Zutaten

1/2 Stange/n Lauch
1/2  Zwiebel(n)
1 EL Öl
300 ml Gemüsebrühe, (Fleischbrühe/Kalbsfond)
100 ml Kokosmilch, ungesüßte (aus der Dose)
70 ml Ananassaft
80 g Sahne
2 EL Currypulver
2 EL Mehl
1/2 Zehe/n Knoblauch, gehackte
1 TL Ingwer
Banane(n), zerdrückt
Apfel, in Stücken
1 EL Tomatenmark
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Lauch längs halbieren, waschen und in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in keine Würfel schneiden.
Die Zwiebelwürfel und Lauch sowie die Banane, Apfel, mit dem Tomatenmark und dem Curry in Öl glasig andünsten, und mit Mehl abstäuben, und die Brühe mit der Kokosmilch dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Schneebesen kräftig umrühren.
Ananassaft, Knoblauch, Ingwer, Sahne und Butter hinzufügen und alles im Küchenmixer oder dem Stabmixer pürieren.
Durch ein grobes Sieb passieren, nach Belieben salzen und abschmecken
Raffiniert verfeinert:
Eine mittelscharfe rote Chilischote vom Stielansatz, Kernen und in feine Streifen schneiden, und unter die Sauce rühren.
Das sieht dekorativ aus und die Sauce erhält einen noch pikanteren Geschmack
Wok-Gemüse-Sauce:
in diesem Fall wird die Currysauce nicht püriert.
Rote Paprika mit Ananas in Würfel schneiden, Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden und alles mit Sojasprossen und einigen eingeweichten Chinapilzen in Öl anbraten und in die Currysauce rühren mit Cayennepfeffer abschmecken.
Dies ist eine klassische Sauce zu asiatischen Gerichten aus dem Wok.
Auch interessant: