Deftige Spinattorte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er)
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
1 TL Backpulver
350 ml Milch
300 g Mehl
  Öl
1 Pkt. Rahmspinat
1 Becher Schmand, Creme fraiche, Sauerrahm oder saure Sahne
200 g Käse, geraspelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rahmspinat in einem Topf auf kleinster Stufe erwärmen.

Dann den Pfannkuchenteig herstellen:
Dazu die Eier in ein hohes Rührgefäß schlagen und mit dem Schneebesen verquirlen. Salz, Zucker, Backpulver und Milch gut unterrühren, dann das Mehl hineinsieben und gut untermischen, bis kein Klümpchen mehr zu sehen ist.
Eine beschichtete Pfanne erhitzen, Öl verteilen und ca. 1 Schöpfkelle Pfannkuchenteig (das zeigt nur die Erfahrung) in die Mitte geben. Durch Schwenken der Pfanne den Teil gleichmäßig verteilen und bei mäßiger Hitze anbraten. Der Teig muss sich leicht vom Pfannenboden lösen und sollte stellenweise gebräunt sein. Die Oberfläche darf nicht mehr flüssig sein.
Den Pfannkuchen mit dem Pfannenwender umdrehen und auf der anderen Seite fertig backen. Auf eine Platte setzen und warm halten. Dann den nächsten Pfannkuchen machen.
Eine Runde Auflaufform einfetten und dann abwechselt Pfannkuchen und Spinat mit je 1 EL Schmand einschichten. Als letzte Schicht Spinat, darüber den Käse streuen und im Ofen bei 200 Grad 15 Minuten überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


rabenzahn

03.11.2005 10:27 Uhr

Vielen Dank für das tolle rezept schmeckt sehr lecker
LG Rabenzahn
Kommentar hilfreich?

martin0r

08.05.2006 19:14 Uhr

IST echt lecker und unkompliziert! Spitze als veg. Hauptgericht auch für nichtvegetarier:)

Danke
Kommentar hilfreich?

Pätty

10.07.2006 16:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!!

Leider habe ich keine runde Auflaufform, aber ich habe mit einer Springform improvisiert, das ging auch recht gut.

Den Käse habe ich nicht alles obendrauf gestreut, sondern immer ein bisschen mit zwischen die Pfannkucken gegeben. Als Sauermilchprodukt habe ich eine Crème Légère genommen.

Macht satt, ist preiswert und hat einfach super klasse geschmeckt!!
Kommentar hilfreich?

Pätty

15.07.2006 16:53 Uhr

Hallo noch mal!

Wollte noch anfügen, daß uns die Reste auch kalt sehr gut geschmeckt haben!

Liebe Grüße
Pätty (sorry, das hatte ich letzens vergessen)
Kommentar hilfreich?

TanNev

10.10.2007 11:53 Uhr

Hallo,

das Rezept ist wirklich lecker, habe genauso wie Pätty auch etwas Käse zwischen die Pfannkuchen gegeben.

LG TanNev
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


narya87

20.01.2013 10:19 Uhr

Hallo

ich habe das Rezept gestern ausprobiert und muss sagen es schmeckt wirklich super! Abends habe ich es noch kalt gegessen, was auch ganz toll schmeckte.

Allerdings konnte ich es nicht als Torte machen, sondern habe es aus der Not heraus in einer ovalen Form als Auflauf gemacht. Anstatt Rahmspinat habe ich Blattspinat verwendet, den ich selbst gewürzt und mit ganz wenig Sahne verfeinert habe.

Danke für das tolle Rezept!
Grüße
Narya
Kommentar hilfreich?

schaf1002

20.01.2013 18:27 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Ich habe es gestern ausprobiert und an den Rahmspinat auch noch eine feingehakte Zwiebel und drei Knoblauchzehen gegeben.
Die Spinat-Torte wird in jedem Fall in mein Kochprogramm aufgenommen:-))).
Beim nächsten Mal werde ich mal Feta-Käse auf den Spinat-Schichten verteilen.
Viele Grüße von einem Spinat-Fan
Schaf1002
Kommentar hilfreich?

braxigirl

01.02.2013 07:55 Uhr

Hat sehr lecker geschmeckt, aber beim nächsten mal werden ich etwas Lachs zum Spinat hinzutun. LG Braxi
Kommentar hilfreich?

IsilyaFingolin

09.08.2013 15:44 Uhr

grüß euch,
zwei Lieblingszutaten - Pfannkuchen und Spinat - lecker. War anfangs ein wenig skeptisch, aber die Kombi ist sehr lecker.

LG Isy
Kommentar hilfreich?

experimentell

29.04.2015 11:44 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe die Spinattorte jetzt schon ein paar mal nach Originalrezept mit leicht veränderten Mengen gemacht und sie ist immer wieder lecker.
Diesmal musste ich allerdings etwas improvisieren, da ich nicht alles da hatte und keine Zeit zum Einkaufen war.
Verwendet habe ich für die Torte:
6 dünne Kräuter-Pfannkuchen aus der 28er Pfanne
2 x 500g Rahmspinat
200g Frischkäse
200g saure Sahne
250g geriebenen Käse (auch zwischen die Lagen als "Kleber")
Salz, Pfeffer, Muskat
sowie eine entsprechend große Quicheform für die Torte (Bild ist unterwegs).

1000g Spinat waren zwar ein kleines Bisschen zu viel für die Höhe der Quicheform, aber aus der restlichen Masse wurden dann einfach noch drei gefüllte Pfannkuchen-Taschen gefaltet.

Die Spinattorte wird es immer wieder mal geben, heiß, lauwarm oder auch kalt als Fingerfood.

Beste Grüße, Willi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de