Glühwein

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 ml Wasser
500 ml Wein, rot
Nelke(n)
1 Stange/n Zimt
Zitrone(n), die Schale
3 EL Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gewürze im Wasser (oder Wein) 5 Min. auf niedriger Stufe köcheln lassen und dann den Zucker darin auflösen. Den Rotwein dazu geben und auf hoher Stufe erwärmen (nicht Kochen!)Vor dem Servieren die Gewürze herausnehmen.
Zur Deko in jedes Glas eine Orangenscheibe hängen oder legen.

Kommentare anderer Nutzer


experimentiererin

08.12.2002 21:29 Uhr

Der Glühwein schmeckt gut, ist schnell zubereitet und ist nicht so süß wie der fertig gekaufte. LG, Exi

Peterhesd

27.11.2003 23:27 Uhr

Hallo
kann man auch prima mit Weißwein zubereiten,Schmeckt auch lecker.
Liebe Grüße

STATIX

30.11.2003 13:04 Uhr

Super Rezept

mfg STATIX

maestro_e_chefe

01.12.2003 17:13 Uhr

hallo, das mit dem wasser zum verdünnen versteh ich nicht! warum? schmeckt doch pur viel besser und wirkt besser zum glühen.

ater2002

02.12.2003 20:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine kleine Anregung:
eine Scheibe Orange - unbehandelte Schale !!!! - mit 2-3 Nelkenköpfen spicken und mit in dem im übrigen ungemein leckeren Getränk heiß werden lassen !
Vor dem Servieren aber wieder entfernen .
So kann Winter wirklich Freude machen!
Es wünscht eine angenehme Winterzeit
ater2002

Helmut-1

29.12.2007 09:00 Uhr

Gibt es denn tatsächlich unbehandeltes Obst.?
Mir wurde gesagt dass \"unbehandelt\" nur heißt dass das Obst nach der Ernte nicht mehr behandelt wurde. Vor der Ernte kann es mit Sonstwas gespritzt sein.
Gruß
Helmut

Luis-A

29.11.2010 12:57 Uhr

also ich hab im Supermarkt und auf zwei Märkten nachgefragt. Zum Thema \"Behandlung\" konnte mir keiner was sagen.....

Aber:
Könnte man die Orange nicht schälen und dann erst mit den Nelken spicken? Das müsste doch auch halbwegs gehen, oder?

Ruedi_Beutlin

02.12.2012 20:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

»unbehandelt« heißt »während der Blüte oder Reifung sonstwie gespritzt, aber nach der Ernte nicht mehr behandelt«, das ist richtig, aber im Bioladen heißt »unbehandelt« tatsächlich »unbehandelt«, und damit ist klar, welches Obst&Gemüse echte Chefköche verwenden.

ullinbg

18.12.2012 22:39 Uhr

Unbehandelt heisst \" nicht gewachst\". Das war früher mal üblich, um die Früchte länger haltbar zu machen. Wird heute aber nicht mehr gemacht. Also ist alles \"unbehandelt\" was man im Handel kaufen kann.

aton

23.12.2003 22:58 Uhr

Das Rezept ist ganz gut,
ich habe es gekocht nur leider ging aus der Beschreibung nicht genau hervor ob mit Schale oder ohne!
Jetzt weis ich genau es muss ohne Schale sein, total bitter mit der Schale kann das sein ???
Ansonsten könnte ich mir einen guten Glühwein vorstellen.

Shaker09

14.08.2004 19:08 Uhr

Super das Rezept und die Zimtstange die bringts wircklich

midnightsun99

21.12.2004 08:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Anstatt Rotwein einfach Sangria nehmen, schmeckt auch sehr lecker und ist fruchtiger im Geschmack, besonders in Kombinaton mit der Orangen-Anregung von ater2002

cohen1604

18.11.2005 15:52 Uhr

Kann man den Glühwein auch in einer Flasche aufbewahren?

patty-1975

19.12.2006 15:42 Uhr

Mit den beiden hilfreichen Kommentaren von ater2002 und midnightsun99 ist man wirklich auf der sicheren Seite. Super lecker. Danke!

Miracoline

03.12.2008 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine Orangenscheibe mach ich auch immer mit rein...Und ich nehme richtigen Rotwein, aber statt Wasser Apfelsaft, lecker fruchtig.

LG miracoline

brittuff

06.12.2009 01:16 Uhr

Ich habe den Glühwein gerade meinen Gästen serviert. Hatte noch etwas Anis (ganzen) und zwei Kardamom-Kapseln dazugegeben. Die Gewürze habe ich in alkoholfreiem Rotwein (habe ich im Keller gefunden :-)) gekocht. Eine alkoholfreie Variante habe ich mit diesem alkoholfreien Rotwein und weißem Traubensaft kreiert - auch lecker. Danke für das schöne Rezept.

swieselchen

26.12.2009 13:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,
klasse Glühwein.
Ich habe zusätzlich noch Sternanis verwendet und 250 ml Wasser für 3 Flaschen Rotwein verwendet.
Das Ergebnis war sehr würzig und nicht zu süß.
Alle waren begeistert ... von jetzt an mache ich Glühwein immer selbst, denn der Aufwand ist kaum der Rede wert, dafür ist das Ergebnis im Verhältnis zu Fertig-Glühwein umwerfend :-)

Danke für das Rezept!

LG
swieselchen

Andre94

27.09.2010 21:31 Uhr

ich hab mal eine frage

sollte es eher teurer wein sein oder geht auch billiger :)

trockener wein oder halbtrocken

Pumpkin-Pie

24.11.2010 06:20 Uhr

Hallo,

das ist ein sehr feiner Glühwein gewesen und schnell gemacht ist er auch.

Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Dialog

10.12.2010 12:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

Gestern haben wir 6 Liter davon getrunken und hätte es mehr gehabt....

Sehr lecker!! Kriegt volle Punktzahl von mir!

LG Dia

Küchen-Moppel

10.12.2010 21:00 Uhr

Volle Punktzahl von mir...
Wirklich ein ganz feiner Glühwein!Auch wenn ich die
Nelken vergessen habe)))))))))) Hüstel... Schäm))))))
Kein Vergleich zum gekauften Glühwein...
Morgen Abend gibt´s wieder diesen Glühwein aber
dieses mal mit Nelken dabei...
Schönen Abend noch...

Lg Küchenmoppel

Assibaby

15.12.2010 18:27 Uhr

Hallo zusammen,

einfach, schnell und super lecker *hicks*!!! Machen wir ganz bestimmt wieder.

Sterne sind vergeben und Foto ist hochgeladen.

HG Assibaby

kuga

15.12.2010 19:39 Uhr

Lecker Glühwein!

Zitrone habe ich weggelassen und statt Rotwein habe ich Weißwein genommen (Rotwein mögen wir nicht).

kochalge

22.12.2010 15:00 Uhr

Hallo
Kann man den fertigen Glühwein auch abfüllen in Flaschen und für später verwahren?

LG

ullinbg

18.12.2012 22:35 Uhr

Nein, das kann man nicht. Glühwein muss frisch getrunken werden.

Italia

22.12.2010 20:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo wakjan,
ich mußte einfach 5 ***** vergeben. Das ist ein so einfaches aber sehr wirkungsvolles Glühweinrezept. Ich habe auch Apfelsaft statt Wasser genommen und der Rotwein war ein leckerer Dolcetto aus dem Piemont.
Die Gewürze habe ich noch etwas ergänzt mit jeweils einer guten Prise Kardamon, Coriander und Ingwer und dann noch eine halbe, aufgeschlitzte Vanilleschote. Von der Zitrone habe ich nicht nur die Schale, sondern auch den Saft verwendet. Und der Zucker war selbstgemachter Vanillezucker.
Nochmals herzlichen Dank für dieses wirklich perfekte Rezept. Wir bekommen hier im Piemont keinen Glühwein, folglich muß ich mir die Christkindlmarkt-Stimmung selber machen ;-)))

Frohe Weihnachten wünscht Dir
Italia

kleines_kaeuzchen

31.01.2011 17:21 Uhr

Hi,

sehr leckeres Rezept.

Es war sehr einfach zu machen und selbst ich als Glühwein-Zimperließchen mochte ihn sehr gerne trinken ;)

Mein Freund hat ihn sich mit einem Schuss Amaretto-Likör verfeinert, während ich einen ganz kleinen Schuss (etwa 1EL) Kirschsirup vorher reingemacht hatte.

LG
kleines_kaeuzchen

aurora2000

14.02.2011 11:29 Uhr

Hallo!

Ich habe auch deinen Glühwein ausprobiert und er hat uns sehr gut geschmeckt!

Anstatt Zitronenschale habe ich Orange genommen und später auch noch ein Schluck Amarett zugegeben...

Danke fürs tolle Rezept!

lg aurora

streusalz

19.02.2011 08:46 Uhr

So einfach - so gut! Tschüss Glühfix!!

Ich hab es für eine Flasche (0,75L) Rotwein gemacht.

375mL Wasser
0,75L Rotein
6 Nelken
1 Zimtstange
4 EL Zucker

Da ungespritzte Zitronen bei mir schwer zu bekommen sind hab ich eine Scheibe Apfelsine (Schale entfernt) im Wasser mitgekocht.

Schokomaus01

08.05.2011 09:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei Glühwein nehme ich kein Wasser. Die Gewürze lässt man im Rotwein ziehen. Weshalb verdünnen, schmeckt doch so viel besser.

LG
Schokomaus01

TaTaSchu

14.11.2011 09:51 Uhr

Geschmäcker sind ja verschieden...
Unser Fall war dieses Glühwein Rezept überhaupt nicht
* extrem sauer durch die Zitronenschale
* Zimtgeschmack kam nicht durch
* wieso Wasser in den Wein?!

Naja, tut mir leid, aber man sieht ja das viele andere begeistert sind....

elitsa1973

29.05.2012 11:15 Uhr

Sehr einfach und lecker!
Danke für das Rezept!
LG

KeinSternKoechin

11.11.2012 20:27 Uhr

Mein Mann macht den Glühwein nach eurem Rezept und es schmeckt 1000fach besser als alles was man im Supermarkt oder aufm Weihnachtmarkt kriegt!

Frage: Wir haben meist 1L übrig - wie lange kann man den aufbewahren und wie am besten?

LG

KeinSternKoechin

11.11.2012 20:28 Uhr

Bzw. nicht übrig, aber wir machen einfach bissl mehr :-)

pony-und-kleid

05.12.2012 18:30 Uhr

eben das rezept ausprobiert, schmeckt sehr gut :) werde ich wieder machen!

wie2011

09.12.2012 18:07 Uhr

Hallo,
ich habe zum ersten mal Glühwein gemacht aber ganz bestimmt nicht zum letzten mal. Die kleine Adventsrunde war sehr begeistert. Habe noch einen Schuß Triple sek hinzugefügt und kann diese mit Variante sehr weiterempfehlen.
Liebe Grüße

ullinbg

18.12.2012 22:33 Uhr

Wozu denn das Wasser????? Das ist ja fast so als wenn ich Bier mit Wasser verdünnen würde. Oder Kaffee koche und dann Wasser hinzufüge.

Assibaby

05.01.2013 20:37 Uhr

Hallo Ullinbg,

das Wasser wird benötigt, um mit den Gewürzen, Zitronenschale und Zucker einen Sirup zu kochen. Die Aromen werden dadurch intensiviert und das Auflösen des Zuckers im Rotwein entfällt. Einfach mal ausprobieren und nicht vorab urteilen. Der Glühwein schmeckt prima :-).

VG Assibaby

so_bin_ich

29.12.2013 12:22 Uhr

Wir haben diesen Glühwein zu Weihnachten gemacht, und er schmeckte fantastisch.
Kein Vergleich zu fertig gekauften Glühwein. Nicht mal den Höherpreisigen.
Bei uns wird es nur noch selbstgemachten Glühwein geben - dann wieder nach diesem Rezept.
Vielen Dank dafür. :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de