemperatur für Öfen mit Umluft oder Ober- und Unterhitze gelten. Kann mir da jemand von Euch weiterhelfen?

Haffiliebe

05.04.2013 13:38 Uhr

Le Gruyère) - bitte, was ist das für Käse ?
Ich habe hier in der Suche nicht eine einzige AW gefunden...

Ersatzweise nehme ich dann wohl den üblichen Allrounder-Käse: Gouda ?
Dein Rezept hört sich sehr gut an = ich probiere es in den nächsten Tagen mal aus.

sukeyhamburg17

05.04.2013 13:53 Uhr

Hallo Haffiliebe,

Greyerzer (Le Gruy\"ere auf franz., ich kann das accent nicht anders machen, leider) ist ein Schweizer Hartkäse. Du kannst ihn ggf. ersetzen durch Bergkaese oder Appenzeller, das kannst du versuchen. Aber bitte nicht mit Gouda.

Vielleicht findest du ja bei dir Greyerzer, es ist schon ein wirklich Superkaese.

Viel Erfolg!

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

fliederstauden

05.04.2013 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Haffiliebe,

Le Gruyere oder Greyerzer ist ein würziger Schweizer Hartkäse mit ca 50% Fettanteil i.d.Tr.

Wenn ich manchmal etwas nicht gleich finde, nutze ich die Suche hier auf Chefkoch oder suche über google.de oder in der Wikipedia. Dort erfährt man z. B. das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Greyerzer

Liebe Grüße und gutes Gelingen
Markus

hobby42

05.04.2013 15:56 Uhr

probier doch mal einen Gouda- und eine Le Gruyèrekäse. Der Geschmacksunterschied ist sehr groß.

kayaoglu

06.04.2013 12:38 Uhr

Googeln hilft! und sonst halt den Einheitskäse Parmesan nehmen

sinds1794

05.04.2013 17:18 Uhr

heute morgen gelesen - alles im Haus!! also los: Alle Zutaten sind von der Menge super ausgetüftelt, ich habe heute einen Bergler genommen, sehr lecker!
180° Umluft war auch genau richtig, schön braun, aber nicht verbrannt.

Danke für das Rezept!

Uli

frankenfischlein

05.04.2013 17:37 Uhr

Hallo,
einige Fragen tun sich auf:
sind die Kartofffeln wirklich roh? Und werden die dann mit der ganzen Flüssigkeit verarbeitet oder muß ich sie ausdrücken? Bindet die Füllung auch ohne Ei?
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen!

Gruß vom Maindreieck

Sandyrsl

13.04.2013 13:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich würde die Kartoffeln keinesfalls ausdrücken denn die Flüssigkeit brauchen sie zum garen!
Und ja sie sind roh bei mir hat es auch wider anderer Kommentare hingehauen die Kartoffeln sind gar nach 1 Stunde Backzeit. Ich kann jedoch nicht verhehlen das der Teig dafür umso knuspriger ist das ist aber Geschmackssache wer den Teig nicht so hart möchte sollte die Kartoffeln vorkochen.

Geschmacklich hatte ich mehr vom Apfel erwartet. Ich bin mir noch nicht sicher ob mir der Geschmack den \"Aufwand\" wert ist...

Haffiliebe

06.04.2013 15:21 Uhr

Danke schön !!! - da lag ich ja VOLL daneben = wie schön das es euch gibt !!!
Parmesan habe ich im Haus...

kattter

06.04.2013 20:24 Uhr

Als Zubereitungszeit sind 20 Min angegeben... wirklich? Schafft man das ganze Raspeln, Teig zubereiten etc in 20 Minuten?

Catkin42

07.04.2013 14:06 Uhr

Also, 20 min reichen nicht, aber 30-40 min sollte klappen. Ist ja nicht sooo viel zu raspeln, das geht flott.
Aber leider waren nach einer Stunde auch bei mir die Kartoffeln noch halb roh, während der Teig schon ganz schön "keksig" war. Ich werde die Reste ähnlich wie Wüstensohn in die Pfanne hauen.
Von der Idee her gut, aber beim zweiten Mal würde ich die geriebenen Kartoffeln vorher anbraten oder kurz kochen und das Ganze dann nicht so lange in den Ofen geben, um den Teig etwas weicher zu haben.
VG Tanja

Beccardi

07.04.2013 23:17 Uhr

Auch ich hatte das Problem mit der Garzeit. Die Kartoffeln waren noch roh nach der Stunde.
Werde die Kartoffeln beim nächsten mal geraspelt vorgaren, in der Hoffnung, dass es dann klappt!
Für die light Variante habe ich Buttermilch anstelle von Sahne genommen.
Nachdem die Kartoffeln in der Pfanne weich wurden, war es lecker.

bluenotecook

08.04.2013 11:59 Uhr

Habe die Torte gestern ausprobiert. Da ich nicht genug Kartoffeln hatte, habe ich noch etwas Gelberüben dazu. Das nächste Mal gibt es moch etwas Speck dazu - lecker!

wamaheka

14.04.2013 13:35 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert - genau nach Anleitung und ohne die Zutaten zu verändern (denn sonst ist es ja ein anderes Rezept): es hat super geklappt. Meine Männer waren begeistert. Vielen Dank - gibt es bestimmt noch einmal.

_Terrorzicke_

22.04.2013 19:11 Uhr

Tja, auch bei mir waren die Kartoffeln noch roh, der Teig viel zu hart und die Sahnesauce nicht gestockt. Bedaure, aber das Rezept ist in dieser Form nicht so ganz mein Fall.

Besser wäre es, die Kartoffeln vorzukochen, und weniger Sahne, aber dafür noch ein Ei zu nehmen, denke ich.

gabi259

24.07.2013 20:23 Uhr

Also ich habe mich genau an das Rezept gehalten, muss sagen total lecker es war auch alles durch, also das gibts bestimmt bald wieder. Auch am nächsten Tag hat der Rest kalt sehr gut geschmeckt.

Ralf8472

23.09.2014 15:23 Uhr

Lecker - wurde in kürzester Zeit gefuttert. Habe den Kuchen aber pro Phase 40min in der Röhre gelassen um sicher zu gehen, dass alles auch gut durch ist.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de