Huhn mit Zwiebeln und Zitronensoße

Yassa au Poulet - Nationalgericht im Senegal

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchenkeule(n) oder Fisch
4 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
  Pfeffer
  Salz
  Chilipulver
1 Tasse Brühe
1 EL Senf
1 EL Essig
Zitrone(n), den Saft davon
 n. B. Gemüse (grüne Bohnen, Karotten)
  Öl
  Wasser
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Stampfen und mit Pfeffer, Salz, Chilipulver und Brühe vermischen. Die Hähnchenschenkel vorbereiten und in Öl braten, das Gemüse putzen, zerkleinern und garen, beides warm stellen. Die Zwiebelmasse in den Fleischfond geben, Zitronensaft, Senf und etwas Essig hinzufügen. Köcheln lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr da ist. Fleisch und Gemüse hinzugeben, Wasser angießen und wenige Minuten fertig garen.
Als Beilage passt Reis.

Das Rezept ist stark europäisiert: Anstelle des Hähnchenfleisches wird im Senegal häufiger Fisch verwendet, da dieser günstiger ist. Gemüse wird in größeren Mengen nur zu besonderen Anlässen zubereitet. Zudem würden in einer oft über 10-köpfigen Familie 4 Personen mit höchstens einer Hähnchenkeule vorlieb nehmen müssen.
Im Senegal richtet man das Essen auf einem großen Tablett an, um das sich 4-8 Personen scharen. Man isst mit den Fingern oder einem Löffel, meist auf dem Boden sitzend. Die Hausfrau bricht mit den Fingern die besten Stücke ab und reicht sie den Männern und Gästen.

Kommentare anderer Nutzer


Wildkraut

15.07.2005 10:39 Uhr

Habe es vor kurzem meinem Mann gekocht (ich selbst eß kein Fleisch). Der hat zwar etwas komisch geschaut, als er die Zwiebelsoße gesehen hat, scheint ihm aber gut geschmeckt zu haben. Nur mit der Garzeit bin ich nicht so ganz hingekommen.

Gruß Wildkraut

khadija02

28.11.2005 20:50 Uhr

Hallo Wildkraut!

Ich habe die Garzeit so angeben, wie sie sie mir meine Gastfamilie im Senegal zugetragen hatte. Ich muss aber gestehen, dass ich selbst die Soße teilweise stundenlang einkochen lasse und das Gericht auch am Liebsten erst am nächsten Tag esse. Einfach mal ausprobieren, es sollte schon gut dickflüssig werden! ;-)

Viele Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren!

Khadija

khadija02

28.11.2005 20:51 Uhr

... das Rezept (Yassa au Poulet ou au poisson) schmeckt übrigens auch sehr lecker ohne Fleisch und lässt sich meist auch zubereiten, wenn der Kühlschrank fast leer ist ;-)

Nochmaliger Gruß,

Khadija

MariamaJallow

09.11.2006 00:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Yassa sollte man wirklich länger kochen und das Gemüse sollte eine ganze Zeit vor dem Fleisch in den Sud. Beim Fleisch ist außerdem wichtig, dass es mit Senf und Gewürzen eingerieben wird und so vorgegrillt werden sollte. Und die Mengenangabe von 1EL Senf musst du falsch verstanden haben. Senf ist eines der Hauptbestandteile dieses Gerichts und daran sollte nicht gespart werden!Liebe Grüße:)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de