Zutaten

Eigelb
Eiweiß
5 EL Puderzucker
2 TL Backpulver
300 g Margarine, kalt
500 g Mehl
360 g Zucker
2 Pck. Vanillepuddingpulver
36 g Speisestärke
200 ml Sonnenblumenöl, o. ä., geschmacksneutral
750 g Himbeeren, TK
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die sieben Eier trennen, das Eiklar für den Schnee zurückhalten und das Eigelb für den Teig verwenden. Zum Eigelb kalte Butter und die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver und Puderzucker dazugeben und alles mit der Hand zu einem glatten Teig kneten.

Eine Backform mit Backpapier auskleiden oder mit Margarine ausfetten. Den Teig stückchenweise abreißen und auf den Boden drücken. 1/4 des Teiges für die Streusel zurückhalten. Stück für Stück den Backformboden auskleiden, der Boden muss nicht ebenmäßig sein. Durch das Hineindrücken wird der Teig lockerer, als wenn man ihn platt walzen würde.

Nun mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer das Eiklar zu Schnee schlagen. Sobald der Schnee fester wird, langsam und geduldig die weiteren Zutaten hinein rieseln lassen. Bloß nicht zu schnell oder zu große Mengen. Zuerst den Zucker und dann das Puddingpulver vermischt mit Speisestärke dazugeben. Zum Schluss das Öl unterrühren. Jetzt sollte die Masse richtig schön glänzen und dickflüssig am Schneebesen hängen.

Den Schnee gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Nun die gefrorenen Himbeeren einzeln mit dem Loch nach oben in den Schnee drücken, so kann sich der Himbeersaft beim Auftauen dort sammeln, statt in den Schnee zu fließen. Am Schluss den restlichen 1/4 Teig darüber streuseln.

Den Kuchen auf mittlerer Schiene 45 - 50 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Der Kuchen geht im Ofen etwas auf, fällt dann aber später wieder ein bisschen zusammen.

Den Kuchen vor Verzehr richtig abkühlen lassen. Am besten schmeckt er, wenn er einen Tag durchziehen konnte.