Lebergulasch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Zwiebel(n), mittelgross
250 g Leber vom Rind oder Schwein
375 ml Brühe
1 TL Tomatenmark
1 EL Öl (Olivenöl)
1 EL Mehl
1 EL Zitronensaft
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Majoran
125 ml Sahne
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel würfelig schneiden, im Öl hellbraun braten, die in Würfel geschnittene Leber dazugeben und weiterbraten, bis sie grau ist. Mit Mehl bestäuben, Brühe aufgießen, 2 Minuten kochen lassen, mit Tomatenmark, Paprika, Zitronensaft, Majoran und Salz abschmecken und mit Sahne verfeinern.

Kommentare anderer Nutzer


userette

23.02.2002 10:47 Uhr

Ich mag Leber eigentlich sehr gerne, aber bei diesem Rezept sind wohl die Masseinheiten für Gewürze ein bisschen durcheinander geraten. Ausserdem entwickelt Tomatenmark mehr Geschmack, wenn man es kurz mitanbrät.
Kommentar hilfreich?

ScholzWohlers

28.02.2002 01:28 Uhr

Userette,
Maßeinheiten sind OK.
Kannst Du mir bitte erklären, wie Du das meinst?
Kommentar hilfreich?

Liesbeth

03.01.2003 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kam mit den Zutaten, so wie sie im Rezept stehen, gut zurecht. Habe lediglich die Sahne weggelassen, da die Sauce schon durch das Mehl gut gebunden war.
Das Rezept ist durchaus alltagstauglich und dazu noch recht preiswert.
Kommentar hilfreich?

Kevin2

13.02.2003 16:57 Uhr

Haben dieses Rezept Dienstag ausprobiert, Leber stammte von Frischlingen, ich muß unserem Koch "Richi" und dem Verfasser dieses Rezepts ein großes Lob aussprechen, schmeckte hervorragend, Richi hielt sich genau an das Rezept und die Mengenangabe der Zutaten.
Serviert wurde mit Weißbrot und einem gemischten Salat.
Kommentar hilfreich?

lukasmama

13.07.2003 16:49 Uhr

Auch uns hat`s geschmeckt. Selbst unserem Jüngsten.
Für den kam das Ganze in den Mixer. Sah grauenvoll aus!
Aber wurde mit Hochgenuss weggeputzt.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Dolcevita2011

11.12.2011 14:30 Uhr

Hallo ScholzWohlers,

also Dein Lebergulasch-Rezept ist wirklich sehr lecker! Anstatt Zitrone habe ich einen EL Weisswein dazugetan, und da die Sosse so schon lecker war, habe auch ich auf die Sahne verzichtet :o)

Danke Dir!
Dolcevita2011
Kommentar hilfreich?

epoxy

12.12.2011 19:18 Uhr

Hab das Tomatenmark mit angebraten, hatte leider keinen Majoran, den hab mit Thymian ersetzt und da die Soße schon richtig gut war auch auf Sahne verzichtet. Lecker wars.

LG epoxy
Kommentar hilfreich?

Dajana1

11.06.2013 20:12 Uhr

Ich kenne das auch als eine ganz leckere Angelegenheit. Hab so einen Lebergulasch mal vor vielen, vielen Jahren in einem Karstadt- Restaurant gegessen und nachgekocht. Bei mir sieht er dann so ähnlich aus wie auf den Fotos von Schwalbe. Es kommen ein paar Scheibchen von kleinen Gewürzgurken mit dran und anstelle des Zitronensaftes etwas Gurkenflüssigkeit. Auf Sahne verzichte ich auch lieber. Majoran und Ketschup an diesem Gulasch kenne ich nicht. Aber das werde ich mal ausprobieren. Danke für das Rezept.
Und am besten schmeckt mir Lebergulasch mit Kartoffelbrei.
Kommentar hilfreich?

naytilos

28.11.2013 08:04 Uhr

SUUUUUPERLECKER!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar hilfreich?

stormpike

31.12.2015 15:12 Uhr

Da wurden Kindheitserinnerungen wach, sehr lecker. Dafür gibt's 5*
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de