Zutaten

750 g Bacon
225 g Zucker, braun
120 ml Balsamico
50 ml Apfelessig
120 ml Ahornsirup
Zwiebel(n), rot
Knoblauchzehe(n)
1 1/2 TL Paprikapulver, geräuchertes
1 TL Piment d’Espelette
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Bacon in dünne, ca. 2 cm große Streifen schneiden. Dann die Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden. Den Knoblauch auch schälen und grob hacken. Abschließend den Bacon in die kalte Pfanne geben, auf mittlerer bis hoher Hitze erwärmen und in etwa 20 Minuten langsam auslassen.

Sobald das Fett und der Bacon anfangen zu schäumen, ist der Bacon fertig. Das Fett durch ein Metallsieb abtropfen lassen und die ausgelassenen Streifen zur Seite stellen. Das Fett sollte man nicht entsorgen, da man es im Kühlschrank aufbewahren und zum Braten von anderen Gerichten verwenden kann.

In der noch heißen Pfanne die Zwiebeln und den Knoblauch in etwa 2 EL vom Baconfett ebenfalls bei mittlerer bis hoher Hitze anbraten, bis die Zwiebeln schön weich und glasig sind. Balsamico, Apfelessig, Zucker, geräuchertes Paprikapulver, Piment d’Espelette und Ahornsirup dazugeben und alles schön verrühren.

Die Masse nun aufkochen lassen, die Baconwürfel hinzugeben und alles langsam ca. 30 Minuten bei niedriger Hitze einkochen lassen, bis es die Konsistenz von Marmelade hat. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

Mit dem Zauberstab alles klein pürieren. Dann noch mal abschmecken und in verschließbare Gläser geben. Sobald das Bacon Jam abgekühlt ist, ab in den Kühlschrank damit!

Die Menge des Zuckers kann man selbst verringern, wie man möchte, da der Sud etwas süßer ist. Wenn man allerdings die Masse püriert, wird der Sud nicht mehr so süß sein, da der Bacongeschmack dann mehr raus kommt.

Ich habe das Rezept von einer sehr guten Freundin und wir lieben die Jam z. B. zum Grillen oder einfach mal aufs Brot!