Zutaten

450 g Mehl
350 ml Wasser, lauwarm
1 TL Zucker
2 EL Olivenöl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
  Mehl für die Arbeitsfläche
  Öl für Schüssel und Blech
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hefe, Wasser und Zucker in eine mittelgroße Schüssel geben. Für 5 Minuten an einen warmen Platz stellen, bis sich Bläschen bilden. Mehl, Hefemischung und Öl in die Küchenmaschine geben und das Gerät laufen lassen, bis eine Teigkugel entstanden ist. Falls keine Küchenmaschine zur Hand, den Teig mit einem Rührgerät oder mit den Händen kneten.
Den Teig auf ein gut bemehltes Brett setzen und kneten, bis er sich glatt und elastisch anfühlt. Den Teig in eine sorgfältig geölte Schüssel legen, mit Klarsichtfolie abdecken und ein sauberes Küchentuch darüber legen. Die Schüssel für 20 Minuten an einen warmen Platz stellen, bis der Teig sein Volumen beinahe verdoppelt hat.
Den Teig noch einmal durchkneten und in zwölf Stücke gleicher Größe teilen. Jedes Stück zu einem 5 mm-dicken Fladen ausrollen. Die Fladen auf gefettete Backbleche legen und gut mit Wasser bestreichen. Noch einmal 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 250°C (Gasherd Stufe 6) vorheizen.
Falls die Fladen austrocknen, noch einmal mit Wasser bestreichen. Dann 4-5 Minuten backen. Pita-Brot sollte weich und hell, leicht aufgebläht und innen hohl sein.
Warm mit Kebab oder Falafel essen oder auf Kuchengittern auskühlen lassen und zu Salat oder Humus servieren.
Auch interessant: