•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

900 g Bohnen, braun, getrocknet (Browd Fava Beans), über Nacht eingeweicht
1 Bund Dill
1 Bund Petersilie
1 Bund Koriander oder 1 TL Koriandersamen
Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Bund Lauchzwiebel(n)
1/2 TL Chilipulver und Kreuzkümmel
8 Zehe/n Knoblauch, gepresst
  Öl
1 Msp. Backpulver
2 TL Sesam
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Außer Bohnen, Petersilie und Dill sind alle Zutaten austauschbar oder man kann sie einfach weg lassen. Auch die Mengen kann man variieren, wie man möchte.

Die eingeweichten Bohnen schälen. In einem Alleszerkleinerer zu einem Brei verarbeiten. In eine große Schüssel geben. Das Grünzeug auch zerkleinern. Alles vermengen und nochmals in den Zerkleinerer. Die Gewürze hinzugeben und gut untermischen.

Ich friere immer in 300-g-Portionen ein. Sie halten etwa 6 Monate im Gefrierschrank. Beim Auftauen aufpassen, dass nicht zu viel Feuchtigkeit in den Brei gelangt. Dann noch mal etwas durchsieben. 300 g reichen ungefähr für 10 Tameija.

Die Masse mit einem kleinen Löffel abstechen. Zu Kugeln formen und flach drücken (ungefähr 0,5-cm-dick), mit wenig Sesam bestreuen. Die Tameija schwimmend in Öl ausbraten. Das Grüne soll nicht mehr zu sehen sein. Mein Herd hat sieben Stufen und ich brate sie immer so auf Stufe 6 an. Es soll nicht zu heiß sein, aber mittlere Hitze ist zu schwach.