Zutaten

300 g Spaghetti oder Linguine
1 Glas Pesto, grün
Zwiebel(n)
150 g Karotte(n)
1 große Zucchini
1 große Aubergine(n)
200 g Champignons
Paprikaschote(n), rot
Tomate(n)
 etwas Parmesan, gehobelt
  Olivenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel fein hacken und Karotten in dünne Scheiben schneiden. Zucchini und Auberginen in Würfel schneiden, Champignons je nach Größe vierteln oder halbieren, die Paprika entkernen und in kleine Rechtecke schneiden.

Ein paar Esslöffel Olivenöl in eine Pfanne geben und die Zwiebeln glasig anbraten. Danach die Karotten dazugeben und zugedeckt braten, bis sie weich sind. Nach Bedarf ein wenig Wasser dazu geben. Wenn die Karotten gar sind, den Inhalt der Pfanne in eine kleine Schüssel geben.

Nun die Zucchini und die Aubergine zusammen in der Pfanne in Olivenöl braten, bis sie gar sind. Wieder in eine extra Schüssel geben und nun die Champignons braten.

Die Nudeln nach Packungsanleitung in einem großen Topf kochen. Wenn die Kochzeit laut Packung um 2 - 3 Minuten variiert, die kürzere Zeit wählen.

Danach die Tomaten in Würfel schneiden. Zum Schluss die Paprika in der leeren Pfanne wieder mit Olivenöl anbraten und mit den Tomatenstücken ablöschen.

Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, abgießen aber nicht ganz trocken schütteln. Die Nudeln in den Topf zurück geben und das Pesto in den Topf geben. Die Nudeln gut mischen, damit sich das Pesto gut verteilt.

Danach jeweils nacheinander das Karottengemüse, die Zucchini und Auberginen, die Champignons und dann die Paprika-Tomaten in den Topf geben und gut durchmischen.

Nach Belieben können am Ende noch gehobelte Parmesanstückchen darüber gegeben werden. Geriebener Parmesan lässt sich jedoch nicht empfehlen, da dieser gleich schmilzt und im Pesto verschwindet.