Hähnchenpaprikasch

So temperamentvoll wie die Küche Ungarns
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchenschenkel
1 TL Kümmel
1 TL Salz
3 Zehe/n Knoblauch
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Paprikapulver, edelsüß
400 g Paprikaschote(n), rot
200 g Zwiebel(n)
2 EL Öl
150 g Crème fraîche
150 g Joghurt (Sahnejogurt)
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
1 EL Petersilie, gehackt
  Salz und Pfeffer
  Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 593 kcal

Hähnchenkeulen im Gelenk trennen. Kümmel mit 1 TL Salz hacken oder in einem Mörser zerreiben. Knoblauch durchpressen und mit Kümmel, Paprikapulver und 1 EL Wasser verrühren. Die Keulen in einer Schüssel in der Paste wenden und 20 Minuten im Kühlschrank marinieren.
Paprikaschoten vierteln, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel fein würfeln. Öl im Bräter erhitzen, Paprikastücke darin unter Wenden rundherum anbraten, salzen, pfeffern und herausnehmen.
Keulen im Öl rundherum anbraten. Zwiebeln zugeben, 250 ml Wasser zugießen und aufkochen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten offen garen.
Creme fraiche, Jogurt, Tomatenmark und Mehl glatt rühren. Mit 150 ml Wasser mischen und in den Bräter geben. Paprika zugeben und weitere 30 Minuten garen. Mit Petersilie bestreuen und mit Reis servieren.

Kommentare anderer Nutzer


aquarell13

22.08.2005 12:33 Uhr

Das ist eines unserer hitverdächtigen Familien-Lieblingsrezepte.
Läßt sich auch prima einfrieren, schmeckt dann so richtig durchgezogen fast noch besser.
Mmmmhh!
gruß Tina
Kommentar hilfreich?

PitZwo

21.10.2006 20:05 Uhr

Mmmh, ist das lecker!

Vielen lieben Dank für das Rezept sagt die Familie von
Pit!
Kommentar hilfreich?

heiligs_blechle

04.01.2007 16:09 Uhr

wow das hört sich richtig super an...werd ich heute abend noch ausprobieren
grüßle
Kommentar hilfreich?

heiligs_blechle

04.01.2007 18:50 Uhr

hab ein kleines problem mit den schlegeln...die paprikapaste muss die eher dick oder dünn sein weil bei mir war sie eher dick und es waren aussen an den schlegen lauter klümpchen davon dran die beima nbraten sofort schwarz wurden...kannn mir jemand einen tipp geben wie man das besser machen kann
wär echt lieb
danke!!
Kommentar hilfreich?

mairose13

04.01.2007 23:43 Uhr

Hallo Heiligs-Blechle,

Tut mir leid das die Schlegel schwarze Sommersprossen bei dir bekommen haben. Wenn ein EL Wasser nicht langt dann, mach ein bisschen mehr rein (es kommt auch drauf an wie voll die EL Paprikapulver sind ;-)).
Die Paste ist bei mir zäh-streíchfähig - blöd zu beschreiben.

Ich hoffe aber dir hat es trotzdem geschmeckt und das Rezept ist gut angekommen.

LG Mairose13
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


meerjungfrau

05.06.2013 13:48 Uhr

Hallo,

es wurde ganz lecker aber viel zu fettig.
Ich habe die Paprika in einem Schluck Wasser in der Pfanne angedünstet, Tomatenmark kurz mitgeschmort und dann gleich Schmand und Joghurt mit den Gewürzen reingerührt.
Das nächste Mal gebe ich zur Paprika die Zwiebeln, um dann vom Geflügel nach der ersten Garzeit das Fett abgießen zu können.
Statt Kümmel (mag ich überhaupt nicht) habe ich Cumin d.h. Kreuzkümmel verwendet, allerdings dann etwas weniger. Es hätte noch etwas mehr "Rumms" vertragen können. Das nächste Mal werde ich noch mehr würzen.
Dazu hatten wir diese Spätzle: http://www.chefkoch.de/rezepte/109731046011043/Hausgemachte-Spaetzle.html - die passten hervorragend dazu und sind sehr lecker.

Ich werde das Gericht wieder machen, aber entweder "entfettet" oder mit Hähnchenbrustfilet. Soviel Fett vertragen wir nicht gut.

VG
-meerjungfrau-
Kommentar hilfreich?

BussiMuh33

29.09.2013 16:41 Uhr

Es war seeeeeeh seeeeehr lecker!! :)
Das Hähnchen das wir gekauft haben war leider irgendwie nicht so toll, das hat leider gestört... aber das hat ja nichts mit dem Rezept zu tun. Denn das rezept ist echt spitze! Kann man nur weiter empfehlen :)
Wir haben noch ein paar frische Champignons reingeschnippelt. :)

LG, BussiMuh :)
Kommentar hilfreich?

simeda33

22.10.2013 20:56 Uhr

Hab endlich ein leckeres Rezept für dieses Gericht gefunden! Danke
Kommentar hilfreich?

JaBB

03.09.2015 17:03 Uhr

Wirklich sehr lecker - das habe ich mit Sicherheit nicht das letzte Mal zubereitet. Die Paste hat zwar etwas geklumpt als ich sie auf die Hähnchenschenkel aufgetragen habe, aber das hat sich beim Zubereiten dann glücklicherweise etwas verlaufen.
Ich würde aber überlegen, die Paste zumindest teilweise auch unter die Haut zu schieben, damit sie besser ins Fleisch eindringen kann. Und die Marinierzeit auf mindestens eine Stunde verlängern. Ansonsten gibt es aber nichts an diesem Rezept zu verbessern :)
Dazu gab es bei mir Röstkartoffeln - passte wunderbar. Bild ist ebenfalls unterwegs.

LG
JaBB
Kommentar hilfreich?

Java

14.10.2015 21:08 Uhr

Wir kannten das Rezept von unseren Ungarn-urlauben und haben es dort sehr gern gegessen. Nun habe ich nach diesem Rezept gesucht, bin hier fündig geworden und habe es direkt nachgekocht. Ich bin absolut begeistert und es steht dem Original im nichts nach.

Dazu haben wie Nockerln gegessen, wie man es auch in Ungarn serviert.

Danke für das Rezept und LG
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de