Marmorkuchen, zuckerfrei und fettarm

Gut bei Pilzdiäten. Schlecht bei Laktoseüberempfindlichkeit.

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Naturjoghurt, 1,5%
275 g Zucker (Milchzucker), 50 g Agavendicksaft
1 Flasche Rum-Aroma
Ei(er)
375 g Mehl (Dinkelmehl)
4 TL Backpulver
20 g Kakaopulver
20 g Zucker (Milchzucker), 10 g Agavendicksaft
3 EL Milch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Jogurt mit dem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren. Nach und nach Milchzucker, Rum-Aroma, Agavendicksaft und Eier zugeben. Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch unterrühren (dabei nur soviel Milch verwenden, dass der Teig schwer reißend vom Löffel fällt). Etwa 2/3 des Teiges in eine gefettete Napfkuchenform (Ø 24 cm) oder Kastenkuchenform (35 x 11 cm) füllen.

Für den dunklen Teig Kakaopulver sieben, mit Milchzucker und Agavendicksaft mischen und mit Milch unter den restlichen hellen Teig rühren (ebenfalls nur soviel Milch verwenden, dass die Konsistenz des Teiges schwer reißend ist). Dunklen Teig auf dem hellen Teig in der Form verteilen und eine Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen, damit ein Marmormuster entsteht.

Ober-/Unterhitze: Etwa 180°C (vorgeheizt)
Heißluft: Etwa 160°C (nicht vorgeheizt)
Gas: Stufe 2-3 (nicht vorgeheizt)
Backzeit: 60-80 Minuten
Mit einer Stricknadel prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Durch den Jogurt erhöht sich die Backzeit im Vergleich zu einem normalen Marmorkuchen.

Kommentare anderer Nutzer


schnaufli

11.11.2005 18:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

klingt interessant mit dem Joghurt muß ich mal ausprobieren. Wo bekommt man Agavendicksaft?

LG schnaufli

ctroidl

28.01.2006 16:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe das Rezept ein wenig abgeändert.

Nehme statt Milchzucker - 200 g Rohrzucker, reichet völlig aus.
Statt Dinkelmehl habe ich Weizenmehl 1050 genommen.

Und keiner in der Familie hat's gemerkt.

Simone11

05.04.2006 11:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
war schon super froh, als ich das Rezept gefunden habe, da meine Schwester zur Zeit eine Pilzdiät machen muss und deshalb ja keinen Fruchtzucker essen darf (und noch vieles mehr nicht). Naja, aber ich glaube, dass der Agavendicksaft wieder Fructose enthält, oder nicht. Kennt sich da einer von euch aus?
Würde den Kuchen nämlich wirklich gerne machen.
Ach, und falls jemand von euch noch ein Kuchenrezept kennt mit MIlchzucker und ohne jegliche Fructose kann mir gerne eine Nachricht schicken! Danke.

ZornRoeschen_011

22.02.2011 20:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

du kannst bei jedem beliebigen kuchen den zucker einfach durch milchzucker ersetzen. hat bisher bei mir immer super geklappt (nur mit hefe hab ich es noch nicht versucht...). du musst aber vllt etwas mehr von dem milchzucker nehmen, weil der etwas weniger süßkraft hat.

dsara

17.05.2009 21:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich war ganz neugierig, wie dieser Kuchen ohne Fett schmeckt. Und muß zugeben, daß er nicht schlecht geworden ist. Bin noch immer ganz verwundert, daß man auch ohne Fett einen Kuchen machen kann.
Schöne Grüße

Nachwuchsbäckerin

20.08.2010 12:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke danke danke für dieses Rezept!!

Ich muss noch die nächsten 4-6 Monate eine Pilzdiät machen und wurde von einer Freundin zum Kaffee-trinken eingeladen.
Und ich hab schon gedacht, ich kann keinen Kuchen essen.
Jetzt bin ich mal gespannt, wie er ihr schmeckt =)

Nachwuchsbäckerin

29.01.2012 21:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Uns war der Kuchen dann leider etwas zu unsüß...

Ich hab ihn dann ein paar Wochen später noch einmal gemacht, weil die Diät noch nicht vorbei war. Da habe ich dann einfach ein- zwei Löffel Stevia hinzugefügt. Dann war er richtig lecker :)

Liebe Grüße

tigernurse86

29.01.2011 12:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist echt lecker!! Schmeckt sogar wie Kuchen ;) Hab aber auch nur 200g braunen Zucker genommen u Weizenmehl u diesen Dicksaft weg gelassen. Schmeckt trotzdem super lecker u ist sogar Fluffig - hätt ich nicht gedacht!!!

Vielen Dank für das Rezept!!! Endlich kann ich trotz LowFat auch wieder Kuchen essen :)

LG

kritiker123

17.04.2014 10:03 Uhr

Hi,
ich würde die Bezeichnung ändern: Dieser Kuchen ist NICHT Zuckerfrei. Das mag für manche kleinkram sein, aber es ist leider Fakt! Deswegen die geringe Bewertung!
Von Den Zutaten her klingt es sonst passend und interessant!
Gruß
Kritiker123

fungirl1980

27.05.2014 16:15 Uhr

Hallo,
ich habe heute den Kuchen nach gebacken,aber ich habe ihn abgewandelt da ich sehr Kohlenhydrat arm esse.
Joghurt habe ich den 0,1% Fett genommen
Sojamehl 200g
Gluten 175g
Anstatt Zucker nahm ich Stevia
Milch nahm ich auch nicht.Habe es mit Wasser gemacht.
Anstatt Kakaopulver nahm ich Eiweisspulver Schoko.

ich muss sagen TOP!!! auch wenn es nicht direkt nach deinem Rezept ist einfach klasse für die Anregung :D

LG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de