Schicht - Hackbraten

warm oder kalt zu essen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Hackfleisch, gemischt
4 EL Milch
Ei(er)
2 EL Semmelbrösel
  Salz
  Pfeffer
  Rosmarin
2 Bund Petersilie
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Karotte(n)
1 EL Öl
Oliven, grün, mit oder ohne Paprikafüllung
50 g Schafskäse
Fleischtomate(n)
  Fett, für die Folie oder Backform
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hackfleisch mit Milch, Ei, Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Rosmarin und einem Teil der fein gehackten Petersilie vermischen.

Die fein gewürfelte Zwiebel, zerdrückte Knoblauchzehe und die geraspelte Karotte in heißem Öl andünsten. Oliven in Scheibchen schneiden und mit dem Gemüse unter das Hackfleisch kneten.

Auf einem feuchten Küchenbrett aus dem Teig 3 rechteckige Platten formen. Eine Hackfleischplatte mit einer Platte Schafskäse belegen, die 2. Teigplatte drauflegen. Die restliche Petersilie darüber geben und mit der letzten Teigplatte abdecken. Die Hackfleischränder gut andrücken, damit der Schafskäse beim Backen nicht herausläuft. Nun den Hackbraten auf eine gefettete Alufolie setzen (oder in eine passende Kastenform) und die geschälte, gewürfelte Tomate drauflegen. Die Folie einschlagen, die Ränder fest falzen.
Den Braten auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 30 Minuten garen. Dann die Oberfläche der Folie öffnen und den Hackbraten bei 250° etwa 8 Minuten nachbräunen.

Kommentare anderer Nutzer


momu17

06.03.2005 14:52 Uhr

Dieser Braten ist die Zierde eines jeden Buffets !!! Habe ihn gerade aus dem Ofen geholt und angeschnitten, sieht so schön aus.....und der Duft !!!!
Ich habe bei der Zubereitung men Gehacktes nochmal länger durch die Küchenmaschine laufen lassen, sodaß es eine ganz feine Struktur hatte und der fertige Braten daher an Flesich/Leberkäse erinnert.
Super Rezept, danke !!!

LG

momu17
Kommentar hilfreich?

momu17

06.03.2005 16:27 Uhr

Wie dumm von mir........er schmeckt natürlich auch oberlecker und sieht nicht nur gut aus...............
Kommentar hilfreich?

driverman

18.03.2005 18:36 Uhr

Danke, jetzt weiß ich endlich was ich nachher koche. Ist mal was anderes wie der "normale" Hackbraten.

Gruss
Wolfgang
Kommentar hilfreich?

humstein

26.03.2005 21:10 Uhr

Kam auf unserer letzten Feier in der Arbeit super an.

Musste das Rezept mehrmals schon verteilen. Und jeder lobt nur.

Vielen Dank dafür!

Lg, humstein
Kommentar hilfreich?

Rosanna3

02.05.2005 11:59 Uhr

Das werde ich auf jeden Fall demnächst mal ausprobieren. Als Abendessen passt da doch sicher ein Salat ganz gut dazu :-).

Liebe Grüsse
Rosanna
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


uevers

29.07.2005 21:46 Uhr

Hey.........

habe die Hackmasse direkt in eine kleine gefettete Springform ( Rund) gegeben und schön verziert dann Folie drüber und nach Anleitung im Ofen gegart . War wirklich eine Augenweide und hat zudem klasse geschmeckt.

Gruß Uschi
Kommentar hilfreich?

sinfonie

25.11.2005 10:05 Uhr

Wow: klasse Rezept. Habe es gestern ausprobiert, kommt nächsten Monat auf mein Buffet zum Geburtstag.
Danke, Sinfonie
Kommentar hilfreich?

gemello31

22.03.2006 16:26 Uhr

Hallo Regine,

ein schönes Rezept! Sehr lecker!

Könnte mir als Abwandlung auch vorstellen die Petersilie ganz oder teilweise durch Basilikum zu ersetzen und noch geröstete, grob gehackte Pinienkerne mit in die Hackmasse zu geben.

Liebe Grüße, Anja
Kommentar hilfreich?

Sinja78

07.10.2007 10:45 Uhr

Hallo,

habe das Ganze auf 1kg Hackfleisch für rund 10 Portionen hochgerechnet, allerdings weniger Knoblauch genommen (habe schon Kartoffelgratin mit Knofi gemacht als Beilage ;) ). Die Oliven habe ich allerdings weggelassen...
Da ich extrem verfressenen Besuch hatte, wurde der Hackbraten von 5 Personen geradezu "vernichtet", grade mal ein klitzekleines Stückchen ist übriggeblieben.
Danke für das Rezept! Es ist gut vorzubereiten, ist schön saftig und sieht klasse aus! Schmeckt auch kalt sehr lecker ;)

Liebe Grüße
Sinja
Kommentar hilfreich?

CBR-Lutzi

15.07.2011 11:13 Uhr

Hallo,

wird Zeit, dass dieses schöne Rezept mal wiederentdeckt wird! Es hat uns allen seeeeehr gut geschmeckt.

Ich empfehle allerdings grundsätzlich bei Hackbraten o. Frikadellen die üblichen Semmelbrösel durch in etwas Milch eingeweichte Toastbrotwürfel zu ersetzen, dann wird es noch saftiger. Außerdem habe ich einige kleingewürfelte getrocknete Tomaten und etwas Chilipulver unter das Fleisch gemischt.

Fazit: großer Genuss für alle Sinne + strahlende Augen am Esstisch.

Besten Dank fürs Rezet und 5* von uns,

Lutzi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de