Zutaten

600 g Kalbfleisch, geschnetzeltes, aus der Keule oder Rücken
1 kleine Zwiebel(n), klein gewürfelt
1 kleiner Apfel
Banane(n)
2 Scheibe/n Ananas
1 EL Curry (mehr oder weniger je nach gewünschter Schärfe, und wenn möglich indischen)
1 EL Mangochutney
1 EL Mandel(n), Blättchen
250 g Sahne
250 ml Sauce, braune oder Fond (Fleisch- oder Gemüsefond)
1 TL Speisestärke (Mondamin)
  Salz und Pfeffer
 etwas Petersilie, gezupfte oder Korianderblätter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Geschnetzelte in etwas heißem Öl kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und warm halten.
In dieser Pfanne die Zwiebel leicht anbräunen, Curry zugeben und mit Fond ablöschen. Kurz köcheln lassen, damit die Zwiebel etwas weicher wird und die Sahne dazu geben. Eventuell mit ein wenig in kaltem Wasser angerührtem Mondamin leicht binden. Mit Mango-Chutney, Salz und Pfeffer abschmecken. In die fertige Sauce das Geschnetzelte geben und heiß halten, aber nicht mehr kochen.

In einer zweiten Pfanne zuerst die Mandelblättchen ohne Öl leicht anrösten, nicht zu dunkel werden lassen. Mandelblättchen rausnehmen und beiseite stellen.
Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso die Banane und Ananas. Nun in dieser Pfanne ein Stückchen Butter heiß machen und das Obst leicht andünsten. Die Banane erst zum Schluss dazu geben, sonst wird sie matschig.

Das fertige Geschnetzelte auf vorgewärmte Teller verteilen, das Obst darauf geben und mit den Mandelblättchen bestreuen. Mit Petersilie oder Korianderblättern garnieren.

Dazu passt natürlich Reis oder auch Spätzle. Und ein fruchtiger, trockener Rosé.

Mein Tipp: Der Curry ist bei diesem Gericht ein zentraler Geschmackslieferant, deshalb sollte er von bester Qualität sein. In manchen Feinkostgeschäften werden unterschiedliche indische Curry geführt, da sollte man sich mal durchprobieren!