Holunderblüten im Bierteig

Nachtisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

125 ml Bier
150 g Mehl
1/2 TL Salz
1 EL Öl
5 EL Milch
Ei(er)
  Holunderblütendolden
  Fett, zum Frittieren
  Puderzucker oder Vanillezucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Öl, Bier und Milch verrühren. Eier und Salz untermengen. Den Teig 30 Minuten quellen lassen. Die Hollerblüten säubern, in den Bierteig tauchen, etwas abtropfen lassen und in der Friteuse goldbraun beidseitig frittieren.
Am Schluss noch mit Puderzucker oder Vanillezucker bestreuen.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


bausti

17.03.2005 01:07 Uhr

Nach diesem Rezept hat schon früher meine Mutter die Fliederbeerdolden gemacht. Schmeckt sehr gut.
LG Anne

juti

13.06.2005 14:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe nur die Köpfchen der Blüten in den Teig getaucht und diese dann in einer Pfanne gebraten, das wiederum nur von einer Seite.

So werden die Dolden nicht unappetitlich braun, und man kann die Stiele als eine Art "Griff" benutzen (Fingerfood!) und die knusprigen Blüten aus der Hand abknabbern.

Die grünen Stiele in diesem Falle nicht mitessen!

Göga hat noch ein Bildchen davon gemacht und es ist, glaube ich, sehr anschaulich geworden.

Herta

30.09.2005 15:28 Uhr

Bei uns in Bayern heißen sie

HOLLERKÜCHEL

Gruß Herta

dieguteluise

28.05.2007 08:50 Uhr

Diese leckeren Hollerküchle gibt es momentan oft bei uns. Nur schade, dass die Holunderblütezeit so kurz ist.

rose38

11.06.2008 23:21 Uhr

Ein tolles Rezept.

Ein bisschen Puderzucker darüber und dann ist es wirklich eine Delikatesse.

Bei uns in Oberbayern heißen sie Hollerkiache.


LG Rose

MmeToussard

09.06.2010 07:54 Uhr

Hallo!

Wir haben dieses Rezept gestern dann auch mal ausprobiert, was ich schon sehr lange tun wollte.

Und jetzt, nachdem wirs gemacht und gegessen haben, weiß ich nicht so recht, wie ichs finde ... Die Holunderblüten schmecken recht eigenartig, ich nehme an, das liegt einfach daran, dass ich noch nie welche gegessen hatte. Und der Bierteig selber schmeckt nach ungefähr nichts, halt nur nach dem Zucker den man draufstreut.
Ich fands nicht direkt schlecht. Sehr schön im Übrigen, wie man einfach den Teig samt der kleinen Blüten von den grünen Stengelchen "abzutscheln" kann ;-)

Aber vielleicht mag ich einfach keinen Holunder, oder ich muss mir noch Mühe geben, mehr auf den Geschmack zu kommen, vom Hocker gehauen hat es mich jedenfalls nicht.

Ob ich probieren sollte, ein bisschen Zucker direkt an den Teig zu geben?
Oder war es vielleicht ungünstig, dass die Holunderblüten gestern vor dem Pflücken doch noch einen ganz kleinen Regenguss mitbekommen haben?

Hm ... drei Sterne von mir. Auf jeden Fall siehts hübsch aus ;-)
Foto folgt!

lg,
MmeToussard

Tausendfrau

11.06.2013 18:49 Uhr

Das ist der leckerste Nachtisch,den ich seit langem gegessen habe.Ein hoch auf die altbewährten Landfrauen-Rezepte und fünf Sterne dafür!

liebe Grüße

vetti

20.05.2014 01:04 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept . .
etwas umgewandelt wegen Allergien haben wir Buchweizenmehl benutzt und statt Milch Soja_Drink und den Teig schon etwas mit Holunderblütensirup gesüßt . .
meine Mutter und ich sind begeistert . . das machen wir wieder :-)
Tipp: Kalter Hugo dazu *gg* , hicks

Krümel53

06.06.2015 20:12 Uhr

Hallo rhoenhexer,
ich habe gestern Ihr Rezept erstmals ausprobiert und bin begeistert!!! Sogar meine Freundin, die sonst auf Kalorien achtet, hat 4 große Stücke dieser Köstlichkeit mit großem Genuss verdrückt. Ich darf zwar nicht an die Kalorien denken - aber morgen werde ich nochmal eine "große Runde" backen und viele Nachbarn glücklich machen. Danke für dieses wunderbare Rezept und volle Punktzahl von mir und meinen Freunden!
Liebe Grüße aus Bayern
Krümel53

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Holunderblüten im Bierteig
-mondsichel-
Anleitung von

Holunderblüten im Bierteig

erstellt von -mondsichel- am 04.06.2015

Schritt 1
Alle Zutaten

Alle Zutaten bereitstellen.

Schritt 2
Teig herstellen

Mehl, Öl, Bier und Milch verrühren. Eier und Salz untermengen. Den Teig 30 Minuten quellen lassen.

Schritt 3
Ausbacken

Blüten von Ungeziefer befreien.

Fritteuse oder Topf mit Fett aufheizen. Die Blüten in den Teig tauchen und ausbacken.

Sind sie goldbraun, rausnehmen!

Mit Puderzucker bestäuben und genießen!!

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de