Brokkoli - Fenchel - Auflauf mit Kartoffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 g Brokkoli
2 Knolle/n Fenchel
5 große Kartoffel(n), gekocht
100 g Käse (Gouda)
250 g Mozzarella
100 g Parmesan
1 Pck. Sahne
Ei(er)
2 EL Butter
  Salz und Pfeffer
 n. B. Muskat
1 Tasse Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brokkoli waschen, unteren Strunk schälen, klein schneiden. 1 EL Butter in einem Topf schmelzen, Brokkoli hinzugeben, kurz anbraten, dann etwas Wasser (etwa 0,5 bis 1 kleine Tasse), Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben und für wenige Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten. Der Brokkoli sollte noch knackig sein.
Kartoffeln geschält in Scheiben schneiden. Fenchel waschen, unter Umständen äußere Ringe entfernen, in Würfel schneiden, ruhig auch das Blattgrün mithacken. Käse reiben und mischen, mit der Sahne und den beiden Eiern mischen. Käsemischung mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Eine tiefe Auflaufform mit dem anderen EL Butter ausstreichen. Kartoffelscheiben in die Auflaufform geben, darauf den Brokkoli mit dem Brokkolikochwasser und darauf zuletzt den rohen Fenchel mit dem Fenchelgrün verteilen. Die Käsemischung gleichmäßig über das Gemüse gießen.
Auf mittlerer Schiene bei ca. 180°C etwa 30-45 Minuten backen, bis der Käse schön braun ist.

Kommentare anderer Nutzer


Kunigunde125

04.10.2005 16:34 Uhr

Eine sehr schöne Idee, den Brokkoli Kartoffelauflauf mit Fenchel zu verfeinern. Hab noch nie Fenchel zum Kochen benutzt und war begeistert. Ich habe allerdings die Menge des Käses fast um die Hälfte reduziert. Ich liebe zwar Käse, aber das war mir dann doch zuviel.

Danke für das Rezept!
Kunigunde

gandi79

30.05.2010 16:37 Uhr

Sehr gutes Rezept.

Wir haben etwas weniger Käse genommen und zusätzlich noch Karotten reingemischt. Hat super geschmeckt, damit der Fenchel gut durch ist, sollte man ihn ev. die vollen 45 min im Rohr lassen, oder vorher anbraten.

MiaMongolfiera

17.01.2011 19:36 Uhr

Grade sehr lecker zu Abend gegessen!!
Habe die Hälfte der Kartoffeln durch Süßkartoffeln ersetzt und oben unter den Käse noch Tomaten geschichtet. Den Käse habe ich auch auf die Hälfte reduziert und das ganze war fast eine Stunde im Ofen.

Danke für das tolle Rezept!

hushpuppie

17.01.2011 21:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für den Kommentar! Das mit den Süßkartoffeln klingt wirklich interessant, werd ich wohl auch mal ausprobieren. Die Käsemassen können schon unrealistisch sein, da ich immer nach Gefühl koche und die Angaben dementsprechend pi mal Daumen sind, Mit dem Fenchel hatte ich aber eigentlich noch nie Probleme (wobei, wir mögen unser Gemüse schon sehr knackig...)

Sylvani

24.02.2013 16:50 Uhr

Ich habe dein Rezept als Basis benutzt und das Gemüse zusammen mit Speckwürfeln in der Pfanne gebraten, nachdem ich es vorgekocht hatte. Dazu habe ich einen Beutel Brunch Creme gegeben, gewürzt und ordentlich Parmesan untergerührt. War superlecker und ich freue mich morgen auf die Reste. :)

kermel74

14.06.2013 12:25 Uhr

Super Rezept- schön einfach und endlich weiss ich wie ich den Brokoli trotz Vorkochen knackig in den Auflauf bekomme!
Fenchel habe ich vorher noch nie verarbeitet- Daumen hoch, sehr lecker!!

BabalooBlue

23.08.2014 09:27 Uhr

Dusselige Frage einer nicht in Deutschland wohnenden Köchin: Wieviel ist bitte "1 Pck." Sahne? 250ml? 125ml? Bei uns gibts da verschiedene Grössen. Und unter den Zutaten steht 1 Ei, später ist dann von "beiden Eiern" die Rede.... eins oder zwei?

kelemenium

23.08.2014 13:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi, es gibt hier packungen zu 200ml und becher zu 250 ml...ich würde die packung nehmen. lg von kelemenium

christinemarie

23.08.2014 09:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Den Mozzarella habe ich weggelassen. 100 Gram Parmesan reichen mir.
Im übrigen weiß ich nicht, wie ich den weichen Mozzarella reiben kann.
Im Rezept steht 1 Ei, in der Zubereitung ist von zwei Eiern die Rede.

nanenursy

23.08.2014 10:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

den mozarella gibt es schon gerieben :) zu kaufen

grüßles nane

ilspa

23.08.2014 11:53 Uhr

Das Rezept ist lecker, aber hat viel zu viel Fett. Ich werde in Zukunft Leichtprodukte verwenden

christinemarie

23.08.2014 11:58 Uhr

@ nanenursy

Vielen Dank, habe ich noch nie gesehen.
Hier am Ort gibt's nur einen Laden (Namen darf ich ja nicht nennen),
der zwar gut bestückt ist, aber geriebenen Mozzarella hat er nicht.
Wenn ich wieder nach Kassel fahre, werde ich 'mal schauen.

kelemenium

23.08.2014 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi, warum solltest du den namen des ladens nicht nennen dürfen? klar darfst du...ich finde es immer witzig, wenn user al*i oder ra*a oder so schreiben...wozu das ganze? ich wäre nur vorsichtig mit negativbewertungen, da täte ich keinen vollen namen nehmen...lg von kelemenium

martom2

23.08.2014 21:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ganz richtig, Mozzarella gibt´s auch nicht gerieben (den echten jedenfalls nicht).
Dieser Käse MUSS in Flüssigkeit schwimmen, da er sonst austrocknet, an Geschmack verliert und einen bitteren Geschmack annimmt. Sogar der in Flüssigkeit schwimmende Mozzarella kann nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums bitter schmecken und ist somit schlecht geworden (verdirbt den Magen!).
Falls es \"geriebenen\" Mozzarella zu kaufen gibt (bestimmt nicht in einem guten Lebensmittelladen) sollte man alles durchlesen und auf die Zusammensetzung achten!
Ich würde - wenn gewollt - den Mozzarella in kleine Stückchen würfeln und mit untermischen. So wird er ja durch die Hitze perfekt geschmolzen und behält seinen echten Geschmack :-)

kelemenium

23.08.2014 13:07 Uhr

lecker der auflauf, ich habe nur die sahne- und käsemenge reduzuiert....den wird es öfter geben...lg von kelemenium

Ostfriesin1

23.08.2014 21:53 Uhr

HALLO,

habe dieses Rezept GENAU nach Vorgabe zubereitet. War ein wenig unsicher, weil ich bisher noch NIE eine Fenchelknolle verarbeitet hatte...

W O W !!! Bin restlos begeistert - und meine Lieben auch !!! Kommt jetzt mind. 1x pro Monat "auf unseren Plan" !!! Kleinere Variationen sind ja zum Glück immer möglich (wie z.B. der Tipp von >grandi79< usw.)... Es geht ja schließlich nichts über das Experimentieren mit ...zig Ideen und Erfahrungen anderer CK-Begeisteter!

Allein durch dieses Rezept könnte ich zum "Fenchel-Fan" werden...

5 ***** Sterne und
LG aus HH von Molly

christinemarie

24.08.2014 07:29 Uhr

@ martom2
Vielen Dank für Deinen Kommentar. Neuerdings, für mich jedenfals, gibt es Mozzarella (Minikugeln) auch aus pasteurisierter Büffelmilch. Hat leider einen sehr hohen Fettanteil. Hersteller ist eine bekannte Firma aus Italien,

lalalalalalala

01.09.2014 19:30 Uhr

Hallo,

habe heute dein Rezept ausprobiert.
Wir waren begeistert es hat uns sehr gut geschmeckt. Gibt es sicher wieder.

Gibt 4 **** Foto folgt

LG
Elfi

hushpuppie

25.10.2014 05:44 Uhr

Uiuiui, hier sind so viele Kommentare, über die ich gar nicht per email informiert worden bin... Man kann den weichen Mozzarella aus der Tüte durchaus reiben, das ist von der Konsistenz her und so vielleicht etwas ungewöhnlich und mit der letzten Ecke auch schwierig, aber so wird er am feinsten. Ich raspelte ihn immer grob. Wer damit nicht klar kommt, der schneide ihn eben in feine Würfel. Parmesanfinde ich persönlich nicht so lecker in dem Auflauf, aber das ist ja Geschmackssache. Eier kann man 1-2 nehmen, sie sorgen vor Allem für Halt und angesichts der restlichen Zutaten ist die Menge für den Geschmack und die Feuchtigkeit nicht soooo wichtig, wie gesagt koche ich pi mal Daumen und kann gar nicht sagen nach welchem Kriterium ich 1 oder 2 Eier nehme. Also einfach machen. Nicht geschmeckt hats eigentlich nie. Inzwischen sind wulir quasi vegan, weswegen ich das Rezept schon sehr lange nicht mehr gekocht habe, aber es war immer ein Liebling.

hushpuppie

25.10.2014 05:47 Uhr

Oh, und Büffelmozzarella haben wir nicht genommen sondern den eingedeutschten, der für dieses Rezept gut geeignet ist und zum Überbacken vielleicht sowieso besser als echter Mozzarella..m

Denelu

28.10.2014 19:38 Uhr

Hallo!

Ein sehr leckerer vegetarischer Auflauf mit herrlich viel Käse drauf. So lieben wir es! Das Gericht hat der ganzen Familie geschmeckt und wird gerne wieder gekocht von mir. Vielen Dank für das Rezept.

Viele Grüsse,
Denelu

Blue_Lady

09.12.2014 15:14 Uhr

hallo,
vielleicht sollte ich mir selbst Lorbeerblätter verdien ;-) *lach*
den Auflauf habe ich mit Kohlrabi und Kartoffeln zubereitet und er war sehr lecker. Dazu gab es Falafelbällchen und eine selbst zubereitete Sauce bzw. Dip:

Naturjoghurt mit Zwiebeln und Knoblauch, dazu alle Gewürze, die mir zwischen die Finger kamen: Thymian, Kurkuma, Muskatnuss, Curry, etwas Chili und natürlich Salz und Pfeffer.

Ich werde nach diesem Rezept jetzt sicherlich noch mal Aufläufe zubereiten.

Vielen Dank fürs Rezept und die Anregung.

chefkochknopp

09.12.2014 19:01 Uhr

Hallo,

ich habe den Auflauf veganisiert. Seidentofu statt Eier, veganen Pizzakäse statt Mozzarella. Die Kombination Brokkoli - Fenchel war nicht so unsere, ist aber Geschmackssache. Ich habe die Variante mit Tomaten versucht, das hat es raus gerissen.

Wir vergeben 3*

Liebe Grüße
ckknopp

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de