Erdbeertörtchen

Tartes aux Fraises (französisches Dessert)

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Gelatine - Pulver
1 TL Aroma (Vanilleextrakt)
1 Tasse Milch, heiß
1 Tasse süße Sahne
1 Tasse Gelee (rotes Johannisbeergelee)
1 EL Wasser, heiß
1 EL Kirschwasser
1 kg Erdbeeren, groß, reif, gewaschen, entstielt
  Puderzucker
Tortenboden, einzelne Pâte Brisée - Böden, 8-10 cm Durchmesser, oder einen mit 20-25 cm
6 EL Butter, eisgekühlt
2 EL Fett, pflanzlich, eisgekühlt
1 Tasse/n Mehl
1/4 TL Salz
3 EL Wasser (Eiswasser)
  Für die Füllung:
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 50 Min. Ruhezeit: ca. 7 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Pâte Brisée

In eine große, eisgekühlte Rührschüssel gibt man Butter, Pflanzenfett, Mehl und Salz. Mit den Fingerspitzen reibt man Mehl und Fett schnell zusammen, bis sie sich verbinden und Flocken groben Mehls aussehen. Dann gießt man 3 EL Eiswasser gleichzeitig über die Mischung, wendet leicht um und formt Teig zu einer Kugel. Wenn der Teig krümelig zu sein scheint, gibt man noch 2 EL Eiswasser tropfenweise hinzu. Man bestäubt den Teig mit etwas Mehl und wickelt ihn in Pergamentpapier oder in einen Plastikbeutel. Er muss mindestens 3 Stunden bzw. so lange, bis er fest ist, im Eisschrank gekühlt werden.

5 Minuten vor dem Ausrollen nimmt man den Teig aus dem Kühlscrhank. Wenn er widerstandsfähig und hart erscheint, klopft man seine Oberfläche mit einem Nudelholz. Man legt die Kugel auf ein bemehltes Brett oder einen Tisch und formt sie mit dem Handballen zu einem flachen, runden, etwa 2,5 cm-dicken Fladen. Von beiden Seiten mit Mehl bestäuben und von der Mitte her bis etwa 2 cm vom Rand entfernt ausrollen. Den Teig anheben und um etwa 45° verschieben. Mehl unterstäuben und wieder von der Mitte bis zum Rand hin mit dem Holz bearbeiten. Dies wird wiederholt (anheben, drehen, ausrollen), bis das Stück etwa 3 mm dick ist und 27 bis 30 cm im Durchmesser hat. Wenn der Teig auf dem Brett oder Tisch festklebt, so hebt man ihn vorsichtig mit einem Metallspachtel an und streut ein wenig Mehl darunter.

Man buttert Bodenfläche und Seiten einer Quiche- oder Springform. Sie soll nicht tiefer als 3 cm sein. Man schlägt den Teig über das Nudelholz und lässt ihn über der Form abrollen bzw. faltet ihn behutsam über der Form auf. Den Teig sorgfältig am Boden und den Seiten der Form festdrücken, wobei man sich bemüht, ihn nicht auseinanderzuziehen. Dann rollt man mit dem Nudelholz über den Rand der Form und drückt dabei fest nach unten, um den überhängenden Teig abzuschneiden. Mit einer Gabel sticht man man vorsichtig in den Teigboden, doch ohne ihn ganz zu durchstechen. Danach 1 Stunde im Eisschrank kühlen.

Backofen auf 200°C vorheizen. Um zu verhindern, dass der Boden des Gebäcks sich aufbläht, breitet man ein Stück gebutterte Alufolie über die Form und drückt sie leicht in die Innenkante, um den Rändern während des Backens halt zu geben. Auf dem mittleren Einschub des Ofens 10 Minuten backen, dann die Folien entfernen, nochmals in den Boden einstechen und das Blech für etwa 3 Minuten in die Röhre zurücksetzen, bis der Teig beginnt, sich an den Seiten von der Form zu lösen und zu bräunen. Aus dem Ofen nehmen und auf einen Tortenuntersatz zum Abkühlen setzen.

Erdbeertörtchen

Backofen auf 200°C vorheizen und die Tortenböden so backen, wie oben beschrieben, dabei noch 7-10 Minuten zugeben, um den Boden leicht braun und ganz gar werden zu lassen. Böden aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

In einem schweren, 2-3 Liter fassenden Topf schlägt man, abseits vom Herd, das Ei, das extra Eidotter und den Zucker mit einem Schneebesen oder Mixer, bis die Mischung dick und hellgelb wird. Salz gut einrühren und Gelatinepulver sowie Vanille dazugeben. Dann die heiße Milch unter ständigem Rühren in dünnem Strahl eingießen. Auf mäßiger Temperatur heißmachen und mit dem Schneebesen schlagen, bis alles glatt und dick ist.

Die Eiercreme nicht kochen lassen. Wenn sie zu heiß zu werden droht, hebt man den Topf für einige Sekunden vom Feuer und lässt sie abkühlen. Sollten Klümpchen entstehen, so schlägt man sie mit dem Schneebesen oder einem Handrührer glatt.
Man gießt die Creme in eine große Rührschüssel und stellt sie in den Kühlschrank. Wenn die Eiercreme kalt ist und leicht fest zu werden beginnt, schlägt man die Sahne, bis sich weiche Spitzen halten. Mit einem Gummispachtel gründlich unter die Creme heben und vorsichtig schlagen, falls es Klümpchen gibt. Dann sofort die Eiercreme in die Tortenböden füllen.

Johannisbeerglasur

In einem kleinen Topf lässt man den Johannisbeergelee und heißes Wasser auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren warm werden, bis sie zu schäumen und zu dicken beginnen. Topf vom Feuer nehmen, Kirschwasser einrühren und die Glasur etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit legt man die Erdbeeren, mit der Stielseite nach unten, in gleichmäßigen Kreisen auf die Eiercreme. Die warme Glasur über die Beeren schöpfen. Die Torten werden dann mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt, bis die Eiercreme fest ist. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de