Deftige Spinattorte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
1 TL Backpulver
350 ml Milch
300 g Mehl
  Öl
1 Pkt. Rahmspinat
1 Becher Schmand, Creme fraiche, Sauerrahm oder saure Sahne
200 g Käse, geraspelt
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rahmspinat in einem Topf auf kleinster Stufe erwärmen.

Dann den Pfannkuchenteig herstellen:
Dazu die Eier in ein hohes Rührgefäß schlagen und mit dem Schneebesen verquirlen. Salz, Zucker, Backpulver und Milch gut unterrühren, dann das Mehl hineinsieben und gut untermischen, bis kein Klümpchen mehr zu sehen ist.
Eine beschichtete Pfanne erhitzen, Öl verteilen und ca. 1 Schöpfkelle Pfannkuchenteig (das zeigt nur die Erfahrung) in die Mitte geben. Durch Schwenken der Pfanne den Teil gleichmäßig verteilen und bei mäßiger Hitze anbraten. Der Teig muss sich leicht vom Pfannenboden lösen und sollte stellenweise gebräunt sein. Die Oberfläche darf nicht mehr flüssig sein.
Den Pfannkuchen mit dem Pfannenwender umdrehen und auf der anderen Seite fertig backen. Auf eine Platte setzen und warm halten. Dann den nächsten Pfannkuchen machen.
Eine Runde Auflaufform einfetten und dann abwechselt Pfannkuchen und Spinat mit je 1 EL Schmand einschichten. Als letzte Schicht Spinat, darüber den Käse streuen und im Ofen bei 200 Grad 15 Minuten überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


rabenzahn

03.11.2005 10:27 Uhr

Vielen Dank für das tolle rezept schmeckt sehr lecker
LG Rabenzahn

martin0r

08.05.2006 19:14 Uhr

IST echt lecker und unkompliziert! Spitze als veg. Hauptgericht auch für nichtvegetarier:)

Danke

Pätty

10.07.2006 16:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!!

Leider habe ich keine runde Auflaufform, aber ich habe mit einer Springform improvisiert, das ging auch recht gut.

Den Käse habe ich nicht alles obendrauf gestreut, sondern immer ein bisschen mit zwischen die Pfannkucken gegeben. Als Sauermilchprodukt habe ich eine Crème Légère genommen.

Macht satt, ist preiswert und hat einfach super klasse geschmeckt!!

Pätty

15.07.2006 16:53 Uhr

Hallo noch mal!

Wollte noch anfügen, daß uns die Reste auch kalt sehr gut geschmeckt haben!

Liebe Grüße
Pätty (sorry, das hatte ich letzens vergessen)

TanNev

10.10.2007 11:53 Uhr

Hallo,

das Rezept ist wirklich lecker, habe genauso wie Pätty auch etwas Käse zwischen die Pfannkuchen gegeben.

LG TanNev

Hassi

11.04.2008 23:45 Uhr

Ich habe Petersilie, groben Pfeffer und Mineralwasser mit in den Teig gegeben, halb Blatt/- halb Rahmspinat und ein Schluck Sahne und Gouda&Parmesan genommen.
Ansonsten habe ich auch etwas Käse in die Torte gegeben und das nächste Mal werde ich wohl das Backpulver weg lassen.

Alles in allem ein seeeehr leckeres Gericht. Macht unheimlich satt!

wuppi01

17.10.2008 08:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe gestern die Spinattorte gemacht, und sie hat einfach nur super geschmeckt...
habe allerdings mein eigenes Rezept für Pfannekuchen verwendet und in den Teig noch verschiedene Kräuter (tiefgefrorene 8 Kräuter-Mischung) hineingegeben.
Habe mich für die saure sahne entschieden, und diese noch mit einem Packet (echtem) Schafskäse püriert.... einfach nur lecker, und auch mein Mann war begeistert....

KatjaKnoll

19.02.2009 11:45 Uhr

Wir lieben diese Spinattorte (selbst unser Kleiner isst ihn so leidenschaftliche gerne :-))). Ich mache nur noch etwas Knoblauch und Schafskäse unter den Spinat (für nicht Vegetarier auch sehr lecker mit zusätzlichem Hackfleisch).
Vielen Dank für das tolle Rezept (5 Sterne)

Liebe Grüße
Katja

Aanda

23.06.2009 21:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Torte hat uns klasse geschmeckt und war ganz einfach zu machen.
Ich habe sie auch in einer Springform gebacken (danke für die Idee Pätty) und das klappte wunderbar.
Die Füllung sollte man meiner Meinung nach aber noch etwas salzen, sonst wird´s zu fad.
Muskat eignet sich sicher auch gut.
Auf jeden Fall ein tolles Rezept und die Torte sieht auch wirklich sehr schön aus.
Viele Grüße,
Aanda

Mini-Gourmet

18.05.2011 14:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

mmh sehr lecker die Torte.
Habe allerdings alle Zutaten halbiert und eine Mini-Torte in einer 18cm-Springform gebacken, dementsprechend habe ich auch die Pfannkuchen in einer kleinen Pfanne gebacken, passte perfekt von der größe!

Das mit dem Würzen stimmt, ich hatte vorher extra die Kommentare gelesen und wollte sowohl Pfannkuchen als auch Spinat würzen, und dann hab ich es doch vergessen, naja wurde eben auf dem Teller nachgewürzt ;)

Fotos habe ich auch hochgeladen,

LG Mini-Gourmet

Roehrl

11.01.2013 22:21 Uhr

Wäre es kalt auch genießbar?

LaPetiteJoie

18.01.2013 15:37 Uhr

Laut Pätty\'s Kommentar weiter oben (\"Wollte noch anfügen, daß uns die Reste auch kalt sehr gut geschmeckt haben!\"), ja ;)

Porzn

18.01.2013 09:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe diese Spinattorten und warte gleich mit einer kleinen Änderung auf:

Ich brate immer Gehacktes an- füge dann den Spinat dabei-
ansonsten wie gehabt bei Dir:
Dazu eine Tomatensosse- KÖSTLICH!!!!!! Da brauchts auch nicht den Käse - Probiers mal aus.
Viele Grüße
Porzn

dadede

18.01.2013 10:08 Uhr

welche Packungsgröße Rahmspinat ist gemeint?

revox

18.01.2013 10:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

guten morgen zusammen -

bei mir ist diese > spinat-nummer < etwas anders:
ich backe pfannkuchen nach dem gleichen rezept dünn aus -
dem rahmspinat gebe ich creme fraiche und eine tüte zwiebelsuppe
zu und lasse ihn köcheln-
mit dieser masse bestreiche ich die pfannkuchen und rolle sie auf-

lg
der westfale

rehpfad11

18.01.2013 12:06 Uhr

Hallöchen,
kann mir jemand sagen welche Packungsgröße ihr
für den Spinat verwendet? LG Renate

LaPetiteJoie

18.01.2013 15:40 Uhr

Hallo,
ich würde das Rezept gerne ausprobieren weil ich "verarbeiteten" Spinat sehr gerne mag, allerdings gibt es bei mir hier keinen Rahmspinat. Würde ich an Geschmack einbüßen wenn ich stattdessen unbehandelten Blattspinat (TK) nehme?

Roehrl

18.01.2013 19:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich würde TK gehackten Blattspinat verwenden. Auftauen, ausdrücken und in Butter mit Knoblauch anschwitzen.

cocinera56

18.01.2013 16:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu,

sehr leckeres Rezept, das ich noch um Lachsstreifen/-stückchen geräuchert oder roh erweitert habe; jeweils zwischen dei einzelnen Lagen geschichtet.

Wenn ich die Torte vorbereiten und erst später servieren möchte, pack ich sie fest in Alufolie ein und wärme sie 30 Min. bei 65Gr. im Backofen auf.

Tschüß, Cocinera

sonnenblume47

18.01.2013 20:50 Uhr

das mit dem ZUSÄTZLICHEM hackfleisch hört sich ja suuuper an, aber brätst du das VORHER an ? bin ausserdem grad am ABNEHMEN , kann man dieses rezept ein bisschen " schlanker " machen ?
hat da jemand erfahrung ?
aber auch SO , 5 sterne iss es gerne wert !
lg

Alexa1970

19.01.2013 16:17 Uhr

Hallo Sonnenblume,

das Rezept kannst du gut verschlanken, indem du bei der Milch 1,5%ige nimmst, Saure Sahne mit 10% Fett verwendest und beim Streukäse einen mit 17% Fett benutzt.
Ich habe die Torte damit gemacht und hat mir gut geschmeckt. Solltest du Hackfleisch verwenden wollen, dann nimm Tatar. Auch Schafskäse gibt es fettreduziert.

Ansonsten gibts von mir 4* und das Rezept nun öfter!!

Grüße von
Alexa1970

Ostfriesin1

20.01.2013 00:33 Uhr

Hallo Opira,
mein GG ist absoluter Spinat-Liebhaber; so kam mir dieses Rezept gerade recht, weil ich ihm einfach nicht immer dieses typische "Spinat- mit -Stampfkartoffeln-und -Ei" vorsetzen möchte...
Kam SUPER an, dazu gab es als Getränk ganz normale Buttermilch - und so waren auch die "Lütten" (ansonsten Spinat-Verachter) restlos begeistert... Vielleicht war es der Schafskäse...
Hätte ich die doppelte Menge gemacht, ich denke, da wäre nicht allzuviel (?) übrig geblieben!
EINES steht fest: DAS GIBT ES BALD WIEDER ! ! !
5***** begeisterte Sterne und
LG aus HH von Molly

narya87

20.01.2013 10:19 Uhr

Hallo

ich habe das Rezept gestern ausprobiert und muss sagen es schmeckt wirklich super! Abends habe ich es noch kalt gegessen, was auch ganz toll schmeckte.

Allerdings konnte ich es nicht als Torte machen, sondern habe es aus der Not heraus in einer ovalen Form als Auflauf gemacht. Anstatt Rahmspinat habe ich Blattspinat verwendet, den ich selbst gewürzt und mit ganz wenig Sahne verfeinert habe.

Danke für das tolle Rezept!
Grüße
Narya

schaf1002

20.01.2013 18:27 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Ich habe es gestern ausprobiert und an den Rahmspinat auch noch eine feingehakte Zwiebel und drei Knoblauchzehen gegeben.
Die Spinat-Torte wird in jedem Fall in mein Kochprogramm aufgenommen:-))).
Beim nächsten Mal werde ich mal Feta-Käse auf den Spinat-Schichten verteilen.
Viele Grüße von einem Spinat-Fan
Schaf1002

braxigirl

01.02.2013 07:55 Uhr

Hat sehr lecker geschmeckt, aber beim nächsten mal werden ich etwas Lachs zum Spinat hinzutun. LG Braxi

IsilyaFingolin

09.08.2013 15:44 Uhr

grüß euch,
zwei Lieblingszutaten - Pfannkuchen und Spinat - lecker. War anfangs ein wenig skeptisch, aber die Kombi ist sehr lecker.

LG Isy

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de