Tessiner Fondue

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Käse (milder Greyerzer)
200 g Käse (Sbrinz)
100 g Gorgonzola
1 kl. Dose/n Sardellen
20  Oliven, schwarz
120 g Mozzarella
2 EL Speisestärke (Maisstärke)
50 ml Grappa
350 ml Wein, weiß
  Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
2 EL Kräuter, frisch, gehackt (z. B. Basilikum, Oregano)
1 EL Kapern
1 kl. Glas Tomate(n), getrocknet, in Öl
500 g Brot(e) (Tessiner Brot, Sauerteigbrot oder Bauernbrot, nach Wahl)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Brot in mundgerechte Würfel schneiden und im Brotkorb bereitstellen. Greyerzer Käse mit der Röstiraffel raspeln, Sbrinz mit der Bircherrohkostreibe reiben, Gorgonzola zerbröckeln. Die Sardellen sehr fein hacken, die Oliven entsteinen und grob hacken. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Grappa und Maisstärke in einer Tasse anrühren und bereitstellen.
Käse, Oliven und Sardellen in das Caquelon geben. Den Weißwein dazugießen. Auf dem Herd unter stetigem Rühren aufkochen. Sobald der Käse geschmolzen ist, das Grappa-Maisstärkegemisch dazugeben. Zu einem sämigen Fondue köcheln. Mit den Kräutern und Pfeffer würzen, Kapern und einige getrocknete, kleingeschnittene Tomaten beifügen.
Am Tisch das Caquelon auf ein Rechaud stellen. Eine handvoll Brotwürfel auf jeden Teller geben, einen Brotwürfel auf die Fonduegabel stecken und unter rühren ins Fondue eintauchen. Über dem Caquelon unter Drehen abtropfen und etwas abkühlen lassen, ab der Fonduegabel verspeisen. Die restlichen Tomaten separat dazu servieren.

Kommentare anderer Nutzer


blue_tinkerbell

08.09.2011 16:14 Uhr

Ich habe den Grappa weggelassen und die Sardellen, dafür aber mit italienische Kräutern noch etwas aufgepeppt - saulecker - und nicht so "schwer" wie ein normales Käsefondue - vom Rest kann mal glatt noch irgendwas zaubern, Schinken rein - und fast Pizzabelag - super!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de