Schokoladen - Obst - Fondue

Genial für den Kindergeburtstag!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

50 ml Orangensaft
200 g Sahne
250 g Schokolade, Vollmilch
600 g Früchte (z.B. Erdbeeren, Weintrauben, Ananas, Himbeeren, Bananen, Mangos, Kiwi)
200 g Kekse, kleine oder kleingeschnittene Kuchenreste, z.B. von einem Rührkuchen
  Pistazien,gehackte, Mandeln und Nüsse, Zuckerstreusel, Schokoladenstreusel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Orangensaft und die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen, vom Herd nehmen. Die Schokolade in Stücke brechen, in den Topf geben und unter Rühren darin schmelzen lassen. Die Früchte waschen, putzen oder schälen und wenn nötig, in mundgerechte Stücke schneiden. Früchte und Kekse oder Kuchenstückchen dekorativ anrichten. Pistazien, Mandeln, Nüsse und Streusel getrennt in kleinen Schälchen dazu stellen. Den Topf mit der geschmolzenen Schokolade auf ein Kerzen-Rechaud stellen.
Jedes Kind bekomme eine Fonduegabel, spießt Obst, Kekse und Kuchen nach Herzenslust und taucht die Gabel in die Schokolade. Schleckermäulchen wälzen ihre Schokohäppchen noch in Pistazien, Mandeln, Nüssen oder Streuseln. Unbedingt darauf achten, dass die Schokolade beim Erhitzen nicht zu heiß wird, sonst klumpt sie. Deshalb stellt man die Schokolade auch auf ein Rechaud mit Teelichtern, ein Fondue-Rechaud hat zuviel Hitze.

Kommentare anderer Nutzer


nitli62

06.02.2005 18:49 Uhr

meine "grossen Kinder" (14 und 16 J) lieben es auch immer noch. Doch wir verwenden nur Früchte und keine Kekse.
Schmeckt also allen "Kindern"....
LG Nitli

jenny2672

02.01.2007 17:13 Uhr

Einfach nur lecker!!!!!! Auch kalt ist die Schokolade dann noch ein Dessert.

Steffigr

30.03.2007 11:47 Uhr

Wenn noch etwas von der Schokolade übrig ist,eignet sie sich auch noch gut als Überzug für einen trockenen Kuchen

jessica81

24.04.2007 10:03 Uhr

ab wieviel jahren kann man das mit den kindern machen?

Joviv

25.04.2007 09:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Jessica,

gute Frage. Wir haben es zum ersten Mal am 5. Geburtstag gemacht, und da hat es sehr gut geklappt. Natürlich rutscht das ein oder andere Obststück mal von der Gabel in den Topf, aber es lief wirklich sehr gut. Ich denke, man kann es auch ruhig mit jüngeren machen,man darf sich allerdings nicht über Schokoflecken auf den Klamotten oder dem Tisch aufregen.

Wichtig ist, das der Topf für alle Kinder sehr gut erreichbar ist. Deshalb haben wir bei 8 Kindern jeweils zwei Töpfe auf den Tisch gestellt. Und die Obstücke sollten groß genug sein, um sie problemlos aufzuspießen, aber nicht zu groß, da sie sonst zu schwer sind und sofort von der Gabel in den Topf (oder auf den Pullover ...;-) ) rutschen.

Viel Spaß und guten Appetit

Joviv

Trixi77

10.12.2007 12:02 Uhr

Möchte Heilig Abend nun endlich mal mein Schokofondue ausprobieren. Bin auf der Suche nach Rezepten auf dieses gestoßen nun ist mein Problem das ich keinen O-Saft vertrage. Kann ich einfach einen anderen Saft nehmen oder den Saft sogar einfach weglassen?

Joviv

29.05.2009 08:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Trixi,

entschuldige die späte Antwort! Ich würde den O-saft einfach weglassen. Die dadurch evtl. fehlende Flüssigkeit könntest Du ja - bei Bedarf - einfach durch Milch oder etwas mehr Sahne ausgleichen.

Viel Spaß und guten Appetit

Joviv

Sarfann

28.12.2013 13:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Statt Saft kann man auch etwas Kokosfett (\"Palmin\") oder Kokosmilch nehmen. Dadurch bleibt die Schokomasse cremiger.

Flatzke

13.02.2010 21:54 Uhr

Wieso muss denn überhaupt zusätzliche Flüssigkeit in die Schokolade rein? Bin gerade durch Zufall über das Rezept gestolpert und von der Idee absolut begeistert!

Joviv

04.03.2010 15:46 Uhr

Hallo,

ohne zusätzliche Flüssigkeit ist die Schokolade bestimmt zu schwer und zu dickflüssig und die leichte Säure vom O-Saft gibt einen feineren Geschmack!

LG Joviv

JesK

29.12.2013 11:10 Uhr

Hallo!

Wir haben das Fondue zu Weihnachten zum ersten Mal probiert. Ist eine schöne Dessert-Variante und macht auch noch Spaß, wenn mehrere Personen daran sitzen. :-)

Ich hab dazu Weihnachtsschokolade genommen (Vollmilch-Nikolaus und -Kugeln). Das kann ich NICHT empfehlen! Diese Schokolade ist viel zu süß fürs Fondue (52% Zuckeranteil). Bäh!

Ich werde das nächste Mal Zartbitter-Schokolade nehmen oder darauf achten, dass die Vollmilch-Schokolade nicht so viel Zucker und mehr Kakao hat. Hoffentlich schmeckt man den Orangensaft dann besser raus (hab frischgepressten genommen).
Die Variante mit der Sahne war gut, aber doch sehr reichhaltig. Werde es das nächste Mal mit Milch probieren.
Die Menge reicht dicke für 4-6 Personen!

Besonders gut hat uns die Kombination aus Schoko und den säuerlichen Früchten geschmeckt (Kiwi, Mango und Apfel). Die Bananenstücke waren eine willkommene "Pause" zwischen.durch ;-)

Eine Frage noch: Wird die geschmolzene Schokolade dickflüssiger, wenn ich den Schokoladenanteil erhöhe? Oder wie kann ich das sonst etwas dickflüssiger hinbekommen?

Vielen Dank und liebe Grüße!
JesK

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de