Tamagoyaki, japanisches Omelett

für Sushi oder einfach nur so
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
1 TL Reiswein (Mirin)
2 TL Sojasauce
1 Prise Salz
 etwas Zucker
 etwas Brühe (Dashipulver), in 1 EL Wasser aufgelöst
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eier, Dashi, Sojasoße, Salz, Zucker, Mirin (wenn kein Mirin vorhanden, ist mehr Zucker nehmen) vermischen. Das Ei sollte dabei nicht schaumig werden. Eine Pfanne (am besten eine rechteckige) mit Öl einreiben und erhitzen. Etwa 1/3 von der Eimasse in die Pfanne geben. Wenn das Ei gestockt ist, von einer Seite aus vorsichtig zur Mitte hin rollen. Die frei gewordene Pfannenseite wieder mit Öl einreiben und etwas von der Eimasse dazugeben. Wenn die neue Eischicht gestockt ist wieder rollen, diesmal von der anderen Pfannenseite aus zur Mitte. Die Schritte wiederholen, bis die Eimasse verbraucht ist.
Wenn das Omelett fertig gebraten ist, aus der Pfanne nehmen und kalt werden lassen. An der schmalen Seite schneiden und z.B. für Nigiri-Sushi verwenden.

Kommentare anderer Nutzer


Ehfie

18.02.2008 08:42 Uhr

Wow, danke! Endlich ein Rezept für das japanische Omelett, das mein Freund so gerne isst. Ich habe es ihm zubereitet und er war sehr zufrieden!
Das mit dem Zusammenrollen muss ich noch ein wenig üben, aber geschmacklich war es dem aus japanischen Restaurants schon sehr ähnlich.

knuerpsel

19.10.2008 19:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich nehme:
4 Eier,
2 EL Mirin,
2 EL Zucker,
1 TL Sojasoße.

Einfach köstlich!

Bensch99

26.01.2011 14:28 Uhr

Genau so mache ich sie auch, schmeckt 1:1 wie im Sushirestaurant meines Vertrauens ;-)

Sharontara

08.03.2010 13:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Guten Tag

Danke für das Rezept, bisher habe ich sie immer ohne gemacht.

Für mich ist Salz überflüssig, ich nehme einfach ein wenig mehr Sojasosse, ist aber Geschmacksache.

Noch ein kleiner Tipp: Die Tamagoyaki zum abkühlen in eine Bambusmatte einrollen, so bekommt sie eine schöne Form und es bildet sich kein Kondenswasser.

Gruss
Sharon

LillaMiiLia

15.03.2011 12:16 Uhr

Ich hab nur statt der Dashipulver ein bisschen ganz normale Gemüsebrühe genommen.
War trotzdem super lecker.
Danke für dieses tolle Rezept.

musushita

20.12.2011 12:23 Uhr

Ich dachte, ich schaff das mit den Rollen nicht, hab mir das wirklich schwer vorgestellt. Jetzt ist der erste Versuch bereits echt super geworden und es schmeckt auch noch klasse! :)

PrincessLilli

06.03.2012 07:13 Uhr

Sehr sehr leckeres Rezept!
Ich mache sehr oft Sushi und habe schon viele Varianten dieser Rolle ausprobiert aber diese hier ist wirklich wirklich gut :-)

Schmeckt auch super, wenn man Frühlingszwiebeln und kleingeschnittene Surimis mit in das Gemisch gibt.

MaeLing

18.04.2013 12:50 Uhr

Hallo!

haben das Omelett letztens als Sushi-Füllung gemacht. Es war total einfach zu machen, hat gut ausgesehen und war am Ende die Lieblings-Sushifüllung aller Esser :)

Danke für das super Rezept! Ich hab mich nämlich schon immer gefragt, wie man das wohl macht!

YumeChan

19.04.2013 11:11 Uhr

Mjamm, eines meiner japanischen Lieblingsrezepte. Ein kleiner Tipp von mir noch: falls es mit dem Rollen mal garnicht klappen sollte und alles auseinander fällt (passiert mir schonmal, wenn ich es wieder zu eilig habe), kann man das entstehende "Rührei" auch super als Füllung für Reisbällchen nehmen. Einfach ganz kleinkrümelig fertig braten und in den fertigen untermischen. Da muss man wenn es fertig ist schon aufpassen, dass man davon noch was abbekommt ;)

sparkling_cherry

10.10.2013 16:23 Uhr

hallo! bisher hab ich versucht dies ohne Rezept hinzubekommen. ich hab aber immer zu viel Essig verwendet. mit dieser Anleitung hat es einfach super geklappt! ich habe das tamagoyaki für Sushi verwendet. alles super! liebe grüße

Schoki-hexe

27.10.2013 11:56 Uhr

Hallo

Hab das mal vor Jahren in einem Sushikurs ausprobiert.
Bin nun über dein Rezept gestolpert.

Zubereitung also das Rollen klappte sehr gut.
Geschmacklich sehr fein :-)

LG Schoki-hexe

rimahamomi

08.12.2013 13:53 Uhr

Hallo ,
War sehr lecker ! Ich und meine Kinder haben uns drüber gestürzt :-D Mit der Anleitung war das einfach klasse. Wir haben es zusammen mit einer Miso Suppe zum Frühstück gehabt . Danke dafür , hatte lange nach so etwas gesucht.

Julia_chan_1996

23.02.2014 19:00 Uhr

ich mache meine Tamagoyaki wie meine japanische Gastmutter ...
1 Ei mit Zucker und > Salz nach Geschmack und einem MINI Schluck Wasser .. alles sehr gut verquirlen bzw. schütteln und dann in meiner Tamagoyaki-Pfanne braten (:
in einer viereckigen Pfanne geht es auf jeden Fall einfacher !

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de