Rumkugeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Kuchen - Reste, z.B.Sandkuchen, Marmorkuchen u.s.w.
120 g Butter
120 g Puderzucker
200 g Schokolade (Zartbitter) in Stückchen
120 g Haselnüsse, gehackt
2 EL Rum, braun
100 g Puderzucker
100 g Mandel(n), gerieben
100 g Kakaopulver
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ersten sechs Zutaten in der Küchenmaschine verkneten. Aus dieser Masse ca. walnussgrosse Kugeln formen. Kugeln in Staubzucker, Mandelmehl oder Kakao wälzen und für einige Stunden in den Kühlschrank tun.

Kommentare anderer Nutzer


Sofi

23.02.2002 23:12 Uhr

Die Rumkugeln sind sehr lecker. Ich habe noch 2 EL Apfel-Zimt-Konfitüre untergemischt. Nur die Portionsangabe ist wohl falsch. 24 Portionen entsprechen dem Rezept eher.

Gittili

06.10.2002 00:32 Uhr

Wo kommen die Kuchen-Reste her?
LG
Gittili

S.B. 5

21.10.2002 04:19 Uhr

gittili!!
vielleich kannst fragst du beim baecker,
ob er kuchenreste da hat.
gruss

SABO!!

crazyLady01010

24.01.2003 20:41 Uhr

Super lecker, nur ich habe statt richtigen Rum dann doch lieber Rumaroma genommen.

Meine Kiddys lieben nämlich Rumkugeln und das ist mir dann doch lieber so.

Gruß

crazylady01010!!

crazyLady01010

24.01.2003 20:43 Uhr

@ sabo

übrigens tolles Deutsch* grins

fritzulla

24.06.2003 20:41 Uhr

Die Rumkugeln schmecken super lecker! Tolles Rezept.
Ich habe die Kugeln in Kokosraspeln gewälzt - schmeckt auch sehr gut.

Liebe Grüße von fritzulla

Kartoffelkäfer

30.09.2003 00:31 Uhr

Interessant wirds auch, wenn man Sandkuchenreste, weiße Schokolade statt Zartbitter, und abgezogene gehackte Mandeln statt Haselnüssen verwendet - zum Schluss in Kokosraspeln wälzen. Eventuell dann etwas weniger Zucker nehmen.

Gruß

Kartoffelkäfer Bianca

karaburun

14.10.2003 14:51 Uhr

Hallo,

muss ich unbedingt mal ausprobieren. Alle sind so begeistert, da kann ich ja sonst nicht mitreden. Oder?

LG Tanja

hirlitschka

06.11.2003 11:50 Uhr

Hallo Sabo,

die Rumkugeln sind echt lecker geworden. Sie haben nur einen Nachteil, sie sind viel zu schnell weg.

LG Sabine

S.B. 5

19.11.2003 05:42 Uhr

@ sabine!!
ja dann,musst du entweder,mehr machen
oder langsamer essen!!

uschi210

25.11.2003 22:17 Uhr

Ich habe Heute die Kugeln ausprobiert. Klasse Rezept. Sie sehen noch besser aus , wenn man sie in Schokostreusel rollt und danach mit Kakao besiebt. Bei uns werden die Teile sicher nicht alt. Mal sehen wo ich ein gutes kühles Versteck finde!!
Gruß Uschi

S.B. 5

27.11.2003 04:48 Uhr

@ uschi!! vergiss aber nicht,wo du,
die rumkugeln versteckt hast!!
gruss


SAbo!!

gutguschel

21.12.2003 14:56 Uhr

Einfach Lecker nur eben viel zu schnell alle!

Das nächste mal werd ich wohl mehr machen müssen. Da wird kein Kuchen gegessen sondern einfach für die Rumkugeln benutzt!

ppaattrriicciiaa

25.12.2003 17:49 Uhr

könnte man statt den kuchenresten auch zerbröselte löffelbiskuittes nehmen?

lg,
patricia

S.B. 5

27.12.2003 05:36 Uhr

@ patricia!! loeffelbiskuit kaoennte man auch nehmen.
aber der sollte evt. etwas angefeuchtet werden,
weil es sonst zu trocken sein koennte.
gruss


SABO!!

qld123

01.01.2004 04:38 Uhr

habe die rumkugeln fuer weinachten gemacht, sehr lecker,
in der naehe von mir wird der bundeberg rum auch gemacht
vom zuckerrohr
gruese armin

Rike2

09.01.2004 13:25 Uhr

Ich habe die Rumkugeln mit unseren Kuchen- und Plätzchenresten von Weihnachten gemacht, für zusätzliche Feuchtigkeit ein paar Löffel Rum mehr. Sie sind superlecker geworden.

Rike

aliputzi

28.01.2004 06:01 Uhr

Die Rumkugeln sind ein echter Traum. Hab das Rezept schon allen Bekannten und Freunden zur Verfügung stellen müssen.
Vielen Dank.
aliputzi

marion21

11.02.2004 03:14 Uhr

Hallo, hört sich ja superlecker an werd ich bald mal ausprobieren.

Danke
LG Marion

Rueckgriff

11.02.2004 21:15 Uhr

Wo habt ihr denn die "Reste " her, oder wie macht ihr das?

jimross

19.02.2004 00:58 Uhr

Daumen hoch!

Lucia

08.05.2004 15:36 Uhr

Tolles Rezept! Danke und liebe Grüße, Lucia

claudia225

24.05.2004 21:30 Uhr

Klasse Rezept!
Hat allen super geschmeckt.
Danke

Claudia

monpticha

14.06.2004 19:54 Uhr

hab sie ausprobiert, allerdings mit gehackten Mandeln anstelle von Haselnüssen. Schmecken einfach toll

kangoo

23.11.2004 23:23 Uhr

Hallo

Werde dieses Wochenende deine Rumkugeln ausprobieren, denn
das Rezept hört sich sehr einfach an.
Danke schon mal dafür, meld mich wieder und sag bescheid wie sie geschmeckt haben.
Grüße von Kangoo

kunstyvi

28.11.2004 12:49 Uhr

Ein Traum.... Danke für dieses leckere Rezept!!

willi226

10.12.2004 13:22 Uhr

Hallo
Ich dachte Rumkugel ist gleich Rumkugel und die würden so schmecken wie vom Bäcker. Aber, obwohl ich die Rummenge erhöht habe, schmecken sie ganz anders. Der Einzige der sie lecker fand, war mein Kater, der hat genascht. Hasenzahn wird sich wohl weiterhin die Dinger vom Bäcker holen und ich könnte ja mit den Kugeln jonglieren lernen! Dann wäre die Arbeit nicht ganz umsonst. Kennt nicht einer das Rezept für original Rumkugeln?

afamoase

10.07.2007 18:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Willi226

Ist zwar schon \'ne Ewigkeit her, hier aber die Info die du mal suchtest:

Ausgangsmaterial sind einwandfreie Reststücke von
Biskuit- oder Wienermasseböden, die unter Zusatz von flüssiger
Kuvertüre, Nugat und etwas Johannisbeerkonfitüre geschmeidig
gemacht, mit Rum aromatisiert und zu Kugeln gerollt werden.

Da die Verkehrsbezeichnung „Rumkugel“ lautet, setzt dies auch eine
maßgebliche, sensorisch deutlich in Erscheinung tretende Verwendung
von Rum voraus. Die Verwendung von Rumaroma genügt nicht.
Die Rumkugeln werden zur Haftvermittlung nochmals in flüssiger Kuvertüre und anschließend in Schokoladestreuseln i. S. der Anlage 1. 18 der Kakaoverordnung gewälzt.
Werden fremdfetthaltige geringwertigere Konsumstreusel verwendet, muss dies kenntlich gemacht werden, da es sich bei Konsumstreuseln um
ein nachgemachtes Erzeugnis handelt, das vom Aussehen her mit Schokoladestreuseln verwechselbar ist.

Der typische Rumkugelgeschmack wird also i.d.R. durch hohe Mengen an Rum, und zwar extrem hohe Mengen (da diesem auch eine keimtötende Wirkung zukommt, die bei Rumkugeln wichtig ist, denn ca. ein Drittel aller Rumkugeln waren in Niedersachsen mikrobiologisch bedenklich), und durch das Cassis-Aroma der Mamelade erreicht.

Beste Grüße

André

Raymondo

15.12.2004 03:23 Uhr

sehr lecker, vielen Dank nochmal aus Bremen

Molly43

17.12.2004 21:55 Uhr

Huhu,

anstelle von Kuchenreste nehme ich einfach einen fertig gekauften Bisquitt-Boden. Einfach klein bröseln.

Rezept ist übrigens der Renner.

Danke
LG Molly

aenea

15.01.2005 11:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich finde diese Rumkugeln besser, als die vom Bäcker, diese werden nicht immer mehr im Mund und man kriegt keinen Zuckerschock.

Habe als Kuchenrest einfach einen Schoko-Rührkuchen für 80 Cent gekauft und ne Menge mehr Rum dazugegeben. Und die gehackten Nüssen gegen gemahlene vertauscht.
Den Kuchen erst in Stücke brechen und dann mit der Gabel klein bröseln (mit der Küchenmaschine hatte ich nur nen fetten Kloß)
Habe auch die Butter und Schoki eingeschmolzen und dann erst mit den trockenen Zutaten vermischt.
Die Kugeln sind dann am Anfang etwas weich, lassen sich aber besser formen. Am besten auf einen Teller schichten mit Alufolie dazwischen.
Zum hart werden in den Kühlschrank stellen und dann wirklich verstecken. Der Vorteil ist, dass man die Naschkatze an seinem leichtem Schwipss erkennt...

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kleiner_Maulwurf

17.02.2008 15:35 Uhr

habe sie auch gemacht meine ganze familie hatte sie inenrhalb 1ner stunde weg da durfte ich dann nochmal rann und ahbe die 5fache menge gemacht als dann die verwandten dawaren am wochenende waren sie auchs chon wieder auf also das soll wohl heißen das sie wirklich sehr lecker sind besten dank für das rezept schönen sonntag nachmittag noch

LG kleiner_maulwurf

Eselchen87

14.08.2008 14:59 Uhr

Hab ich schon erwähnt das die tierisch lecker sind??

MFG

migaweki

02.09.2008 20:00 Uhr

Habe ich schon öfter gemacht. Immer lecker, immer zu schnell alle und von allen hochgelobt.
lg migaweki

netti2323

13.11.2008 15:09 Uhr

Hallo.
Habe mal echte Rumkugeln in Hamburg gegessen und die waren echt klasse.
Da es bei uns hier sowas nicht gibt, dacht ich ich probier die hier mal aus.
Superklasse, supereinfach, superlecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wie als wär ich
grad in Hamburg beim Bäcker gewesen.
Haben sich alle die Finger abgeleckt danach. Und habe Rezept schon weitergeben müssen.
Vielen Dank für das Rezept.
Liebe Grüße
Netti

me2u

03.12.2008 19:58 Uhr

Hi, ich hab die Kugeln mit nem Biskuitboden und etwas mehr Rum gemacht. Sie sind wirklich super lecker!! Habe die Kugeln anfangs in Kuvertüre und anschließend in Schokostreuseln gewendet, hatte aber auf Grund eines sehr anstrengenden Tages dann keine Geduld mehr und habe die restlichen nur noch in Kakao gewendet. Dieser ist allerdings gleich etwas eingezogen. Schlimm ist das aber nicht :) Morgen werden die in Kakao probiert, die mit Schokostreuseln sind schonmal "ein Traum" :)
Danke für das Rezept!!

me2u

03.12.2008 20:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

achja, ich habe auch gemahlene haselnüsse und geschmolzene Butter und Schokolade genommen :) Kugeln ließen sich aber sehr gut rollen!

Hier das Rezept für 300 g Biskuitboden:

300 g Biskuitboden (mit den Fingern ganz leicht krümelbar)
72 g Butter (geschmolzen)
72 g Puderzucker
ca. 120 g Schokolade (habe glaube ich aus Versehen nur 50 g
Vollmilch und 25 g Zartbitter verwendet ;))
72 g gemahlene Haselnüsse
ein paar EL Rum

Anduril1980

16.12.2008 11:03 Uhr

Hallo zusammen,

ich will die Rumkugeln dieses Jahr als Mitbringsel für Weihnachten machen. Kann mir jemand sagen wie lange die Dinger eigentlich haltbar sind??? Vielen Dank und Grüße

Chrische

lavande

27.11.2009 12:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ein herrlich einfaches Rezept um einen verunglückten Kuchen zu verwerten!
Ich hatte einen Walnussboden und habe ein wenig probiert bis die Zutaten für meinen Geschmack okay waren, d. h. ich habe etwas weniger Kuchen gehabt und habe entsprechend alle anderen Zutaten angepasst.
Ein empfehlenswertes Rezept für die kleinen "Backunfälle".-

Vielen Dank , lavande.

caco

21.02.2010 14:17 Uhr

Hallo ,habe die Rumkugeln in der Vorweihnachtszeit einpaarmal gemacht und sie teilweise auch verschenkt. Sehr lecker. LG Caco

Yummi03

09.05.2012 21:31 Uhr

Habe die Rumkugeln für den Weihnachtsbasar gemacht und sie waren ruckzuck aufgegessen und ich musste das Rezept etliche Male verteilen.

Wirklich sehr lecker!

vanzi7mon

23.11.2012 19:07 Uhr

Hallo,

das ist mein zweites Rumkugel-Rezept, welches ich ausprobiere. Auch diese sind sehr lecker. Ich habe als Mantel Puderzucker und gemahlene Mandeln gemischt und die kreativen Kugeln (haben runde Ecken :-))) darin gewälzt. Die erste habe ich sofort gegessen. Lecker. Der Rest steht im Kühli, gehen morgen mit zur Veranstaltung. So lecker. Da bin ich gar nicht mehr traurig, das mein Kuchen nichts geworden ist - und auf Rumkugeln umdisponiert werden mußte.

LG vanzi7mon

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de