Scheiterhaufen

österreichische Mehlspeise
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Brötchen, altbackenes
250 ml Milch
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
50 g Puderzucker
100 g Rosinen
500 g Apfel
1 TL Zimt
5 EL Zucker
50 g Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brötchen in Scheiben schneiden. Eier mit Milch, Puderzucker und Salz verquirlen und die Brötchenscheiben darin einweichen, bis sie alles aufgesogen haben. Inzwischen die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Eine Auflaufform buttern und den Boden mit Brötchenscheiben auslegen, darauf eine Schicht Apfelscheiben geben, mit einigen Rosinen und einem Gemisch aus Zimt und Kristallzucker bestreuen, dann wieder eine Schicht Brötchenscheiben...fortfahren, bis alles aufgebraucht ist. Die oberste Schicht sollten Brötchenscheiben sein. Die Butter in Flöckchen auf der Oberfläche verteilen und den Scheiterhaufen im Backofen bei 180 Grad ca. 40-50 min. backen.

Kommentare anderer Nutzer


sandor

18.04.2001 19:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe das Rezept schon mit Kirschen ausprobiert, schmeckt auch prima und sieht durch das rot noch ein bisschen bunter aus.
Gruß sandor
Kommentar hilfreich?

Béatrice

01.06.2001 13:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept schon mit Löffelbiscuits versucht. War aber viel zu trocken. Mit den altbackenen Brötchen himmlisch!!
Gruss Béatrice
Kommentar hilfreich?

scheibi

01.02.2002 15:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache eine Schicht Brot, eine Schicht Äpfel mit Rosinen , Zimt und Zucker eine Schicht Brot usw. oben auf Brot.
Darüber gebe ich eine Vanillesauce. Koche Vanillepudding mit mehr Milch . Auf den Scheiterhaufen und ab ins Rohr.
Kommentar hilfreich?

äffchen

09.03.2002 14:45 Uhr

Dieses Rezept ist sehr lecker. Für meinen Geschmack ist es aber ein wenig zu süss. Ich werde nächstes mal nur die Hälfte Zucker nehmen. Vielleicht werde ich es auch einmal mit gehackten Nüssen ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

huihui

30.04.2002 15:57 Uhr

Sehr lecker für Naschkatzen, auch einfach und man hat die Zutaten dafür im Haus.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


bergkristall3

20.01.2013 11:47 Uhr

Hallo

Bei uns gab es auch den Scheiterhaufen und der hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe alten Toastbrot anstelle von Semmeln genommen, hat auch so prima geklappt.

Danke für das leckere Rezept.

LG Alina
Kommentar hilfreich?

sternschein

26.01.2013 13:17 Uhr

habe heute zum allerersten mal Scheiterhaufen gemacht.

Da ich trockenes Kranzbrot mit Weintrauben :-) hatte, dachte ich mir ich versuch es einfach mal damit.
Was kann ich dazu sagen :-) :-) :-) sowas von YAMMY.

Die Idee mit der Banane und den Mandeln habe ich umgesetzt.
Die Äpfel zuerst, dann etwas Zimt und keinen Zucker, dann die Banane danach den vollgesaugten Zopf. Einige Mandelplätchen zum Abschluß und einige Butterflöckchen.

Ach ja, hatte noch eine Handvoll Amarettini übrig die ich auch in die Lücken gestopft habe.

Totale Reste Verwertung und dabei ein genial leckeres Essen entdeckt.

Wird es mit absoluter Sicherheit wieder geben!!!!!!!

LG
Sternschein
Kommentar hilfreich?

kikischmidtmeyer

22.08.2013 18:52 Uhr

Jetzt ist Frühapfelzeit und die müssen ja immer so schnell weg...eine perfekte Gelegenheit dieses Rezept auszuprobieren.
Sehr lecker!!
vielen Dank dafür:-)
Kommentar hilfreich?

bombera

11.09.2013 15:07 Uhr

Richtig lecker! Wir hatten noch 2 Brötchen von gestern übrig, die aufgebraucht werden wollten.. also habe ich die Menge halbiert und dazu noch Vanillepudding gekocht. Anstatt Puderzucker habe ich Agavensirup in das Ei-Milch-Gemisch getan, sehr lecker..

Mit dem Pudding hat auch die halbe Menge super für drei Personen zur Vesper gereicht.. mmmhhhh..
Kommentar hilfreich?

larocca2000

20.01.2014 15:05 Uhr

Hallo,
Einfach und suuuuper lecker.
Hat wirklich 5 Sterne verdient.-DANKE!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de