Panna Cotta mit Beerensoße

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

160 ml Sahne
100 ml Milch
30 g Zucker
1/2  Vanilleschote(n)
2 Blatt Gelatine
100 ml Sahne, cremig geschlagene
150 g Beeren
  Puderzucker
  Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Sahne, Milch, Zucker und ausgekratzte Vanilleschote aufkochen und absieben. Gelatineblätter einweichen, gut ausdrücken und in die Flüssigkeit einrühren. Masse abkühlen lassen. Bevor die Masse anzieht, die geschlagene Sahne unterheben. Masse in Gläser oder Förmchen füllen und für mindestens 2 Stunden kalt stellen.
Die Beeren mit Puderzucker und Zitronensaft abschmecken.
Panna Cotta aus den Förmchen ( ins lauwarme Wasser tauchen) stürzen und mit den frischen Beeren ausgarnieren.

Kommentare anderer Nutzer


schmitzebilla

04.04.2005 07:23 Uhr

Da ich jetzt schöne Timbale-Förmchen habe werde ich auch dieses Rezept ausprobieren!

lg
biggi
Kommentar hilfreich?

stuttgartpaul

04.04.2005 10:07 Uhr

Nur soviel: "Ein Traum"

Lg stuttgartpaul
Kommentar hilfreich?

scharly

04.04.2005 11:24 Uhr

Ich kenne "Panna Cotta" eigentlich nur als das, was der Name schon besagt: gekochte Sahne (und zwar die komplette Sahne). Kann mir vorstellen, dass diese Variante etwas fluffiger ist als das Original???

Gruß, scharly - die Panna Cotta liebt!!! ;-))
Kommentar hilfreich?

Boehnchen

04.04.2005 11:46 Uhr

Ja, scharly, Boehnchen hat diese Version auch (NOCH) nicht verkostet. mona--lisa schreibt ja "cremig-geschlagene Sahne", also vermutlich nicht ganz Durchgeschlagene!?!?

Aber Boehnchen grübelt auch noch, was an dem CK-Vorschlag für ähnliche Rezepte die Gemeinsamkeit von Panna Cotta und Pumpernickelcreme mit Altbierschaum sein soll??

Amo la panna cotta alla nonna!

Boehnchen
Kommentar hilfreich?

Nona1982

17.07.2008 13:33 Uhr

Zuerst einmal: traumhaft lecker!

Ich liebe Panna Cotta und als kleine optische "Aufwertung" habe ich die Panna Cotta, wie schon schön auf dem Bild oben gezeigt, ebenfalls in ein Weinglas gegeben, aber als untere Schicht grünen Wackelpudding! Damit hat man gleich einen Bezug zum Italienischen :D

Lieben Gruß, Nona
Kommentar hilfreich?

schoferle

02.03.2009 15:31 Uhr

habe zum ersten mal eine Panna Cotta gemacht. Mußte allerdings die Zutatenangaben etwas umrechnen, damit es für mein Pulver-Gelatine gepaßt hat.
Habe somit 5 kleine Auflaufförmchen füllen können.
Es hat traumhaft geschmeckt. Wird es jetzt öfters mal bei Schoferle's geben, da ich noch recht viel Beerenmus im Froster habe.
Auch der Arbeitsaufwand war in Ordnung.
Kann man nur weiterempfehlen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

Lg Schoferle
Kommentar hilfreich?

larinchen1996

23.12.2009 15:02 Uhr

Ich mag Panna Cotta eigentlich nicht so gerne... weil sie meistens so "glitschig" wird. Wird die Panna Cotta mit diesem Rezept cremig oder eher, naja, glitschig eben?
Kommentar hilfreich?

tweetie112

02.01.2012 11:51 Uhr

Hallo mona-lisa,
deine Panna Cotta gab es bei uns zu Heiligabend , super lecker habe vorher noch Himbeersauce mir Gelatine angemacht und die Panna Cotta darauf gegeben einfach nur lecker. Wird es wieder geben , beim nächsten Mal versuchen wir Heidelbeeren dazu :-) Vielen Dank für dein Rezept. Bilder folgen.
LG tweetie
Kommentar hilfreich?

Superwomen

23.12.2012 18:52 Uhr

Irgendwas habe ich wohl falsch gemacht.
Meine Panna Cotta ist garnicht fest geworden.
Geschmacklich war sie gut aber eben zu flüssig.
Kommentar hilfreich?

Kaffeeline

19.10.2013 17:21 Uhr

Vielen Dank für dein Rezept.

LG Kaffeeline
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de