Ägyptische Falafel

Tameija, das Rezept meiner Schwiegermutter
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

900 g Bohnen, braun, getrocknet (Browd Fava Beans), über Nacht eingeweicht
1 Bund Dill
1 Bund Petersilie
1 Bund Koriander oder 1 TL Koriandersamen
Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Bund Lauchzwiebel(n)
1/2 TL Chilipulver und Kreuzkümmel
8 Zehe/n Knoblauch, gepresst
  Öl
1 Msp. Backpulver
2 TL Sesam
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Außer Bohnen, Petersilie und Dill sind alle Zutaten austauschbar oder man kann sie einfach weg lassen. Auch die Mengen kann man variieren, wie man möchte.

Die eingeweichten Bohnen schälen. In einem Alleszerkleinerer zu einem Brei verarbeiten. In eine große Schüssel geben. Das Grünzeug auch zerkleinern. Alles vermengen und nochmals in den Zerkleinerer. Die Gewürze hinzugeben und gut untermischen.

Ich friere immer in 300-g-Portionen ein. Sie halten etwa 6 Monate im Gefrierschrank. Beim Auftauen aufpassen, dass nicht zu viel Feuchtigkeit in den Brei gelangt. Dann noch mal etwas durchsieben. 300 g reichen ungefähr für 10 Tameija.

Die Masse mit einem kleinen Löffel abstechen. Zu Kugeln formen und flach drücken (ungefähr 0,5-cm-dick), mit wenig Sesam bestreuen. Die Tameija schwimmend in Öl ausbraten. Das Grüne soll nicht mehr zu sehen sein. Mein Herd hat sieben Stufen und ich brate sie immer so auf Stufe 6 an. Es soll nicht zu heiß sein, aber mittlere Hitze ist zu schwach.

Kommentare anderer Nutzer


knobi-fan

08.12.2005 08:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ein sehr schönes Rezept! Ich liebe diese arabische Art zu würzen, vor allem Kreuzkümmel. Zwischen Koriander(grün) und Koriandersamen ist natürlich geschmacklich ein erheblicher Unterschied, ich nehme an, daß in Ägypten eher das Kraut verwendet wird (hier ja leider nicht überall zu kriegen). Das mit dem Einfrieren ist eine gute Idee. Das Rezept werde ich öfter mal machen, ist ein idealer Snack!
LG
Knobi-fan

juliapalmer

17.05.2007 17:43 Uhr

Ob Korianderkraut oder Samen oder gemischt - schmeckt unterschiedlich aber beides ist sowohl gut wie auch orginal ägyptisch. Ich bevorzuge die gemischte Variante. Knoblauch ist Geschmacksache, ich denke die Angabe bei diesem Rezept ist leicht übertrieben, muss aber jeder selbst für sich herausfinden. Und es müssen auch nicht unbedingt die typischen Braunen Bohnen sein. Ersatzweise kann man auch Saubohnen bzw. dicke Bohnen benutzen (bekommt man in jedem türkischen Lebensmittelgeschäft).

glutenfrei

29.05.2007 20:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kleiner Tip , wenn Du Koriandersamen hast , hast Du auch ganz schnell das Grün , einfach die Samen in Blumenerde ( im Topf ) aussähen ( natürlich regelmäßig gießen ) , spät. in 2 Wochen hast Du dann auch das frische Kraut !

grueva

09.03.2007 20:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
ich hätte 2 Fragen:

1. Muss man die Bohnen unbedingt schälen? Ist doch etwas mühsam..

2. Ich hab die großen braunen Bohnen bereits weichgekocht - kann man die auch noch verwenden?

Danke
Gruß
Eva

Egyptgirl

29.08.2008 10:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn du die Bohnen nicht geschält und dann weichgekocht hast, dann hast du Fuhl/ Fuol.
Wenn du disen Brei noch mit zitronensaft, Tahina, salz pfeffer chili koriander, knoblauch, Zwiebel und etwas Tomate (bzw. Tomatenmark) abschmeckst, hast du ein weiteres traditionelles Gericht. Ist aber nicht jedermanns sache.

angiemandt

27.08.2008 16:37 Uhr

eine Frage zum Rezept: ich habe getrocknete Bohnen Barbunya Fasulye ( rote Bohnen) gekauft, kann ich die auch verwenden?

Egyptgirl

29.08.2008 10:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

nein, nicht wirklich. Dennn dann hast du zwar Bohnen und Kraut aus dem Mixer, aber dennoch keine Falafel. Deswegen sollten man ja auch keine Kichererbsen nehmen. Mittlerweile gibt es die typischen \"Falafel Bohnen\" im arabischen Geschäft schon geschält und ein wenig klein geschnitten. die sind ideal, denn die kann man auch in einer kleinen portion herstellen, ohne vorher viel einzufrieren.

ElCapitano

24.09.2008 13:41 Uhr

Bei mir haben sich die Falafeln im Öl aufgelöst :-( . Anfangs sah's noch gut aus, aber dann schrumpften und schrumpften sie bis irgendwann nix mehr übrig war. Sehr komisch...

Egyptgirl

24.09.2008 15:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wahrscheinlich haben die Falafel aus irgendeinem Grund Wasser gezogen. Wenn so was passiert die einzelnen Falafel einfach vor dem Braten etwas ausquetschen.
Vielleicht war aber auch das Öl noch nicht heiß genug, dann saugen sie sich voll anstatt knusprig anzubraten.
Vielleicht ist es nochmal einen Versuch wert sie erneut auszuprobieren, sind nämlich echt lecker!

Brenner200

24.03.2009 23:42 Uhr

Das Problem hatte ich auch mal. Bei der ersten Portion habe ich öfter am Topf gerüttelt, damit die Falafel nicht ansetzen. Dadurch sind sie sich sich in ihre Bestandteile aufgelöst. Bei der zweiten Portion habe ich sie einfach in Ruhe gelasse und das Problem war gelöst.

julyko

16.01.2011 20:04 Uhr

bei mir leider genau gleich, sahen anfangs super aus wurde aber dann in der ölpfanne zu einem reinen brei war keine chance die schmerzten nur so weg in dem öl das war wirklich frustrieren,...:((

Nofret

10.06.2009 17:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich bin auch mit einem Aegypter verheiratet und meine Schwiegermutter verwendet braune Bohnen ( die sind fuer Foul!) noch Saubohnen. Sie nimmt entweder getrocknete gruene oder glebe erbsen. Diese werden ueber Nacht eingeweicht, am naechstenmorgen dann gemixt und mit Petersilie und Koriandergruen gemischt, danach kommt eine gerieben halbe zwiebel und 4 Knoblauchzehen dazu, danach wird mit Kreuzkuemmel, Salz und Pfeffer , ein bischen zimt (nicht zu viel!) abgeschmeckt und entweder in Sesam oder Koriandersamen gedrueckt und ausgebacken. man muss sie uebrigens nicht unbedingt flachdruecken sondern kann sie auch al kleine Kugeln ausbacken.
Mit Salat und Tahina ein prima vegetarischer buerger!!!!!!!!!

Vollwert-Drauf

09.03.2010 11:13 Uhr

hallo,

ein nettes rezept.

liebe grüße
tina

raven23

01.01.2012 18:03 Uhr

Hei Egyptgirl :)

Gestern auf meiner Silvesterparty habe ich u. a. dein Falafeln aufm Tisch gehabt. War sehr einfach zu machen und hat sehr lecker geschmeckt! Die von dir vorgeschlagenen Bohnen habe ich nicht gefunden, habe deshalb einfach zwei verschiedene Bohnensorten gemischt. Geschält habe ich sie nicht (wäre viel zu viel Arbeit gewesen!) - hat nichts ausgemacht :) Zu den Falafeln habe ich einfach einen Dip gereicht. Wird es nochmal geben!

Fotos sind hochgeladen :)

Gutes Neues Jahr wünscht
raven

Tausendfrau

07.04.2013 18:27 Uhr

...leider sind auch mir die Falafel in der Pfanne komplett zerbröselt bzw. schleimig weich geworden :-( Sehr Schade...werde es aber auf jeden Fall nochmal versuchen und dann die Bohnen nach dem pürieren in einem Handtuch ausdrücken.Vielleicht lag's an zu viel Flüssigkeit in der Masse?!

ChriZCrank

05.05.2013 14:55 Uhr

wo bekommt man die bohnen her?

WalterMartin

11.06.2013 19:15 Uhr

Den Bildern nach zu urteilen sind die geformten Kugeln weder zusammengedrückt worden noch irgendwie auf 0,5 cm Größe verkleinert worden.

ChriZCrank

19.08.2013 16:45 Uhr

hallo....ich wollte mal fragen wo man diese bohnen bekommt

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de