Apfelkuchen Großmutters Art

Blechkuchen

Zutaten

250 g Butter
250 g Zucker
Ei(er)
1 Pck. Vanillinzucker
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 kg Äpfel, klein geschnitten
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten der Reihenfolge nach miteinander zu einem Rührteig verrühren. Die kleingeschnittenen Äpfel unter den Teig heben. Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Bei 200-220 Grad für ca. 30 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


Nessa666

22.02.2005 11:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der saftigste Apfelkuchen den ich je gebacken habe, ganz dickes Lob!!!!

LG Nessa

Levinia_3xl

27.02.2005 11:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Superlecker!!! Hat sogar meinem kritischen Mann geschmeckt! :-) Und zum Mitnehmen toll geignet, da handlich!
Einfach klasse, kompliment!
Bis denne
Levinia

yazgünüm

16.04.2012 18:38 Uhr

gut dan

alestar1

11.03.2005 16:44 Uhr

Lange nicht mehr hier gewesen.Dieses Rezept gestern gefunden,da ich über drei Kilo Äpfel erhalten habe.Daher heute direkt gebacken.Super einfach,klasse geworden schmeckt superlecker!Nur zu empfehlen.

fabanna

19.03.2005 11:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
den Apfelkuchen habe ich heute morgen gebacken. Einfach superlecker, auch meine zwei Kinder sind total begeistert. Gibt´s jetzt öfter.
LG Fabanna

meggie

27.03.2005 14:25 Uhr

Hallo.

dieser Kuchen wird jetzt gleich ausprobiert.

Klingt so, als würde ich das auch hinkriegen


Liebe Grüße

Angelika

Honigmäulchen

28.03.2005 22:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

der Apfelkuchen hat wirklich sehr gut geschmeckt, allerdings habe ich anstatt 1kg Äpfel 1 1/2kg genommen, für mein Blech war`s genau die richtige Menge! Vielleicht kommt es auch auf die Maße des Blechs an, wie viele Äpfel man braucht???

Herzliche Grüße Angelika

seanpaul

31.03.2005 14:58 Uhr

ganz tolles rezept!habe ihn schon zweimal gebacken!
lg,jessy

harkon-mama

04.04.2005 13:37 Uhr

super rezept damit war ich Ostern der Held der Familienparty
lg Harkon-mama

Küchensause

05.04.2005 01:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,

am Wochenende bin ich über das Rezept "gestolpert" und habe es gleich ausprobiert.

Der Kuchen ist ruck-zuck gemacht, schmeckt super und ist sehr saftig.

1 kg kleingeschnittene Äpfel erschien mir zuviel, ich habe ca. 750 g genommen, das war für die Teigmenge auch genug.

Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße

Jutta

hexe-else

08.04.2005 09:54 Uhr

Das Rezept ist sehr einfach und absolut überzeugend. Nur Lecker!
Vielen Dank dafür.
Da ich Zitrone sehr gerne mag, habe ich noch ein paar Spritzer Zitronen-Aroma verwendet.
Viele Grüße
Else

elfe_der_nacht

13.04.2005 14:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Kuchen ist wahnsinnig locker geworden, ich würde auch 1 1/2 kg Äpfel auf einem großes Blech empfehlen!

jessi22

26.04.2005 11:52 Uhr

Ich habe den Kuchen am Wochenende zum Kindergartenfest gemacht.
Die Zubereitung war phantastisch einfach und sehr schnell.
Nach dem Backen sah er super aus, und hat sehr gut geduftet.
Aber nun kommt der Nachteil, er hat nicht geschmeckt, irgendwie nach gar nicht´s, obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe.
Mein Kuchen war der einzigste der fast komplett stehen geblieben ist, weil keiner dran wollte.
Fazit: In Zukunft werde ich es alt bewährt mit Streuseln und einem anderen Teig machen. Schade!

Tarifa

14.12.2007 11:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Was hast du denn für Äpfel genommen?

Kann ja sein, dass es auch auf die Sorte mit ankommt.

Kann hier jemand eine Sorte empfehlen? Ich habe bisher immer Boskop genommen.

aggi

17.09.2009 03:56 Uhr

Das ist wirklich eigenartig! Ich habe diesen Kuchen schon oft gebacken, habe immer darauf geachtet, würzige, säuerliche Äpfel zu nehmen und trotzdem ist der Kuchen einige Male genau so geworden wie du es beschreibst: Er schmeckte nach nichts. Ich konnte das gar nicht glauben, da er davor soooo gut war und ein Gedicht! Ich habe immer wieder probiert und es war wirklich so, er schmeckte nach nichts. Keine Ahnung woran das liegt, ich habe mir schon den Kopf zerbrochen und gedacht, daß ich vielleicht spinne, bis ich deinen Kommentar gelesen habe. Trotzdem gibts den Kuchen bei uns oft, und meistens ist er einfach spitze.

mopodita

18.02.2010 19:25 Uhr

Mir erging es genauso.2x hab ich den Kuchen schon gebacken.
Der Kuchen hat wundervoll geduftet und sah klasse aus, war aber absolut geschmacksneutral...trotz guter Butter, 2x Vanillezucker u. ner kleinen Prise Salz :-(
Vielleicht nehm ich das nächste Mal Butteraroma dazu, denn der Kuchen war supersaftig und ruck-zuck gemacht.
Die Idee mit dem Quick-Chef ist genial!!
Also einen Versuch wag ich noch...aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei ;-)

Kifferle

26.03.2010 17:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ich gebe immer ein bisschen Zimt rein, und wie shcon gesagt, säuerliche Äpfeln, dann kann eigentlich gar nichts mehr schief laufen :)

Kifferle

26.03.2010 17:02 Uhr

also ich gebe immer ein bisschen Zimt rein, und wie shcon gesagt, säuerliche Äpfeln, dann kann eigentlich gar nichts mehr schief laufen :)

KochIngenieur

13.02.2011 13:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kuchen jetzt mehrmals gemacht (weil er so extrem einfach und schnell geht) und dabei verschiedene Variationen ausprobiert.

Wenn ich die Apfelstücke zu klein mache ( < 1cm³), dann schmeckt der Kuchen auch bei mir nach nichts. Ich vermute, dass das sich das Backpulver und die Säure der Äpfel dann gegenseitig neutralisieren und/oder sich alle Geschmäcker im ganzen Kuchen zu einem einheitlichen Geschmacksbrei vermischen.

Bei größeren Apfelstücken (Kantenlänge > 2cm ) schmeckt der Kuchen viel besser. Man hat dann am Ende noch Apfelstücke, die nach Apfel schmecken, Bereiche nur aus leckerem Teig, und eine wunderbare crèmige Grenzschicht dazwischen :-)

jennyvogt83

20.09.2011 16:50 Uhr

das er stehen blieb, lag vielleicht an der Optik,oder?Vielleicht hast Du auch Äpfel genommen die nicht sehr geschmacksintensiv waren????Ich werde ihn gleich mal backen und auch einen Kommentar dazu schreiben.

EskeSavina

28.09.2011 07:25 Uhr

Hallo Jessi22,
das genau dein Kuchen stehen geblieben ist, kann ja fast nur daran liegen das der Kuchen dann doch nicht so super aussah. Auf einem Kinderfest wird ja immer zugeschlagen, und wenn ein Kuchen nicht so lecker aussieht, dann greife ich doch lieber zu einem anderen. Am Geschmack wird es nicht gelegen haben.

Lg Heike

Nessa666

27.04.2005 16:20 Uhr

Das ist sehr merkwürdig Jessi, denn ich und die meisten anderen hier halten sich auch genau an das Rezept und der Kuchen ist einfach spitze, habe ihn gerade wieder im Ofen..

LG Nessa

romeooo

18.05.2005 18:08 Uhr

Habs eben ausprobiert. Sehr einfach, auch für einen Backanfänger, wie mich. Super lecker. Sieht auf den ersten Blick etwas trocken aus - umso mehr freut man sich, dass er richtig saftig schmeckt!

romeooo

19.05.2005 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Und wenn man es schafft, ihn nicht sofort zu essen, schmeckt er am nächsten Tag nochmal deutlich besser ;)

Nicolas

21.05.2005 18:16 Uhr

Sehr gute Rezeptur. Nur dass ich den Offen zu leicht aufgestellt habe und der Kuchen war nicht so saftig. Ich backe ihn heute zum zweiten Mal (den gleichen, nicht den selben Kuchen). Diesmal klappts sicher. Wenn 200 grad auf der Rezeptur steht? Es ist egal ob Elektro oder Gasherd?

cldhntr

21.05.2005 18:49 Uhr

Also ich habe einen Elektroherd und benutze Umluft .Ich weiß nicht wirklich wie das bei Gas ist .Sorry !

Janice

22.05.2005 15:43 Uhr

Habe dieses Rezept ausprobiert und bin sehr begeistert. Er geht ziemlich schnell und schmeckt superlecker!!!!!!
Mein kleiner Sohnemann konnte gar nicht genug davon bekommen.
:o)

Nicolas

23.05.2005 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schliesslich habe ich den Gasherd auf 240 gestellt und das Ergebniss war genau das, was auf dem Pic zu sehen ist. Superlecker.

marita40

24.05.2005 13:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wurde am Sonntag getestet und ist wirklich superlecker!!!

sweetbite

30.05.2005 12:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also dieser Kuchen ist superlecker. Die Äpfel habe ich mit dem Tupper Quickchef kleingehechselt und davon ca. 2/3 der auf dem Kuchen (vor dem Backen) verteilt und den Rest unter den Teig gemischt. Mit Zimt und Zucker drauf schmeckt und duftet es richtig köstlich.

AntiBarbie

01.06.2005 17:26 Uhr

Super lecker und einfach. Meine Tochter hat in fast alleine mit ihrer Freundin gebacken (beide 6 Jahre alt). Jetzt ist gerade noch ein Stückchen für Papa übrig der von der Arbeit kommt, weil die Nachbarskinder den Kuchen auch mochten. Gibt es eine bessere Empfehlung...??

motodet

18.06.2005 12:19 Uhr

Hallo cldhntr,

war echt einfach mit der Zubereitung und leckerst. Das wird bestimmt der Hit bei meinen Arbeitskollegen.

Super Rezept!

Viele Grüße

motodet

sylkorn

22.06.2005 15:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Geht super schnell+kinderleicht und ist richtig lecker+saftig!! Ich verwende zwar immer weniger Zucker (in diesem Fall 150g, das reicht!) ...und kleinen Tip als Variante: Walnüsse mit drunter!! Einfach genial!

AnkeP.

15.07.2005 11:07 Uhr

Hallo ,


...ich kenne diesen Kuchen schon von meiner Freundin,
er ist Klasse und schmeckt suppppper lecker,

LG Anke

reidor

16.08.2005 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
dieser Kuchen ist wirklich lecker, habe ihn zusätzlich mit etwas Zimt über die Äpfel gebacken, schmeckt auch seeeehr gut.

gruß
reidor

reidor

16.08.2005 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
dieser Kuchen ist wirklich lecker, habe ihn zusätzlich mit etwas Zimt über die Äpfel gebacken, schmeckt auch seeeehr gut.

gruß
reidor

icetea

24.08.2005 11:48 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Wirklich einfach und schnell gemacht! Und suoer lecker!!!!

Huschelhexe

24.08.2005 13:45 Uhr

Hallo alle zusammen,

bin über dieses Rezept gestolpert - denn nach Oma backen, heißt immer lecker lecker - dieses
Rezept werde ich gleich ausprobieren. Die Backzeit ist super kurz - mal sehen, ob ich die Hälfte mit Kokos bestreue.

Gruß Huschelhexe

Huschelhexe

25.08.2005 17:08 Uhr

Noch mal hallo,

habe gestern den Kuchen gebacken. Ruck zuck einfach und lecker. Obwohl die Seite, die mit Kokos verfeinert war, ging weg wie "warme Semmel".

Danke für das Rezept.

Gruß Huschelhexe

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


yellowcat

17.01.2014 11:31 Uhr

Sehr lecker! Sehr fluffig!

Man muß nur darauf achten, daß man genug Äpfel nimmt - ich dachte nach ca. 750g das es zuviel ist und habe nach dem Backen festgestellt, daß es deutlich mehr Äpfel hätte sein können!

Aber trotzdem extrem lecker!

Budellmaus

09.02.2014 13:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klasse Kuchen. Endlich mal ein Apfelkuchen, der so richtig nach Apfel schmeckt. Ich habe auch die Apfelmenge auf 1,5 kg erhöht. Beim unterheben dachte ich dann oh je das war zuviel. Aber jetzt wo der Kuchen fertig ist, ein Gedicht. Sehr saftig und der pure Apfelgeschmack.
Danke für das tollte Rezept.

oellifred

09.02.2014 15:37 Uhr

Hammer lecker ! Super saftig ! Mega einfach ! Einfach ein tolles Rezept ! Lieben Dank !

Blauie

12.02.2014 12:59 Uhr

Habe 250 ml Buttermilch dazugegeben weil er nicht gut ruehrbar war sonst, er ist noch nicht fertig aber riecht wunderbar und schmecken tut er sicher auch ist immerhin 250 Butter drin.

Kiyoko

14.02.2014 21:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Unkompliziert, saftig und einfach lecker. Daher habe ich 4 Sterne gegeben, denn die heißen: sehr gut.

Hatte den Kuchen schon mal ausprobiert, da schmeckte er nach nichts, vielleicht waren da die Apfelstücke zu klein geschnitten, wie es ein User hier vermutet. Dieses Mal waren die Apfelstücke etwa so groß wie ein halber Daumen. Die Sorte Braeburn übrigens.

Habe allerdings die Zuckermenge aufgrund eines Hinweises in den Kommentaren (vielen Dank!) halbiert, und das war perfekt. Mit der ursprünglichen Menge wäre er viel zu süß, und das Aroma und die feine Säure der Äpfel würden erschlagen . ich gebe bei allen neuen Kuchenrezepten erstmal nicht den ganzen Zucker rein und probiere zwischendurch, oft reicht mir eine kleinere Menge.

Eine Hälfte der Butter habe ich durch natur Joghurt mit 3,5% Fett ersetzt – tut dem Geschmack null Abbruch.

Außerdem die Apfelmenge um 50% vergrößert. Ein Drittel der Äpfel oben auf den Teig gelegt, weil die Äpfel zu viel wirkten, um sie ganz unterzurühren. Nächstes wird die Apfelmenge weiter erhöht, so dass ich doppelt so viele wie angegeben drin habe. Hoffentlich wird er dann nicht matschig.

Plus eine oder zwei Prisen Zimt. So wenig, dass er den Apfel unterstüzt, aber nicht als Zimt zu erkennen ist. Ich bilde mir zumindest ein, dass das etwas bringt.

Wenn man ein Fünftel von den Zutaten abzieht (also 0,8 in den Zutatenrechner eingibt), hat man die perfekte Menge für eine runde 28cm-Springform.

Ich habe mal die Kalorien des gerade gebackenen Kuchens (also ursprüngliche Angaben minus 20%) auf onmeda ausgerechnet (alles Kcal):
100gr Butter: 740
Jogh 3,5%: 90
100gr Zucker: 400
Äpfel: 670
Mehl: 935 (hätte nicht gedacht, dass Mehl so viele Kcal hat, Mist)
4 Eier: 300
gesamt 3150, geteilt durch 12 = 260 Kcal/Stück

Wenn ich 200gr Butter und keinen Joghurt verwendet hätte und wenn ich den Zucker nicht halbiert hätte, wären es 4200 : 12 = 350 Kcal/Stück.
Addiert ein Viertel, und ihr habt die Kalorienzahl des ursprünglichen Rezeptes.

PS. Der Kuchen ist super, wenn man mit wenig Aufwand große Mengen raushauen will so wie ich 2x jährlich für ein Sportfest. Er ist fest eingeplant für das nächste Mal!

YuukiShiro

07.03.2014 22:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein wirklich geniales Rezept, schmeckt klasse und ist auch noch toll abwandelbar. Frage mich nur, was manche hier wohl für Bleche besitzen. Die 1kg Äpfel waren für mein Blech eher zu viel, das jemand 1,5 reingekippt hat ist da fast schon unvorstellbar.

Ich habe den Teig nochmal halbiert und Nutella in eine Hälfte gemischt. Über das fertige Backblech habe ich nochmal zur Hälfte Kokosflocken und zur Hälfte Zimt-Zucker gekippt. Schmeckt wirklich super, danke für das Rezept.

Kristinchen76

23.03.2014 09:50 Uhr

Ich habe noch Mandelblättchen in der Pfanne geröstet und mit unter den Teig gehoben...riecht jetzt schon lecker und wird sicher auch so schmecken :-)

DieAlex86

23.03.2014 23:39 Uhr

Super Rezept!! Entgegen einiger Kommentare hier habe ich die Apfel trotzdem ziemlich klein geschnitten, diese vorher jedoch in einer Sahne-Zimt-Mischung einweichen lassen und auch etwas mehr als ein Kilo verwendet und das hat absolut super geschmeckt. War super saftig und nicht zu süß! Werde ich mit Sicherheit öfter machen!!

Wildbeerchen

05.04.2014 15:09 Uhr

Danke für das Rezept! Sehr lecker, ich w werde es öfter machen :)!
Ein kleines bisschen abgewandelt habe ich es, die Äpfel in Scheiben oben drauf und noch Streusel drüber.

Butzelino

21.04.2014 12:21 Uhr

Hallo,
Einfach zuzubereiten und immer wieder ganz lecker , tolles Rezept.

Lg. Butzelino

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de