Feuerzangenbowle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Orange(n), ungespritzt
Zitrone(n), ungespritzt
1 Stange/n Zimt
Anis (Sternanis)
Nelke(n)
2 Liter Wein, rot, trocken
1 Flasche Rum, mindestens 54% Alkohol
Zucker (Zuckerhut)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Orangen und Zitronen heiß abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit den Gewürzen und dem Wein in einem Topf fast zum Kochen bringen. Zum Warmhalten auf einen Rechaud stellen. Den Zuckerhut mit einer Zuckerzange oder einem Drahtgitter über den Topf legen, mit Rum tränken und anzünden. Solange Rum auf dem Zucker verbrennen, bis dieser vollständig in den Wein getropft ist.

Heiß geniessen.

Achtung: Feuerzangenbowle nicht in niedrigen Räumen machen, Brandgefahr!!!

Kommentare anderer Nutzer


mauss

06.03.2002 13:44 Uhr

oh ja.... das dröhnt schon vom riechen...

machen wir wieder und laß ich jeden glühwein für stehen

Aurora

16.03.2002 10:51 Uhr

Freut mich, dass es geschmeckt hat. Bei uns ist diese Feuerzangenbowle Tradition, wenn mein Göga im Dezember Geburtstag hat.

Liebe Grüße
Aurora

cipsygirl

21.09.2003 23:06 Uhr

Schmeckt wirklich Lecker. Toll diese seite Chefkoch werde richtig kreativ

Heinrichs

30.10.2003 12:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept passt ja in meine alte Studentenverbindungszeit.

Man kann auch eine Vanilleschote längs halbieren und beigeben.

Bei Auswahl des Weins ruhig auf Qualität achten, sonst dröhnts am nächsten Tag. Man kann auch rot/weiss im Verhältniss 2/1 mischen. Dann wird das Gebräu leichter!

Tole Idee für lange Winterabende und in Gesellschaft!

wperlak

30.11.2012 18:43 Uhr

Wenn man Dornfelder nimmt, dann dröhnt der Kopf anderntags auch nicht: jahrelange Erfahrung ;-)

alaskasonja

01.12.2003 13:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben die Orangen und Zitronen ausgepresst und den saft beigefügt und nicht in Scheiben dazu getan. Lecker :-)

polifex

09.01.2004 21:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe mit 73%igem Rum die besseren Erfahrungen gemacht. Der Zuckerhut weicht nicht durch und durch die höhere Hitze karamelisiert der Zucker stärker.
Feuerzangenbowle ist bei uns Usus an Heiligabend.

Gruß Jürgen

Aurora

21.01.2004 22:42 Uhr

@ Jürgen, da muss ich Dir recht geben. Allerdings ist in Deutschland der richtig hochkonzentriert Rum nur sehr schlecht erhältlich. Gängig ist eben der 54%ige und den bekommt man eigentlich in jedem Supermarkt oder Getränkemarkt. Die Österreicher haben es da einfacher, die nehmen den Strohrum.

Liebe Grüße
Aurora

Locke2

28.03.2004 22:44 Uhr

Schmeckt sehr lecker, danke für das Rezept.
Liebe Grüße
Locke2

Shaker09

14.08.2004 19:06 Uhr

Ist super das Rezept zieht aber auch ziehmlich rein

Wuhaaaaaaaaaa

MfG: Shaker09

driverman

05.10.2004 23:11 Uhr

Ahja, da hab ich ja endlich das Rezept zu dem Buch gefunden das ich grade, wieder mal, lese.
Werd ich diesen Winter mal austesten.

Gruss
Wolfgang

Unterau

29.10.2004 17:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin Moin,
auch wenn es die Österreicher besser haben, weil sie Strohrum nehmen können......Nehmt den lieber nicht.
Dieses künstliche, 80 %ige "Rührkuchenaroma" spaltet einem den Schädel am anderen Tag!
54 % reichen voll und ganz aus.

Ich war mal bei Bekannten zur Feuerzangenbowle eingeladen. Die gute Madame hatte 40 %igen Pott Rum auf den Zuckerhut geschüttet. Der brannte zwar nicht, erhöhte aber
den C2 H5 OH Gehalt im Wein erheblich.
Später wurde dann 54 %iger abgefackelt und die Bowle hatte den richtigen "Biß".
Seit dem kommt immer ein kräftiger Schluck 40 %iger in den Wein. :-D

mahabharata

06.11.2004 22:31 Uhr

Oje Feuerzangenbowle, da werden Erinnerungen an meine Studizeit wach....Kopfweh.... aber eigentlich könnte man mal wieder eine ansetzten, die Jahreszeit passt wieder.

PetraBroda

16.11.2004 12:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben den 54%igen Rum immer angewärmt, dann brennt er wesentlich leichter (was dann auch viel hübscher ist und keiner zerstört die Atmosphäre mit Flüchen, weil der Zuckerhut nicht brennt). Die Variante mit Saft kenn ich auch. Wir haben auch mal O- und Ananassaft genommen.
Gruß, Petra

Knödel2004

06.12.2004 21:57 Uhr

Hallo !

Wir machen traditionell immer zur Wintersonnwende eine Feuerzangenbowle. Heuer werden wir dieses Rezept probieren! Klingt wirklich lecker.

Freu mich jetzt schon !!!!

Gruß Marion

chico_malo

21.12.2004 04:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich nehme immer 2/3 Rotwein und 1/3 Weisswein und hänge beim Erhitzen des Weins immer noch 1-2 Beutel Schwarztee in den Topf.
Ist ein Tip aus meiner Studienzeit.

Jerchen

22.12.2004 10:45 Uhr

Ha, war das GUT! Habe die Bowle zum ersten Mal hergerichtet. Die gibt´s jetzt beim nächsten "Icebarbecue" auch wieder!

LG und fröhliche Festtage
Jerchen

Dookie19

27.12.2004 14:57 Uhr

Yow das ist sicher lecker! Und mit Stroh 80 brennts auch schööön viel *ggg*

Onlinekunde

29.12.2004 11:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir wollen zu Silvester - auf vielfachen Wunsch der Gäste - wieder diese leckere Feuerzangenbowle machen, allerdings strecken wir die ganze Sache mit 500 ml Orangensaft, dann tut der Kopf nicht ganz so weh.
Wir nehmen auch grundsätzlich den 80%igen Stroh dazu, dann ist eine lange Brennzeit garantiert.

Ich kann allen nur die Feuerzangenbowle empfehlen.

LG
Onlinekunde

snow_dog

07.02.2005 16:36 Uhr

Muß ich gleich mal ausprobieren. Danke für's Rezept. Ramona

lordadmiral

17.04.2005 16:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

das ist wenigstens mal nicht so ein Luschi-Rezept :-)
Da ist ordentlich was hinter, so gehört das, sehr lecker.
Ich presse die Zitrusfrufüchte immer aus, und gebe den Saft zu. Zur Not tut es auch O-Saft aus der Flache. Der 54er Rum reicht vollkommen aus, der brennt schon selbstständig. Damit der Kegel sich nicht auflöst, den Rum mit einer Kelle nur in kleinen Portionen aufgiessen, dann karamelisiert der Zucker auch richtig. Außerdem dauerts so länger, und das ist gut für die gesamte Zeremonie. Schade, der nächste Winter ist noch so weit weg.

LG
Andreas

sumi1201

11.06.2005 11:56 Uhr

Super Rezept ! ! !

Es gibt doch so Feuerzangenbowlentassen, da kann ich auch den Zuckerwürfel an den Tassenrand lagen und anzünden, der Zucker läuft dann in die Bowle ! ! ??

Hab ich auf nem Weihnachtsmarkt gesehen. Wer weiß wo es dies Tassen gibt

Sumi1201

Kuschelbluemchen

17.11.2009 23:13 Uhr

Hallo Sumi

meinst du sowas in der Art?

http://www.edelight.de/i/feurige-momente-tassen-feuerzangenbowle-fuer-2-von-frau-igel
oder http://www.dns-design.eu/dns_produkte.0.html?bid=4&sort=8&L=

lg Kuschel

Mister2

15.12.2005 19:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben die Orangen/Zitronen auf folgende Weise in den Topf befördert (denn unbehandelte Früchte wollen mühsam gefunden und/oder teuer gekauft werden): So etwas wie "abgeriebene Schale" gibt es zum Backen von Dr. Oe., jeweils ein Tütchen Zitrone und Orange. Das ganze wird mit !frisch! gepresstem Orangensaft lecker fruchtig und aromatisch. Da haben wir 0,5 l genommen. Der Saft verliert jedoch recht schnell an Aroma und schmeckt nach ein paar Stunden wie Saft aus dem Supermarkt. Also am selben Tag pressen, an dem die Bowle gemacht werden soll.
Wohnzimmer mit hohen Decken sind bei der Zubereitung von Feuerzangenbowle klar im Vorteil.

Morzarellarandmaus

28.12.2005 14:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also ich habe dieses Jahr auch am ersten Weihnachtsfeiertag eine Feuerzangenbowle gemacht. Aber irgendwas lief falsch. Der Zuckerhut ist einfach zu schnell abgebrannt. Innerhalb von ein paar Minuten war er vollständig von der Ablage abgebrannt. Aber in der Schale mit dem Wein lag er dann auf dem Boden. Er hat sich also nicht vollständig aufgelöst (karamellisiert).
Wer weiß, wieso mir das passiert ist?? Ich weiß keine Erklärung dafür.

LG, Morzarellarandmaus

abadonna

28.12.2007 14:19 Uhr

Hallo, Morzarellarandmaus,

Du hast bestimmt eine Grillzange o.ä. genommen. Dann passiert folgendes: wenn der Zuckerhut kleiner wird, rutscht er durch.
Oder Du hast keinen hoch-% Rum genommen, dann ist er zu schnell weich geworden und auseinander gafallen. Nach der schlechten Erfahrung mit der Grillzange haben wir dieses Jahr ein Set gekauft, mit der Zuckerhut-Halterung wie auf der Rezept-Bild (s. oben)

Hoffe geholfen zu haben,

LG, Abadonna

Morzarellarandmaus

29.12.2007 15:43 Uhr

Hallo abadonna,

ich glaube auch, dass der Zuckerhut zu sehr getränkt war. Ich habe es auch mit eine Set damals gemacht. Er war wahrscheinlich einfach zu nass. Dieses Jahr hat es vorzüglich geklappt. Diesmal habe ich auch nicht 54% igen Rum genommen. War sehr lecker und schön anzusehen.

LG, Morzarellarandmaus

GoldDrache

12.01.2006 14:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen!

Wir haben endlich mal wieder diese Feuerzangenbowle gemacht. Mit Sternanis kenne ich das allerdings nicht (das nächste Mal vielleicht - hatte ihn nicht im Hause), dafür nehme ich doppelt so viele Nelken.

Ich erwärme den 54%igen Rum immer, bevor ich ihn über den Zuckerhut träufele (mit einer Metallkelle).
Bei uns ist der Zuckerhut immer schön langsam und vollständig geschmolzen - gerade so langsam, dass auch der Rum dann leer war...

Liebe Grüße

GoldDrache

Noraia

29.11.2006 20:16 Uhr

kann mir jemand vielleicht sagen, was für nen topf man da nimmt oder wo man ein feuerzangenbowleset kaufen kann ich habe nämlich keines gefunden.

samuthleb

08.12.2006 09:39 Uhr

Habe mich gerade hier angemeldet und werde zu Weihnachten meinem Mann ein Feuerzangen-Bowle Set schenken.Die gibt es gerade günstig bei Weltbild 4 Liter für 19,95€.
Werde alle Zutaten zum Heiligabend natürlich schon eingekauft haben,so das einer Verkostung nichts im Wege steht.

Eressea

07.01.2007 18:10 Uhr

Ich sag nur: Hossa, war das ein lustiges Silvester! So betrunken waren wir alle schon lange nicht mehr!

jamjamcu

08.01.2007 18:59 Uhr

hatten einige liter silvester verzehert. hat uns allen sehr gut geschmeckt...

FlorianSchmid

11.02.2007 16:22 Uhr

Hallo

Wircklich ein Spitzenmäßiges Rezept!!!

schöne Grüße
Florian Schmid

Lipperschuetze

26.10.2007 17:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept so ausprobiert, dass ich mir aus Euren Kommentaren einige Tipps zu Hilfe genommen habe. Also Grundrezept plus Vanilleschote, plus Saft aus einer gepressten Orange und Zitrone, plus die zwei Schwarzteebeutel.
Schmeckt einfach Hammergut!!!

Gruß Stefan

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mutti79

31.12.2010 13:55 Uhr

Ich hab sie vor zwei Jahren so gemacht und auch in diesem Jahr gibts die wieder genau so...ich freu mich schon richtig drauf heut abend :-)
Einen guten Rutsch und gesegnetes neues Jahr

sugarpiepie

31.12.2010 17:44 Uhr

hicks... also wir haben uns kurzfristig entschlossen es dieses jahr zu wagen...
allerdings so kurzfristig das es keinen zuckerhut mehr gab...
kein thema...
ala daniel düsentrieb haben wir zuckerwürfel gestapelt, mit rum begossen ,
das ganze auf einen drahtuntersetzter über den topf gestellt und angefeuert.... hat super geklappt bis auf das wir die würfel über dem topf begossen haben und somit rum auch im topf war der dann auch gebrannt hat... lach.. ist aber nix passiert.. hat sich gut abgebrannt.
also eher außerhalb begießen!!!
ansonsten war alles perfekt und soooooooo lecker...

Sylv1802

01.01.2011 10:42 Uhr

Hallo,
es war... super, super lecker!!! Wir hatten vor kurzem eine wirklich gigantische Feuerzangenbowle auf einem Weihnachtsmarkt getrunken (sollte man nicht meinen, aber die war wirklich mega lecker!!) und haben uns dann auf die Suche nach einem Rezept gemacht.
Und es war ein Traum...

Vielen Dank und LG, Sylv

klapptned

25.10.2011 07:52 Uhr

Feuerzangenbowle ist toll, dieses Jahr werd ich es wieder wagen, in 4 Wochen haben wir Weihnachtsfeier! Das letzte Weihnachten/Sylvester gabs die nicht, ich war schwanger und hatte am 09.01 erst entbunden, somit fiel das flach:-(! Dafür mach ich sie heuer öfter ;-)

Ich mach sie aber immer mit (sehr gutem!) Glühwein, O-Saft frisch gepresst (mir brennen immer die Scheiben an bzw der Zucker tropft darauf) und auch Schwarztee!

ciflein

25.12.2011 10:43 Uhr

Ich wollte dieses Jahr unbedingt eine Feuerzangenbowle machen.
Alle haben mir gesagt das ich dieses fertige Glühweingewürz ausm Supermarkt nehmen soll.

Gott sei dank hab ich nicht drauf gehört und alle Zutaten einzeln gekauft.
Denn diese Bowle ist wirklich superlecker. Wir haben zu dritt den ganzen Pott leergetrunken und zum "dessert" gabs noch die Früchte.

Von den hier beschriebenen Kopfschmerzen am nächsten morgen merke ich nix, allen beteidigen gehts gut :-)

5 Sterne von mir!
Ein wirklich super Rezept, das gibts an Silvester nochmal !

Binaluna

30.12.2011 18:26 Uhr

Möchte das gerne morgen auf Sylvesterparty mitnehmen, müsste es aber schon vorbereiten, wegen belegter Küche dort. Daher meine Frage: Wenn ich die Gewürze, die Orange und die Zitrone schon vorher mit dem Wein erhitze, wielange muss oder darf das ziehen? Sollte ich es zB nach 30 min Ziehzeit wieder entfernen und dort lieber nochmal frische Scheiben unter den Zuckerhut legen? Oder ist das egal, wenn das länger drin schwimmt...
Danke schonmal für Tipps

Backoma

06.01.2012 15:43 Uhr

So! muß Feuerzangenbowle schmecken!
Warnung: Bitte nicht in der Nähe von Personen mit Kunstfaserkleidung oder Gegenständen aus diesen Stoffen Rum über den brennenden Zuckerhut gießen. Man sieht plötzlich lauter kleine Flammen, die allerdings nur schweben!

judith27

17.11.2012 16:07 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage.
Wäre es möglich dieses Rezept bis vor dem Rum und den Zucker zubereiten und später (ca 2 Wochen ) dann zu servieren?

Vielen dank für eure Antworten

Schneckal20

21.12.2012 19:15 Uhr

Also so wies im Rezept steht, wäre mir das ganze zu stark...habe deshalb weiß- und Rotwein gemischt und die Orange ausgepresst. Außerdem habe ich mit dem Rum etwas gespart.

aveffer

14.01.2014 20:55 Uhr

Hallo,
ich nehme nur die Hälfte Rum 54% und gebe dafür beim Rotwein noch ca. 300ml Kirschlikör hinein (darf nicht kochen nur heiß werden). Außerdem kommt bei mir noch 500ml frischgepresster O-Saft dazu. Von den Nelken nehme ich nur 3 St., vom Sternanis 4 St. und 1 Zimtstange.
Danke für Dein Rezept.
LG aveffer

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de