Erzgebirgischer Buttermilchgetzen

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

8 große Kartoffel(n)
400 ml Buttermilch
100 g Speck
1 Prise(n) Salz
  Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln werden geschält und gerieben, das Salz und die Buttermilch untergerührt. Der Speck wird in kleinen Würfeln geschnitten in backofenfesten Form auf dem Herd knusprig ausgelassen und der Teig vorsichtig dazugekippt.

Das Ganze kommt für 20 min bei 200°C Umluft ins Backrohr und wird anschließend mit Zucker serviert.

Die Kombination Zucker-Speck ist zwar ungewöhnlich, aber hier sehr lecker.

Kommentare anderer Nutzer


AngiG

16.04.2005 15:23 Uhr

Ein super leckeres und einfaches Rezept.
Ich gebe noch etwas Kümmel zu und lasse dafür den Zucker weg.
LG Angi
Kommentar hilfreich?

badenixe

20.04.2005 14:00 Uhr

Ich lass auch den Zucker weg. Mache aber 2 gekochte Kartoffeln zerdrückt mit rein.

Ich liebe Buttermilchgetzen und esse meist 1 Auflaufform alleine :o). Gut das ich ins Erzgebirge gezogen bin, sonst würde ich es nicht kennen.
Mandy
Kommentar hilfreich?

sachsenlady

27.04.2005 21:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Zucker ist aber grad der Clou am ganzen Rezept...;) Probierts mal mit Zucker aus...:)

Liebe Grüsse

Anette
Kommentar hilfreich?

christina49

25.07.2005 22:19 Uhr

Hallo,
Buttermilgetzen gehört zu meinem Lieblingsessen.
Ich geb keinen Speck dazu, aber Kümmel. Wie meine Oma brate ich es in der Pfanne, bis es die richtige Konsistenz hat. dabei muß man ganz häufig umrühren.
Hmmm!!!- krieg gleich Lust drauf!

LG
christina
Kommentar hilfreich?

mylox

30.09.2005 16:35 Uhr

ich komm ursprünglich aus dem arzgebirg, aber von dem rezept hab ich noch nie etwas gehört! macht ja nix, ich probier´s heut kurzerhand mal aus. mal sehen, was mein göga dazu sagt, hehe.
was könnte man bloss dazu essen?
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mylox

01.12.2005 12:37 Uhr

also mir hats leider nicht geschmeckt. beim essen ist mir auch eingefallen, dass ich das als kind essen sollte und damals schon nicht mochte. naja, mir muss ja auch nicht alles schmecken.
Kommentar hilfreich?

birdy12

13.07.2006 11:49 Uhr

Dafür gibts nur einen Kommentar....

Mh lecker!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße Nancy
Kommentar hilfreich?

Herial

25.07.2006 12:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
bin im Erzgebirge geboren und habe 30 Jahre dort gewohnt. Bei uns wurden die geriebenen Kartoffeln in einem Tuch ausgepresst (wie bei "griene Kließ"), bevor die Buttermilch dazukam. Kenne auch die Kümmel-Variante.
Mir läuft gleich das Wasser im Mund zusammen, nur leider kann Göga dem Gericht überhaupt nichts abgewinnen.

LG, Herial
Kommentar hilfreich?

Bonny-2005

30.03.2014 18:28 Uhr

Habe gestern im Fernsehen das erste mal von einem Buttermilchgetzen gehört. Neugierig geworden habe ich nach einem Rezept gesucht. Dein´s klingt sehr lecker und kommt unserem Geschmack am nächsten. Werde ich morgen gleich ausprobieren. Meine Familie freut sich schon darauf.

Vielen Dank und liebe Grüße
Birgit
Kommentar hilfreich?

mercedes0404

30.03.2014 22:21 Uhr

Ich würde das ja auch gern mal ausprobieren, steh auf solche Gerichte durchaus, aber ich hasse Speck.
Was meint ihr, wenn ich die Masse auf Nußbutter gebe - würde das Gericht da sehr verlieren, oder verändert werden`?
LG
Mercedes
Kommentar hilfreich?

sachsenlady

30.03.2014 22:46 Uhr

Hallo,

sorry, aber ich fürchte, das wäre dann ein ganz anderes Rezept. Du kannst es ausprobieren, das wäre aber nicht mehr das, was unser Buttermilchgetzen ist...
LG. Anette
Kommentar hilfreich?

mercedes0404

30.03.2014 23:10 Uhr

Danke für die ehrliche Antwort, soweit weg wohn ich ja auch nicht, aber das Rezept war mir bisher halt unbekannt.
Ich werd es probieren und hier mal schreiben, wie es bei mir geworden ist, vielleicht muss ich dann ja einfach "Thüringer Buttermilchgetzen" daraus machen :O))
Allein fürs Einstellen und die superschnelle Antwort aber bekommst Du von mir Sternchen - dankeschön!
LG
Mercedes
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de